BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
  • saugbaer
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Mo 8. Mai 2017, 21:00
  • Wohnort: 21220 Ramelsloh
  • Hat sich bedankt: 134 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@backblech....also mein 94Ah geht nur bis 85 %...wäre mir neu mit 95% ...oder war dass Wunschdenken :D
BMW i3 94Ah BEV 08/17 ...aktuell 34345 km soc: 93.8 socMax: 94 soc_hv_percent: 91.9
I001-17-07-500
Anzeige

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
read
Hallo.
Den 94Ah trifft das Facelift. Die neueren sind mE wesentlich besser. Auch meiner lädt sehr lange sehr schnell. Genaueres kann ich nicht vermelden, ich achte nicht so sehr darauf.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

SamEye_again
read
Moin ;)
beim 120Ah kommt der Einbruch bei 88% - konnte das bei unserem schon diverse Male beobachten. 87% noch mit 49kW, ab 88% fällt es dann sehr zügig unter 40kW. :)

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
  • souldk
  • Beiträge: 175
  • Registriert: Do 15. Nov 2018, 22:03
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Bei unserem i3 120ah (denke auch beim i3s) kommt das auch ungefähr hin. Bis ~90% (schwankt immer ein bisschen, je nach Anzeige der Säule) die vollen 49kw.
Insofern laden wir unterwegs meist bis 90%.
Bis 95% bekommt man aber auch noch gute Leistung, sodass das im Notfall auch noch sinnvoll geht. Ab 95% wirds so zäh, da hat man dann keine Lust mehr am Schnelllader.

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

geka
  • Beiträge: 674
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 270 Mal
read
toshi hat geschrieben: Nö, gar nicht geheizt. Eher defensiv gefahren. Aber das ist wohl auch subjektiv.
Hatte einige Fahrten mit demselben Leih i3 90Ah.
Um die 120km gemischt, gemütlich Landstraße, 1/3 AB 130, Novembertag um die 10°C = knapp 190Wh/km.
Schneematsch auf Straße, nicht mehr als 50km/h möglich, Minusgrade, Heizung 22°C, Verbrauch pendelte zwischen 200 und 250Wh/km.

Eine recht gute Referenz ist Spritmonitor: i3 17,65; Zoe 17,44; 208 18,92; Corsa 17,66
Edit: wegen Vergleichbarkeit ab 2020 gefiltert
Riesenunterschiede gibt es nicht. Ich würde meinen, dass der i3 bei meinen Einsatzbedingungen ca.1-2kWh/100 weniger bräuchte.

Mir gefiel der i3 recht gut (Raumgefühl), aber vor allem die miese Stabilität bei böigem Wind auf AB (kein Wunder bei den Asphaltschneidern), und der höhere Gegenwert/€ der Zoe haben mich für die Zoe entscheiden lassen.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
read
Der Referenzwert vom i3 liegt bei Spritmonitor bei 15,6 kWh / 100km. Hier die Rangliste:

https://www.spritmonitor.de/de/sparsame ... zeuge.html

Die meisten neueren EV liegen mit 2 kwh ++ Verbrauch deutlich höher (auch der e280 / ZOE etwa 1 kWh höher)

Je realitätsnäher die Verbrauchs-Tests je besser wird der i3 abschneiden (Gewicht und deshalb niedrige Reibung): Viel Stop und go, Höhenprofile, etc.
EDIT: Angenommen man zieht den i3 nicht als Langstreckenauto mit ~80%++ Autobahnanteil in Betracht. :mrgreen: Da würd ich definitiv Richtung windschnittige Limousine gehen.

Wenn die Stabilität bei Seitenwind stört würd ich den i3s nehmen.

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
read
toshi hat geschrieben:
Xentres hat geschrieben: War es denn ein 94 Ah oder ein 120 Ah Wagen??

Bei 220 Reichweite am Anfang ja eher 120 Ah.
Good point. Der Verkäufer sagte 120Ah. Aber ich hake nochmal nach.
@Xentres Ich habe nochmal im Autohaus nachgefragt, ich bin die Version mit dem kleinen Akku (94Ah) gefahren.

Vebrauch war dann doch eher 16,x und nicht 22,x kWh !
I3s (120Ah)

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

backblech
  • Beiträge: 1001
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Um hier meinen post zu präzisieren: Ich lade in 33-35 Minuten bis 95%, dabei ist die max Ladeleistung 45-46 kW. Ich habe nicht geschrieben, daß die bis zum Schluß anliegt. Ich rechne da nicht nach wann die Ladekurve fällt, aber es stimmt schon ab 95% wird es dann zäh.
Ab 90% aufwärts war für mich der Sicherheitspuffer. Es fühlt sich besser an mit 8% anzukommen als mit 3 oder 5%, das ist bei dem kleinen Akku ja fast nix mehr.
Unter einer halben Stunde Ladepause wäre mit echt zu stressig, anstecken, Toilette, etwas essen, Beine vertreten, nächsten Ladestop eingeben, dann vielleicht noch 7 oder 8 Minuten wirkliches Warten und weiter geht es. Hab ich mir bei Tesla Björn abgeschaut. Und ich steige nach 600km viel entspannter aus dem i3 als aus dem Touran. 600km durchrasen sind einfach ungesund (und für alle die es genau wissen wollen oder behaupten ohne geht es nicht, die PP muss sein)
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 854 Mal
read
michidelponte hat geschrieben: Der Referenzwert vom i3 liegt bei Spritmonitor bei 15,6 kWh / 100km. Hier die Rangliste:

https://www.spritmonitor.de/de/sparsame ... zeuge.html
Solche "Ranglisten" muss man wohl auch eher mit Vorsicht genießen. Dahinter steckt ja kein klar definierter Testzyklus, sondern die Fahrzeuge werden so genutzt, wie sie es eben in der Praxis zulassen. Die kleinen "Stadtflitzer" wie den eUp!, den i-MiEV oder auch den eGolf werden die Nutzer mangels Reichweite wohl eher wenig auf der Autobahn bewegen...

Beim eGolf bin ich allerdings tatsächlich etwas überrascht, dass er sich dort noch unter dem i3 einsortiert. Immerhin wiegt der Wagen mit 1,6 t einiges mehr, als der i3. Vielleicht sind die Ladeverluste bei dem deutlich geringer?

Auch beim ADAC liegt der eGolf im "EcoTest" Zyklus mit 17,3 kWh/100km noch etwas unter dem i3 (17,9 kWh/100km). Auch dort spielen die Ladeverluste, die in das EcoTest Ergebnis mit eingehen, offenbar eine nicht unerhebliche Rolle. Während der ADAC dem eGolf nur eine Praxis-Reichweite von 200 km bescheinigt (bei rund 32kWh Netto-Kapazität der Batterie) geben sie für den i3 immerhin 270 km an (bei rund 38 kWh Netto-Kapazität). Insofern müsste der i3 also sparsamer sein - zumindest bei dem, was er aus der Batterie zieht - und die Differenz würde sich primär aus Ladeverlusten erklären. Bei den Ladeverlusten kam der ADAC allerdings beim i3 immer schon auf recht merkwürde Zahlen (rund 20%), die sich nicht mit den hier im Forum geschilderten Erfahrungen decken.

Krass finde ich auch in der Spritmonitor-"Rangliste", dass dort der ID.3 mit 19,3 kWh/100km geführt wird - also fast 24% Mehrverbrauch zum i3, obwohl sie nach WLTP beide ziemlich nah beieinander liegen. Möglicherweise hauen da die aufgrund der Batterieheizung katastrophalen Werte des ID.3 im Kurzstrecken-Winter-Betrieb rein...
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3(s) Kaufberatung vs. Peugeot e280/Corsa-e

USER_AVATAR
read
Klar ersetzen diese Erfahrungswerte nicht genormte Testwerte! Aber Sie können das Bild doch noch ein bisschen schärfen und "ungeahnte" Schwächen aufdecken. Die Stichprobengrösse ist ja meistens genug gross obwohl von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Da ich schon beide Fahrzeuge gefahren bin (eGolf und i3), kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass der i3 wenn man will sparsamer zu Bewegen ist als der eGolf - ausser auf der Autobahn. Der eGolf ist ein guter Allrounder. Das Gaspedal ist aber extrem gedämpft und man kommt nicht schnell vom Fleck. Die Leute verwenden unterschiedliche Fahrzeuge halt schon anders (dafür hat man genormte Tests).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag