Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

USER_AVATAR
read
Was mich betrifft so ist mir noch nie eingeleuchtet weshalb ich nun einen Zweisitzer kaufen sollte, der auch noch ähnlich viel kostet, wiegt und das Schlimmste, verbraucht wie ein Viersitzer. Nur weil er etwas kürzer ist ?
Aber nichts für ungut, jedem seinen Smart ! :lol:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

USER_AVATAR
read
@bm3: Dann hast Du noch nie in einer Großstadt gelebt und Dich über die letzte Parknische gefreut, in die aber wirklich nur ein Smart passt. Und das ist häufiger als man glaubt.
Mit einem Viersitzer mehr Parkplatz in Anspruch nehmen, als man eigentlich braucht - auch das ist eine Form der Resourcenverschwendung. Warum mit 4 Sitzen herumfahren, wenn man nur 1-2 braucht?
Nur schade, dass das Querparken-Thema so im Sande verlaufen ist...

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

USER_AVATAR
read
Du hast recht Graefe, wir haben hier kein Parkplatz-Problem, parken in unserem Hof und leben in der Kleinstadt. :D
Aber ich hatte schonmal einige Jahre lang eine Zweitwohnung in Frankfurt.
Nur fuhr ich da mit öffentlichen Verkehrsmitteln beziehungsweise mit Zweirad.Ebenfalls ohne Parkprobleme.
Mit den 4 Sitzen, ich baue nur die 2 hinteren ein (dauert 5 Minuten) wenn ich sie mal brauche. Aber schön wenn man die Option dazu hat. Bei unserem Twingo, der noch als Zweitwagen die meiste Zeit dumm herumsteht, aber eine AHK hat die wir ab und zu brauchen, sind die hinteren Sitze auch nicht gerade leicht. Habe sie noch nicht gewogen aber ich schätze mal um die 20kg pro Sitz. Und wenn sie draußen sind kann man so Einiges in dem Auto unterbringen und transportieren.Jedenfalls deutlich mehr als in einen Smart passt.

Viele Grüße:

Klaus
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

USER_AVATAR
read
Oh ja, ich habe die hinteren Sitzplätze auch schon vermisst. Aber es ist halt das gleiche Thema wie mit der Reichweite: für 99% der Fahrten reichen mir Sitzplätze und Stauraum locker aus. Und die letzten 1% sind für mich ebensowenig ein Argument für ein Auto mit vier Sitzen, wie mich die höhere Reichweite nicht für einen Verbrenner überzeugt.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Mit Rhombe find ich den Smart außen attraktiv. Ein 2-sitziger Smart wäre mir zu klein (fahre oft 2 Kinder rum).

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

sualk
  • Beiträge: 190
  • Registriert: So 3. Mär 2013, 11:24
read
Das Alleinstellungsmerkmal des smart ist (bzw. leider besser - war) gerade die geringen Abmessungen. Damit kann ich auch nicht verstehen, warum man jetzt den forfour besonders zu pushen scheint, denn da trifft das viel weniger zu. Der neue ist nur "anders", aber damit in keiner Weise besser, für mich wegen der völlig überflüssiger Weise größeren Breite eindeutig schlechter. Die Änderung vom smart 1 zum smart 2 war ja wohl aus Gründen der passiven Sicherheit erforderlich. Jetzt war das aber nicht so.
Vielleicht kommt aber einmal einer später auf die Idee, einen "Retro-smarts" zu bauen.
Aber vielleicht war auch die "Chance" eine Ausrede dafür zu haben, einige Jahre keinen ED bauen zu müssen, eine wesentliche Triebfeder...

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Timohome
  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 2. Dez 2015, 11:17
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Ganz genau @ sualk, so sehe ich das auch. Das war einfach das vollwertige Fahrzeug für die jenigen, die wirklich höchstens zu Zweit unterwegs sind. Und wenn ich mir den Straßenverkehr ansehe, was da an SUV´s oder die möchtegern SUVS wie Tiguan und Dacia Duster rum eiern, mit jeweils immer einen einzigen Menschen drin, dann kann es Deutshcland weiß Gott nicht schlecht gehen. Leider gibt es überhaupt keine Alternative genau zu diesem Smart wie es ihn mal gab. Gur, vielleicht kann ich den Schritt vom 450 zum 451 er Modell nachvollziehen auch wenn dieser schon größer war, aber das war jetzt als Smart verkauft wird ist einfach nicht mehr das, was es mal sein sollte.
Und dann kommt noch die Tatsache mit dem Electric Drive dazu, wo man den jetzigen erstmal einstellt bevor man dann mal über einen nächsten nachdenkt.

Ist auch wieder passend wie engagiert man ist Elektro Fahrzeuge unters Volk zu bringen: Habe eine Email an Smart hier geschickt, den Händler vor Ort, mein Interesse bekundet mal einen fahren zu wollen. Kam zurück: er wird nicht mehr gebaut, und man wüsste auch nicht, wann mal wieder einer da wäre als Leasing Rückläufer beispielsweise.
Man gibt sich meiner Meinung nach gar keine Mühe, die elektrischen ein bisschen zu pushen, überhaupt nicht... Lieber 3 Liter TDI verkaufen...

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

USER_AVATAR
  • Torwin
  • Beiträge: 527
  • Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
  • Wohnort: Heilbronn
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Im Moment kann man den 451 ed recht günstig kaufen.
In Heilbronn habe ich einen gesehen, mit ziemlicher Vollausstattung (Akku, 22kW-Lader, Tempomat, Navi etc.) mit weniger als 15.000 km für knapp 17.000 Euro. Ich habe vor einem Jahr für meinen, der kein Tempomat hat (das Einzige, was ich vermisse), noch über 22.000 gezahlt.
s.hier: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai ... geNumber=1
derzeit: Renault ZOE Q90 Bose Edition, 08/18 und KIA e-Niro 2020 Spirit
davor: 1 Jahr Nissan Leaf, 3 Jahre Mitsubishi Outlander PHEV, 2 Jahre Smart fortwo ed, 1 Jahr ZOE Q210

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

USER_AVATAR
read
Man muss hier doch jetzt nicht über das Konzept Smart oder des Sinn eines Zweisitzers diskutieren. Es ist auch müßig über den Sinn von Autos in Städten zu diskutieren. Sie sind nunmal da. Ich fahre auch fast ausschließlich öffentlich, aber das liegt auch an meinem Wohnort und meinem Streckenprofil. Bei einigen Strecken (max. einmal die Woche - oft nur einmal im Monat) die nicht im Zentrum sind, greife ich dann doch zum Auto. Dann beneide ich mit meinem Passat jedes kurze Auto, denn für die sind oft noch Lücken zu finden. Klar ist Smart vs. Passat das denkbar größte Extrem, aber hierbei heisst wirklich je kürzer desto besser.

Ich habe das Gefühl, wenn man Stadt sagt denken alle an Manhatten Zentrum mit Hochhäuserschluchten. Aber Großstädte bestehen oft nur aus einem kleinen Kern und viel Vorstadt in denen der ÖPNV meist dünn ist oder Sternförmig in die Innenstadt geht. Hier sind dann auch oft Einfamilienhäuser mit zwei Fahrzeugen zu finden. Eins davon ist meist ein Stadtfloh...

Wenn man aber das Konzept Smart - also ein für die Stadt optimiertes Fahrzeug - betrachtet, dann ist hier der elektrische Antrieb einfach Pflicht. Smarts werden kaum (ich sage extra kaum!) für die Langstrecke benutzt. Außerdem hat es schon so der Erfinder gewollt...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
04?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

sualk
  • Beiträge: 190
  • Registriert: So 3. Mär 2013, 11:24
read
Genau so ist es.
In der Konstellation:
1. zwei (oder mehr) Fahrzeuge in der Familie
2. Lademöglichkeit zu Hause (bedeutet i.a. eigenes Grundstück oder zumindest TG oder sonstiger fester Stellplatz)
3. mindestens eine Person hat einen regelmäßigen Arbeitsweg von unter 35 km (damit es auch im Winter noch sicher klappt)
ist der smart ED das unbestreitbar ideale Auto. Zumindest jeder, der einmal einen ED gefahren hat, wird das bestätigen.
Einziges Gegenargument ist der unverhältnismäßig hohe Preis. Es ist nicht begründbar, warum der ED (ohne die HV-Batterie!!) wesentlich teurer als ein vergleichbar ausgestatteter Benziner ist. Einem (technisch einfachen) Elektromotor und einem Lader stehen Verbrennungsmotor + Auspuffanlage + Lichtmaschine + Anlasser + Getriebe gegenüber. Nachvollziehbar ist die Preispolitik nur, wenn man nie die Absicht hatte, ausreichende Stückzahlen herzustellen. Dafür spricht leider manches.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag