BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Speedlimit
    Beiträge: 42
    Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:35
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Sa 10. Aug 2019, 06:44
Der i3 wird so wie er ist auslaufen.
Zudem wird BMW nichts, bzw nur noch sehr wenig, investieren.
Das Auto hat sich wirtschaftlich nicht wirklich rentiert. Imagetechnisch natürlich schon.

Alu und Carbon sind teuer und haben komplett neue Werkzeuge und know how erfordert.

Genau deswegen wird der i3 auch nicht mehr billiger werden. Mich wundern die Preisnachlässe in letzter Zeit eh. Aber ich denke da geht nicht mehr viel.

Und trotzdem bleibt er etwas besonderes. Etwas das ein ID3 nie erreichen wird.

Wenn man sich da die alten Audi A2 ansieht. Die immer noch laufen und die auch noch Geld kosten im Vergleich zu den Baujahr gleichen anderen Autos. Wenn sie nicht schon weg gerostet sind.
Ich denke der i3 geht in die gleiche Richtung.

Ob jetzt mit 50kw oder 500kw geladen wird. Er ist ein kurzstrecken Fahrzeug. Da interessiert das niemand.

Deswegen hatten wir damals auch nen A2 und jetzt 2 i3😂


Grüße Armin.
Anzeige

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Sa 10. Aug 2019, 08:52
Ein Einspruch, es ist imo ein Mittelstrecken Auto. Jedenfalls würde ich das in Deutschland sagen. In USA natürlich nicht ;)
Mit Einmal nachladen kommt knapp 500km im Sommer, Winter vermutlich 400. Das ist ok.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Benutzeravatar
    BigT
    Beiträge: 114
    Registriert: Fr 23. Mär 2018, 14:03
    Wohnort: Zürich
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 00:39
Ungard hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 08:52
Ein Einspruch, es ist imo ein Mittelstrecken Auto. Jedenfalls würde ich das in Deutschland sagen. In USA natürlich nicht ;)
Mit Einmal nachladen kommt knapp 500km im Sommer, Winter vermutlich 400. Das ist ok.
Für Schweizer Verhältnisse ist er sogar langstreckentauglich :D
i3 60Ah REX - 12/2014 - 38'000km / i8 Coupe - 09/2014 - 109'000km

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Brave New World
    Beiträge: 12
    Registriert: Mo 5. Aug 2019, 20:08
    Hat sich bedankt: 6 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 12:57
Hi,
Ich könnte mir im Gegensatz zu vielen anderen das Update auf den 150 Ah akku vorstellen und das hat einen ganz einfach Grund. Der Minicooper SE hat den selben Akku wie der i3 und ebenfals nutzt der Streetscooter der Post ebenfalls den 120 ah akku von BMW. Dann würde es sich in dem Kontext ja nur lohnen das Model bis zu seinem Nachfolger 2022 mit dem neuen Akku "am Leben zu halten" bzw. das es schlicht noch konkurenzfähig bleibt.

Grüße

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 21. Aug 2019, 13:55
Aktuell ist er bei der monatlichen Zulassungsstatistik ja gut dabei. Und wie bereits erwähnt, würde er selbst ohne technische Weiterentwicklung konkurrenzfähig bleiben, indem man einfach an der Preisschraube dreht. Das ist ein Mittel, mit dem BMW recht unkompliziert einem möglichen Nachfragerückgang im kommenden Jahr entgegenwirken könnte. Da ist schon noch Luft nach unten will ich meinen.

Ich halte es nicht für zielführend, immer mehr Akkukapazität in dieses Auto zu stopfen. Der i3 ist mittlerweile ein sehr gereiftes Auto mit einem klasse Gesamtpaket. Daran würden sich wesentlich mehr Leute erfreuen, wenn es für sie erschwinglicher wäre. Fans hat er genug.
Think PIV4 von 2012 bis 2015 || VW e-up! von 2016 bis 2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Benutzeravatar
    B.XP
    Beiträge: 1099
    Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 174 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 18:46
Brave New World hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 12:57
Ich könnte mir im Gegensatz zu vielen anderen das Update auf den 150 Ah akku vorstellen und das hat einen ganz einfach Grund. Der Minicooper SE hat den selben Akku wie der i3 und ebenfals nutzt der Streetscooter der Post ebenfalls den 120 ah akku von BMW. Dann würde es sich in dem Kontext ja nur lohnen das Model bis zu seinem Nachfolger 2022 mit dem neuen Akku "am Leben zu halten" bzw. das es schlicht noch konkurenzfähig bleibt.
Streetscooter benutzt die kompletten Akkus wie im i3, das ist ein Zulieferteil von BMW. Im Elektro-Mini kommen aber schon mal Zellen CATL zum Einsatz in samt anderer Geometrie. Man munkelt, dass der Motor der gleiche ist wie im i3s. Es würde mich aber nicht wundern, wenn sich rausstellen sollte wenn hier ein anderer Motor mit gleicher Spezifikation zum Einsatz kommt.

Den Ruf nach einem größeren Akku kann ich teilweise nachvollziehen - allerdings ist der Sprung von rund 40 auf 50 kWh jetzt nicht so krass, denn der i3 wird dazu nicht auf einmal zum Langstreckenwagen, das gibt die Aerodynamik schlicht nicht her. An Reisegeschwindigkeit wird's auch nicht schneller solange der 50kW-Lader erhalten bleibt. Der 120er könnte (deutlich?) an Reisegeschwindigkeit gewinnen, wenn man von 50kW auf 75kW oder 100kW hoch gehen könnte. Und DANN könnte man über größere Akkus nachdenken, aber solange man dann nicht von jedem auf jeden zweiten IONITY-Lader springen kann, nützt das dann auch nur wenig.

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 21. Aug 2019, 20:30
Der Luftwiderstand (cWA) ist beim i3 besser als bei etron/I-Pace. Und wenn ein etron oder I-Pace doppelt so viel verbraucht wie ein i3, dann führt deren Verdopplung der Ladestärke auch nur zum Pari.

Entscheidend ist, dass BMW den i3 als „Megacity“-Auto positioniert hat (auch wenn wir Freaks das anders sehen). Dafür reichen die 40kWh sicher aus. BMW würde mit einer Senkung des Kaufpreises sicherlich mehr Käufer finden als mit einer Erhöhung der Akkukapazität.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Benutzeravatar
    B.XP
    Beiträge: 1099
    Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 174 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 23:43
BMW hat doch den effektiven Kaufpreis massiv gesenkt. Das ist doch kein Zufall, dass mit dem neuen Modell samt moderater Preissenkung "unterm Strich" auch das Agentenmodell verschwindet und Nachlässe in der bekannten Höhe gewährt werden.

Eins ist aber, Autos zu verkaufen und das andere, die Technik im Alltag gut nutzbar zu machen.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 23:45
Effektiv ja, aber wissen tun es ja die wenigstens, dann muss man wieder überall lesen, ja Model 3 ist ja billiger als i3 oder wer zahlt 50.000 für den i3, alles zu teuer, scheiß Auto.

40 kWh reichen imo aus, wenn die Ladeinfrastruktur passt.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: BMW i3/i3s: Ist für 2019 ein Update geplant?

menu
Benutzeravatar
folder Do 22. Aug 2019, 08:40
Dass der i3 billiger wird, wäre zwar aus unserer Sicht verständlicherweise wünschenswert, aber BMW wird den Preis nie und nimmer (deutlich) senken. Erstens steigen die Verkaufszahlen Jahr für Jahr an. Zweitens wird mal als Premiumhersteller seine Autos allein aus Imagegründen nicht "verschleudern", sondern will diese für Kunden attraktiv und begehrlich positionieren. Drittens gäbe es sicherlich einen immensen Aufschrei der bisherigen i3-Käufer, die dann noch mehr für das gleiche bezahlt hätten.

Sollte der i3 wie es aktuell scheint, tatsächlich noch bis in die 20er Jahre angeboten werden, kann ich mir mittlerweile einen i3 150Ah immer mehr vorstellen. Samsung SDI ist laut seiner Produktionsroadmap im kommenden Jahr soweit, den 150er Akku anzubieten. Letztendlich ändern sich hier auch nur Zulieferteile, die BMW ohne immensen Aufwand verbauen könnten (von ein paar notwenigen Softwareadaptionen etc. mal abgesehen).

Wenn BMW dann wirklich nochmal auf den Putz hauen will, bieten sie zum 150Ah einen meinetwegen optionalen DC-Schnelllader mit 100 kW und einen AC-Schnelllader mit 22 kW an (wobei ersterer den größeren Nutzen hätte).
BMW i3 60Ah REX Suite, 11/2015, 77.777 km // BMW i Wallbox Plus // PV 8,8 kW
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag