ZOE lädt nur mit 16 kW

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Hans-Dampf
    Beiträge: 6
    Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:30
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Do 12. Dez 2019, 18:35
Hallo zusammen,
ich habe seit gestern meinen ZOE mit der 41er Batterie und diesen heute zum ersten Mal geladen, bei IKEA in Düsseldorf. Ich habe den ZOE mit dem Ladekabel der Station verbunden, er hat dann geladen, ich bin Kötbullar essen gegangen und durch den Laden gebummelt, um all die Sachen zu bewundern, die man eigentlich nicht braucht.

Dann zurück zum Auto, er war bei 74% und hat nur mit 16,xx kW statt mit den an der Säule angegebenen 22 kW geladen, es war kein anderes Auto an der Säule.... Woran kann das liegen? 6 kW weniger sind ja mal ein Wort...

Freu mich auf Eure Idee....
Anzeige

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2493
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 208 Mal
folder Do 12. Dez 2019, 18:43
Akku vielleicht zu kalt?
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Benutzeravatar
folder Do 12. Dez 2019, 18:56
Sei froh, daß es 16 kW waren. Ich hing mal bei 0 grad an einem ATU 43 kW-Charger und hatte stolze 9 kW Ladeleistung.
Lt. diesem Diagramm aber völlig normal.
https://www.goingelectric.de/wiki/ZOE-Batterie/
Akkutemperaturen kann man mit CANze auslesen, einfach mal hier im Forum schauen.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Hans-Dampf
    Beiträge: 6
    Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:30
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Do 12. Dez 2019, 19:52
Superklasse, vielen Dank. Ich habe es nur überflogen, es ist aber plausibel, denn ich hatte die Heizung ausgeschaltet. Und der Akku wird ja laut Link nur aufgeheizt, wenn die Heizung an ist (wie auch sonst??)...

Dann leben wir halt damit...

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
vanni54
    Beiträge: 36
    Registriert: Mi 19. Jun 2019, 11:23
    Wohnort: Hennef
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Do 12. Dez 2019, 20:06
mit welchem Strom hast du denn geladen? Wechselstrom (AC) über den Typ2-Anschluss oder Gleichstrom (DC) über den CCS-Anschluss, falls du den hast.
Ich fahre die R90 mit dem 22 KW-AC-Anschluss (2017 angemeldet). Die ZOE steht draussen und hat daher immer einen entsprechend kalten Akku. Nach etwa 10 km Fahrstrecke zur bevorzugen Ladestation schafft die dann bei ca 5°C gerade mal 9kW obwohl die Säule 22kW könnte. Das ist halt der Temperatureffekt. Bin ich vorher mehr als 100km gefahren dann kann auch trotz niedriger Außentemperatur mit 18-21 kW geladen werden.
Wie das mit CCS aussieht weiß ich nicht. Da werden sicher in den nächsten Tagen die Erfahrungsberichte der ersten Fahrer kommen.
  • Gruß Vanni

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Benutzeravatar
folder Do 12. Dez 2019, 23:40
ja, wenn zu kalt, geht nicht viel, bis sich die Batterie ausreichend erwärmt hat ... man wünscht sich so ein Thermopmanagement wie bei Tesla ...
Twizy 80 04/16
Zoe R240 11/2015
Zukunft statt Hubraum!
KEIN EV = KEIN MITLEID!

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2493
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 208 Mal
folder Fr 13. Dez 2019, 06:46
Ich frag mich warum das nur bei der ZOE so extrem ist. Auch der Golf hat eigentlich kein Thermalmanagement und an CCS hatte ich mit kaltem Akku immer mindestens 20 kW.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Benutzeravatar
folder Fr 13. Dez 2019, 07:09
Es ist nicht nur bei der ZOE extrem. Der Ampera-e teilt das gleiche Schicksal, allerdings mit 50% mehr Ladeleistung aufgrund von 50% mehr Zellen. Die Vorgabe, wie das Auto den Akku laden darf, kommt von LG. Entweder sind sie sehr übervorsichtig und wollen, dass der Akku möglichst lange hält, oder man hat bei der Entwicklung andere Prioritäten gehabt. Der e-Golf besitzt Zellen, die für Plug-In Hybride konstruiert worden sind und die entsprechend mit raueren Verhältnissen klar kommen müssen. Dafür haben die eben weniger Energiedichte.

Das ist eben auch ein Tribut an die Forderung nach Reichweite, Reichweite und noch mehr Reichweite. Dass das Auto dabei auch noch vernünftig laden sollte, blenden die meisten Kunden gern aus. Man kann das so ein wenig vergleichen mit dem Megapixelwahn von Kameras. Nur weil eine Kamera 20 MP hat, muss sie noch lange keine besseren Bilder als eine Kamera mit 10 MP machen. Die ZOE mit dem 22 kWh Akku ist hier übrigens deutlich unempfindlicher, was das Thema Kälte anbelangt und lädt den Akku auch bei winterlichen Verhältnissen durchaus flott auf.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Hans-Dampf
    Beiträge: 6
    Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:30
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Fr 13. Dez 2019, 14:12
PowerTower hat geschrieben:
Fr 13. Dez 2019, 07:09
Es ist nicht nur bei der ZOE extrem. Der Ampera-e teilt das gleiche Schicksal, allerdings mit 50% mehr Ladeleistung aufgrund von 50% mehr Zellen. Die Vorgabe, wie das Auto den Akku laden darf, kommt von LG. Entweder sind sie sehr übervorsichtig und wollen, dass der Akku möglichst lange hält, oder man hat bei der Entwicklung andere Prioritäten gehabt. Der e-Golf besitzt Zellen, die für Plug-In Hybride konstruiert worden sind und die entsprechend mit raueren Verhältnissen klar kommen müssen. Dafür haben die eben weniger Energiedichte.

Das ist eben auch ein Tribut an die Forderung nach Reichweite, Reichweite und noch mehr Reichweite. Dass das Auto dabei auch noch vernünftig laden sollte, blenden die meisten Kunden gern aus. Man kann das so ein wenig vergleichen mit dem Megapixelwahn von Kameras. Nur weil eine Kamera 20 MP hat, muss sie noch lange keine besseren Bilder als eine Kamera mit 10 MP machen. Die ZOE mit dem 22 kWh Akku ist hier übrigens deutlich unempfindlicher, was das Thema Kälte anbelangt und lädt den Akku auch bei winterlichen Verhältnissen durchaus flott auf.
Und genauso sieht das aus, ich hatte mal vor 1 1/2 Jahren den 22er ZOE für 2 Wochen als Test, war aber im Sommer, der hat immer an Ladesäule x eben auch x kWh geladen. Das Thema Reichweite ist erheblich größer, aber wie lange dauert die Ladung und welche Probs gibbet?" hatte ich null auf der Pfanne

Ich kann bei meinem nur Typ 2 laden, die anderen Stecker passen nicht an den Wagen. Heute habe ich am Kaufland in Wuppertal geladen mit 43 kW AC, es gingen nur etwa 9 kW, mehr war nicht drinnen...

Wird denn der Akku nicht wärmer, wenn man gefahren ist? Kann man denn garnix machen?

Re: ZOE lädt nur mit 16 kW

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 6463
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 237 Mal
    Danke erhalten: 842 Mal
folder Fr 13. Dez 2019, 14:28
Hans-Dampf hat geschrieben:
Fr 13. Dez 2019, 14:12
Heute habe ich am Kaufland in Wuppertal geladen mit 43 kW AC, es gingen nur etwa 9 kW, mehr war nicht drinnen...

Wird denn der Akku nicht wärmer, wenn man gefahren ist? Kann man denn garnix machen?
Na ja, man kann schon, aber es ist mehr Planung als Lösung...

Wenn der Akku mal kalt ist, dauert das Laden extrem lange. Da kann man nichts machen.

Folgendes Problem steht noch ohne Lösung bei der ZOE im Raum:

Fahrprofil: Stadt, täglich unter 50km, keine eigene Steckdose, Laden am WE beim Einkaufen oder "Tanken" gehen, Fahrzeug steht immer bei Minus Graden im Freien.

D A S___G E H T___N I C H T.

So ist es, leider.

Wenn man eine eigene Garage hat, muss man im Winter immer bei Ankunft voll laden, dann hat man die Reichweite die man braucht, wird der Akku vor der Ankunf leer hat man 200km hinter sich und dann ist der Akku warm und kann geldaden werden. Beim 22er Akku war das nicht so, der hatte es im Winter wenn er kalt war (so richtig kalt, -10 Grad oder so) auf vielleicht 80 oder 100km gebracht und da war der nicht warm genug zum schnellladen, so inetwa 18 oder 20 kW Ladeleistung waren dann nach 100km drinnen, also eine Stunde warten, statt 35 Minuten. Hat man überlebt.

Der Q90, also mit 40er Batterie ist da noch empfindlicher, also den kann man aus der Kälte kommend erst nach 200km mit etwa 35kW laden, aber zumindest ist der dann auch wieder nach 1:15 voll, maximal nach 1:20.

Das aber ist verkraftbar und mit ein bisschen Planung auch so umsetzbar.

Nur eben den Wagen zu laden wenn er wirklich über Tage ausgekühlt ist geht halt nicht.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km
Bild
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag