ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
  • Micky65
  • Beiträge: 826
  • Registriert: Do 3. Sep 2015, 12:03
  • Wohnort: bei Bonn
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
kai hat geschrieben:Elon muss sich also beeilen, sonst nehme ich den Leaf2.
Kann man die Kaulquappe wirklich mit dem M3 vergleichen? Ich meine, so ein bisschen spielt die Optik ja doch eine Rolle...

Aber OK, über Geschmack lässt sich streiten...
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 REx 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Bestellt: Model ☰ Deep Blue / LR / AWD / AP / FSD / Aero Rims / Black Interior / AHK
Anzeige

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
read
Ob man ihn mit dem M3 vergleichen kann wird sich dann herausstellen irgendwann,... wenn man ein M3 geliefert bekommt, kann aber noch etwas dauern. Erstmal ist ja jetzt der Ampera-e in greifbare Nähe gerückt. ;)

Re: ==Breaking News lt.Bild gibt es 5.000 Euro Prämie ==

USER_AVATAR
read
midimal hat geschrieben: Eins ist klar, Model 3 MUSS bis Juni 2018 kommen!
Ich sehe dich schon am 30. Juni 2018 mit dem neuen Leaf-Vorführer vom Hof des Nissan-Händlers fahren! :lol:
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 124.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 30.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 3.100 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: ==Breaking News lt.Bild gibt es 5.000 Euro Prämie ==

USER_AVATAR
read
midimal hat geschrieben:Die Kosten von insgesamt 1,2 Milliarden Euro sollen sich Bund und Autoindustrie teilen.
Wenn ich 50% BEV und 50% PHEV annehme, dann rechnen die mit 150.000 BEV und 150.000 PHEV innerhalb von 2 Jahren.

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
read
Die Beteiligung der Industrie an der Förderung ist doch ein Witz. Man nehme einen um 5000€ erhöhten Preis und lasse sich dann als Förderer feiern, wenn man den um 2000€ senkt.
yoyo hat geschrieben:Was soll das eigentlich dass es Plugin-Hybrid-Fahrzeuge gibt, die nur 1,5 km (!!) elektrisch fahren. So ein Schmarrn.
Mir ist kein solches Fahrzeug bekannt. Kannst Du es bitte nennen?
yoyo hat geschrieben: So wie ich das verstanden habe, gilt der i3 Rex als Plugin-Hybrid und bekommt auch kein E-Kennzeichen
Auch PHEV bekommen das E-Kennzeichen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

yoyo
  • Beiträge: 618
  • Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Zum Thema Minireichweite:

Beispielsweise hier der Range Rover:

Das Elektrotriebwerk allein stellt ein maximales Drehmoment von 170 Nm bereit - zur Unterstützung beim Überholen oder als eigenständiger Antrieb. Zugleich fungiert der E-Motor als Generator, der die beim Bremsen entstehende kinetische Energie nutzt, um den Akku zu laden. Rein elektrisch kann der Range Rover Hybrid mit einem Tempo bis zu 48 km/h rund eine Meile oder entsprechend 1,6 Kilometer zurücklegen, bevor der Turbodiesel nahtlos den Antrieb übernimmt.

Quelle: http://www.hybrid-autos.info/Hybrid-Fah ... d2013.html
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Citroen C-Zero (07.2016), Renault Zoe Z.E. 40 R 110 Bose Edition (10.2018), Renault Zoe Z.E. 50 R135 Intense (07.2020) , 2 x Wallbox ABL

Gesendet von meinem Atari ST :geek:

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

yoyo
  • Beiträge: 618
  • Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Zum Thema E-Kennzeichen:

"Neben reinen Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen werden laut EmoG auch Plug-in-Hybride privilegiert, wenn sie entweder höchstens 50 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen oder mindestens 30 Kilometer (ab 1. Januar 2018 mindestens 40 Kilometer) im vollelektrischen Betrieb schaffen. Beim e-Kennzeichen handelt es sich nicht um eine zusätzliche Plakette, sondern um ein Nummernschild, welches über ein ”E” am Ende der Kennzeichenkombination verfügt."

Also bekommen wohl nicht alle PHEV das E-Kennzeichen.
Wer andere Informationen hat, ich lerne gerne hinzu.
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Citroen C-Zero (07.2016), Renault Zoe Z.E. 40 R 110 Bose Edition (10.2018), Renault Zoe Z.E. 50 R135 Intense (07.2020) , 2 x Wallbox ABL

Gesendet von meinem Atari ST :geek:

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9066
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 139 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
der ausstoss ist entscheidend ob E oder nicht E. 50gr/km. generell dürfte diese entscheidung der gewollte anfang vom ende der elektromobilität (in deutschland) darstellen. deutsche plugins die allesamt auf wundersame art und weise 48-49 oder 50gr/km ausstossen werden sich verkaufen wie die semmeln und sämtliche lademöglichkeiten von aldi über ikea bis in die innenstädte hinein verstopfen.
VERKAUFE: Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, Taycan, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
VERKAUFE günstig: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ 02/2020

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
read
Der genannte Range Rover ist kein Plug-In Hybrid. Er kann nicht über Steckdose aufgeladen werden.
Der BMW i3 mit Rex bekommt das E-Kennzeichen, weil er mehr als 30 km rein elektrisch zurücklegen kann.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
  • Pharmy
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Mi 13. Apr 2016, 08:13
  • Wohnort: Kreis Heinsberg
read
Es geht hier aber um PHEV, also Plug-In-Hybride. Der Range ist ein ganz normaler Hybrid,
der nicht zu Hause geladen werden kann. Ja, Minireichweite, wie auch der erste Prius.
Aber diese Fahrzeuge würden ja sowieso nicht unter die Förderung fallen.
Hier geht es um PHEV bzw REEV und EV.
Voraussetzung für das E-Kennzeichen sind übrigens mindestens 30km rein elektrische
Reichweite, ab 2018 sind es 40km! Ampera und Volt erfüllen die Anforderungen, auch
die für 2018 und können ein E-Kennzeichen bekommen!
Grüße aus dem tiefen Westen,
Heiko


Opel Ampera ePionier MY2012 (bis 06/19)
BMW i3 (60Ah) Bj 2014 BEV
TESLA Model ☰ (seit 06/19)
PV-Anlage mit 7,83 kWp
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag