Kontakte in Ladebuchse, Gefahr?

Kontakte in Ladebuchse, Gefahr?

Spacekiwi
  • Beiträge: 160
  • Registriert: Mo 18. Mai 2015, 09:13
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Hallo,
mal was anderes.
In der Ladebuchse sind die Kontakte ja freiliegend, sowohl für Wechsel- als auch Gleichstrom. Sieht nicht ganz ungefährlich aus. Anfassen würde ich die jedenfalls nicht. Aus Produktsicherheitssicht wird dies aber entschäft sein. Wie sind diese Kontakte von der Batterie getrennt, so dass diese ungefährlich sind? Weiß da jemand Bescheid?
Ich empfehle NATURSTROM, meinen Öko-Energieversorger.
Als Kunde bekommt man bis zu 175 Euro pro Jahr, wenn man einen Werbeaufkleber aufs Auto anbringt.
Über folgenden Link Stromkosten vergleichen:
http://links.naturstrom.de/lswl
Anzeige

Re: Kontakte in Ladebuchse, Gefahr?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2337
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 127 Mal
  • Danke erhalten: 273 Mal
read
Die Kontakte sollten Fingersicher sein - also die Öffnungen so klein- dass man nicht mit dem Finger reinkommt.
Zusätzlich sind die Spitzen der Kontaktstifte meist mit einem Kunststoffhütchen versehen.

Die AC-Seite oben ist mit dem AC-Ladegerät verbunden. Die AC-Steckkontakte Deines Handy- oder Laptopladegerätes sind im Vergleich dazu gar nicht geschützt. (Zieh das mal aus der Steckdose und prüfe es nach.)

Die zwei großen DC-Kontakte führen erst Akkuspannung, wenn das Schütz im Akkupaket zuschaltet. Dazu ist eine Kommunikation mit einer Schnelladesäule nötig. -dann ist wiederum ein Stecker drauf.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: Kontakte in Ladebuchse, Gefahr?

TorstenW
  • Beiträge: 2313
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 643 Mal
read
Moin,

so isses! Das ist ein SpannungsEINGANG, da liegt von Seiten des Fahrzeugs nichts drauf. ;)

Grüße
Torsten

Re: Kontakte in Ladebuchse, Gefahr?

mafli
  • Beiträge: 111
  • Registriert: Mo 23. Sep 2019, 19:39
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Mal eine kurze Erklärung zum Ladevorgang:
Zunächst kommunizieren Auto und Ladesäule über die kleinen Datenleitungen.
Erst, wenn sich Auto und Ladesäule einig sind, erfolgt die Verriegelung der Stecker.
Die Verriegelung der Stecker wird durch einen Sensor kontrolliert.
Danach wird die Spannung freigegeben.

Ohne die Kommunikation zwischen Auto und Ladesäule ist niemals Strom auf den Kontakten.
Wenn die Kommunikation zwischen Auto und Ladesäule aus irgend einem Grund nicht mehr funktioniert, wird unmittelbar der Strom abgeschaltet.

Aus meiner Sicht kann also nix schief gehen, solange die Stecker und das Kabel mechanisch einwandfrei sind.
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag