Aktuelle Lage - Solarautos 2021

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 950
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 440 Mal
read
Ich bezog mich nicht auf Dich persönlich, sondern lediglich auf das von Dir geschilderte Alternativ-Szenario zum Eigenheimbesitzer mit PV auf dem Dach. Deswegen auch der Konjunktiv. Warum also so dünnhäutig und mit permanentem Drang, Dich für irgendwas rechtfertigen zu müssen? Wir tauschen hier lediglich Ansichten aus und die gehen hier nunmal - wertungsfrei - auseinander.

Der Aptera ist in der Tat noch mal ein deutlich extremeres Konzept - und aus meiner Sicht entsprechend noch weniger praxistauglich.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

knutik2
  • Beiträge: 433
  • Registriert: Sa 12. Dez 2020, 09:44
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
Hacky hat geschrieben: Das Thema scheint zu polarisieren...



Ein sinnvoller Kompromiss könnte für mich so aussehen, dass zumindest das feste Fahrzeugdach mit Solarzellen versehen wird und damit das 12 V Bordnetz versorgt oder die 12 V Batterie geladen wird. Bei praller Sonne bringt es vielleicht sogar etwas Standklimatisierung. Das ist technisch vergleichsweise einfach und kostengünstig umsetzbar und bringt schon mal was für das grüne Gewissen...
Ja witzig, die Idee mit einer Solaranlage, insbesondere mit einem Solardach das 12 Volt System zu stützen und so indirekt Strom zu sparen, gerade wenn man eine verstärkte und verbesserte Batterie verwendet und nicht immer nur die billigste flüssig Säure Starterbatterie hatte ich im Sion Vi sono Faden auch vor wenigen Tagen geschrieben. Aber, @bm3 fand die Idee so richtig sinnlos und hat mir technischen Unverstand attestiert 😀

Nein, das bestechende an der Idee ist natürlich die Einfachheit. Nur ein minimaler Aufwand und dafür doch ein spürbarer Nutzen. Ja selbstverständlich könnte man, sobald die verstärkte 12 Volt Batterie (sagen wir mal so was wie 110 Amperestunden, AGM oder Bleigel, Hauptsache zyklenfest) voll geladen ist, anfangen den Innenraum zu klimatisieren.

Bm3 hatte u.a. damit argumentiert, dass der Japan Leaf schon das kleine Solarmodul im Heckspoiler hatte. Aber: war doch eine gute Sache, immer eine schön geladene / nicht sulfatierende 12 V Hilfsbatterie. Pannenursache Nummer 1 beseitigt!

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 950
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 440 Mal
read
Wäre mal interessant zu wissen, was da im normalen Fahrbetrieb im 12 V Bordnetz an Leistung verbraten wird. Armaturen, Assistenzsysteme, Infotainment, Beleuchtung, Gebläse, Sitzheizung, Servolenkung etc. - auch ohne Heizung und Klima (die i.d.R. aus der HV Batterie gespeist werden), kommen da je nach Nutzung sicherlich auch schon ein paar hundert Watt zusammen.

Auch wenn hierfür erst mal die 12V Batterie als Puffer fungiert, wird diese Energie ja letztlich ebenfalls aus der HV Batterie bezogen. In dieses System ließe sich Solarenergie deutlich einfacher einbeziehen. Will man sie ebenfalls Puffern, müsste man eben die 12 V Batterie etwas vergrößern. Auch wenn der Beitrag vergleichsweise marginal erscheint, so passt er eben doch recht gut zum Ertrag, den ein Solardach leisten könnte - und der Beitrag von PV auf dem Auto ist ja nunmal nur marginal. Wäre aber dennoch viel einfacher umsetzbar und würde unterm Strich ebenfalls ein paar Kilometer rausholen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

knutik2
  • Beiträge: 433
  • Registriert: Sa 12. Dez 2020, 09:44
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
Der 12 V Lüfter vom Klimakondensator zieht immerhin 120 Watt. Innenraumgebläse brauchts natürlich auch, damit es kalt wird... also allein die Klimaanlage zieht 12-Volt seitig sowas wie 150 Watt. Was das ganze Auto zieht während der Fahrt? Keine Ahnung, kann ich demnächst mal messen. Richtig,@Hacky das Solardach das die 12 Volt Batterie lädt, könnte noch das beste Aufwand / Nutzen Verhältnis bringen. Ein paar Meter Reichweiten Gewinn wird man auf diese indirekte Art schon auch erzielen. Der Solar Heckspoiler vom Japan Leaf war eine gute Sache, schade dass er wegrationalisiert wurde beim Euro Leaf. Also würde ich mal meinen, dass der Japan Leaf das erste in Großserie hergestellte solarunterstützte Auto überhaupt war ? Das (naja, schon recht kleine) Panel war damals kein
Extra, sondern war serienmäßig verbaut.

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
read
Volker.Berlin hat geschrieben: Da spricht der Eigenheimbesitzer, der im Leben noch nie auf einer Eigentümerversammlung war.
Auch eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ist ein übrigens ein Eigenheim. Wenn der Gesetzgeber den solaren Ausbau vernünftig unterstützen würde, wäre das auch Eigentümerversammlungen zu vermitteln. Geduld brauchen Kulturwechsel aber immer.

Nur: wenn man eine Partei in der Regierung hat, die von Lobbyisten der alten Energieriesen durchsetzt sind, bewegt sich da halt auf allen Ebenen zu wenig.

Solarautos werden auf lange Sicht sehr teuer sein und somit eben gerade NICHT für die Leute erschwinglich sein, die es schwer haben werden, bei sich zu Hause in der Garage zu laden.
Und ich bin sicher, dass ich eher so ein Auto kaufen kann, als dass auf dem Haus, in dem ich zur Miete wohne, PV installiert wird.
Nein. Das politische Problem der PV auf einem Mehrfamilienhaus läßt sich viel leichter lösen als das technische Problem einer günstigen Solarzelle auf einem Auto mit langer Lebensdauer und einem kostendeckenden Ertrag.

Und noch was zum Schluß: es geht hier NICHT um Deine Person. Es geht hier um den Sinn und Unsinn von Solarautos zur Unterstützung der Verkehrswende hin zu nachhaltigem Energieverbrauch. Du kannst Deine Argumente und Ansichten hier darlegen, so wie alle anderen auch. Du brauchst hier niemanden anzugehen.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
read
Hacky hat geschrieben: Wäre mal interessant zu wissen, was da im normalen Fahrbetrieb im 12 V Bordnetz an Leistung verbraten wird.
Das hängt natürlich von der Fahrzeugklasse und der Ausstattung ab. Im Luxussegment (viele Steuergeräte) sind das aber gerne auch mal 400W.
Da gibt's aber sowohl Optimierungsbedarf als auch Optimierungsmöglichkeiten.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
read
Ich weiß nicht warum hier wieder darauf abgezielt wird PV nur auf Gebäude installieren zu wollen und nicht auf E-Autos, die bieten sich doch gerade wegen ihrer großen Akkus dazu an. Beides kann man parallel machen, das Eine schließt auch das Andere nicht aus, es sei denn man möchte den PV-Zubau weiterhin bremsen und benutzt eine solche Argumentation als ein Vehikel dafür. Wir sind auf jede erschließbare EE-Quelle angewiesen wenn wir irgendwann mal in einigermaßen "greifbarer" Zukunft noch von der Kohlenstoff-Wirtschaft endlich abkommen wollen. Zuhause bei uns gibts auch schon lange keinen freien Platz mehr auf dem Dach, höchstens noch mit 45° Neigung direkt nach Norden. Wer bei uns einigermaßen clever war, konnte schon vor 15 Jahren auf die Idee kommen sich eine PV-Anlage die sich noch dazu für ihn wirtschaftlich rechnete auf sein Dach bauen zu lassen. Viele unter uns konnten sich allerdings bis heute noch nicht zu so einem "enormen " Investitionsschritt durchringen. Da fielen Investitionen in PS-starke Autos, schöne Urlaube... schon deutlich leichter und von diesen Leuten erwarte ich dann auch Eines ganz bestimmt jetzt nicht, dass bei ihnen PV-Zellen auf einem E-Auto irgendwann mal irgendeine Priorität haben werden. Von den etablierten Autoherstellern ist auch da bisher noch nicht viel gekommen genauso wie sie bei V2G,V2H,V2PV... schön auf der Bremse stehen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
read
Ui, schon wieder viel Text geschrieben, ohne sich vorher richtig informiert zu haben - aber das sind wir ja gewohnt vom lieben @knutik2! :roll:
knutik2 hat geschrieben: ....Der Solar Heckspoiler vom Japan Leaf war eine gute Sache, schade dass er wegrationalisiert wurde beim Euro Leaf.
Nö, mein Euro-Tekna Bj. 2015 hat den Solarspoiler.... :P
Das Solarpanel beim (Euro-) Leaf war nur nicht serienmässig dabei, sondern war aufpreispflichtiges Zubehör:
download/file.php?mode=view&id=114563
Dateianhänge
Leaf_Sonderausstattung.jpg
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 143.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 37.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 8.700 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

Pfälzer68
  • Beiträge: 542
  • Registriert: Do 8. Sep 2016, 12:00
  • Wohnort: DüW
  • Hat sich bedankt: 263 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Tach.

Ein imho wichtiger Aspekt bei den PV-BEV Ideen wird leider fast vollständig ausgeblendet, nämlich der das es für eine den Klima"rettungs"versuchen entsprechende Mobilität 1. weniger und 2. kleinere Fahrzeuge mit vollständiger Szenarioabdeckung geben müsste. D.h. trotz weniger Aussenabmessungen volle 1.Wagentauglichkeit. Damit sinkt aber eben auch die zur Verfügung stehende und sinnvoll verwendbare Fläche für die PV auf den Fahrzeugen.
Der "Michel" greift imho wenn schon Beschränkungen im Individualverkehr kommen (und das müssen sie...) eher zum Auto mit passender Akkugröße als zum "eventuell kommst xyz km weiter wenn das Wetter passt" PV-Bev. Bei den Preisunterschieden erstrecht.
Und die Kapazitätssteigerung bei Akkus wird schneller vorankommen als die Leistungssteigerung/Fläche bei PV für automotiven Einsatz.

Re: Aktuelle Lage - Solarautos 2021

USER_AVATAR
read
umberto hat geschrieben: Auch eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ist ein übrigens ein Eigenheim.
Haarespalterei ist ein untrügliches Anzeichen für einen Mangel an überzeugenden Argumenten.
umberto hat geschrieben: Nur: wenn man eine Partei in der Regierung hat, die von Lobbyisten der alten Energieriesen durchsetzt sind, bewegt sich da halt auf allen Ebenen zu wenig.
Endlich mal ein Punkt, in dem ich Dir zustimmen kann. Leider nur ein einziger, und leider hat er nichts mit dem Thema dieses Threads zu tun.
umberto hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben: Ich bin sicher, dass ich eher so ein Auto kaufen kann, als dass auf dem Haus, in dem ich zur Miete wohne, PV installiert wird.
Nein. Das politische Problem der PV auf einem Mehrfamilienhaus läßt sich viel leichter lösen als das technische Problem einer günstigen Solarzelle auf einem Auto mit langer Lebensdauer und einem kostendeckenden Ertrag.
Die Wette nehme ich gern an, allerdings genau in der Formulierung aus meinem eigenen Beitrag, denn die lässt sich leicht und eindeutig überprüfen.
umberto hat geschrieben: Und noch was zum Schluß: es geht hier NICHT um Deine Person. Es geht hier um den Sinn und Unsinn von Solarautos zur Unterstützung der Verkehrswende hin zu nachhaltigem Energieverbrauch.
Vielleicht ist das genau der Punkt, der zwischen uns steht. Ich orientiere mich an gesicherten Fakten und an einem Nutzerprofil, mit dem ich mich wirklich auskenne: Meinem eigenen. Das hat den Vorteil, dass ich nicht darüber spekulieren muss, was irgendjemand anderes will oder braucht, und welche Leistungsdaten das finale Produkt haben wird. Und ich vergesse dabei nie, zu betonen, dass meine persönliche Perspektive nicht repräsentativ ist, und dass man natürlich anderer Meinung sein kann. Aber meine Perspektive und meine Meinung gibt es eben auch. Bitte betrachte das als Bereicherung.
Zuletzt geändert von Volker.Berlin am Mo 12. Jul 2021, 13:53, insgesamt 4-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Prototypen / Studien“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag