Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

Callo
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Di 5. Okt 2021, 23:55
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
cbns hat geschrieben: @fridgeir weißt du wo in der Anleitung?

@Ioniq1234 ich habe viel im internet dazu gelesen dass das nicht so ist, und zwar im gegenteil. Auf reddit behaupten viele dass die Always Be Charging (ABC) Regel gilt, und dass die BMS nur 100% anzeigt bei einer tatsächlichen SoC von ~80%

Die "always be charging"-Regel ist aber auch dann typischer Reddit-Blödsinn: Es hat einen Grund weshalb etwa für den Mach-e und auch viele andere Geräte mit Akkus (die Surface-Geräte etwa wenn man sie im Bios in den "immer im Netzbetrieb-Modus" setzt) 50% als Ladezustand für längeres Lagern optimal genannt wird.
Anzeige

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

cbns
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Do 22. Jul 2021, 11:56
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Hacky hat geschrieben: Dort posten es mehrere für ihren 120er, aber an andere Stelle (darfst Du selbst suchen) fand sich auch ein Foto, das belegt, dass der 94er ebenfalls bis 4,2V

Sehr interessant. Also ich habe einen ausführlichen Text von meinem "Reddit" Kontakt, allerdings auf Englisch. Dort schreibt er interessante Sachen und macht ein paar gute Argumente, die allerdings z.T. die Beobachtungen hier wiedersprechen :-/


Hier das Gespräch: https://pastebin.com/2qYGzW7Y

@Callo ne es ist nicht einfach nur blödsinn. Wenn ABC nur schlecht wäre würden die net 8 Jahre Garantie auf den Akku geben. Das ist also nicht unvernünftig zu denken dass das BMS auch da was macht wenn man ABC macht

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
read
cbns hat geschrieben: @Callo ne es ist nicht einfach nur blödsinn. Wenn ABC nur schlecht wäre würden die net 8 Jahre Garantie auf den Akku geben. Das ist also nicht unvernünftig zu denken dass das BMS auch da was macht wenn man ABC macht
Wenn man lieber den Behauptungen eines selbst ernannten Experten ohne jede Quellenangabe glaubt, kann man das so sehen.

Man kann auch in das Datenblatt der Zellen schauen oder den wissenschaftliche Stand zur im Akku-Alterung betrachten und eigene Schlüsse ziehen.

In dem Datenblatt von Samsung SDI zu den 94Ah-Zellen findet man auch die Designvorgaben mit über 4.000 Ladezyklen. Das wären unter Laborbedingungen eine Lebensdauer von 900.000km. Da kann man sich den ein oder anderen Designfehler im BMS leisten. Dennoch wird hierdurch ein für die Batterielebensdauer schädliches Verhalten gefördert.

Die Akku-Garantie ist ein kommerzielles Versprechen der Marketing-Abteilung. So gab es in den USA schon immer eine Garantie über 100.000 Meilen wo es hier in Deutschland lange nur 100.000km waren.
BatterieGrundlagenKalendarische_Alterung.JPG
https://ei.uni-paderborn.de/fileadmin/e ... erborn.pdf

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1428
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 777 Mal
read
cbns hat geschrieben: Sehr interessant. Also ich habe einen ausführlichen Text von meinem "Reddit" Kontakt, allerdings auf Englisch. Dort schreibt er interessante Sachen und macht ein paar gute Argumente, die allerdings z.T. die Beobachtungen hier wiedersprechen :-/


Hier das Gespräch: https://pastebin.com/2qYGzW7Y
Nein, das allermeiste, was er dort schreibt, steht nicht im Widerspruch zu dem, was ich und andere hier schrieben. Man muss es nur richtig zu deuten wissen...
cbns hat geschrieben: @Callo ne es ist nicht einfach nur blödsinn. Wenn ABC nur schlecht wäre würden die net 8 Jahre Garantie auf den Akku geben. Das ist also nicht unvernünftig zu denken dass das BMS auch da was macht wenn man ABC macht
Der Gedanke dahinter ist das Thema Balancing. Das hat Dein "Reddit" Kontakt auch adressiert. Wenn man immer "voll" oder "100%" lädt (und damit meine ich beim i3 das, was das BMS als "100%" interpretiert - nämlich ein Ladezustand auf Einzelzellen-Ebene auf 4,2V und nix anderes), dann werden sie auch jedes Mal balanciert. Ansonsten führt der Drift zwischen den Zellen auf Dauer zu einem Auseinanderlaufen der EInzelspannungen.

Worin ich jedoch Deinem "Reddit-Spezi" widersprechen würde, ist die These, dass der Drift schon bei einem Lade-/Entladezyklus so stark sein kann, dass einzelne Zellen in eine Tiefentladung laufen, obwohl die Gesamtspannung noch unproblematisch erscheint.

Das würde zum einen Bedeuten, dass das BMS die Spannung nicht auf Einzelzellenebene überwacht - was ich nicht glaube (ich glaube vielmehr, dass sehr wohl auf Einzelzellen-Ebene überwacht wird und der Wagen rechtzeitig auf "0%" gehen würde).

Zum anderen würde es bedeuten, dass einzelne Zellen schon ordentlich einen Schuss weg haben. Wenn der Drift aber so stark ist, dann wird die Batterie insgesamt schon einen so schlechten Zustand (ausgedrückt als SOH oder SoCmax) haben, dass sie sicherlich schon im 70% Bereich angekommen wäre.

Long Story Short: ABC halte ich für Unsinn und langfristig eher schädlich.

Schöne Grüße an Deinen "Reddit-Spezi". Schlage ihm doch vor, hier an der Diskussion direkt teilzunehmen. Dann sparst Du Dir die "stille Post" und alle damit verbundenen Verluste...
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

cbns
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Do 22. Jul 2021, 11:56
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Danke @Hacky , aber der gann leider kein Deutsch.
Ich bin auch nicht ganz überzeugt das ABC gut ist. Das einzige was mich dazu überzeugen würde wäre wenn es wirklich nicht annährend auf 100% geladen wird.
dass der Drift schon bei einem Lade-/Entladezyklus so stark sein kann
Wer sagtm dass das so ist? Jeder Auto ist anders, und jeder fährt anders. Es geht einfach um eine Faustregel. Nicht ob das schon nach einer Fahrt passiert.
würde zum einen Bedeuten, dass das BMS die Spannung nicht auf Einzelzellenebene überwacht
Wieso beudetet es das dann? Verstehe ich nicht. Wenn es vorstellbar ist dass es nach einer Fahrt gebalanced werden muss und es das auch tut, dann ist sehrwohl auf einzelebene.
Wenn der Drift aber so stark ist
Warum musst der so stark sein? Es kann auch nur leicht außer Balance sein. Und das kann auch dem entsprechend leicht gefixed sein mit einer Volladung.
Also dein Gedenkengang kann ich nicht ganz nachvollziehen.

@SU-N_i3
Was für eine Krasse Tabelle. Das kann ich fast nicht glauben. Bei einer Lagerung von 20% SoC geht die Kapazität üBER 100%?? Ich dachte Akkus lagern sich am besten bei 50%.
Auf der X-Achse steht relative Kapaz... relativ zu was?
Und was hat hier irgendeine allg. Graphen von RWTH mit den speziellen Samsung SDI akkus zu tun?

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
read
cbns hat geschrieben: Auf der X-Achse steht relative Kapaz... relativ zu was?
Und was hat hier irgendeine allg. Graphen von RWTH mit den speziellen Samsung SDI akkus zu tun?
Auf der X-Achse sind die Tage angegeben.
Die Kapazitätssteigerung am Anfang resultiert aus ersten Ladezyklen, die werden ja auf dem vorgegebenen SOC gehalten.

Die SDI 94Ah sind sehr gut, aber so speziell nun auch nicht, dass sich grundsätzliche Effekte zum Alterungsverhalten nicht übertragen lassen. In dem Test kommen NCM4-4-2-Akkus zum Einsatz, die 94er sind mit NCM6-2-2 eine Generation weiter.

Und natürlich wird im Versuchsaufbau über die Temperatur (hier: 35 Grad) die Lebensdauer künstlich verkürzt, die wissenschaltlichen Mitarbeiter wollen ja nach 3 Jahren ihre Promotion abschließen.

Beim 94Ah braucht es hier schon 60 Grad, das ist schon drastisch besser - ändert aber nicht am grundsätzlichen Effekt, insbesondere wenn man tatsächlich eine Nutzungsdauer von 15 JAhren oder mehr erreichen möchte.
https://pushevs.com/2018/04/05/samsung- ... fications/

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
read
Ich re poste mich mal selber. Weil es anscheinend immer noch nicht allen klar ist (Text unten ausklappen!):
michidelponte hat geschrieben: Laut technischer Dokumentation von BMW findet das cell balancing immer statt wenn das Auto still steht und nicht geladen wird. Keine 100% Ladung dafür nötig. .... https://www.newtis.info/ ist leider offline

"The SME regularly wakes up from its rest phases and compares all the cell voltages to one another. Since the adjustment of the cell voltages can only take place via a targeted discharge of the individual battery cells, those with a clearly higher cell voltage, compared to the weakest battery cells, are the ones which are selected. By a request via the Local-CAN to the cell supervision circuits belonging to these battery cells, the discharge is started and performed, until the voltage level has been adjusted. The discharge current flows via an ohmic resistance, which is integrated in the respective cell supervision circuit.
The adjustment of the cell voltages is thus a lossy process, but still useful and necessary for maximising the range and service life. The adjustment of the cell voltages takes place completely automatically during the vehicle standstill."
Zu dem ist die i3 Batterie verglichen mit anderen EV Packs sehr robust. Der i3 hat gerade mal 96 Zellen komplett in Serie geschaltet. Das ermöglicht passives balancing ohne viel Verlust und Aufwand (ein Model 3 LR hat über 4000 Zellen - 46 Parallel, 96 Serie).

Was auch immer "always be charging" heissen mag, wenn damit gemeint ist die Ladehübe klein zu halten (nicht immer von z.B. 10% auf 90% zu laden - zyklische Alterung) ist das ein guter Rat. Das heisst lieber öfters laden und anstecken. Aber wenn damit gemeint ist immer auf 100% zu laden macht das keinen Sinn (kalendarische Alterung). Wer die Theorie dahinter verstehen will und die Lust dazu aufbringt liest das hier: https://mediatum.ub.tum.de/doc/1355829/1355829.pdf

Wer keine Bock hat das zu lesen (vereinfacht und übertrieben):

0-100% --> schlecht (kalendarische & zyklische Alterung)
80-100% --> schlecht (kalendarische Alterung)
0-70% --> so lala (zyklische Alterung)
10-60% --> ok (zyklische Alterung)
40-80% --> gut
20-50% --> gut
40-60% --> sehr gut
40-50% --> super gut ;)

Es ist aber auch nicht so fatalistisch wie es hier manchmal dargestellt wird: Es geht um die Anzahl und die Zeit dieser Extremszenarien (lest die Wissenschaftliche Arbeit oben). Letztes Beispiel:

Wie man eine EV Batterie schlecht behandelt:
Man lädt eine sehr kalte Batterie am Schnelllader von fast 0% auf 100% und lässt ihn einen oder mehrere Monate stehen. Dies wiederholt man dann immer wieder.

Wie man eine EV unrealistisch gut behandelt: :mrgreen:
In dieser idealen Welt hat jeder Parkplatz einen Stecker und man steck immer ein wenn man kurz/lang anhaltet. Die Ladehübe sind im Durchschnitt dann sehr klein (unter 40%). Man lädt sehr selten auf 100%, höchstens kurz vor der Abfahrt für lange Strecken. Man lädt hauptsächlich an Wallboxen (max. 11 bzw. 22kW oder sogar mit weniger Leistung).
Zuletzt geändert von michidelponte am Mi 13. Okt 2021, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
read
cbns hat geschrieben: ...Also ich habe einen ausführlichen Text von meinem "Reddit" Kontakt, allerdings auf Englisch. Dort schreibt er interessante Sachen und macht ein paar gute Argumente, die allerdings z.T. die Beobachtungen hier wiedersprechen :-/


Hier das Gespräch: https://pastebin.com/2qYGzW7Y
Dann musst dich eben entscheiden wem du mehr glaubst :lol: Ihm oder der Schwarmintelligenz hier. Aber sicher hat dein "Reddit-Experte" dir schon all seine aufgestellten Thesen mit wissenschaftlichen Quellen dazu belegt.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1428
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 777 Mal
read
cbns hat geschrieben: Wer sagtm dass das so ist?
Dein "Experte"...

@michidelponte Danke für den Hinweis auf die Balancing-Implementierung des i3. Dann gibt es wirklich nur noch wenig Gründe, bis "voll" zu laden.
michidelponte hat geschrieben: Zu dem ist die i3 Batterie verglichen mit anderen EV Packs sehr robust. Der i3 hat gerade mal 96 Zellen komplett in Serie geschaltet. Das ermöglicht passives balancing ohne viel Verlust und Aufwand (ein Model 3 LR hat über 4000 Zellen - 46 Parallel, 96 Serie).
Das macht dann aber auch zum M3 keinen echten Unterschied. Die 46 parallel geschalteten Zellen "balancen" sich ja schon durch die Verschaltung zwangsläufig untereinander. Also müssen auch hier "nur" 96 Blöcke balanciert werden.

Bei den Samsung SDI "Zellen" des i3 bin ich mir übrigens auch nicht sicher, ob die intern nur 1P sind oder ob darin auch nochmal mehrere kleinere Zellen parallel geschaltet stecken, um auf die 94 bzw. 120 Ah zu kommen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: Einphasig oder dreiphasig aufzuladen?

USER_AVATAR
read
Man muss nur Multiplizieren (Zellspannung x Anzahl Zellen) oder das Modul anschauen. Dann sieht relativ schnell: alles in Serie.

Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag