Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
  • harleyblau1
  • Beiträge: 684
  • Registriert: Di 1. Mai 2012, 14:51
  • Wohnort: 535xx - RLP
read
Hallo Dirk,

vielen Dank für die Hinweise! Aber bei den zuletzt von mir beobachteten Abbrüchen waren die Außentemperaturen lediglich 23/24 °C und ich hatte davor kein hohen Leistungen vom Akku abgerufen (Stadtverkehr ohne große Beschleunigungen). Eigentlich hätte die Kühlung für den Akku vollkommen ausreichen müssen und auch bei einer 22 kW Ladung nicht abbrechen
.....
Viele Grüße
Mirko[/quote]
Hallo Mirko,

verstehe, aber das ist mir auch schon bei unter 20°C passiert. Das allein kann es dann nicht sein.
vg
BMW i3, SW: I001-18-03-530;
Anzeige

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
  • mirkoelectric
  • Beiträge: 264
  • Registriert: Mo 2. Mär 2015, 16:52
  • Wohnort: Erfurt
read
harleyblau1 hat geschrieben:Hallo Mirko, verstehe, aber das ist mir auch schon bei unter 20°C passiert. Das allein kann es dann nicht sein.
Hallo Dirk, am Mittwoch fahre ich mit dem smart ED nach Berlin und am Donnerstag wieder zurück nach Erfurt (also jeweils etwa 300 km) ... und das bei einer Außentemperatur von vsl. über 30°C. Bin gespannt, ob sich das Verhalten unter diesen Bedingungen wieder einstellt. Denn: seit der Abholung von der Überprüfung vom smart center ist wieder alles normal, obwohl nichts am Akku oder an der Kühlung gefunden wurde. Werde im Forum berichten. VG Mirko
seit 19.07.2013: Renault Twizy Technic
seit 19.10.2013: smart fortwo electric drive mit 22 kW Lader
am 11.06.2018: Sono Motors Sion (reserviert)
seit 14.12.2018: BMW i3s 120Ah

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3388
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Heute Abend eine Runde in die Dämmerung gemacht.
Der Wagen stand bei etwa 25°C in der Garage. Ich bin etwa 30km durch die Stadt gefahren. Also 50% Autobahn und 50% Stadtverkehr mit ein paar Ampelspurts. Dann ging es mit 30% SOC an einen 22kW-Lader. Der Ladevorgang inkl. Balancing hat dann 45Min gedauert. In der Zeit ist glaube ich der Lüfter vorne ein Mal angesprungen. Zum Ladeende ist der Wagen dann aber aufgewacht. Quasi mit dem Abschalten der Ladung sprang die Klimaanlage samt Lüftung für die Kühlung des Akkus an. Ich habe mit das ein paar Minuten angehört und bin dann langsam nach Hase gefahren. Also 15Minuten sachte Fahrt raus aus der Stadt. In der heimischen Garage konnte man dann noch das Geräusch des Lüfters vernehmen, beim Fahren habe ich es nicht bemerkt.

Eine 70%-Aufladung bei 30° Lufttemperatur reicht also aus, um die Klima in Gang zu bringen. Die Säule meldete mir ~13kWh.
Gruß Ingo

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
  • mirkoelectric
  • Beiträge: 264
  • Registriert: Mo 2. Mär 2015, 16:52
  • Wohnort: Erfurt
read
Spüli hat geschrieben:Heute Abend eine Runde in die Dämmerung gemacht.
Der Wagen stand bei etwa 25°C in der Garage. Ich bin etwa 30km durch die Stadt gefahren. Also 50% Autobahn und 50% Stadtverkehr mit ein paar Ampelspurts. Dann ging es mit 30% SOC an einen 22kW-Lader. Der Ladevorgang inkl. Balancing hat dann 45Min gedauert. In der Zeit ist glaube ich der Lüfter vorne ein Mal angesprungen. Zum Ladeende ist der Wagen dann aber aufgewacht. Quasi mit dem Abschalten der Ladung sprang die Klimaanlage samt Lüftung für die Kühlung des Akkus an. Ich habe mit das ein paar Minuten angehört und bin dann langsam nach Hase gefahren. Also 15Minuten sachte Fahrt raus aus der Stadt. In der heimischen Garage konnte man dann noch das Geräusch des Lüfters vernehmen, beim Fahren habe ich es nicht bemerkt.

Eine 70%-Aufladung bei 30° Lufttemperatur reicht also aus, um die Klima in Gang zu bringen. Die Säule meldete mir ~13kWh.
Danke für die Info. Wenn ich richtig verstanden habe, gab es keinen vorzeitigen Ladeabbruch?
seit 19.07.2013: Renault Twizy Technic
seit 19.10.2013: smart fortwo electric drive mit 22 kW Lader
am 11.06.2018: Sono Motors Sion (reserviert)
seit 14.12.2018: BMW i3s 120Ah

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3388
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Moin!
So einen Ladeabbruch gibt es erst bei >2 Schnellladungen. Dann ist bei ~97% Feierabend. Also eigentlich keine Einschränkung auf der Langstrecke.
Gruß Ingo

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

e-skapist
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 14:24
  • Wohnort: Südpfalz
  • Danke erhalten: 4 Mal
  • Website
read
Hallo,

vorhin ging meine Freundin in den Garten zum Blumengießen, hörte ein Geräusch als wie wenn der Nachbar den Hochdruckreiniger benutzt und wollte sich gerade bissl aufregen, dass man sowas doch nicht bei der gerade herrschenden Wasserknappheit macht (Sie selbst giesst ja aus dem Regenfass!!!), doch dann stellte sie fest, dass es unser Smart war, der den Krach veranstaltete. => Alarm, Alarm! Schnell kommen! OKOK.

Ich schaute mir die Sache an und ja, es war der Smart und der war echt peinlich laut. Anscheinend lief alles, was so an Lüftern und Kühlkompressoren an Bord ist. (Das Geräusch entspricht den weiter oben in diesem Thread verlinkten Videos.)

Also habe ich erst mal gerochen, ob was brenzlig riecht, mich reingesetzt, die "Zündung" eingeschaltet und nichts Auffälliges auf dem Display gesehen. Beim Zündung-Einschalten ging die Maschinerie kurz aus und dann wieder an. Je nachdem, ob man die Klimatisierung ein- oder ausschaltete, hörte man einen kleinen Unterschied in einer Lüfterdrehzahl. Letztlich hatte ich den Eindruck, dass wohl keine Kernschmelze in der Batterie in Gang ist und alles mehr oder weniger seine technische Richtigkeit hat. Die Sonne knallte zu der Zeit noch voll bei uns in den Hof und im Auto war´s sauheiss.

Ich war mit dem Smart um 13:40Uhr aus der Stadt gekommen und habe ihn (mit 22kw-Lader ausgestattet) an die go-e-WB gehängt, die wie bei mir üblich auf 3x6A eingestellt ist. Dort lud er dann bis 17:00Uhr und so ca. um 17:30Uhr kam "der Alarm".

Da ich das peinliche Geräuschniveau nicht wegbekam, dachte ich, dass ich mal eine Runde sanft fahre, damit die Kiste etwas Fahrtwind auf die Kühlrippen bekommt und danach (10km) war´s dann auch ruhig.

Mir scheint dieser Thread am ehesten zum Fragen geeignet. Daher folgende Fragen:

Meint Ihr ich kann davon ausgehen, dass rein technisch gesehen und unter den gegebenen Rahmenbedinungen (sauheiss, aber lediglich 4,2kW Ladeleistung) wirklich alles OK ist oder würdet Ihr erhöhte Vorsicht und ggf. einen Werkstatttermin empfehlen? (Der 22kW-Lader wurde vor ein paar Wochen getauscht. Da könnte rein theoretisch vielleicht was mit der Kühlung nicht richtig angeschlossen worden sein.)

Kann man sich darauf verlassen, dass es irgendwo im Display angezeigt wird, wenn thermisch was aus dem Ruder läuft oder erfährt man das erst schriftlich durch Mercedes nach Analyse des abgebrannten Wracks?

Kennt Ihr Vorgehensweisen, wie man dieses Lärmproblem umgehen kann, falls es bei heissem Wetter "normal" sein sollte? Ich hänge den Smart halt gerne beim stärksten Sonnenschein im Hof an die WB, weil dann die PV die erforderlichen 4,2kW direkt schafft. Kontrolliertes Überschussladen mit kleineren Leistungen habe ich mit dem go-e bisher noch nicht realisiert, weil ich dann ja eine oder zwei Phasen (automatisch) wegschalten müsste, um kleinere Leistungen zu erreichen. Ausserdem wird bei schwachem einphasigen Laden der Wirkungsgrad deutlich schlechter, was man beim Laden mit dem Notladekabel ja deutlich merkt.

Ich fänd´s schon nicht schlecht, das mit dem Krach besser unter Kontrolle zu haben oder wenigstens besser vorhersehen zu können. Unser Nachbar ist zwar gutmütig aber nicht schwerhörig. Und falls ich das Auto mal in der Stadt in der Sonne abstelle, wär´s mir auch echt unangenehm, wenn da so ein Krach rund um ein ELEKTROAUTO entsteht. Nachlaufende Kühlventilatoren sind ja was allgemein Bekanntes, aber sowas? Nicht, dass das Auto mal vorsorglich in eine Mulde mit Wasser gestellt wird, wenn ich gerade nicht in der Nähe bin.

Würde mich über etwas Feedback dazu freuen. Schon mal vielen Dank.

Gruß,
Gregor
Smart 451 ED, BJ 2014 mit 22kW-Lader

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3388
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Moin!
Der Wagen kühlt nicht sehr lange, da die Klimaanlage eine recht gute Leistung hat. Nach dem Ende des Ladevorganges sollte such recht schnell Ruhe einkehren.
Vielleicht kannst Du das ganze mal mit 1~16A (3,7kW) probieren. Das sollte vom Wirkungsgrad besser sein und somit weniger Wärme in Akku und Ladegerät erzeugen.
Gruß Ingo

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
read
Klima ? Ich denke die Nordeuropa Ausführung kühlt weder Akku noch Lader über die Klima.

Außerdem ist bei irgendwo 35 Grad mal Schluss mit Lustig, da dann das Delta Kühlwasser vs. Luft sehr klein und der Lüfter muss dann eben hart ran.

Bei so extremen Temperaturen geh mal auf 6A/8A 1P um wenig Wärme zu produzieren. Im Akku und im Lader.


PS: Kühlwasser-Hack:

viewtopic.php?f=83&t=53118&start=10


Mal sehen was Minecooky schreibt.
SMART 451ED bis 31.08.2020 Eigene ZOE ist bestellt.
Eine ZOE R135 bereits in der Familie.

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

USER_AVATAR
read
Der ED3, mit 22kW-Lader, kann schon die Klimaanlage zuschalten. Dazu hat er ja den Chiller.

Was er dann auch gut kann:
Die warme Abluft der Klimaanlage an den Außentemperatur-Fühler pusten. Entsprechend glaubt der dann, es hätte > 40°C Außentemperatur und der Lüfter macht dann so nen Radau, weil er das natürlich kompensieren will.

Ich würde es einfach ignorieren. Ist ja ne Sache von (insgesamt) 1-2 Wochen, dann ist hier die Hitze auch wieder durch.

Ich denke nicht, dass Akku und Lader nennenswert warm sind. Erst recht, wo das Auto fälschlicherweise mehr kühlt als nötig, da es von einer zu hohen Außentemperatur ausgeht.

Wenn Du was gegen den Lärm machen willst, dann stellst den smart oder zumindest dessen Front, in den Schatten. Dann dürfte Ruhe sein.


Für die anderen hier:
Er schreibt, dass er mit 4,2kW lädt und er hat einen 451er mit 22kW-Lader. Das bedeutet, dass er 3-Phasig lädt. Denn der 451er kann 1-Phasig keine 4,2kW. Er lädt bereits mit 6A. Runter auf 1-Phasiges laden zu gehen nützt nicht viel, die HV-Elektrik überhitzt ja nicht, nur der Lufttemperaturfühler von der Abluft der Klimaanlage.
Unser 451er mit 3,7kW-Lade hat das auch schon geschafft. Beim Vorklimatieren.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Temperaturmanagement Smart ED3 Batterie

e-skapist
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 14:24
  • Wohnort: Südpfalz
  • Danke erhalten: 4 Mal
  • Website
read
Danke für das interessante Feedback. Das wäre ja echt blöd, wenn der ganze Krach nicht durch tatsächlichen Kühlbedarf sondern lediglich durch einen ungünstig angeblasenen Aussentemperatursensor verursacht wäre. Gibt´s da keinen Hack, wie man das beheben könnte?

Zu Hause werde ich mich über kurz oder lang um eine Anpassung der Elektroverteilung vor der go-e-WB kümmern, damit auch auf zwei- oder ein-phasige Ladung mit Leistungen unter 4,2kW runtergeschaltet werden kann, was ja bei mir die Voraussetzung für ein PV-Überschussladen auch bei weniger Sonnenschein ist.

Aber ich wäre schon gerne einigermaßen sicher, dass dieses laute Dröhnen nicht für mich unvorhersehbar irgendwo auf einem öffentlichen Parkplatz bzw. Ladeplatz auftritt.

Daher noch mal eine Frage: Muss ich bei heissem Wetter eher dann mit dem Dröhnen rechnen, wenn ich das Auto direkt nach dem Fahren lade oder kann das auch nach dem Abstellen ohne Laden auf einem normalen Parkplatz passieren, wenn die Batterie vielleicht vorher gerade vom Fahren her stärker belastet wurde?

Bei heissem Wetter könnte ich ja wenigstens per Bordcomputer den Ladestrom auf niedrige Stufe begrenzen, falls ich an einer starken Säule hänge, aber wenn ich dann auch noch beim Parken unbedingt einen Schattenplatz aussuchen muss, um das Dröhnen zu vermeiden, fände ich das ganz schön umständlich.
Smart 451 ED, BJ 2014 mit 22kW-Lader
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag