Fremdhersteller Akku möglich?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

BMW EV
  • Beiträge: 426
  • Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:59
  • Wohnort: Triebischtal
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Also unser 60Ah i3 hat bald seine 8 Jahre hinter sich. Über ein Update denken wir auch ab und zu mal nach. Für die angesprochenen 10 000 Euro würden wir sofort bei 150Ah zustimmen. Wenn man bedenkt , das die 120Ah Variante in München ( allerdings mit TÜV Eintrag ) wohl so bei 14k liegen soll.

Grüße , Frank.
2014 BMW i3 60
2021 BMW i3 120
Anzeige

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Super-E hat geschrieben: Die Akkumodule bestehen aus Standard BEV2 Zellen.
Das ist leider ein deutscher Standard - wenn man Akkuzellen auf Alibaba o.ä. sucht, finden sich alle möglichen Formate - aber leider kein BEV2. Interessanter sind da komplette Packs, die z.B. von der Breite passen.

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
  • KaJui3s
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Di 27. Jul 2021, 12:34
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Ich finde, bei einer so spekulativen Frage wie der Weiterentwicklung der Akkutechnologie in den nächsten 10 Jahren könnten wir hier durchaus mehr rumspinnen/Träume einer (noch) besseren i3-Fahrer-Zukunft phantasieren. Also, es wird auf jeden Fall eine Möglichkeit geben, wie sie Norbert öfters erwähnt, eine superleichte (Performance)Batterie einbauen zu lassen, die dann alles zwischen 60 und 100 kWh haben kann, je nachdem ob man es leichter oder weiterreichender haben will (kleine Anmerkung zum Schwerpunkt: die neue Batterietechnologie im i4 etc ist ja 40% flacher, wenn also leichter und kompakter auch flacher bedeuten, was logisch wäre, dann natürlich wieder mit leichten Pluspunkten für den niedrigeren Schwerpunkt;-).
Es wird auch eine supergünstige Upgrade-Version geben mit den von Cornu erwähnten Natrium-Ionen-Zellen, dann natürlich um den Preis eines höheren Gewichts, aber diese sind viel weniger aufwändig was Kühlung und Empfindlichkeit angeht, also anderes Packaging möglich, was das höhere Gewicht der Zellen wieder etwas ausgleicht. Dann kriegst du wegen des besseren Formfaktors auch größere Kapazitäten realisiert - also mal die Entwicklung auf Zehn Jahre in die Zukunft interpolierend, kann ich mir gut vorstellen, dass in das zur Verfügung stehende Batterievolumen des i3 auch 100 kWh Feststoffzellen oder eine ähnliche Technologie mit einem Preis von ca 90 - 120 € pro kWh möglich sind, bei der deutlich günstigeren Natrium-Ionen-Technologie etwas weniger Kapazität, dafür ein Preis pro kWh von höchstens 60€, mit - träumen wir mal vorsichtig an dieser Stelle: 70 oder 80 kWh Kapazität, die verbaut werden können, würden wir dann bei maximal 5000€ nur für die Zellen kommen, plus weitere Technik und Einbau.
Nicht zu vergessen, dass ihr den Akku, der dann sicherlich noch funktionsfähig sein wird, weiterverkaufen oder als Pufferspeicher nutzen könnt - da ist wohl noch verhältnismäßig viel Kobalt drinne, wie Elon Musk einst frotzelte, was unter anderem zu den guten (Winter)Ladeleistungen führt...?

so würde ich mir das wünschen: in zehn Jahren für 8000€ den Einbau einer Kapazität von mindestens 70 kWh realisieren... und weil diese so robust sind, und bei größerer Kapazität auch die Ladegeschwindigkeit eine größere Rolle spielt, möchte ich am Schluss noch die Frage aufwerfen, ob ihr es für möglich haltet, beim Austausch auch an dieser zu schrauben, und was das für ein Aufwand sein könnte und dementsprechend wie teuer das werden würde, eine Verdopplung auf 100 kW/h Ladeleistung fände ich für diese Kapazität ausreichend, und sollte ohne gigantische Eingriffe möglich sein, das wäre mir dann gerne auch nochmal 2000€ Aufpreis wert.

So, genug geträumt, noch ist meine Kapazität bei 98%, und es gibt ja kein beruhigenderes Gefühl als dass die Zeit für einen spielt und die nächsten 10 Jahre Batterieentwicklung megaspannend werden und die hunderte von Milliarden, die in diesem Zeitraum in Forschung und Produktion fließen werden, dann auch irgendwann meinem i3 zugutekommen werden - es wird der Tag kommen, wo ich nicht mehr widerstehen kann und das Uprade erfolgen wird - we shall stay tuned!✌🏼
i3s 120Ah blueridgemountain + Lodge

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

Havrla
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 21. Aug 2020, 22:09
  • Wohnort: Prag
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Heloo guten tag/aben/morgen ? hm..

Jeder andere mit Antworten auf die Umfrage, wie viel wäre er bereit, für eine 150-Ah-Batterie zu verbrauchen?
Wir lösen nicht die Technik, wir lösen nur den Preis für einen idealen 150Ah Akku.
Wir können die technische Montage der Batterie lösen, wenn der Preis realistisch ist.

Thanks/Danke
Havrla

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

elmark
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Fr 16. Apr 2021, 11:48
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Wenn die Garantie meines 120Ah Akkus abgelaufen ist und der Reichweitenverlust keinen Spaß mehr macht, dann würde ich 13000 EUR für einen neuen 150Ah Akku investieren.... Bis dahin sind's aber hoffentlich noch viele Jahre, und ich bin nicht 100%ig sicher, dass es dann noch immer kein genialeres Auto als den i3 gibt... ;-)
i3 120Ah, BJ 2019

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
read
Ich kann nicht verstehen, wieso immer von einem 100.000 Stück Netto Preis einen Verkaufspreis für Einzelstücke inkl. MwSt. In Deutschland geschlossen wird ohne die Handelsspannen, Frachtratenihrer des Gefahrguttransportes Zoll und Abgaben zu berücksichtigen. Dazu kommen Zulassung, Gutachten usw. Wenn dabei nur statt 100$ etwa 300€ / kWh geworden sind war das schon sehr günstig.
Keiner hat Interesse daran und die Hersteller können eure Lösungen mit einem Update ihrer Software jede Fremdbatterie sofort abschalten, und werden das auch tun, den Ruf ein Auto zu haben, das gern mal in Flammen aufgeht, oder plötzlich auf der Autobahn stehen bleibt möchten sich die Hersteller gern selbst erarbeiten und nicht von anderen bekommen. Jede neue Batterie steht einem neuen Auto im Weg.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 123000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95000km, E-UP seit 2020, 14000km, C180TD seit 2019 36000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 15000km

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
read
Mit einem Softwareupdate einen getauschten Akku abschalten?
Dazu müsste das Auto erstmal in der BMW Werkstatt sein, sagen wir mal, bei einer Inspektion.
Dann kommt von BMW der Anruf, dass das Auto mit einer Akkuabschaltung stillgelegt werden musste, wegen der Sicherheit. Wenn Sie das Auto wieder fahrtüchtig haben möchten, können wie Ihnen einen neuen Akku einbauen, für 15000 EUR.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas rechtlich erlaubt ist, das Fahrzeug gehört dem Besitzer. So eine Aktion wäre vermutlich Sachbeschädigung oder sowas. Wenn, dann kann vielleicht der Tüv die Plakette verweigern, weil die Sicherheit nicht gegeben ist, aber sicher nicht irgendeine Werkstatt das Auto unbrauchbar machen.

Ich glaube mittlerweile, dass alte i3s bald mit aktuellen Akkus bestückt werden können.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

borusefan
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 21. Okt 2018, 13:30
  • Wohnort: 97896 Freudenberg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich wäre bereit Geld für eine größere Batterie (150 kw) auszugeben... - allerdings ist die Zukunft das bidirektionale Laden, das sollte dann mit verbaut werden - ist das möglich?? Es laufen ja Projekte mit umgebauten I3`s, also technisch möglich..
BMW I3 Rex 94 AH seit 2020, vorher seit 2018 BMW I3 Rex 60 AH
PV 6,3 KW
2 öffentliche Ladestationen am Haus

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

Xentres
  • Beiträge: 1660
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 312 Mal
  • Danke erhalten: 488 Mal
read
@borusefan

Es waren 50 Ah, nicht kW(h).

Das sind so ca. 50 kWh.

Einen solchen Akku gibt es aber nicht, sondern nur maximal 120 Ah aus dem aktuellen i3.

Bidirektionales Laden gibt es ebenfalls nicht und wird es für den i3 voraussichtlich nie geben.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

i3karl
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Fr 5. Nov 2021, 08:25
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Xentres hat geschrieben: @borusefan
Bidirektionales Laden gibt es ebenfalls nicht [..].
Als Pilotprojekt gibt es bidirektionales Laden mit dem i3:
https://www.tennet.eu/de/tinyurl-storag ... n-e-autos/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag