Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Jedes BEV und jeder PHEV von BMW sind aktuell und die nächsten Jahre nicht mehr als compliance cars die dazu dienen CO2 Grenzen oder sonstige Reglementierungen zu erfüllen. Davon baut und verkauft BMW gerade so viel wie gebraucht wird.
Verdient wird an den Old School Verbrennern wie einem X7, mit hoher Marge. Man stelle sich vor man hätte den X7 für einen i5 gestrichen, der Verantwortliche hierfür wäre längst hochkant rausgeflogen. Das ist der Sicht vieler hier nicht schön - aber BMW ist nun mal ein Wirtschaftsunternehmen das überleben und Geld verdienen muss. Mit BEVs Geld verbrennen kann sich Tesla leisten, BMW nicht.
Also weiter Compliance Cars bauen bis man mit den BEVs Geld verdienen kann. Die Frage ist bis wann muss man das hinkriegen. Das weis keiner so genau.

Das Project i war ein Milliardengrab. Hat vieles auf der Marketingseite gebracht - aber nach dem Dieselskandal ist eh alles fürn A**** auch wenn BMW selbst nicht beschissen hat.
Für die paar Compliance Cars hätte es kein sauteures Project i gebraucht...
Anzeige

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

umali
read
Nur dass sich BMW den Schneid von VW abkaufen lässt. Das sind klassische Managmentfehler.

Der ID.3 hat ein D zusätzlich im Namen und eine günstigere Blechkarosse. Das "Schokoladenfach" des MEB kennen wir schon lange vom i3. Blöd nur, dass BMW der Mut verlassen hat. Nun optimieren andere das i-Konzept weiter und profitieren davon.

BMW schaut in die Röhre. Die haben auf ihre PHEV-Buden gesetzt. Na ja, da gibt's ja auch Leute, die sowas kaufen :roll: .

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

USER_AVATAR
read
Was macht ihr euch so einen Kopp :roll:

Man kann doch jetzt günstig einen i3 kaufen und ihn lange behalten. Ob der künftig weiter gebaut wird, weiter entwickelt, oder nicht, ist doch für einen persönlich garnicht so wichtig. Man kann den i3 einfach weiter fahren und sogar gut die Akkus gegen leistungsfähigere tauschen.

Ich habe auch noch günstig einen i8 gekauft und noch schnell einen neuen i3 bestellt. Der i8 wird ja auch nicht weiter gebaut. Obwohl der i8 kein BEV ist, ist er (aus meiner Sicht) anderen Autos weit voraus. Die Fahrleistungen, zusammen mit der gebotenen Effizienz, das gibts so bei keinem anderen Auto. Außerdem sind die Fahreigenschaften und Komfort der Wahnsinn. Der i8 fährt unfassbar handlich und wie auf Schienen, außerdem ist er bei hohen Geschwindigkeiten flüsterleise. Es gibt vermutlich kein anderes Auto, welches bei ca. 200 so effizient fährt wie der i8.

Anders ists, wenn man die wirtschaftliche Zukunft von BMW einordnet, kommentiert, wenn einem das wichtig ist. Da gibts sicher gegensätzliche Meinungen und Zukunftsprognosen.
Aus meiner Sicht geht VW mit den neuen BEVs sehr mutig in den Markt, das birgt wohl auch große Risiken. Ich hoffe, dass das erfolgreich sein wird; glaube aber auch, dass auch BMW weiter ganz gut Autos verkaufen wird und Gewinne macht.

Für mich persönlich ist das eigentlich erstmal nicht so wichtig :D
Es ist doch toll dass BMW die Carbonautos baut, bzw. gebaut hat. So günstig wird man Carbonautos vermutlich nie wieder kaufen können.
Es könnte sich langfristig auch eine enorme Wertstabilität ergeben. Bei meinem Lotus mit der GFK Karosse wars so, nach 15 Jahren teurer als Neupreis.
Für ein Auto, das in absehbarer Zeit ausläuft, muss man auf einen neu bestellten i3 ganz schön lange warten (ca. 3 Monate), das gibts sonst wohl auch selten.

Wenn ich bekannte nach Elektroautos frage, ob sie sich einen kaufen möchten, habe ich den Eindruck, dass das für sie Einbußen bei Bequemlichkeit und Nutzwert bedeutet, die sie freiwillig nicht machen möchten. Außerdem sind sie immer noch viel teurer als ein Verbrenner mit vergleichbarem Nutzwert. . Deshalb haben es Elektroautos vermutlich noch weiter sehr schwer, von der breiten Masse gekauft zu werden.
Ohne Verbote wird das aus meiner Sicht erstmal nix, mit Elektroautos im Massenmarkt, leider.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

berti
read
Ein Problem welches ich bei den BEVs sehe ist, dass die Fahrzeuge am Anfang einer rasanten technischen Entwicklung stehen und deshalb sind aktuelle Modelle bereits beim Launch veraltet, weil neue Entwicklungen in der Pipeline sind. Nehmen wir als Beispiel das erste Iphone 2007, wer hat den noch so eins im Einsatz? Eine Wertentwicklung sehe ich für den I3 nicht, in 15 Jahren wird das Auto trotz Carbon hoffnungslos veraltet sein. BEVs sind mit einem Lotus nicht zu vergleichen, den bekommt man auch nich in 50 Jahren irgendwie zum laufen. Die BEVs stecken voller Elektronik. Die Besitzer werden nur mit Müh und Not so ein Fahrzeug fahrbereit halten können.

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Autos mit Smartphone vergleichen. Wer kauft sich jedes Jahr ein neues Auto? Selbst beim leasen sind es idR 2-3 Jahre.

Wertentwicklung beim i3 würde ich jetzt auch nicht drauf wetten, aber 10-15 Jahre wird man ihn mehr oder weniger problemlos fahren können. Und dann kann man ja beim neuen Auto zuschlagen oder vielleicht fahren alle Autos autonom und wir rufen uns morgens einfach ein Roboter Tesla für 50 Cent das uns zur Arbeit fährt.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

ntruchsess
  • Beiträge: 1036
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 433 Mal
read
das Autos heute wg. der verbauten Elektronik schneller veralten ist aber kein typisches BEV-Problem. Das betrifft die Verbrenner ganz ganauso.

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

Helfried
read

Ungard hat geschrieben:wir rufen uns morgens einfach ein Roboter Tesla für 50 Cent das uns zur Arbeit fährt.
50 Cent pro Minute wäre nur wenig mehr als heutige Carsharing-Autos bereits kosten. Ich fürchte, so billig wird es nicht werden.

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
50 Cent für den ganzen Weg ;-)
Die Tesla Autos laufen doch 10 mio KM oder mehr ohne Wartungskosten
24/7 Einsatz
Laden gratis am SC autonom
Da machen die ganzen MS owner dann den dicken Reibach.
Dank AI fährt das Auto auch optimiert und sammelt dann auf der Strecke optimale Mitfahrer auf.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

ntruchsess
  • Beiträge: 1036
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 433 Mal
read
ist zwar off-topic, aber autonome Taxis können prinzipiell noch mal billiger als heutige Carsharing-autos sein, weil außer im Pannenfall keine Mitarbeiter für einen Fahrzeugservice im Feld benötigt werden. Die Autos können im Bedarfsfall ja selber in die Zentrale kommen.

Re: Hat sich BMW mit Carbon-Schiene voll verschätzt?

Helfried
read

ntruchsess hat geschrieben:Die Autos können im Bedarfsfall ja selber in die Zentrale kommen.
Und dort sind die Putzstudenten billiger?
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag