Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Benutzeravatar
    ABC
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 19. Jan 2018, 20:33
    Hat sich bedankt: 112 Mal
    Danke erhalten: 39 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 10:17
Guten Morgen

Seit etwa Mai fahren wir nun unseren Smart ED; sind nach wie vor schwer begeistert.

Bedingt durch einen Defekt bei einem Emco-Elektroroller.. machen wir uns natürlich auch ein paar Gedanken über die Batterien von unserem Smart.

Aktuell zahlen wir beim Auto die Batteriemiete; beim Kauf unseres 2 Sitzers betrug die Qualität noch etwa 92%.
Wir sind so die Voll-Lader ;-)
Nun habe ich immer von den Schreckensnachrichten gelesen, dass neue Batterien (wenn der Garantiefall in Kraft tritt) extremst lange Lieferzeiten haben.. ich glaube schon von einem halben Jahr gelesen zu haben.

Diese Tatsache macht mir einwenig Sorgen :-(.
D.h. Wenn man wirklich die Batterie defekt bzw unter diesem FAktum von 70 % geht, (das kann ja im Winter.. je nach Arbeitsplatz auch über Hopp oder Top entscheiden), was mach ich dann??????

Bekommt man ein Leihfahrzeug?
Oder bin ich dann ohne fahrbaren Untersatz?
Oder lieber gleich verkaufen und auf einen Neuwagen anrechnen lassen?


Wie ist das bei Euch? Beschäftigt Euch dies gedanklich?
Oder völlig egal?


Gruß ABC
Anzeige

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Aug 2019, 14:01
Haben auch nen Emco, einen Novax S4000. Auch ein Akku kaputt.... scheint bei denen normal zu sein, ich weis auch nicht. :(

Das heißt dennoch nicht, dass der smart auch so schlecht ist. Im Gegenteil, der Emco ist es welcher da aus der Norm springt. Meinen 200.000km alten smart EDkann ich offenbar nicht oft genug erwähnen, letzte Woche bin ich dann auch nochmal genauer darauf eingegangen, was der nach 2.000 Zyklen so macht. Läuft nach wie vor wie eine eins, 90% Restkapazität. [YouTube - smart ED3 auf dem Leistungsprüfstand]

Siehe auch in mein FAQ:
Wie langlebig sind die Akkus von Elektroautos?

Bitte nicht jede "Schreckensnachricht" sofort glauben... ein aktuelles Beispiel warum war das Gerücht vom 17.000€ Akku. Tatsächlich musste man in der Vergangenheit bis zu 6 Monate warten, bis man einen Tauschakku bekam. Das scheinen sie aber mittlerweile wieder in den Griff bekommen zu haben. Außerdem ist der smart ja auch mit <80% noch fahrbar, es ist dann nicht so als das man ihn dann bis zu 6 Monate hätte in der Garage stehen lassen müssen. Ersatzwagen kommt auf das Service Center an, je nachdem wie die drauf sind.
ABC hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 10:17
Beschäftigt Euch dies gedanklich?
Ist mir vollkommen egal. Verbrennerfahrer beschäftigen sich auch nicht Tag ein und Tag aus mit dem Gedanken, dass morgen das Getriebe plötzlich kaputt sein könnte.

Nachtrag:
Getauscht wird bereits bei <80%, nicht erst bei <70%.(-> siehe hier)
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >215.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >80.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Benutzeravatar
    SmartDi
    Beiträge: 187
    Registriert: Sa 3. Mär 2018, 22:17
    Wohnort: Siegerland
    Hat sich bedankt: 55 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 15:16
Gute Frage, die Gedanken mache ich mir auch schon mal und ist mir auch nicht egal.
Bei einem Mietakku ist man finanziell sicherlich auf der sicheren Seite,
allerdings glaube ich nicht das es einen (kostenlosen) Leihwagen gibt sollte der Smart gegebenenfalls längere Zeit wegen Lieferzeit des Akkus nicht fahrbar sein.

Hatte meinen ja selbst letztes Jahr 3 Monate in der Werkstatt, die Reparatur ging zwar über die Gebrauchtwagengarantie (SG100),
aber einen Leihwagen gab es nicht.
Vielleicht gibt es Versicherungen die sowas abdecken.

Überlege auch schon den Akku demnächst zu übernehmen, dann liegt allerdings nach der einjährigen Gewährleistung das volle finanzielle Risiko bei mir.

Ich hoffe ja das es bald Fachbetriebe für die Aufarbeitung defekter Akkus gibt welche man auch bezahlen kann.

Wenn E-Autos unter 10 bis15 Jahren auf dem Schrott landen weil allein finanziell eine Reparatur nicht mehr tragbar ist,
dann finde ich E-Autos ökologisch voll daneben.
Sicherlich kann sowas auch bei einem Verbrenner passieren, aber da sehe ich das Risiko wesentlich geringer,
da spreche ich aus eigener Erfahrung.
Smart ED3 sauber unterwegs mit Greenpeace Energy
Schöne Grüße aus dem Siegerland
Dirk
Greenpeace Siegen

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Badman
    Beiträge: 439
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 02:07
    Danke erhalten: 73 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 20:17
Nicht verwechseln, Anschlussgrantie : Batteriemiete.

Richtig lesen!

Natürlich hast du liebes ABC kein Risiko. Der Vermieter deiner Batterie haftet Dir für alles was draus entsteht, dass du dein Fahrzeug nicht nutzen kannst.
Sollte also was sein, unbedingt Druck machen und notfalls den Anwalt einschalten.
Lass dich auch nicht belabern und Dir einen Verbrenner aufschwatzen, Elektro sollen sie raus geben.

Und bitte nicht den Akku raus kaufen. Hat schon seinen Grund weshalb Mercedes die Leute los werden will.

Bei der Anschlussgarantie muss man genauer nachlesen. Eventuell ist da ein Wagen mit drin. Keine Ahnung.

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Benutzeravatar
    ABC
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 19. Jan 2018, 20:33
    Hat sich bedankt: 112 Mal
    Danke erhalten: 39 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 10:34
Guten Morgen

Erstmal beruhigt mich das, dass sich hinsichtlich der Lieferzeiten etwas tut.
Also mit Emco bin ich erstmal durch....Zwar leider schon über die Garantiezeit, jedoch erst bei 4.000 km und beide Akkus sind im „Eimer“. Ein Hin und Her mit der Reklamationsabteilung.. Wollten erstmal 260 Euro für Vesand, Annahme und Kontrolle der Batterien... Da ist aber noch nichts repariert. Da meinte die Dame noch: „Wenn Ihnen dann 2 Zellen repariert werden.. dann kann es trotzdem sein, dass nach ein paar Kilometern die nächste Zellen einen Defekt anzeigen.“ .. Also gezielt auf Verkauf der teuren Batterien. Wo ich für die Litium da noch 750 Euro gezahlt habe (war ein Neukauf + einem weiteren Akku für insgesammt 100 km ) .. beträgt jetzt der Preis fast das Doppelte.
Erst als ich dann öffentlich geworden bin, zeigte man einwenig Kulanz .. und wollte die Akkus erstmal ohne 260 Euro von uns, annehmen. Wies aber i n der nächsten Zeile darauf hin, dass.. wenn die Batterien kaputt sind, sie gesetzlich verpflichtet wären, diese zu entsorgen.
Und das machen wir defintiv nicht... wir werden wahrscheinlich von einem externen Anbieter die Akkus neu befüllen lassen. Für diesen Profi ist es scheinbar auch kein Problem, diese dann an uns zu versenden.
Die Atmosphäre zwischen Emco und uns fühlt sich gereizt an, fern ab von gutem Service oder Vertrauen.

Und genau auf dieser Basis macht man sich dann Gedanken um sein Elektrauautochen ;-).

Mensch, da kommt endlich das positive Gefühl von der Batteriemiete auf ;-)




Aber sagt mal, bei den neuen Modellen gibt es ja gar keine monatliche Rate für die Akkus mehr, wie wird das dort gelöst?
Ist das dann in der Garantiezeit normal enthalten? Und dann auch bei 80% ??


Gruß ABC

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 11:04
ABC hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 10:34
Und genau auf dieser Basis macht man sich dann Gedanken um sein Elektrauautochen ;-).
Hatte unseren emco-Akku mal so halb geöffnet um zu gucken was da drin ist. Kein Vergleich zum Akku in einem Elektroauto... da sind einfach nur die Zellen drin und ein minimales BMS dran. Kein Wunder soll man den zb auch nicht sofort laden, nachdem man ihn leer gefahren hat und er noch handwarm ist..
Wenn emco sich nicht verantwortlich dafür fühlt und das Vertraglich seine Richtigkeit hat, dann würde ich den auch selbst richten (lassen). Ist ja recht primitiv, das geht relativ easy.

Aber nochmal:
Der emco-Akku ist nicht vergleichbar mit einem Elektroauto-Akku.

ABC hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 10:34
Aber sagt mal, bei den neuen Modellen gibt es ja gar keine monatliche Rate für die Akkus mehr, wie wird das dort gelöst?
Ist das dann in der Garantiezeit normal enthalten? Und dann auch bei 80% ??
Beim smart ED4 ist es so gelöst, dass der Akku eine eigene Garantie hat: 8Jahre/100.000km. Sollte er in diesem Fenster auf <80% fallen gibt es einen neuen.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >215.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >80.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Badman
    Beiträge: 439
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 02:07
    Danke erhalten: 73 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 11:22
Ohne Batteriemiete und einen Dritten im Boot, der ggf. übernimmt wenn das Fahrzeug aus der Herstellergarantie raus ist, fährt ein gewisses Risiko immer mit.

Deswegen lease ich nur noch und ohne Anzahlung.
Damit bleibt das Risiko bei der Bank. Auch was den Wertverlust betrifft.
Vermute aber, die Fahrzeuge werden gut gehandelt werden.

Re: Wenn Batterie unter 70%, so einfach > Austausch? Lieferzeiten?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 13:52
Badman hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 11:22
Damit bleibt das Risiko bei der Bank. Auch was den Wertverlust betrifft.
Wenn man sich's leisten kann ;)
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >215.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >80.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag