Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • Ollinord
  • Beiträge: 1139
  • Registriert: Mo 13. Apr 2015, 11:14
  • Wohnort: Schleswig-Holstein
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Vielleicht gibt es ja schon am Montag ein paar Informationen :)
Dateianhänge
image.png
Dreimal weiß: Smart Cabrio ED / Model S 90D / B250e
Anzeige

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
Die Landersminister fordern etwas, was der Bund bezahlen soll. Hatten wir schon:
http://www.goingelectric.de/forum/elekt ... ml#p262500

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

michaell
  • Beiträge: 1478
  • Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
  • Wohnort: 90765 Fürth
  • Danke erhalten: 4 Mal
  • Website
read
Spürmeise hat geschrieben:Die Landersminister fordern etwas, was der Bund bezahlen soll. Hatten wir schon:
http://www.goingelectric.de/forum/elekt ... ml#p262500
ich glaube dann hast du den verlinkten Bericht im ersten Beitrag nicht richtig gelesen ;)
Da steht was von einigen Bundesministerien 8-)
Zuletzt geändert von michaell am Fr 13. Nov 2015, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA seit 12/2018
Info (at) Solar-lamprecht.de

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

wolle
  • Beiträge: 225
  • Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Also wenn die Subvention für Privatkäufer in für mich ausreichender Höhe kommt, dann schlage ich zu und kaufe sofort.

Kommt sie nicht, so muss ich womöglich noch Jahre warten bis die Preise der Hersteller allgemein gesunken sind und kaufe erst dann. Ich habe aus finanziellen Gründen gar keine andere Wahl. Diejenigen die Interesse und so oder so genug Geld haben besitzen bereits ein Elektroauto. Das genau die jetzt gegen eine Subvention sind könnte auch bedeuten, dass sie gegebenenfalls einzig Angst vor Staus an den Ladesäulen haben... :mrgreen:

Ich würde sagen, dass für beide Fraktionen etwas mehr Weitblick angebracht wäre, insbesondere auch auf die Umwelt und somit auch uns alle betreffend. Seinerzeit, als dem Benzin noch Blei zugesetzt war hatte man irgendwann erkannt, dass eine Bleivergiftung schlimme Auswirkungen auf das Gehirn und die Blutbildung hat. Um die Klopffestigkeit der Motoren aber weiterhin sicherzustellen setzte man nach dem Blei bis zum heutigen Tag auf eine Reihe chemischer Zusätze die aber hochgradig karzinogen sind. Die Rußpartikel von Dieselmotoren sind bekanntlich ebenso karzinogen.

Die Krebsrate steigt seit Jahren kontinuierlich und massiv an. Nach wie vor ist Krebs in den meisten Fällen nicht heilbar.

Mann, denkt doch auch mal an eure Kinder. Die Ladeinfrastruktur wird mit zunehmender Fahrzeugdichte sicherlich überproportional ausgebaut werden. Also keine Panik!

LG wolle

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Sind die fünftausend (!) Euro Rabatt von Renault keine Subvention?
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
wolle hat geschrieben:Die Ladeinfrastruktur wird mit zunehmender Fahrzeugdichte sicherlich überproportional ausgebaut werden.
Mir ist das mit den staatlichen Subventionen einerlei - das Glück, einen Smart ED3 kaufen zu können, ist Geschichte - aber das mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur glaube ich nicht. Die größten Ladewwüsten haben die Zahl ihrer (funktionierenden) Ladesäulen trotz Vervielfachung bei BEV und PHEVs in den letzten Jahren eher halbiert.

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • Hanseat
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 17. Sep 2015, 13:13
  • Wohnort: Ahlerstedt
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
André hat geschrieben:Sind die fünftausend (!) Euro Rabatt von Renault keine Subvention?
Warum sollte das eine Subvention sein, wenn ein gewinnorientiertes Unternehmen einen Rabatt gewährt, um den Absatz zu steigern?

Eine Subvention hat per Definition öffentliche Mittel als Quelle.
Und wenn die Preise für EV's auf einen Schlag um 5000 EUR fallen würden, könnten sich mehr Leute ein solches leisten.
Interesse ist schließlich bei einigen da. Nur wollen viele eben, dass es "sich rechnet".

Und ich wäre auch nicht unglücklich darüber, wenn ich für den Leaf (der es vermutlich werden wird), weniger zahlen müsste.
Denn Geld im Überfluss habe ich leider nicht. Und den Kaufpreis mal eben auf den Tisch legen funktioniert ohnehin nicht.
ZOE ZE50
Chevrolet Volt

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Eine Subvention würde mir ermöglichen die Anschaffung eines BEV vorzuziehen. So muss der Prius noch etwas halten.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • zoe2015
  • Beiträge: 126
  • Registriert: Di 6. Jan 2015, 00:04
  • Wohnort: Sörup
read
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elek ... 62502.html

...für SPON gar nicht so schlecht...
eUp! Style bestellt 17.06.20, AB 24.06.20
Peugeot iOn, kili blau metallic, EZ 10/11 seit 04/16
Tesla Model ≡ LR AWD, Midnight-silver, seit 09/19
verkauft: Twizy Technic, Zoe Zen Q210

1.500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/sascha67503

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
zoe2015 hat geschrieben:...für SPON gar nicht so schlecht...
Ach ja?

"Wenn man nach dem deutschen Strom-Mix rechnet, emittieren die meisten Elektroautos und Plug-in-Hybride mehr Co2 als sparsame Verbrenner"

Lottopiepser wollte nach hinzufügen ".. wie solche von unserem VCD-Hauptsponsor Toyota/Lexus"
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag