Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

Cubus
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Mi 18. Mai 2016, 19:22
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Wenn Dein angestrebtes Fahrprofil zur Akkureichweite (mind. 50-70km im Winter und bei Kurzstreckenverkehr, bis zu 130km im Sommer und mit Langstrecke) des ed3 passt, würde ich ebenfalls für den „Schnarchlader“ plädieren: Günstiger in der Anschaffung und weniger Streß auf den Traktionsakku beim Laden (gut für lange Lebensdauer).

Kaufakku muß auch nicht unbedingt sein. Die Miete ist durchaus fair (vor allem, wenn man mal bspw. nach Renault rüberschielt) und man kann erst mal ein Gefühl für den „eigenen“ Akku bekommen bzw. ihn in Ruhe auf Herz und Nieren testen bzw. auslesen (man weiß ja nie, wie der/die Vorbesitzer den Smartie behandelt haben) und dann ggf. immer noch selbst rauskaufen. Gerade auch bei Schnellader (egal ob 1. oder 2. Generation) vielleicht nicht unwichtig.

Wie Casamatteo schon sagte: Sieh’s als Zusatzversicherung! Die MB-Bank hat vor einiger Zeit ed3-Eigner mit Mietakku aktiv angeschrieben und wollte einen Akkukauf schmackhaft machen. Banken sind extrem risikoavers - möglicherweise steigt das Ausfallrisiko des Akkus allmählich altersbedingt.

Mietakku als Alternativoption dürfte übrigens auch die Auswahl der Gebrauchtangebote vergrößern.
Anzeige

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
Da die Mietakkus mittlerweile preiswert raus zu kaufen sind kann ich nur den Rat geben, schaut nach einem mit Mietakku, probiert den ein paar Monate oder ein Jahr aus, am besten noch mit dem BMS Diag auslesen und entscheidet danach über einen Kauf.

Der Preis ist im Grunde gleich. Ob du nun einen mit Mietakku für 4500 findest oder Eigentumsakku für 6800. Beim Rauskaufen egalisiert sich der Preis, jedoch bist du beim Mietakku erst mal safe, wenn du weißt was die Puppe im Bauch hat, kann man kaufen - oder nicht ....


Unbesehen und unausgelesen einen 451 mit Eigentumsakku zu kaufen ist verdammt riskant. Die Streuung, bei bspw. einem Alter von 6-7 Jahren und 50-100.000km geht von Prima bis Schrott.
Ich plädiere für Schnarchlader, die Akkuwerte sind bei denen pauschal besser. Außerdem, die Ladezeit bei dem Micro-Akku ist mit 16A durchaus überschaubar.
Gruß, Heiko

Für den Mann: ZOE PH II R 110 ZE 40 Life Dezir Rot
Für die Frau: MINI Cooper Cabrio F57

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
Frage ist halt auch wie der Akku da steht.
In letzter Zeit habe ich alle möglichen Akku Zustandbilder (BMSDiag Reports) gesehen.

Ein 22kW Schnelllader Akku bei dem nur Randzellen angeschlagen sind, könnte immerhin noch mit Aufwand ins Reich der guten Akkus zurückgebracht werden. Sprich Tauschen von Zellen, was jetzt ja bereits realisiert wird bzw. realisiert werden kann.

Wenn ich allerdings Kaufakkus sehe, die durchgängig ein miserablen Zellenzustand haben und dann noch eine einzelne den KO Ausschlag gibt. Ist hier leider eine sinnvolle Instandsetzung fast aussichtslos. :-(

Das unterscheidet zum Beispiel auch tiefenentladene HV-Batterien von Schnarch oder auch Schnelllader von den spanischen Katzen.
Hier sind leider der Akkuzustand auch bei zugesicherten guten Batterien doch halt ziemlich hinüber. Siehe den berichteten Fall von @wodnik7 .

Kann somit eigentlich @Sonnenfahrer nur zustimmen. Mietakkus sind ein Versicherung beim Kauf, der das Risko einer Gurke doch massiv senkt.
Ich bin jetzt auch am Überlegen was ich mit einem known good Auto bzw. Batterie machen soll. Auf Halte legen und für die Zukunft sichern oder doch verkaufen und ein Fahrzeug mit etwas besserer Ausstattung aber schlechterer Batterie weitermachen.

Dazu kommt noch das Thema mit dem unbekannten Zustand der 12V Batterie. Hier läuft bei mir aktuell ein Test. Aktuell wird alle 16h automatisch die 12V Batterie bei mir von 11,8 V auf 12,6 V in 30-40 min aufgeladen. Danach fällt die Batterie wieder schnell auf 12,3V zusammen.

Ich werde das BMSDiag hier auch erweitern. Es gibt doch einige Servicedaten zur 12V Batterie die einem eine gute Übersicht über den 12V Batteriezustand erlauben.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
JMK2020 hat geschrieben: Frage ist halt auch wie der Akku da steht.
Kann somit eigentlich @Sonnenfahrer nur zustimmen. Mietakkus sind ein Versicherung beim Kauf, der das Risko einer Gurke doch massiv senkt.

Ganz meine Meinung. Stichwort "Gebrauchtwagengarantie", die Gebrauchtkäufer immer gerne haben wollen. Ein Mieten des Akkus (fürs Erste) kann ich nur dringend empfehlen. Ist weitläufig betrachtet so was wie ne GG, geht der Akku platt wirds von Daimler/Smart gerichtet.
Mal abgesehen vom Schnellader ist der 451 völlig unauffällig.

Fazit: Smart mit Mietakku und Schnarchlader ist eine klare Kaufempfehlung - aber bitte auf den Preis achten. Eine "4" sollte vorne schon stehen.


PS: Dein 12V Block muss neu, ohne Diskussionen. 12,3 Ruhespannung heißt ohne Wenn und Aber = platt.
Gruß, Heiko

Für den Mann: ZOE PH II R 110 ZE 40 Life Dezir Rot
Für die Frau: MINI Cooper Cabrio F57

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

wodnik7
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Fr 11. Sep 2015, 10:56
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Hallo,

mein 12V Block laut OVMS, auch zu wechseln? grrr.. was bleibt noch am Auto ungewechselt? Hätte auch ein Twingo für 6000 werden können, neu:(
Bildschirmfoto 2020-12-17 um 18.22.22.png

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
Hast du die Kalibrierung der Spannungsmessung gemacht? Bin mir nicht sicher ob Thomas das bei der OVMS Light auch in der Schaltung berücksichtigt hat. Bei mir sieht das ein wenig anders im Bild aus. Hab auch meist die Tempanzeige ausgeschaltet. Aktuell schaue ich allen ca. 16 Std einem 40min Nachladezyklus im Schnitt ca. O,8% SoC je nachladen. Sprich nach 2-3 Wochen wäre die HV Batterie ziemlich platt. OK das OVMS geht auch nicht in Standby und benötigt deshalb mehr Ruhestrom.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 2147
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 315 Mal
read
Paradise hat geschrieben:
basi073 hat geschrieben:
Scheinbar ist das "Restauto" ja vollkommen unproblematisch- aberrrrrr- wenn doch der Akku defekt ist- brauch ich Euch ja nicht zu erklären.
Nun gibt es ja diese hervorragende Kaufberatung von eqpassion und das verstehe ich so, das wir unbedingt einen Akku 22 KW mit DO2 Schnelllader nehmen müssen- Schnelllader wäre schon prima- muss aber auch nicht unbedingt sein, da ansonsten ein defekt garantiert ist. Ist natürlich nicht so einfach allen Verkäufer dies Info- steht auf einem Typenschild unter dem Wagen- zu entlocken. Ich hatte ein schönes Angebot, der hat aber DO1!
da bringst Du ein bissel was durcheinander. Nur der Lader hat 22KW, wenn es denn der Schnelllader ist. Der Akku hat immer 17,x kWh. Wenn es denn ein Schnellader werden soll, dann nur D02. Beim Schnarchlader hast keine Probleme.
Kann man so nicht stehen lassen, bei meinen ist der Schnarchlader verreckt, der Spaß hat mich über 3500Euro gekostet.
Smart ED Bj 7/2015 black, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens 50kWh Akku + CCS + EPA + Winter-Paket seit 07.2020

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GKR am 22.02.2021 bestellt

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
wodnik7 hat geschrieben: Hallo,

mein 12V Block laut OVMS, auch zu wechseln? grrr.. was bleibt noch am Auto ungewechselt? Hätte auch ein Twingo für 6000 werden können, neu:(

Bildschirmfoto 2020-12-17 um 18.22.22.png

12,0 Volt heißen, entweder leer oder defekt. Such es dir aus, ich weiß nicht was du mit dem Block gemacht hast.
Wie alt ? Irgendwie scheinen sie nie älter als 5-6 Jahre alt zu werden. Ggf. einfach tauschen.

An einem Twingo für 6K wäre alles ok gewesen, weniger Ärger ... Mach wie geraten ;)
Gruß, Heiko

Für den Mann: ZOE PH II R 110 ZE 40 Life Dezir Rot
Für die Frau: MINI Cooper Cabrio F57

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
@Sonnenfahrer hast ja recht das die Batterie hinüber ist. Die kalibirierung sagt dir halt ob du 12,0V misst oder ob es doch 12,6V sind, dann wäre die Batterie noch ok ;-)
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

Finster
  • Beiträge: 39
  • Registriert: So 28. Okt 2018, 10:16
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Irgendwie schaffe ich es nicht das Bild direkt in den Beitrag zu packen.
Das ist mein 12 V Verlauf, habe ich das richtig verstanden, meine Batterie ist auch hinüber?
Dateianhänge
20201218_123030.jpg
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag