Leaf Batteriemiete: Laden kann remote gesperrt werden?

Leaf Batteriemiete: Laden kann remote gesperrt werden?

menu
Benutzeravatar
    marxx
    Beiträge: 617
    Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
    Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
    Website
folder Sa 12. Jan 2019, 17:40
Nun beschäftige ich mich schon lange mit dem Thema "Remotezugriff durch den Fahrzeughersteller", aber das hier ist mir neu:
Screenshot_20190112-170112_NISSAN_Drivers_Guide.jpg
Screenshot aus der aktuellen Leaf ZE0 "Driver's Guide" Android App

Ich weiß, dass Renault es beim Zoe kann und es dort auf Bestandteil des Leasingvertrags ist.

Für den Leaf war mir das nicht klar ... Nun gibt es nicht soviele Leaf's mit Leasing Batterien, aber das Problem, dass ich mit dieser neuen Erkenntnis habe ist, dass Nissan somit nicht nur Daten über die Telematik online sammeln kann, sondern tatsächlich auch schon beim Leaf ZE0 remote in das Fahrzeug eingreifen kann. Und wenn Nissan die Ladefähigkeit abschalten kann, was kann Nissan noch so alles abschalten? Und wie schwer/leicht ist es, das zu hacken?

Das Ganze bestärkt mich in der Richtigkeit (zumindest für mich) die Telematik (TCU) bei meinem Leaf ausgebaut zu haben (http://www.arachnon.de/wb/pages/de/nissan-leaf/tcu.php).

Hat jemand hier einen Leaf mit Leasing Akku? Steht was von dieser Abschaltmöglichkeit im Vertrag? Und steht dann (wie beim Zoe) im Vertrag, dass es dann nicht erlaubt ist die TCU zu deaktivieren?

Greetinx

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, eigene Open Source Software
OVMS Leaf, AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016, VW e-Up! Style bestellt.
Anzeige

Zurück zu „Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag