Renault Megane eVision

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Renault Megane eVision

Fu Kin Fast
read
Warum soll das ein Zweisitzer sein? Weil neben der obligatorischen Waschmaschine nur noch Fahrer und Beifahrer reinpassen?
e-Golf 300 seit 11/2019, Ioniq 38kWh seit 04/2021
Anzeige

Re: Renault Megane eVision

k_b
  • Beiträge: 2328
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 607 Mal
read
Fu Kin Fast hat geschrieben:Warum soll das ein Zweisitzer sein? Weil neben der obligatorischen Waschmaschine nur noch Fahrer und Beifahrer reinpassen?
Nun ja, hinten ist es schon recht enge.
Da muß man einfach ehrlich sein.
Sogar in der ZOE gibt es auf der Rückbank mehr Platz..

Re: Renault Megane eVision

geka
  • Beiträge: 649
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 252 Mal
read
:lol:
wird immer besser. Der Megane ein 2 Sitzer mit hinten weniger Platz, als die Zoe. Ein bissl was geht aber noch. Wie wärs, wenn der Twizzy hinten großzügiger ist?
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Renault Megane eVision

k_b
  • Beiträge: 2328
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 607 Mal
read
Was ich mich eigentlich frage - auch wenn es hier OT ist - wieso hat Renault derzeit die ZOE so hoch gebaut? Praktisch hat jeder Fahrer bis 1,90 mindestens 10cm Kopffreiheit. Daß der megane e-tech nun 10 cm niedriger als die ZOE ist und dadurch einen viel besseren cw-Wert, ist so nicht erstaunlich.
Eigentlich hätte die ZOE nicht ganz so hoch hinaus gemusst und hätte dann etwas mehr wie der Clio ausgeschaut.
Nur wäre es dann wohl für die Fond Passagiere etwas eng geworden..

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
Wie ist denn der CW Wert? Ist der gut oder nur die Anströmfläche kleiner?
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
Der cW-Wert oder Luftwiderstandsbeiwert, hat nichts mit der Fahrzeughöhe oder -breite zu tun. Das Model Y hat den gleichen cW-Wert, wie das Model 3 - da ist die Bauform entscheidend. Die Fahrzeuggröße trägt zur projezierten Fläche bei, mit der der cW-Wert multipliziert wird und dann die aktive Luftwiederstandsfläche ergibt.

Warum ist die Zoe 6cm höher als die MéganE? Zum einen ist der Akku flacher, wodurch der Unterboden nicht so stark angehoben werden muss, zum andern wird das Packaging (die Platzierung der Komponenten im Auto, wie auch die Sitzposition der Passagiere) anders ausfallen.

Die Zoe basiert noch auf der Karosserie des Clio 3/4, daher sieht sie so aus, wie sie eben aussieht und hat nur durch die in der Phase 2 eingeführten Anbauteile eine vermeindlich größere Breite (1,787m), war sie noch in Phase 1 1,73m breit.

Was die Rückbank betrifft, würde es mehr als nur empfehlenswert sein, wenn man sich mal die verschiedenen Berichte zum Auto anschauen würde, um hier zu erkennen, dass es deutlich abhängig ist, von den körperlichen Ausmaßen der jeweiligen Person.

Vgl. Zoe/Clio 3 Rohbau (Zoe Bodenbaugruppe in grün gefärbt)
Clio_Zoe_Vgl.jpg
Quelle: catcar.info
viewtopic.php?p=1735595#p1735595
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
adauris hat geschrieben: Der cW-Wert oder Luftwiderstandsbeiwert, hat nichts mit der Fahrzeughöhe oder -breite zu tun. Das Model Y hat den gleichen cW-Wert, wie das Model 3 - da ist die Bauform entscheidend. Die Fahrzeuggröße trägt zur projezierten Fläche bei, mit der der cW-Wert multipliziert wird und dann die aktive Luftwiederstandsfläche ergibt.
Deshalb fragte ich ja, ob er was über den CW Wert weiß oder es reine Vermutung war.
Natürlich ist CW*A relevant. Und dafür hilft es wenn beide Werte sinken.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
  • TY12
  • Beiträge: 675
  • Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 279 Mal
read
Nach Durchsicht der Post zeigt sich mal wieder, dass ein neues BEV nie alle Erwartungen erfülllen kann. Auch der Megane nicht.
Ich persönlich bin primär auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen Golf300. Insofern finde ich den Megane interessant.
Hier mein persönliches Für und Wider:

+
95% aller Fahrten macht unser Golf nur mit maximal zwei Personen.
Für mich hat somit die ganze Platzdiskussion im Thread erfreulicherweise keine Relevanz.

+
Der Golf ist sehr effizient. Da der kWh-Preis nur die Aufwärtsrichtung kennt, ist mir Effizienz sehr wichtig.
Da hoffe ich, dass die Informationen von Renault korrekt sind, denn mit rund 13 kWh / 100 km WLTP wäre ich mehr als zufrieden. Im Pressetext werden konkret 12,8 kWh - eigentlich sogar mit Ladeverlusten - für Landstraße/Autobahn angegeben.

+
Der Golf ist kompakt und passt perfekt in meinen Carport, der Megane also auch.

+
Alle Assistenzsysteme des Golf sind vorhanden und dürften nach der Lektüre der Pressemappe auf ID-3 Niveau liegen. Auch gut, dass der Akku nach Ladestopp-Planung zum Schnellladen vorgeheizt wird. Nicht aber bei jedem Kaltstart unter 8° Akkutemperatur.

+
Mein Hauptgrund, 2020 nicht auf den ID.3 umzusteigen, obwohl ich große Hoffnungen in ihn gesetzt hatte, war die für mich katastrophale Innenraum- und Qualitätsanmutung. Daran denke ich jedesmal, wenn ich in den Golf einsteige. Der Megane liegt nach Augenschein deutlich näher am Golf oder erreicht dessen Niveau.

+
Laut Pressemappe soll der Megane schön leise sein. Mir persönlich sehr wichtig.

+
Reichweite und Ladeleistung sind für mich ausreichend und treffen meine Zielvorstellungen: 850 km sollten sich mit wenigen Ladestopps in 10 - 11 h oder weniger gut schaffen lassen.

+
Eins der wenigen Navis, bei denen das Display zumindest so hoch wie breit ist (Anzeige). Ergibt einfach bessere Usability während der Fahrt.

-
Preis. Nach der neuen „Renaulution“-Strategie wird er nicht preiswert oder günstig werden. Die Strategie ist einfach: raus aus dem Kleinwagensegment, rein is‘s mittlere Segment mit höheren Margen, mehr Gewinn. Wird ziemlich genau so von Renault als Pressemitteilung verkündet.

-
Frontlader rechts. Leider muss ich immer rückwärts in meinen Carport. Zum Glück ist das Kabel an der Wallbox 7,5 m lang. Oder ich parke 0,51x die Woche vorwärts ein.

-
96 kW würden mir reichen, dann gibt es aber den großen Akku und die gute Ausstattung nicht.

Fazit: auch für mich wäre er nicht perfekt, aber derzeit der chancenreichste Nachfolger meines Golf300.

Gruß Ty12
Roller e-max, Twizy, Smart ED, G190 bis 09/17, G300 seit 05/2018, e-UP2 seit 04/2020

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
TY12 hat geschrieben: +
Mein Hauptgrund, 2020 nicht auf den ID.3 umzusteigen, obwohl ich große Hoffnungen in ihn gesetzt hatte, war die für mich katastrophale Innenraum- und Qualitätsanmutung.
Kommt ja die Aufwertung demnächst.
Ich interessiere mich auch für beide, aber der Renault müsste schon günstiger sein.
Der fehlende Platz ist relativ, ich suche ja einen Nachfolger für unseren Zoe, sprich den Zweitwagen.
Da ist der Megane schon eher groß. Der R5 wöre vielleicht auch interessant, aber kommt zu spät für eine Zulassung im 2022 mit voller Förderung.
An Corsa/208 stört die Ineffizienz, am Zoe ZE50 stören der Autobahnverbrauch, die geringe Ladeleistung und fehlendes ACC.
Am ID.3 stört mich primär der Preis.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Renault Megane eVision

Zauder
  • Beiträge: 89
  • Registriert: So 17. Jan 2021, 17:05
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
TY12 hat geschrieben: -
96 kW würden mir reichen, dann gibt es aber den großen Akku .... nicht.
Wird es geben: Business Version
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Mégane E-TECH Electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag