usa Import

Re: usa Import

marc20359
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Di 13. Feb 2018, 16:36
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Es kann jeder seine Meinung haben und auch jeder seine eigene Entscheidung treffen. Wenn ich das Wagnis eingehe ist es mein Bier, wenn ich damit eine Bauchlandung mache auch. Tut ja wohl keinem außer mir weh, oder!? Ich habe nicht behauptet irgendwas Besseres für einen geringeren Preis bekommen zu haben. Und brauche auch nicht vor Risiken geschützt werden. Bin schon groß und kann mir das leisten. GLG
Anzeige

Re: usa Import

MineCooky
read
Da hast Du absolut Recht.

Ich fragte deshalb nach weil ich unsicher war ob ich was übersehe. Hätte ja sein können ihr wisst da noch was, was ich nicht wusste und hab deshalb die Importe gekauft.

Re: usa Import

fliegerschmidt
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Mo 5. Mär 2018, 14:38
read
Hallo mein Re Import Erfahrungsbericht und E-Smart Fahrbericht.
Im Januar 2018 habe für 12.495€ einen E-Smart US-Ausführung gekauft. Bj. 12. 2014 Erstzulassung 01. 2015, Voreigentümer Car2Go. Reimport und Umrüstung für EU Zulassung 08.2017. Km 7.145. Innenzustand neuwertig, außen Gebrauchsspuren. Bei einem Reimport aus den USA ist der Anspruch auf Garantie und Kulanz futsch, beides wird nur für den Markt gewährt, für den das Fahrzeug ausgerüstet und ausgeliefert wurde.

Bei geringer Fahrleistung und langer Standzeit zwischendurch muss die Batterie trainiert werden.
Fahrt nach der ersten Ladung: Batterie 100% voll, -1°C Außentemperatur, Eco = 45%, errechnete Reichweite = 60 Km, Ich wollte den Kauf schon rückgängig machen. Nach etwa 10 Km, defensiver Fahrstil, ECO mittlerweile = 98%, errechnet Reichweite = 70 Km. Nach jeder weiteren Ladung hat sich die vom Bordcomputer errechnete Reichweite etwas erhöht. Nach etwa 5 Ladevorgängen lag die errechnete Reichweite beim Start >100Km bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt. Bei einer längeren Strecke und defensiver Fahrweise und einem ECO Wert >96% verbesserte der Rechner die errechnete Reichweite um bis zu10 Km.

Bei meinem Renault Twizy (max. 84Km/h Reichweite max. 80 Km) hatte ich Mühe auf der Autobahn im fließenden Verkehr mitzuschwimmen, bei 80Kmh und 40% Leistungsanzeige schrumpfte die errechnete Reichweite. Bei Autobahnfahrt mit dem E-Smart 451 kann ich im fließenden Verkehr mitschwimmen, bei 100Kmh und ECO 98% steht die Leistungsanzeige zwischen 30 und 40% ohne dass sich die Reichweite reduziert. Ich bin es vom Twizy gewohnt, in der kalten und feuchten Jahreszeit mit dicker Jacke Pudelmütze und Handschuhen zu fahren, so halte ich es auch beim E-Smart.

Heizleistung =4KW und Klimaanlage =6KW sind Reichweitenkiller, wenn man 4 Stunden voll heizt, oder 2,5 Stunden voll klimatisiert ist die 17,6KWh Batterie leer, ohne auch nur 1 Km gefahren zu haben, wäre da nicht der Bordcomputer.

Ladezeiten: Ich habe mir für die 240V/16A Außensteckdose einen Stromzähler eingebaut und kontrolliere den Stromverbrauch. Um die Batterie mittels Haussteckdose von 40% auf 100% aufzuladen benötige ich 2,5 Std. - um von <10% auf 100% aufzuladen 4,5 Std.

Die Stromkosten der letzten 7 Ladungen lagen zwischen 3,29€/100Km =7,6Km/KWh (defensiv Innerorts / Landstraße ohne Licht und ohne Heizung) und 3,97€/100Km = 6,3Km/KWh (defensiv, Landstraße, Autobahn mit Licht u. Scheibenwischer u. kurzzeitig Heizung). Der Twizy war da günstiger - er wiegt ja auch nur die Hälfte.

Ich nutze den E-Smart auf Kurzstrecken für Hobby und Freizeit (zum Flugplatz und zurück 60 Km) der Fahrspaß ist mit dem Twizy vergleichbar – nur um ein vielfaches komfortabler besonders in der kalten Jahreszeit wenn es regnet.

Ich glaube bei meinen Reimport stimmt das Preis/ Leistungsverhältnis. Die monatliche Batteriemiete habe ich nicht mehr am Hals, dafür aber ein höheres Kostenrisiko falls die Batterie sich vorzeitig verabschieden sollte. die normale Lebensdauer liegt wohl bei 10 Jahren, wenn man Glück hat, man kann aber vorbeugen.

Die Batterie Lebensdauer ist abhängig von der Anzahl der Ladungen. Umgebungstemperaturen >40°C und < -20°C sind auch Lebensverkürzend (beheizte Garage tut gut). Die Li Ionen Batterie hat keinen Memory Effekt, trotzdem sollte man nicht bei jeder kleinen Entnahme nachladen, man sollte Tiefentladungen vermeiden und die Batterie nicht zu oft auf < 10% herunterfahren.

fliegerschmidt

Re: usa Import

MineCooky
read
fliegerschmidt hat geschrieben:die Batterie nicht zu oft auf < 10% herunterfahren.
Mach ich täglich mit meinem 451er und das seit über 160.000km. ...

Wenn man keine Ahnung hat, dann einfach nichts dazu sagen.

Re: usa Import

USER_AVATAR
read
Er geht davon aus das die 0% der Anzeige der REAL SOC = Minimum Spannung für LiIon ist und rechnet selber noch Sicherheit dazu.

Dass das BMS bereits "mit denkt" und die Sicherheit einkalkuliert, das weiß er nicht. Er kann sich mal die von einigen Ownern ausgelesenen Spannungen bei 0% SOC an sehen, dann realisiert er dass "optisch leer" auf der Anzeige nicht wirklich "technisch leer" bedeutet.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."

Re: usa Import

fliegerschmidt
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Mo 5. Mär 2018, 14:38
read
Hallo Mine Cooky
Du entlädst also fast täglich Deine Batterie auf < 5% und die hat mehr als 160.000 Km problemlos mitgemacht. Über den Daumen sind das bei 100 Km pro Ladung = 1.600 Ladezyklen, das ist ja allerhand. Nach langläufiger Meinung unter „Nichtexperten“ ist die Lebensdauer einer Li Ionen Batterie 10 Jahre, maximal 1.000 Ladezyklen. Wenn Du Deiner Batterie auch noch häufig am Berg Höchstleistung abgefordert hast, lieferst Du den Beweis, dass sich eine Eigentumsbatterie lohnt.

Der Fahrzeughersteller gewährt nur Garantieleistungen, wenn die Vorgaben der BDA eingehalten wurden. Dort steht: Nicht oberhalb 80% und nicht unter 20% laden, auf den Batterievermietvertrag wird auch noch verwiesen.

Der Bordcomputer informiert im Display, wenn 20% Batterieladung unterschritten sind. Bei 5% heißt es sogar = sofort laden. Vor Tiefentladung schützt der Bordcomputer indem er abschaltet. Bei einer Batterieladung nahe 0% und plötzlichem Kälteeinbruch < -20°C kann der Bordcomputer nichts mehr ausrichten.

Wenn der Bordcomputer Fehlermeldungen und Warnungen im Display anzeigt, wird man die Meldungen später auch auslesen können. Wer gegen Herstellervorgaben und gegen das Kleingedruckte im Batterie- Mietvertrag verstößt, verliert den Garantieanspruch.

mfG Fliegerschmidt

Re: usa Import

USER_AVATAR
  • Gino1170
  • Beiträge: 59
  • Registriert: Do 13. Jul 2017, 21:37
read
Wenn ich meinen Smart nur zwischen 20 % und 80 % nutzen dürfte dann hätte ich ja nur 60 % der nenn Kapazität zur Verfügung. Das wären dann im Winter wie viel km?
Smart forfour ED bestellt 18.08.17. Endabnahme 29.01.18. In Empfang genommen am 1.3.

Re: usa Import

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 2096
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 337 Mal
  • Danke erhalten: 311 Mal
read
Der Fahrzeughersteller gewährt nur Garantieleistungen, wenn die Vorgaben der BDA eingehalten wurden. Dort steht: Nicht oberhalb 80% und nicht unter 20% laden, auf den Batterievermietvertrag wird auch noch verwiesen.


Wo steht das im Mietvertrag ... ? wie soll man das machen, Nachts rausgehen schauen ob de Smart schon bei 80% ist und den Stecker ziehen, Blödsinn.
Ehemaliger Alias Welker66
Smart ED Bj 7/2015 black, 4 Jahre bis 7.2020
ZOE Intens 50kWh Akku + CCS + EPA + Winter-Paket seit 07.2020
ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GKR am 22.02.2021 bestellt

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: usa Import

MineCooky
read
@fliegerschmidt,
der smart wird bei mir nicht geschont und das BMS weis bestens wie es mit ihm umgehen muss. Selbst wenn es sehr kalt ist und der Akku zu kalt ist kann es immernoch die Akkuheizung einschalten.

Das einzige was, nach meiner Erfahrung, dem Akku schaden, ist wenn er über ein halbes Jahr oder länger zB beim Händler einfach nur rumgestanden ist und keinen Meter gefahren ist. Solche Fahrzeuge sind die Einzigen von denen ich weis das der Akku getauscht werden musste.


Ich selbst habe keine Ahnung von Akkus und Zellen. Das einzige was ich sicher sagen kann ist, das man Akkus in PKWs nicht mit zB LapTop-Zellen vergleichen kann. Der Schlüssel ist wohl ein gutes BMS. Andernfalls würde das Tesla Model S P85+ von Herr von Gemmingen keine 400.000km brauchen bis der Akku 80% soh erreicht. Tesla verbaut ja sprichwörtlich LapTop-Zellen.

Re: usa Import

USER_AVATAR
read
@ BDA

So viel ich mich erinnere steht da nichts von einem "Zwang", bei 20% laden zu MÜSSEN. Ggf. kann ja mal jemand die Zeilen wortgenau zitieren.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag