Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Hallo zusammen,

ich habe einen 2013er Leaf, der maximal mit 3,3 kW geladen werden kann.

Bisher lade ich über das Notladekabel an der Schoko Steckdose.

Macht eine Wallbox überhaupt Sinn für den alten 3,3 kW Leaf? Viel schneller dürfte das Laden ja nicht gehen.

Für eine Wallbox spricht allerdings, dass sie bei uns in NRW gefördert wird und dass das Laden effizienter sein soll (weniger Verluste von Energie beim Laden).

Was meint Ihr?
Anzeige

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

jamesbond0
  • Beiträge: 286
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:24
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
naja, du wirst ja bestimmt nicht nach dem 2013er Leaf wieder auf einen Verbrenner umsteigen. Also macht ein Wallbox eigentlich Sinn, allerdings würde ich schon etwas stärkeres nehmen als 3,3kW. Und solange es Förderung gibt ist es um so besser, ewig wird es das auch nicht geben.

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • beatsein
  • Beiträge: 71
  • Registriert: Di 16. Okt 2018, 07:33
  • Wohnort: Winterthur Schweiz
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Klar hast du mit 16A ca. 15% weniger Verlust. Eine Wallbox kostet mit Installationen um die 1000 Euro.
Ich habe mir eine CEE 16 Blau installieren lassen und ein mobiler Lader gekauft.

Einzig was mich stört ist, täglich das Ladegerät aus dem Kofferraum zu holen.
Eine Wallbox mit Kabel kannst du dann nur für Typ1 Fahrzeuge nutzen. Mit Dose musst du das Kabel aus dem Auto nehmen oder ein Kabel stecken lassen.
Ich bin Mieter und lasse nichts was geklaut werden kann in der Tiefgarage rumliegen, auch kein Ladekabel.
JapanLeaf 11.2011 seit September 2018 in Besitz

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8840
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 112 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
dann rechne mal welchen verlust im geldbeutel die wallbox kostet. sicherlich mehr als 15%.
VERKAUFE: Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, Taycan, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
VERKAUFE günstig: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ 02/2020

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Für einen eventuellen Leaf-Nachfolger spielt die Box keine Rolle; in absehbarer Zeit will ich das Auto nicht abgeben.

CEE blau und ähnliches wird in NRW nicht gefördert. :-/

Blieben noch die 15% Ersparnis durch höhere Effizienz - aber damit wird man, wie angemerkt, die Investitionskosten kaum amortisieren können... 🤔

Ich tendiere dazu, einfach beim Notladekabel zu bleiben....

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 1632
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 105 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
beatsein hat geschrieben: Eine Wallbox mit Kabel kannst du dann nur für Typ1 Fahrzeuge nutzen. Mit Dose musst du das Kabel aus dem Auto nehmen oder ein Kabel stecken lassen.
Ich bin Mieter und lasse nichts was geklaut werden kann in der Tiefgarage rumliegen, auch kein Ladekabel.
Deshalb haben Wallboxen (go-eCharger hat das, andere hoffentlich auch) eine optionale permanente Kabelverriegelung.

Wallboxen gibt es auch billiger, aber die Kosten wirst Du nicht reinbekommen (allein schon für das Kabel) durch Ersparnis. Sie sind halt schneller, und teilweise regelbar (nötig für ferngesteuerte Ladung, und PV-Regelung).

Wenn es also bisher reicht mit dem Ziegel, bleib dabei.
Seit Oktober 2018 mit einem roten Leaf ZE1 Acenta im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom... Threema 7ABT7CFE

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8840
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 112 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
geh mal davon aus, daß alle die sich (von mutti) eine wallbox fördern lassen einen hübschen steuerbescheid ins haus bekommen, nennt sich fahrstromsteuer. und DIE kommt!
VERKAUFE: Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, Taycan, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
VERKAUFE günstig: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ 02/2020

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 1632
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 105 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
Das heisst, dass man schnell die Registrierung der Wallbox beim Stromversorger rückgängig machen sollte (mobile Wallbox, nicht verpflichtend derzeit, da war ich leichtsinnig, dass ich die angemeldet habe), damit man noch verschont ist (bis diese Lücke auch geschlossen wird).

Ah, jetzt weiß ich, warum der go-eCharger alle Messwerte um 10% niedriger angibt. Damit man irgendwann mal ein bisserl Steuern spart ;)

Heißt dann aber auch, dass man öfter mal doch wieder per Ziegel laden sollte (an einer Dose, die nicht am Wallbox-Zähler hängt), wenn man es nicht eilig hat. Versorgt über Funksteckdose für ungeregeltes PV-Laden.

Nein, im Ernst: es macht Sinn, dass irgendwann eine solche Steuer kommt. Denn die Funktion der Treibstoffsteuer entfällt ja bei "uns", aber ohne die Infrastruktur (aka Straßen) sähen wir alt aus.
Seit Oktober 2018 mit einem roten Leaf ZE1 Acenta im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom... Threema 7ABT7CFE

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • agerhard
  • Beiträge: 128
  • Registriert: Di 8. Jul 2014, 14:58
  • Wohnort: Region Stuttgart
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Atomkraft?Ja,Bitte! hat geschrieben: Macht eine Wallbox überhaupt Sinn für den alten 3,3 kW Leaf?
Bei mir war die Entscheidung wie folgt gesteuert - mit einer Wallbox lädt der Leaf nur wenig schneller, also darf es auch nur wenig mehr kosten.

Bin dann bei einer Chargemaster 16A Wallbox (ebay.co.uk ~200 EUR, mit Typ2-Buchse) gelandet, welche per Stecker in eine blaue CEE16-Steckdose (10 EUR) angeschlossen wird. Alles vorbereitet und installiert in Eigenleistung - ein Elektriker hat dann noch draufgeschaut, daß ich alles korrekt angeschlossen und verschraubt habe.

Hier gibt es aktuell eine mit fixem Kabel und Typ1-Stecker:
https://www.ebay.co.uk/itm/Chargemaster ... 4498913941?

cu,
agerhard
1. EV: Botschafter-Leaf (ZE0 04.2015 von eDEVIL übernommen) 2. EV: PerlWeiß-Leaf (ZE0 10.2016 von Solarstromer übernommen)

Re: Wallbox für 3,3 kW Leaf sinnvoll?

USER_AVATAR
  • demirsdr
  • Beiträge: 87
  • Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:21
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
p.hase hat geschrieben: geh mal davon aus, daß alle die sich (von mutti) eine wallbox fördern lassen einen hübschen steuerbescheid ins haus bekommen, nennt sich fahrstromsteuer. und DIE kommt!
...das ist doch unsinn.
Wie sollen die das denn Messen was ich in mein Auto lade und was ich zu Hause verbrauche?!? Die Strompreise sind zwar schon gut besteuert, ich kann mir ehrlicherweise eher vorstellen das die Strompreise "allgemein" angezogen werden...dann zahlen aber alle - auch die NICHT E-Auto fahrer. ;)
Nissan Leaf 2.zero edition in Black (EZ 04/2018)
Nissan Leaf 1 Acenta (30) Grau metallic (EZ 01/2016)
...seit dem 01.06.2018 kein Verbrenner mehr im Haushalt. :mrgreen:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag