Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

Zubehör für den Renault ZOE

Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
0664gid777
    Beiträge: 10
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 09:48
folder Fr 11. Jan 2019, 10:18
Hallo,

Da bei unserer Zoe der Radio bzw. die Lautsprecher auch ohne Bassanhebung oder sonstige Änderungen der Radioeinstellungen teilweise überfordert sind möchte ich mich hier zu Wort melden.

Ich habe in meinen Verbrennern eingentlich immer selbst hochwertige Car Hifi Anlagen eingebaut weil ich Wert auf einwandfrein Klang lege. Hier ist anzumerken, dass ich aus dem MC Donalds-Wochenend-Prolo-Alter heruaßen bin. Meine Car Hifi Anlagen bestehen immer aus einem Soundprozessor mit dem es möglich ist jeden einzelnen Lautsprecher in Bezug auf Pegel, Laufzeit, Equalizing bzw. Phase zu bearbeiten. Meine anlagen sind auf Soundqualität ausgelegt - also nicht zum angeben oder zum Umgebung beschallen!

Nun zur eigentlichen Frage:
Die 12V Batterie wird vom großen Akku der Zoe geladen (mit einem Wechselrichter oder so - kenn mich da nicht genau aus).
Wird die 12V Batterie während der Fahrt (bzw. im Wachzustand) genügend nachgeladen um einen 4 kanal Verstärker ausreichend betreiben zu können? Gewählt habe ich diesen hier: http://www.mosconi.org/gladen_d2_100_4_DSP.html

Mir geht es nur darum, dass die 12V Batterie genug nachgeladen wird, dass mir nichts welches von ihr versorgt wird in die Knie geht.
Anzeige

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
Benutzeravatar
    mcluki99
    Beiträge: 184
    Registriert: Mo 6. Feb 2017, 21:05
    Wohnort: Oberösterreich
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Fr 11. Jan 2019, 11:06
Auf die schnelle finde ich im Netz, dass der DCDC-Konverter (= die "Lichtmaschine") an die 100A liefern kann. Also ~13V * 100 = ~1300W.
Die würde ich tunlichst NICHT komplett ausreizen. Mit canZE und einem OBD-Dongle lässt sich auslesen, wieviel % das Ding im normalbetrieb belastet ist - so könntest du den - für Audiogeräte - verfügbaren Strom rausrechnen

PS: die Info mit den 100A kann falsch sein. Hab da keine gesichtere Quelle - und mir kommts zu wenig vor. Ich hätte eher auf 3kW getippt...

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
UliZE40
    Beiträge: 1749
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 42 Mal
folder Fr 11. Jan 2019, 11:07
Der DCDC-Wandler leistet maximal 3 kW.

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
0664gid777
    Beiträge: 10
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 09:48
folder Fr 11. Jan 2019, 11:25
Die Dauerlast des Verstärkers müsste ich im realen Aufbau mal messen (lassen).
Frag da meinen Kollegen mal.

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
Athlon
    Beiträge: 566
    Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
    Wohnort: Zwickau
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Fr 11. Jan 2019, 18:02
Ich hab nen kleinen isoamp4d drin. Wird ohne Probleme geladen. Selbst wenn ich aufdrehe zieht der nicht so viel das der dc Wandler großartig arbeiten muss. Du wirst ja nicht die ganze zeit auf Volllast drehen?
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:
Beiträge mit "vermute ich" oder "glaube ich" ignoriere ich aus Zeitgründen.

Zoe Q210 11/14

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
Benutzeravatar
folder Fr 11. Jan 2019, 18:32
ja es wäre mal interessant die Ausgänge der Media Einheit genau zu kennen,
bei mir hat sich seit den 90ern der KDS-100 bis heute gehalten und könnte mit den vorhandenen Komponenten noch mal einiges an Klangerlebnis herauskitzeln. Ich befürchte aber man wird einen PreampOut basteln und dann über eine eigene Endstufe gehen müssen
So reicht es mir grundsäzlich, habe auf eine Bose verzichtet, da der Aufpreis kaum dem Namen Bose gerecht wird. Einfach einen Subwoover sperrig in den Kofferraum zu clipsen ist ziemlich .... ja.
Twizy 04/16 & Zoe R240 11/2015
Zukunft statt Hubraum!
KEIN EV = KEIN MITLEID!
DinoPee Fzg. sind was für in der Evolution hängen gebliebene.

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
Benutzeravatar
    Spider
    Beiträge: 348
    Registriert: So 29. Mai 2016, 09:10
    Wohnort: Volkach
folder Fr 11. Jan 2019, 23:40
Athlon hat geschrieben:Ich hab nen kleinen isoamp4d drin. Wird ohne Probleme geladen. Selbst wenn ich aufdrehe zieht der nicht so viel das der dc Wandler großartig arbeiten muss. Du wirst ja nicht die ganze zeit auf Volllast drehen?
Ein isoamp4d ist kein SQ Verstärker. Sondern meist einfach nur ein billiger digitaler Verstärker aus dem etwas mehr Leistung wie aus der Headunit kommt.

@0664gid777
noch einer mehr der SQ technisch was an der Zoe machen will.
Mein Plan liegt noch von den vorherigen Autos in der Garage ^^
3x Nakamichi PA2100
und SO Audio Front System mit 20cm Tieftöner in geschlossenen Gehäusen in den vorderen Türen.

Nur leider bis jetzt noch keine Zeit gefunden zum Einbau, andere Baustellen sind wichtiger.
Grüße
Andre

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
0664gid777
    Beiträge: 10
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 09:48
folder Sa 12. Jan 2019, 07:38
@andre
Hab ja noch einen bmw der soundtechnisch mit Micro Precision und Genesis und einem dd9110 ausgerüstet ist.

Bei der zoe hätt ich aber schon geschaut dass der Verstärker nicht stromhungrig ist und hab deswegen den mosconi 100.4dsp gewählt.
Noch dazu - es wär mein firmenauto.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
UliZE40
    Beiträge: 1749
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 42 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 09:09
Euch ist schon bewusst, dass ein Verstärker prinzipbedingt genau das als Leistungsaufnahme aus dem Netz hat was er auf der anderen Seite am Ausgang raus gibt (+Wärmeverluste)?
Bei normalem Gebrauch und funktionierenden Gehör sind das in einem Fahrzeug nur ein paar wenige Watt. Die Stromaufnahme hat dabei allerdings die Form des anliegenden Audiosignals und sollte daher bei höheren Leistungsaufnahmen mit geeigneten Maßnahmen (z. B. Kapazitäten) geglättet werden um die Netzkomponenten von diesem Wechselstrom und seinen Nebenwirkungen zu entlasten.
Das leistet übrigens auch bereits der eingebaute Verstärker wie jeder andere auch.
Wenn man es bei der ZOE übertreibt werden ohnehin alle möglichen Karosserieteile und sonstigen Einbauten anfangen hörbar mitzuschwingen.

Re: Car Hifi Einbau - 12V Batterie Ladung

menu
0664gid777
    Beiträge: 10
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 09:48
folder Sa 12. Jan 2019, 09:22
Das ist uns klar.
Je lauter und tiefer eine Anlage spielen muss desto mehr Strom braucht sie. Pufferspeicher helfen bei Spitzen wenn die Batterie den kurzzeitigen hohen Strom nicht schnell genug liefern kann.
Dies ist beim normalen hören und auch bei etwas höheren Pegeln nicht nötig. Vor allem muss die zoe 12v Batterie ja nicht gerade viel leisten.

Der von mir gewählte digitale Verstärker braucht hier auch weniger Strom als die alten analogen Verstärker.

Wie gesagt ich versuche mal dieses Wochenende bei meinem Kollegen im real Aufbau den Stromverbrauch zu messen.

Dass die Kiste entrappelt werden muss ist mir klar - sollte für mich aber kein großes Problem darstellen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Zubehör“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag