BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Erstes ja, zweites nein. Den ein iX1 ist noch nichtmal offiziell angekündigt, d.h. kommt nach einem (bereits angekündigten) i4 der ja erst 2022 kommt. Somit reden wir hier eher von 2023 und für richtige Stückzahlen irgendwas 2023 - 2024. Ach komisch - passt ja irgendwie ganz gut...
Anzeige

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

ChristianH
read
@anoe

Wirklich wissen tun wir es erst, wenn was offiziell von BMW kommt🤷‍♂️

Laut eines Bekannten (Mitarbeiter der mit dem iX zu tun hat) kommt ein Akku Upgrade des i3.....wann/wie🤷‍♂️

Mehr lässt er sich aber leider nicht entlocken🙄
Tesla Model 3
min. 300€ THG Quote + 22€ AnderiHilfe
https://tell.tl/p/b1a/2Hrue9Q
Emobia bis zu 345€ +15€ (PN für Code)

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
für den 60er?

i3s 94Ah

Bild

Model Y LR MIC
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW
Tronity

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 802 Mal
read
Eigentlich off-topic, trotzdem können ein paar Dinge m.E. hier so nicht stehenbleiben. Zumindest kurz was zu den Teilen die nicht beim ADAC abgeschrieben wurden oder schlicht falsch sind:
Elektriker1 hat geschrieben: Die noch etwas leistungsstärkere Variante i3s mit 135 kW/184 PS braucht daher eigentlich kein Mensch. Schließlich ist es einerlei, ob der Elektrowagen in 7,3 oder 6,9 Sekunden auf Tempo 100 schnellt und 160 statt 150 km/h Spitze fährt. Die 3600 Euro Aufpreis für den „s“ kann man sich also sparen, schließlich ist schon der „normale“ i3 mit einem Grundpreis von 39.000 Euro (abzüglich der aktuellen E-Auto-Förderung) kein Schnäppchen.
Der wesentlichere Unterschied beim i3s ist das Spurtverhalten von 80 auf 120. Da setzt er sich wesentlich deutlicher ab, als es die geringe Differenz von 0 auf 100 vermuten lässt. Auch das Fahrverhalten auf der Autobahn ist dank des strafferen Fahrwerks deutlich weniger eierig. Wenn also schon "Erfahrungsbericht", dann bitte auch tatsächliche Erfahrungen schildern und nicht irgendwelchen Quatsch nachplappern. Ähnliches gilt für die Listenpreise, die schon lange kein Mensch mehr beim i3 zahlt.
Elektriker1 hat geschrieben: Zwar geht der Motor des i3 mit einem gemessenen Netto-Stromverbrauch von 14 kWh recht sparsam mit Energie um, beim Laden ergeben sich aber hohe Verluste. Für eine Vollladung fließen nach ADAC Messungen 48,8 kWh aus der Steckdose, nutzbar sind am Ende davon nur knapp 38.
Das ist dann wohl auch 1:1 aus dem ADAC-Artikel übernommen - und deckt sich ebenfalls nicht mit Erfahrungen anderer, wenn Du sie denn selbst gemacht hättest. Keine Ahnung, wie der ADAC das gemessen hat - vermutlich mit dem 220V Ladeziegel. Dass dann die Ladeverluste hoch sind, ist nicht verwunderlich - und ebenso praxisfern. An einer 11 kW Wallbox gingen letzte Woche bei mir beim Laden von 3% auf 100% genau 40,96 kWh durch den geeichten Zähler. Wären also knapp über 42 kWh gewesen bei Ladung von 0 auf 100%.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Bei mir ist der Ladeverlust an der 11kW WB immer so um 9-10%, sei es mit den %-Werte des i3 kalkuliert oder was electrified anzeigt, wie viele kw gerade im Akku ankommen.
Mit dem Ladeziegel waren es geringfügig mehr Verluste (vielleicht 12-13%), aber wie der ADAC da auf fast 30% kommt, ist mir schleierhaft. Ist auch typisch für die selbstherrliche Art des ADAC, dass nicht angeben wird, auf welche (Lade)Weise die Ladeverluste ermittelt wurden. Es wird außerdem so dargestellt, als hätten die pösen E-Autos ganz unerwartet und fehlerhaft diese schrecklichen Ladeverluste, dabei sind die bei Herstellern und auch Umweltbilanzen immer mit eingerechnet (wo die Verbrennerlobby bei Kraftstoffen deren Transport und Herstellungsaufwand gerne ganz zufällig "vergisst").
Um den Artikel geht es wohl: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/t ... adac-test/
i3s 120Ah seit 9/19

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Und woher habt ihr eure tolle Erkenntnis? Arbeitet ihr bei BMW in der Entwicklung? Das würde ich dann als Quelle auch ohne Beleg akzeptieren, denn das Fahrzeug müsste ja längst testgefahren werden, wenn das noch kommen soll. Zudem müsste es ja schon auf Hochtouren Planungen für die Umstellung der Produktion in Leipzig geben...

(Ich frage das ganz ernsthaft ist das Insider-Info, oder eure eigene Deduktion der Gesamtsituation)
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Wenn es einen iX1 geben sollte und das einfach nur ein vollelektrischer X1 WÄRE, könnte man den problemlos unauffällig im Erscheinungsbild eines normalen X1 testen. Fake-Auspuff hinten dran und ggf eine „normale“ Niere vorne und niemand würde etwas merken.

Reißt gedanklich beim iX3 mal die Stoßfänger vorne und hinten und die Niere ab, macht normale Räder drauf und überlegt, ob die Karre dann gegenüber einem normalen X3 noch auffallen würde. Das versteckt Dir die Tarnabteilung an einem Nachmittag.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

Xentres
  • Beiträge: 1732
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 334 Mal
  • Danke erhalten: 521 Mal
read
Der ix1 ist doch schon seit Monaten offiziell für 2023 bestätigt, wenn man den üblichen Zeitungen traut.

https://www.auto-motor-und-sport.de/neu ... ommt-2023/

Somit kann man schon annehmen, dass der i3 noch bis 2024 läuft und dann zu Gunsten des ix1 oder eines elektrischen 1ers aufgegeben wird.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Ich rede hier nicht vom iX1. Es geht um die Sicherheit von einigen Foristen über ein nicht kommendes Upgrade des i3 Akkus. Wenn das z.b. Herbst nächsten Jahres kommen würde, würden schon längst i3s mit Testakkus durch die Gegend fahren. Da man die von außen nicht als solche erkennen kann, bräuchte man Insider-Infos um zu wissen, dass es die nicht gibt.
Ich hatte z.b. damals ein Jahr vorher die Insider-Infos über einen direkten BMW Kontakt, dass der 94Ah Akku getestet wurde.

Ich sehe auch absolut keinen Grund warum man die Produktion des i3 für einen iX1 einstellen müsste. Ich glaube, dass die Zielgruppen ziemlich unterschiedlich sind. Mein Glaube ist aber unerheblich, da es zumindest eine halboffizielle Meldung von BMW gibt, dass der i3 zum einen länger und zum anderen mit einem Akku Upgrade produziert wird - und nur Forumsgerüchte, dass dies nicht so ist.

Wenn diese Gerüchte belastbare Insider-Informationen zugrunde hätten, dann könnte man sie ernst nehmen. Wenn es aber nur hergeleitete Meinungen von Foristen oder selbst BMW Händlern wären, dann eher weniger. das letztere oft nicht gut informiert sind und ihre persönliche Meinung - ähnlich wie Foristen - gerne Mal als Wahrheit verkaufen, ist ja inzwischen auch bekannt.
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Einfach den 120er weiterbauen, ausreichend für 95% der Nutzer.
Man muss auch fahren können😇👍E.Autos.
I3 120Ah fluid-black
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag