Tipps für eine Probefahrt - was sollte man auf keinen Fall v

Re: Tipps für eine Probefahrt - was sollte man auf keinen Fa

menu
Benutzeravatar
    Mike
    Beiträge: 2469
    Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
    Wohnort: D-Hessen

folder So 12. Jan 2014, 18:58

Nicht zu vergessen das auch Nissan, selbst bei leerer Batterie, einen kostenlosen Pannenservice anbietet.
http://www.goingelectric.de/forum/nissa ... t3281.html

Kommst du, auch beim Leasing, in den Genuss des kostenlosen Leihwagen für 14 Tage pro Jahr?
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
eNiro und Sion vorbestellt
Anzeige

Re: Tipps für eine Probefahrt - was sollte man auf keinen Fa

menu
29bde
    Beiträge: 307
    Registriert: Sa 21. Dez 2013, 22:22
    Wohnort: in der Nähe von Kiel

folder So 12. Jan 2014, 19:27

Da steht aber auch
Im ersten Jahr: Die Kosten für ALLE Pannen die auf nicht ausreichende oder geringe Ladung der Li-Ionen...
Im zweiten: erstmalige Abschleppen unterliegt der Kulanz
Im dritten: Kosten müssen selbst übernommen werden
Also: wenn Akku leer, selber Schuld...

Und warum sollte ich nicht die Mobi Card bekommen? Ist ja schließlich ein Neuwagen...
seit 04/18: Nissan Leaf 2.ZERO black (Lieferzeit knapp 6 Monate)
01/14 - 04/18: Nissan Leaf Tekna 24kWh (Euroleaf) "new red"

Re: Tipps für eine Probefahrt - was sollte man auf keinen Fa

menu
Benutzeravatar

folder Mo 13. Jan 2014, 01:31

Der ADAC schleppt gebührenfrei ab. Ich musste ihn leider einmal wegen leerem Akku in Anspruch nehmen;
sogar nach Hause, wenn's nicht zu weit ist. War in einer halben Stunde da. Kostet aber 50€/Jahr...
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Der benötigte Kohlestrom für die Raffinierung von 7L-Sprit bringt mein Auto 50km weit noch bevor beim Verbrenner am Zündschlüssel gedreht wird.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Leaf ZE0 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag