Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
i32016
    Beiträge: 10
    Registriert: Mo 23. Sep 2019, 17:20
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 17:34
Ich habe mir im September 2016 einen neuen BMW i3 gekauft und bin nun bei der ersten HU nicht durch den TÜV gekommen, da das Tragbild der Bremsscheiben mangelhaft ist.
Ich finde das unglaublich, habe sowas bei einem Neuwagen nach drei Jahren und 40000 km noch nie erlebt bzw. noch nie gehört.
Mir ist natürlich bekannt, dass man durch die Rekuperation nur selten die Bremsen beim i3 braucht. Aus dem Grund habe ich darauf geachtet, jeden Tag bergabwärts eine richtige Bremsung mit Bremsen durchzuführen. Leider sind nun die Bremsscheiben trotzdem so korrodiert, dass der TÜV mich so nicht weiterfahren lassen will. Bei BMW hab ich auch kein echtes Verständnis für die Lage erfahren. Ich solle doch öfters bremsen, war der Kommentar des Servicemitarbeiters. Die Reparatur kostet ca. 1000 Euro. Soll ich nun zu jeder HU meine Bremsen am i3 komplett austauschen lassen? Das kann doch nicht wahr sein! Ich frage mich, was BMW da für Bremsen verbaut hat. Denen ist doch bewusst, wie oft man diese am i3 einsetzen muss.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit den Bremsen am i3 gemacht?
Anzeige

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 10099
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 454 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 17:59
Einmal Bremsscheiben hinten + Belege tauschen. Vom Arbeitsaufwand her ist das nicht viel und so teuer ist das Material auch nicht. Dass die Scheiben auch Vorne so aussehen sollen kann ich nicht glauben. Ich kann mir nicht vorstellen dass BMW da nicht kulant sein soll. Falls nicht lass die Scheiben doch woanders tauschen. Ich wäre das in so einem Fall selber angegangen.
Solange das noch innerhalb der zulässigen Hersteller-Toleranz bleibt kann man Bremsscheiben sogar am Auto überdrehen lassen (mit Spezialgerät) damit das Laufbild dann wieder dem Prüfer gefällt. Mehr ist das nicht, denn wenn die Bremsleistung auf dem Prüfstand auf den Achsen noch stimmt und auch gleichmäßig kommt sollte dem das Laufbild der Scheiben eigentlich egal sein.

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
Benutzeravatar
    Lindum Thalia
    Beiträge: 830
    Registriert: Di 22. Jul 2014, 14:09
    Wohnort: 90607 Rueckersdorf
    Hat sich bedankt: 61 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 18:25
Also meine Bremsscheiben hinten u Vorne waren beim 60 Ah nach 66600 km noch perfekt u ich fahre nur Langstrecke , jetzt mein S genau das gleich Super nach 15000 km.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 3/19 Dunkelblau 16K km,13,2kwh/100km, Juicebooster 2 ,MATE Bike

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
i32016
    Beiträge: 10
    Registriert: Mo 23. Sep 2019, 17:20
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 18:26
Richtig betroffen ist auch nur eine vordere innere Bremsscheibe und eine hintere. Austauschen muss ich ja wohl doch alle vier mit Belägen ... oder?
Ob BMW kulant ist, weiß ich nicht so recht. Einen Kulanzantrag könne ich ja mal stellen ... . Ehrlich gesagt bin ich sauer, bei einem so teurem Auto darf sowas nach normaler Benutzung nach drei Jahren nicht sein, oder sind die Qualitätsansprüche bei BMW mittlerweile so niedrig? Es fällt leider auch auf, dass man als E-Autofahrer da etwas herablassend behandelt wird, von wegen "da müssen Sie halt damit leben, wenn Sie schon Elektroauto fahren müssen" ....

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
Nachbars Lumpi
    Beiträge: 458
    Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 78 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 18:28
BMW ist da ein Saftladen, wenn es um die Bremsen geht. Mein i3s ist knapp 1,5 Jahre alt und hat zwei Tage nach Abholung des Gebrauchtwagens (Erstbesitzer BMW Zentrale) das Quietschen angefangen.
Dem Autohaus reklamiert, den Wagen da gehabt und mit der Erkenntnis abgespeist worden, dass es dazu eine Puma Meldung gibt. Man könne da nichts machen, weil ein bekanntes Problem welches konstruktionsbedingt.

Jetzt sobald etwas feuchtes Wetter ist denkt man ein Güterzug würde bremsen. Dabei bremse ich auch einmal täglich am Hang kräftig.
Trotzdem sieht man zwei, drei ganz feine Rostringe auf der Bremsscheibe.

So klasse wie der i3s ist, wird es mein erster und letzter BMW gewesen sein. Knappe, herablassende Antworten, null Hilfe von irgendwem.
Also wenn die Händler und die Zentrale kein Geld von mir möchte (der nächste Wagen wird nämlich ein Neuwagen), dann halt nicht. Dann bekommt halt ein anderer mein hart verdientes Geld.
Vor dem TÜV 2021 werde ich die Bremsen auch machen müssen.

Mein Ampera, den ich davor hatte, hatte das nicht. Die Scheiben waren Top und den müsste ich genauso wenig aktiv bremsen.


Ich muss dazu sagen, dass mein Wagen noch Neuwagengarantie hat, dadurch dass er zuerst von der Zentrale gefahren wurde.
Zuletzt geändert von Nachbars Lumpi am Mo 23. Sep 2019, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
Benutzeravatar
folder Mo 23. Sep 2019, 18:32
Hatte schon mal berichtet, dass ich selbst beim zweiten TÜV nach 5 Jahren kein Problem hatte. Der Prüfer meinte, die Beläge seien noch bei ca. 50%.
viewtopic.php?f=69&t=40874&p=1015263#p1015263
Ich bremse sehr selten und weiß daher nicht, was in Deinem Fall schiefgelaufen ist. Ich kann nicht bestätigen, dass BMW ein Saftladen sei oder hier Mist verbaut hätte.
i3 BEV seit 2/14. Mercedes EQC ab 02/20. PV Anlage mit 6kWp.

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
Benutzeravatar
    jogi77
    Beiträge: 83
    Registriert: Di 20. Mär 2018, 10:39
    Wohnort: 79112 Freiburg
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 18:55
Nachbars Lumpi hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 18:28
BMW ist da ein Saftladen, wenn es um die Bremsen geht. Mein i3s ist knapp 1,5 Jahre alt und hat zwei Tage nach Abholung des Gebrauchtwagens (Erstbesitzer BMW Zentrale) das Quietschen angefangen.
Dem Autohaus reklamiert, den Wagen da gehabt und mit der Erkenntnis abgespeist worden, dass es dazu eine Puma Meldung gibt. Man könne da nichts machen, weil ein bekanntes Problem welches konstruktionsbedingt.

Jetzt sobald etwas feuchtes Wetter ist denkt man ein Güterzug würde bremsen. Dabei bremse ich auch einmal täglich am Hang kräftig.
Trotzdem sieht man zwei, drei ganz feine Rostringe auf der Bremsscheibe.

So klasse wie der i3s ist, wird es mein erster und letzter BMW gewesen sein. Knappe, herablassende Antworten, null Hilfe von irgendwem.
Also wenn die Händler und die Zentrale kein Geld von mir möchte (der nächste Wagen wird nämlich ein Neuwagen), dann halt nicht. Dann bekommt halt ein anderer mein hart verdientes Geld.
Vor dem TÜV 2021 werde ich die Bremsen auch machen müssen.

Mein Ampera, den ich davor hatte, hatte das nicht. Die Scheiben waren Top und den müsste ich genauso wenig aktiv bremsen.


Ich muss dazu sagen, dass mein Wagen noch Neuwagengarantie hat, dadurch dass er zuerst von der Zentrale gefahren wurde.
Ich würde mal ne andere Werkstatt anfahren...
BMW i3s

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
i32016
    Beiträge: 10
    Registriert: Mo 23. Sep 2019, 17:20
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 19:05
Carsten hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 18:32
Ich bremse sehr selten und weiß daher nicht, was in Deinem Fall schiefgelaufen ist. Ich kann nicht bestätigen, dass BMW ein Saftladen sei oder hier Mist verbaut hätte.
Ja, wir i3-Fahrer bremsen wohl alle sehr selten. Das Auto ist aber so konstruiert und somit ist das den Konstrukteuren doch von Anfang an bekannt. Ich kann nur sagen, dass wir das Auto die drei Jahre ganz normal fast jeden Tag als Zweitwagen benutzt haben, also nichts Ungewöhnliches. Oder soll ich als Elektroautofahrer zur täglichen Benützung der Bremsen eine besondere Bedienungsanleitung zur korrekten Handhabung beachten?

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
Benutzeravatar
folder Mo 23. Sep 2019, 19:53
Verstehe Deinen Post nicht. Ich habe nie etwas besonderes beachtet was das Bremsen anbetrifft. Durch vorausschauendes Fahren bremse ich äußerst selten, bei manchen Fahrten überhaupt nicht und habe trotzdem keinerlei Probleme, weder mit Korrosion, Bremsscheiben oder Belägen. So wie mir geht es allen i3 Besitzern die ich kenne. BMW hier grundsätzlich Konstruktionsmängel oder etwas ähnliches zu unterstellen, sehe ich persönlich als nicht gerechtfertigt an. Mehr wollte ich nicht sagen.
i3 BEV seit 2/14. Mercedes EQC ab 02/20. PV Anlage mit 6kWp.

Re: Bremsen i3 nach 3 Jahren und 40000 km mangelhaft, kein TÜV

menu
i32016
    Beiträge: 10
    Registriert: Mo 23. Sep 2019, 17:20
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 20:10
Carsten hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 19:53
... Ich habe nie etwas besonderes beachtet was das Bremsen anbetrifft. Durch vorausschauendes Fahren bremse ich äußerst selten, bei manchen Fahrten überhaupt nicht und habe trotzdem keinerlei Probleme, weder mit Korrosion, Bremsscheiben oder Belägen. So wie mir geht es allen i3 Besitzern die ich kenne. BMW hier grundsätzlich Konstruktionsmängel oder etwas ähnliches zu unterstellen, sehe ich persönlich als nicht gerechtfertigt an. Mehr wollte ich nicht sagen.
Wenn das bei allen i3 Besitzern so ist, dann habe ich wohl Pech gehabt. Wenn BMW alles richtig konstruiert hat, dann muss ich irgendwas falsch gemacht haben. Dann wäre es halt schön zu wissen, was? Der eine rät mir deutlich mehr zu bremsen, der andere rät mir eigentlich überhaupt nicht zu bremsen ...?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag