Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
@trilobyte

Aber dann kannst du doch das locker abwägen?! Wenn der Leichtbau von dem i3 das einzige ist was du im M3 haben möchtest und alles andere dir im M3 SR+ zusagt = Hol dir ein Model 3 SR+!

Auf einen BMW i4 oder was auch immer mit Carbon Chassi in diesem Preissegment kannst du lange warten... BMW wird jetzt erstmal alle Investitionen in die Elektrifizierung der Flotte investieren bevor die wieder experimentieren.
Anzeige

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
  • FFF
  • Beiträge: 160
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 10:20
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: was ist daran lächerlich?
Die Konzepte werden immer unterschiedlich bleiben, aber im Sinne von "wo bekomme ich mehr für das gleiche Geld" ist ein Vergleich angebracht.

Und das ist doch nicht ungewöhnlich das präferierte Konzeptvorstellungen über den Haufen geworfen werden, sobald Angebote mit z.T. besseren Eckdaten für quasi das gleiche Geld zu bekommen sind.
Wenn nur der Preis ähnlich sein muss, damit es sinnvoll ist zwei Fahrzeuge zu vergleichen - Ein Mercedes Sprinter Lang Tourer Hochdach kostet ähnlich viel, bietet 9 Personen plus Gepäck Platz, hat über 1000kg Zuladung und es gibt eine Anhängerkupplung, ist also viel besser als ein M3 oder i3. Ha, Ha, Ha.
i3s 120Ah - ernährt mit "Naturstrom"

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
  • JuergenII
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
  • Wohnort: z Minga
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
michidelponte hat geschrieben: Man sollte die Sache auch ein bisschen im Verhältnis ansehen. Der i3 ist ein Kurz- und Mittelstrecken Fahrzeug. Assistenzsysteme haben normalerweise in diesen Klassen nicht Fokus Nummer 1. Wenn das Assistenzsysteme beim Autokauf eines der wichtigsten Punkte ist passt der Käufer wohl sowieso nicht in das Grundkonzept eines i3. Leute die solche Prioritäten habe fahren sowieso eher monotone Langstrecken oder haben sonstige Gimmick Vorlieben.
Wie immer im Leben gibt es da mehr Möglichkeiten als es im ersten Moment den Anschein hat.

Schon mal daran gedacht, dass der Autofahrer immer älter wird? So Dinge wie Spurhalte- und Abstandsassistent, Fußgänger Erkennungssysteme oder Querverkehrswarner sind Systeme, die ältere oder unerfahrenere Fahrzeughalter teilweise mehr benötigen, als der Langstreckendauerfahrer.

Gerade bei schlechter Sicht am Abend und Schmuddelwetter sind diese Systeme wirklich sinnvoll. Nur da fällt das i3 System meistens aus. Ich habe vor dem Kauf damals lange und ausgiebig die Systeme getestet. DAP war damals im Winter dermaßen fehleranfällig, dass ich mir das Geld gespart habe.

Da diese Systeme aber der Sicherheit dienen, gehe ich davon aus, dass sie auch bald in den unteren Fahrzeugklassen angeboten werden, zumal, die dafür benötigte Sensorik nicht allzu teuer ist.

Ich möchte aber keinen LG chem pouch cell Akku. Samsung SDI finden ich aus vielen Gründen einen tolle Wahl für den i3. Wenn du ein Langstrecken Stromer willst: Kona & M3 --> Perfekt
Beide Zelltypen haben ihre Vor- und Nachteile. Wäre eine andere Diskussion. Perfekt für uns wäre ein 120 Ah i3 REX. Denn die Größe des i3 - sowohl innen als auch außen - ist für zwei Personen optimal. Der Kona ist eine viel zu Enge Kiste, es fehlt im das One Pedal Feeling und er hat (noch) keine vernünftige App. Dem M 3 fehlt die Heckklappe.

Viele Leute wollen eben nicht ein Bedienkonzept wie im M3 --> alles über Touchscreen (sogar basic Features die man regelmässig braucht)
Ich bin für einen Kombination der beiden Bedienelemente wie in den neuen Mercedes & BWM usw. Ein haptischer Schalter ist bei oft genutzten Features einfach besser, schneller und intuitiver. Touch ist aber beim Interior Layout eines i3 nicht vorgesehen und macht auch keinen Sinn. Dafür ist der Bildschirm zuweit vorne an der Windschutzscheibe. Dies hat aber auch Vorteile: 1. Steht das Display nicht so nah vor der Nase und sieht je nach Hersteller hässlich aufgepoppt aus 2. Viel mehr in der "Line of sight" (man sollte ja auch die Strasse gucken).
Viele Leute würden sehr schnell auf das Bedienkonzept des M3 umsteigen, wenn sie es denn nur mal in der Praxis kennengelernt hätten. Und welche Knöpfe ich dauernd während der Fahr brauche erschließt sich mir auch nicht. Die System werden permanent ergänzt. Byton z.B. bekommt eine Gesichtserkennung. Egal in welchem Byton ich einsteige, es sind alle Einstellungen dann so, wie ich sie von meinem eigenen Wagen kenne. Und darauf wird es im Zeitalter des Carsharings wohl auch hinauslaufen. Sehe das ja, wenn man öfters mit Mietwagen unterwegs ist. Bis man sich da mal alle wichtigen Basics intus hat, vergeht schon gerne mal eine 1/2 Stunde.

Wir sind jahrelang Fahrzeuge mit Zentraltacho gefahren. Das ist einfach das bessere Konzept, da man nicht so abgelenkt wird. Einzig ein Head-up Display - sofern vernünftig gemacht - ist nach meiner persönlichen Erfahrung da besser.

Dass man 2019 in einem i3 noch kein Touchscreen hat, meinetwegen mit der Uraltbedienung von BMW, ist unverständlich. Gerade beim Navi eine heute unverzichtbare Technologie. Aber der nach hinten gerückte Bildschirm hat auch Vorteile. Man kann dort sehr bequem wieder ein externes Navisystem oder Tablet unterbringen, denn das was BMW da liefert ist eine Katastrophe, vor allem wenn man die Kosten für Verkehrsmeldungen und Kartenupdates mit einrechnet.

Ich kann mit meinem i3s entspannt fahren. ;) Wenn du das nicht kannst, hast du das falsche Auto gekauft: I'm sorry for you.

i3s und entspannt fahren halte ich bei der Rappelkiste für ein Gerücht. Aber echte BMW Hardcore Fahrer wollen das ja. Falsches Auto ist der normale i3 sicher nicht, aber die falsche Firma vertreibt es. Was Kundenwünsche und deren Umsetzung anbelangt, ist BMW der typische Vertreter der alten Autoproduzenten. Da herrscht eher das Motto "Wir wissen was gut für unsere Kunden ist!" Ob das mal noch lange gut geht wage ich zu bezweifeln.
i3 REX 120 Ah - einziger i3 mit vernünftiger Reichweite und ohne Ladestress

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Kabelbaum
  • Beiträge: 812
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
FFF hat geschrieben:
Wenn nur der Preis ähnlich sein muss, damit es sinnvoll ist zwei Fahrzeuge zu vergleichen - Ein Mercedes Sprinter Lang Tourer Hochdach kostet ähnlich viel, bietet 9 Personen plus Gepäck Platz, hat über 1000kg Zuladung und es gibt eine Anhängerkupplung, ist also viel besser als ein M3 oder i3. Ha, Ha, Ha.
Witzbold, wenn Du schon lustige Vergleiche anbringst, solltest Du wenigsten im BEV-Segment bleiben.

Andernfalls gäbe zum i3 einige Verbrenneralternativen mit GLEICHEM Konzept. ...nur besser und günstiger :lol:
Zuletzt geändert von Kabelbaum am Do 23. Mai 2019, 15:48, insgesamt 3-mal geändert.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
  • pousa13
  • Beiträge: 712
  • Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:07
  • Wohnort: Erding
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
ich verstehe nicht wie man dauernd auf dem Touchscreen beharren kann....in jedem BMW der touch hatte, hab ich das versucht zu benutzen und hab dann liebend gerne wieder den controller benutzt, weil das touch einfach so massiv ablenkt...die spitze des blödsinns ist hier der etron...die klimabedienung ist so dermaßen tief unten (und natürlich touch), da sollte man während der fahrt am besten nichts verstellen. auch der obere bildschirm sitzt viel zu tief und lenk massiv ab, da hilft auch das haptische feedback nichts. ich bin froh, dass bmw noch am controller festhält und hoffe, das bleibt auch so.
für mich wäre die touchbedienung definitiv ein grund, ein auto nicht zu kaufen.
05/19 i3S 120Ah, Lila+Suite
04/91 520iA E34, Islandgrün Metallic
09/22 i4 40e, Brooklyn Grey

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

fly
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Fr 26. Mai 2017, 15:45
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Wie findet ihr denn beim Tempomaten das Rädchen beim Model 3 im vergleich zur Wippe des i3? Ich gehe jetzt mal von dem manuellen Einstellen der Geschwindigkeit bei Überland durch Dörfer aus. Das Model 3 liegt mit seiner erkannten Geschwindigkeit per GPS nämlich oft daneben.

Ich bin die Wagen zwar mit zeitlichem Abstand gefahren, aber ich fand die Wippe beim i3 mit den 1-Km/h - und 5-Km/h-Schritten perfekt. Dazu dann dann Eco und der i3 fährt sich damit ganz wunderbar. Beim Model 3 habe ich das mit dem Rädchen nicht so ganz hinbekommen. Es soll ja auch 5er-Schritte machen, aber es war mit trotzdem zu viel gedrehe. Außerdem beschleunigt der i3 kurz vor erreichen der Zielgeschwigkeit vorsichtiger, beim Model 3 fühlt sich das immer wie ein kleiner Bremsvorgang an, die Beschleunigung lässt zu abrupt nach.

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Rädchen im M3, wie das gesamte ABK, eine nette Spielerei aber nicht bis zum Ende durchdacht.
Auch nach 3000km habe ich mir wieder meine BMW Tasten, Controller, Tacho wieder gewünscht.

Das war einfach absolut übertriebene Sparwut beim M3.

Ja, mit der Wippe lässt sich exakter und fehlerfreier die Geschw. setzen, meiner Erfahrung nach.

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Ich denke, die Diskussion wird bald ein Ende haben:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-ha ... 42419.html

Es ziehen mehr und mehr dunkle Wolken auf! Ich hoffe nicht, dass es soweit kommt. Wenn doch, - wird so mancher Tesla-Besitzer noch eine bittere Pille schlucken müssen. :shock:
BMW i3 120Ah seit 07/2019

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Robbi hat geschrieben: Ich denke, die Diskussion wird bald ein Ende haben:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-ha ... 42419.html

Es ziehen mehr und mehr dunkle Wolken auf! Ich hoffe nicht, dass es soweit kommt. Wenn doch, - wird so mancher Tesla-Besitzer noch eine bittere Pille schlucken müssen. :shock:
Ja?

https://electrek.co/2019/05/23/tesla-ne ... elon-musk/

Ich kann nur sagen:

-> top Reichweite
-> lädt super flott
-> neues Update heute bringt wieder neue Features...

Und am Ende ist mir wichtig wie viel „Auto“ und damit Features ich für mein Geld bekomme.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
[/quote]

-> top Reichweite
-> lädt super flott
-> neues Update heute bringt wieder neue Features...

Und am Ende ist mir wichtig wie viel „Auto“ und damit Features ich für mein Geld bekomme.
[/quote]

Ist aus deiner Sicht alles richtig! Aktuell zumindest.

Nur die schiere Anzahl an Konkurrenzprodukten für Tesla werden zusehends leistungsstärker und mächtiger, -dagegen kann Tesla auf Dauer nicht dagegen halten.

Der Wettbewerbsdruck wird Tesla über kurz oder lang am Markt verschwinden lassen. Ist leider so!

Ergo zukünftig: kein Service, kein Reparaturnetz, keine Ersatzteile!

Da möchte ich etwa in einem Jahr m.E. kein Tesla-Besitzer sein.
BMW i3 120Ah seit 07/2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag