Powerline: Wer hat Erfahrung?

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

odyssey
read
marxx hat geschrieben:...Es macht mir Sorgen, dass ich dafür kein Opt-Out habe. Was wird da an Daten an wem übertragen?

Werde mich weiter einlesen dürfen :-)
Würde ich auch gerne vertiefen, um den Wagen evtl. auch in eine Smarthome-Lösung zu integrieren - aber die liebe Zeit...

Dein Opt-In ist die Weitergabe des VVC (Vehicle Verification Code) an den Netzanbieter. Ohne den wird kein Vertragszertifikat erstellt. Ich habe da erste einmal keine Bedenken.
Anzeige

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

USER_AVATAR
read
Dein Opt-In ist die Weitergabe des VVC (Vehicle Verification Code) an den Netzanbieter.
Ja, ich denke das beschreibt Herr Schlüsener auch in seiner Folie aus der PDF von oben:
izeus.jpg
Das ist wohl der blaue Pfeil ... Da steckt meines Erachtens aber schon ein Problem drin, wenn bei der Aushandlung schon die eindeutige Fahrzeug ID übermittelt wird (auch ohne Zertifikat).

Fragt sich weiter, was der Smart neben der Pliug&Charge Kommunikation noch so alles von sich gibt über HomePlug Green PHY.
Würde ich auch gerne vertiefen, um den Wagen evtl. auch in eine Smarthome-Lösung zu integrieren
Das ist cool. PLC Modem kaufen, IP-Adressse ziehen, Whireshark anwerfen und los gehts :D

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf/e-Up, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

VW e-Up! Style 07/2020, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016,.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

odyssey
read
marxx hat geschrieben:...Da steckt meines Erachtens aber schon ein Problem drin, wenn bei der Aushandlung schon die eindeutige Fahrzeug ID übermittelt wird (auch ohne Zertifikat).
Zitat M. Mültin (http://www.smart-v2g.info/blog/?p=561#more-561):
"Nachdem nun also ein Vertragszertifikat nach obig beschriebenem Prozedere (über die CertificateInstallationResponse-Nachricht) im E-Fahrzeug installiert wurde, ist von nun an eine sogenannte EMAID, also ein E-Mobility Account Identifier im Fahrzeug gespeichert. Dieser identifiziert den bereits diskutierten Ladestromvertrag, der zwischen Kunde und E-Mobilitätsanbieter geschlossen wurde. Er besteht aus einer 15 Zeichen langen Zeichenkette, deren Aufbau im Annex H des ISO/IEC 15118-2 Dokuments beschrieben wird und für dessen Vergabe der BDEW die Richtlinien vorgibt.
Kleine Randnotiz: Die im ISO/IEC 15118-1 (Use Cases) beschriebene Contract-ID ist das pendant zur EMAID.
Dies ist das einzig personenbezogene Datum, welches im Laufe eines Ladevorgangs zwischen Elektrofahrzeug und Ladestation ausgetauscht wird. … In einer früheren Protokollversion der ISO/IEC 15118-2 (auf die sich der heise.de-Artikel oder dessen Quellen möglicherweise beziehen) wurden noch ein Datum übertragen, auf Basis dessen man gewisse Rückschlüsse hätte ziehen können, nämlich die sog. EVCCID (also die ID des E-Fahrzeugs) als MAC-Adresse des Fahrzeugs, aber dieses Datum ist im nun existierenden internationalen Standard nicht mehr enthalten."
Diese EMAID kann aber nur der Vertragspartner sehen, da nur er die Nachrichten vollständig entschlüsseln kann!

marxx hat geschrieben:Das ist cool. PLC Modem kaufen, IP-Adressse ziehen, Whireshark anwerfen und los gehts :D
Ja, dann viel Spaß… Kannst Deine Erkenntnisse hier gerne mal präsentieren. Ich hab' mit dem EDh2 schon genug um die Ohren…

P.S.: Das INSYS-Modem hat einen kleinen Anschaffungswiderstand von 600€ :mrgreen:

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

USER_AVATAR
read
Nachdem nun also ein Vertragszertifikat nach obig beschriebenem Prozedere (über die CertificateInstallationResponse-Nachricht) im E-Fahrzeug installiert wurde
http://www.smart-v2g.info/blog/wp-conte ... ellung.pdf

Wenn ich das richtig verstehe, wird wenn ich kein Vertrag abgeschlossen habe trotzdem immer das "OEM Provisioning Zertifikat (individuell für jedes EV)" an den Ladesäulenbetreiber übertragen. Also bei jedem Ladevorgang wird das Auto eindeutig erkannt. Auch ohne Vertrag.

Hmmm ... Dafür hätte ich gerne ein Opt-In. "Wenn ich ein Vertrag mit euch abgeschlossen habe, teilt mein Auto euch sein OEM Provisioning Zertifikat mit. Wenn ich kein Vertrag mit euch habe kommuniziert mein Auto nicht mit euch."
Das INSYS-Modem hat einen kleinen Anschaffungswiderstand von 600€
:D

Yep, das Bedürfnis nach Privatsphäre muss man sich leisten können ... Es scheint aber eine notwendige Investition zu sein, wenn man die HomePlug Green PHY Kommunikation sichtbar machen will.

Die Idee wäre eine kleine "Privacy-Box" zu basteln mit Typ2 Kabel in Richtung Auto und Typ2 Steckdose an der Box. In der Box dann ein Eichhoff PLC Blocking Filter. Dann in meine Ladestation das INSYS-Modem einbauen. Danach kann dann Whireshark im Netzwerk zum Sniffen eingesetzt werden. Dann den Smart zunächst direkt anschleißen und die Kommunikation beobachten. Danach den Smart über die Privacy-Box anschließen und schauen, ob wirklich Ruhe auf dem Green PHY herrscht.

Gesamtkosten Hardware ca. 900,- Euro?

Ich denk mal intensiv darüber nach :D

Merci für die Infos!

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf/e-Up, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

VW e-Up! Style 07/2020, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016,.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

smarted
read
@marxx:

Ich muss Dich leider enttäuschen, die gesamte Kommunikation (habe 2012 mit meinem Switch mitgeschnitten und mit Wireshark ausgewertet) ist AES verschlüsselt. Du hast nur die metadaten und das sind die Daimler-Server.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

USER_AVATAR
read
Cool 8-)

Dann bleibt nur noch zu schauen, wie die Kommunikation gestopt werden kann ...

Wird die PLC Kommunikation auch vom KOM-Modul übernommen, oder ist ein eigenes Modul dafür zuständig?

Habt ihr schon mal probiert bei abgestecktem KOM-Modul eine HomePlug AV Verbindumg aufzubauen? Oder gar eine Plug&Charge Ladung durchzuführen?

Ich habe mir mal die Smart WIS DVD's in der Bucht geordert. Mal schauen, was da so drin steht ...
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf/e-Up, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

VW e-Up! Style 07/2020, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016,.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

smarted
read
Das powerlinemodul ist eigenständig.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

USER_AVATAR
read
Weißt Du evtl. wo sie sitzt und ob man sie abstöpseln kann?

Meine WIS DVD's müssen erst noch geliefert werden. Bin Neugierig :)
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf/e-Up, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

VW e-Up! Style 07/2020, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016,.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

USER_AVATAR
read
So, meine WIS DVD's sind angekommen und installiert. 60 GB geballte Information :)

Nach einigem Suchen habe ich Infos zum KOM Modul gefunden:
Zu einem "PLC Modul" allerdings noch nichts. Das will nichts heißen, denn die Software ist enorm kompliziert in der Bedienung. Suchfunktion, Fehlanzeige. Zumindest habe ich sie noch nicht gefunden.

Ich werde weiter graben, aber wenn jemand helfen kann? Gerne ;)

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf/e-Up, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

VW e-Up! Style 07/2020, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016,.

Re: Powerline: Wer hat Erfahrung?

USER_AVATAR
read
Bin etwas weiter. Das Ding heißt

"Steuergerät Kommunikation externe Steckdose"

und wird unter Dokumentennummer

pe54.21-p-2132-97MEV

geführt.
plc1.jpg
Wo das Teil verbaut ist, weiß noch allerdings immer noch nicht.

Weitergraben ...

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf/e-Up, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

VW e-Up! Style 07/2020, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016,.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag