Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3791
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 281 Mal
read
Moin!
Dazu kommen aber noch ganz andere Effekte. Der Rex blockiert zum Beispiel 7% der Akkukapazität (beim 60Ah) und benötigt zudem ab und an einen Wartungslauf. Eine reine Rechnung über die Fahrstrecke ist damit schon kaum möglich.

Bitte auch beachten das bei der Wartung des Rex einiges an Material verwertet werden muß. Bei den Zündkerzen sind edle Metalle dabei, beim Luftfilter reden wir von Kunststoffen.
Von daher ist eine voll umfängliche Betrachtung kaum möglich. Dazu kommt noch das der Anteil Ökostrom im Netz stark schwanken kann. Blöd zudem wenn man im Urlaub das Land verlässt und dort einen ganz anderen Mix bekommt. Bei schnell mal 10% der Jahresfahrleistung ist der Effekt nicht zu vernachlässigen.

Ich plädiere daher im Zweifelsfall zum größeren Akku, das erspart die Kopfschmerzen beim Rechnen.
Gruß Ingo
Anzeige

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

BMWi
read
Ich glaub nicht, dass du dich mit dem I3 beschäftigt hast, Semi.

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

hgerhauser
  • Beiträge: 2295
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Der große Akku. Wir haben kaum E-Autos. Der größte Umwelteffekt bei einem Kauf heute ist die Lernkurve und die Technologieentwicklung. Das spart so viel CO2, dass andere Effekte fast nebensächlich sind.

Bei PV war es auch so, dass man viel mehr direkte Emissionsminderung für das gleiche Geld hätte kaufen können. Das war nur nicht nachhaltig.

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

one-ge
  • Beiträge: 384
  • Registriert: Sa 5. Aug 2017, 21:51
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Was die Antwort schwierig macht: Dank REx unternehme ich Reisen mit dem i3, die ich sonst mit einem Verbrenner machen würde.
BMW i3 94Ah REx aus 2017 (pre-LCI), Tesla Wallbox

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

USER_AVATAR
read
Die Rahmenbedingungen sind natürlich sehr wichtig. Wenn man sich Mal vom i3 löst und die Familienkutschen betrachtet (Touran etc.) welche überwiegende Nutzung in der Kurz- und Mittelstrecke aufweisen, aber auch ferientauglich sein sollen, dann sprechen wir gleich Mal von geforderten Akkus größer 100kWh (buzz mit 111). Und wenn man hier alternativ 40kWh + Rex einbaut, dann hat man ganz anderes Einsparpotential. Zumal man auf der Urlaubsreise auch die vermutlich zukünftig arg strapazierte Schnelladelinfrastruktur nicht benötigt. Gewicht und kosten sollten auch besser sein. Am besten als Rex noch eine Ethanol Brennstoffzelle
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

UliZE40
  • Beiträge: 3739
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 304 Mal
  • Danke erhalten: 762 Mal
read
Ich denke dass es keinen (nennenswerten) Unterschied macht zwischen der Herstellung eines "großen" (neuere Technologie) oder "kleinen" (ältere Technologie) Akkus bezogen auf die Kapazität bei gleicher Baugröße. Wohl aber einen deutlichen Unterschied ob man zusätzlich noch ein mobiles Stromaggregat herstellt und mit sich herum fährt. Von dessen Schadstoff- und CO2-Ausstoß im Betrieb sowie der Förderung, Herstellung und Transport dessen Kraftstoffs mal ganz abgesehen...

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

BMWi
read

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

Semi
  • Beiträge: 337
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
  • Wohnort: Zürich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
"Die Fertigung der Kohlefaser für CFK erfolgt mit 100% Wasserkraft..." das ist korrekt (und war mir auch bekannt), allerdings weisst du nicht, wie viel Energie bei der Herstellung genau verbraucht wird. Vermutlich sehr ineffizient, da Carbonherstellung sehr energieintensiv ist. Man könnte mit der gleichen Menge Energie mehr Blech/Stahl herstellen oder die Energie anderweitig brauchen.

(Weil wenn was viel Energie verbraucht, fehlt diese dann einfach woanderst, nützt der Umwelt also nichts und schont diese auch nicht, ausser man hätte von regenerativen Stromquellen eine Energieüberproduktion, heute leider noch nicht der Fall weil schlecht speicherbar. Und Wasserkaft ist bei genauer Betrachtung meistens auch nicht 100% regenerativ, da Wasser in der Nacht mit überschüssigem *** Strom nach oben gepumpt wird und am Tag als "Regenerativ" verkauft wird.)

So gesehen kannst du jedes Auto umweltschonend herstellen, aber es macht halt keinen Sinn, wenn es sehr viel Energie benötigt und ist auch nicht Massenproduktionstauglich.

Und betreffend Recyclingfähigkeit... da schneidet Carbon heute ebenfalls nicht gut ab im ggs zu Alu und Blech/Stahl. (I know, BMW macht das als Test für weitere Baureihen)

Drum, wirklich umweltschonend ist der i3 aus meiner Sicht nicht hergestelllt.

Gruss
Semi
Das Elektroauto hat kein Problem, es wird in Deutschland Industriepolitisch bewusst zu einem Problem gemacht. (Sagt einer der seit bald 10 Jahren elektrisch fährt)

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

USER_AVATAR
read
Semi hat geschrieben: Vermutlich sehr ineffizient, da Carbonherstellung sehr energieintensiv ist. Man könnte mit der gleichen Menge Energie mehr Blech/Stahl herstellen oder die Energie anderweitig brauchen.
Kann man mit Wasserkraftwerken Stahlblech klöppeln oder braucht man da nicht Kohle?
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Bei joinbonnet.com mit meinem Ref-Code Geld sparen: RZ9RB

Re: Wer ist umweltfreundlicher? großer Akku vers. REX

USER_AVATAR
read
Am umweltfreundlichsten halte ich einen Placebo-Rex - insbesondere wenn man von i3 Fahrern immer wieder liest daß sie ihn doch noch gar nicht gebraucht haben... Andere wiederum berichten von Problemen den Wartungslauf starten zu können weil der Akku immer zuviel Ladung hat...

Also einfach 20 kg Altmetall in Form pressen und unter den Kofferraum schrauben. Nur wenige würden es merken. Und im Vergleich mit dem Diesel-Betrug fände ich das gar nicht mal so schlimm...

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Bei joinbonnet.com mit meinem Ref-Code Geld sparen: RZ9RB
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag