Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • Tolar
  • Beiträge: 83
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 22:45
  • Wohnort: Raum Celle
read
Celle kommt auch bald. Ratsentscheid vermutlich am 28.04.2016.
Quelle: http://celle.allris-online.de/bi/vo020. ... searchword
__________________
... der Kleine .... Twizy Colour mit allem was es gibt
... wird erwachsen ... ZOE Intens R240
>> Hauptsache elektrisch <<
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Homer
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Mi 9. Sep 2015, 07:27
read
Universitätsstadt Tübingen, BW:
***
Gesendet: Dienstag, 16. Februar 2016 um 15:25 Uhr
Von: "Kerth, Andreas, Universitätsstadt Tübingen"
Betreff: AW: Umsetzung des Elektromobilitätsgesetz

Sehr geehrter [...],

leider komme ich erst heute dazu, Ihre Mail zu beantworten, da es sich um eine Thematik handelt, die verwaltungsinterner Abstimmung bedarf. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis.

Die Stadt Tübingen beabsichtigt bis dato nicht, Bevorrechtigungen für elektrisch betriebene Fahrzeuge auf der Grundlage der Straßenverkehrsordnung in Verbindung mit dem Elektromobilitätsgesetz zu realisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Kerth
Universitätsstadt Tübingen
Fachabteilung Verkehrsrecht und Ordnungswidrigkeiten
Tel.: 07071/204 2332
Fax: 07071/204 2432
mobil: 0160/4852091
mail: andreas.kerth@tuebingen.de
***
BMW i3 (60er), macht einfach Spass...
Bild

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
read
fbitc hat geschrieben:... An Ladesäulen parken? Oweh
Die Stadt Erfurt hat mir jetzt per Mail mitgeteilt, das das Laden an meiner ladestation einen parkvorgang darstellt und deshalb geahndet werden kann. Meine ladebox befindet sich in einer verkehrsberuhigten Zone die als ladezone benutzt wird.
Eine Ausschilderung als elektroparkplatz ist nicht möglich, da es sich um eine zukünftige Begegnungszone handelt. :(

In der begegnungszone sollen keine Autos parken, egal welche. Wir haben in Erfurt seit Jahren eine Umweltzone die die Stadt nicht verhindern konnte. Das man diese mit reichlich Förderung der Elektromobilität wieder loswerden könnte, haben sie noch nicht verstanden.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
https://www.tesla.com/referral/gerd8028 1500 km gratis Strom beim Teslakauf.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Im Startbeitrag Schwäbisch Gmünd ergänzt.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
read
In Gladbeck können schadstoffarme Fahrzeuge bereits seit längerem kostenlos parken: http://www.derwesten.de/staedte/gladbec ... 35362.html
Hat zwar mit dem Elektromobilitätsgesetz nichts zu tun, hat aber für Elektroautos die gleich Konsequenzen.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • bl0ons
  • Beiträge: 64
  • Registriert: So 17. Mai 2015, 16:34
read
Laut Boris Palmer (OB Tübingen) gibt es in Tübingen zu wenige Parkplätze um diese auch noch für E-Autos kostenlos zu machen.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

marcus72
  • Beiträge: 233
  • Registriert: Mo 12. Okt 2015, 20:49
  • Wohnort: Dülmen
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
In Dülmen kann man ab sofort (heute 23.03.2016) sein Elektroauto kostenlos parken.
Bisher war die Umsetzung des Beschlusses noch in der Schwebe.

Außerdem sind kostenlos zu nutzende Ladesäulen bereits bewilligt.

Dülmen macht Ernst mit Elektromobilität. Top!

Quelle: http://bit.ly/1pI9ul2
Unterwegs mit einer Zoe Z.E. 40

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Kurzschluss
  • Beiträge: 434
  • Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
In Hannover kann seit 25.3.16 mit dem EV bis zur Höchstparkdauer kostenlos geparkt werden, allerdings nur mit Parkscheibe, und es gilt nicht am Herrenhäuser Garten:
http://www.hannover.de/Service/Presse-M ... kostenfrei
Die Regelung gilt bis 20.12.2020.
Smart EQ Cabrio Schnelllader + Renault Twizy Life weiß. 22kW Go-e Charger + AWattar + PV 3kWp, E-Liegerad Basis Noell SL4L mit Tongsheng TDSZ2

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • jo.gi
  • Beiträge: 97
  • Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
  • Wohnort: Sindelfingen
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Sindelfingen hat „Frei Parken“ für vollelektrische Fahrzeuge mit Ausweis nun bis Ende 2017 verlängert.
Die städtische Internetseite (Quelle im Startbeitrag) ist aktualisiert.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
read
Wieso mit Parkausweisen in Sindelfingen? D.h. zum E-Kennzeichen wir noch ein Parkausweis benötigt?
Dann hat man aber wieder etwas nicht richtig verstanden.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag