Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • jo.gi
  • Beiträge: 97
  • Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
  • Wohnort: Sindelfingen
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Da war das Ordnungsamt BB ja wirklich fix mit einer Antwort.
Die wollen die „Privilegien“ nur reinen Elektro-Fahrzeugen gewähren, und da ist das „E“ kein eindeutiges Erkennungsmerkmal.

-DietmarS
Mündlich wurde mir in Sifi gesagt das auch die entsprechenden Parkausweise anderer Städte anerkannt werden. Man bräuchte also keinen Ordner mit diversen Zettelchen.
Steht hier auch so:
http://www.sindelfingen.de/,Lde/start/W ... itaet.html
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Jack76
  • Beiträge: 2436
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
  • Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
jo.gi hat geschrieben:Da war das Ordnungsamt BB ja wirklich fix mit einer Antwort.
Die wollen die „Privilegien“ nur reinen Elektro-Fahrzeugen gewähren, und da ist das „E“ kein eindeutiges Erkennungsmerkmal...
Na diese Einstellung finde ich mal äußerst begrüßenswert! Hoffe, das andere Städte dies in Zukunft ähnlich sehen werden. Die Kennzeichnung von 20km Betrüger-NEFZ Feigenblättchen ist der größte Schwachsinn den unsere Lobbyfreunde da verzapft haben.

Grüße
Jack

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • volker
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:53
read
jo.gi hat geschrieben:Da war das Ordnungsamt BB ja wirklich fix mit einer Antwort.
Die wollen die „Privilegien“ nur reinen Elektro-Fahrzeugen gewähren, und da ist das „E“ kein eindeutiges Erkennungsmerkmal.
Deren Vollzugsintentionen sind nicht mein Problem. Ich gebe auf dem Landratsamt Böblingen Geld aus für ein E-Kennzeichen und damit ist das Fahrzeug offiziell als emissionsarm gekennzeichnet. Das Ordnungsamt kann den Kontrolleuren zumuten nach einem Auspuff zu gucken.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • DietmarS
  • Beiträge: 150
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 15:20
read
Naja ich habe da schon etwas Verständnis für. Wenn der Landkreis das nicht für Hybride oder Lobby-Autos freigeben will, dann ist es sein gutes Recht. Und das E ist da dank dem tollen Gesetz kein Unterscheidungsmerkmal.
Und mein Focus Diesel den ich vorher hatte, hat von hinten auch nicht someinfach seinen Auspuff gezeigt. Der war hinter der Stoßstange nach unten gerichtet und wurde somit gar nicht sichtbar heruasgeführt. Das die Ordnungsamt Mitarbeiter unter das Auto schauen geht dann schon zu weit.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
read
"Jedermann an jedem Ort, einmal in der Woche Sport." (W.U.) :P
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
read
jo.gi hat geschrieben:Da war das Ordnungsamt BB ja wirklich fix mit einer Antwort.
Die wollen die „Privilegien“ nur reinen Elektro-Fahrzeugen gewähren, und da ist das „E“ kein eindeutiges Erkennungsmerkmal.
Oh, das wird ja eine schöne Definiererei, was ein "reines Elektroauto" ist und was nicht. Da können einige GE-Foristen behilflich sein, insbesondere bez. i3 Rex oder Ampera. :roll:

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • volker
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:53
read
Auf die Weise wird vielleicht mal höchstrichterlich geklärt, was ein Elektroauto ist, und wir können zukünftig auf das Aktenzeichen verweisen. :roll:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Ahvi5aiv
  • Beiträge: 1505
  • Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Naja, ein E bekommt nur das Auto was min. 30 km mit reinem Strom fahren kann. Also jeder Hybrid kann das schon mal nicht. Scheinbar ist aber auch der CO² Austoß noch ein Maß. Die Damen von der Zulassungsstelle hatten sich aber nicht weiter dazu geäußert und mich hatte es nicht weiter interressiert, da mein Auto keine (direkte) CO² Emmissionen hat.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • climenole
  • Beiträge: 298
  • Registriert: So 31. Aug 2014, 15:53
  • Wohnort: Mittelhessen
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Zoe Intens 3/13 überführt aus dem Elsass seit Juli 2014 und seit August 2017 noch ne blaue Zoe Intens Q90
powered by 22kW von Naturstrom (http://www.naturstrom.de)

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Naheris
read
Kostenloses parken soll auch in Wolfsburg gestattet werden:
http://www.braunschweiger-zeitung.de/re ... 96756.html
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag