Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

menu
Benutzeravatar
    evolk
    Beiträge: 942
    Registriert: Sa 23. Jun 2012, 04:18
    Wohnort: Mondsee, Österreich
    Website
folder Mi 3. Jul 2013, 01:35
Wie schauen denn eure Elektroinstallationen aus? Ich denke mir, das ist für viele interessant. Auch ist oft die Rede, dass 2 FI Probleme machen können aber nicht mussen - siehe auch Thread:
http://www.goingelectric.de/forum/renau ... 44-30.html

Hier habe ich meine Bilder reingehängt. Bei der Nachzählersicherung hab ich leider kein Detailbild - sind mit 3 x 35 A abgesichert.

Beim FI für die Ladestationen meint mein Elektriker, dass der diesen nicht "blind" machen würde. http://www.elektroautor.com/my1-ecar-de ... schlossen/
3 Schmelzsicherungen hat er deswegen gewählt, da diese nicht so empfindlich sind wie herkömmliche Sicherungen. War auch überrascht, dass Schmelzsicherungen überhaupt noch verwendet werden.

Bin schon gespannt, was ihr zu dieser Konfiguration sagt. Hoffentlich ist es nicht totaler Mist. :roll:

Wichtig noch: Ich betreibe an der 22 kW-Leitung (5x10 mm2) eine crOhm EVSE1M40 Mobile, die ja einen FI Typ B eingebaut hat. Leider habe ich immer wieder Ladeabbrüche.

emobile Grüße,
Elektroautor
Anzeige

Re: Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 4914
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 63 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mi 3. Jul 2013, 08:06
Guten Morgen eVolk!
Bei mir ist die Inst. sehr Ähnlich, nur der neu FI Typ A im Verteilerkasten den hab ich nicht, wozu auch? Klar wird der FI Type A für Dein Haus unbeeindruckt sein, Deine Installation hängt ja davor, also daher mal alles klar. Bei mir gehen halt die drei Schmelzsicherungen direkt von der Steigleitung weg ohne zusätzlichen FI und dann über eine 5x6mm2, das sollte bei meine 16m reichen. Allerdings habe ich eine andere Box, in Österreich ist die Wallbox von Wienenergie oder Kelag ähnlich der von der deutschen RWE Box. Da dort kein FI drinnen ist habe ich bei der Box nochmal eine kleine Aufbutz Verteilerbox mit dem berühmten FI Type B und den verngesteuert abschaltbaren 20A dreiphasen Leitungsschutzschalter.
Diese Schaltung hat genau einmal nicht funktioniert, gleich wie der Elektriker schon gehen wollt,e weil mit seinem Diagnosedings alles OK war, ich aber zuerst mit meiner ZOE testen wollte bevor er geht und: Ladeabbruch. Der Fehler war etwas Mystisch: er hatte gegen die Empfehlung des Herstellers den Schutzleiter zum Auslösekontakt des Leitungsschutzschalters angeschlossen, nach Lösen dieser Verbindung ging die Ladung ohne Probleme, und seither auch kein einziger Abbruch.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 86.000 km
Bild

Re: Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

menu
Jogi
    Beiträge: 3673
    Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 3. Jul 2013, 10:18
AbRiNgOi hat geschrieben: Der Fehler war etwas Mystisch: er hatte gegen die Empfehlung des Herstellers den Schutzleiter zum Auslösekontakt des Leitungsschutzschalters angeschlossen, nach Lösen dieser Verbindung ging die Ladung ohne Probleme
Das ist ja echt seltsam...
Könnte bei Volker ähnlich sein.

Oder einfach eine schlampige Klemmung, die nach kurzer Zeit warm oder hochohmig wird.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.

Re: Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 4914
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 63 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mi 3. Jul 2013, 14:16
ne ne ne, der gute Mann hat hat ein Kabel entfernt, nicht festgeschraubt, hab ihm über die Schulter geschaut. Genau hat er die Erdung von der Box zum Abschaltkontakt des LS abgeklemmt. Kann es sein, dass dieser Abschaltkontakt einen Fehlerstrom am Schutzleiter liefert und dieser dann die Ladung verhindert hat?
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 86.000 km
Bild

Re: Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

menu
Jogi
    Beiträge: 3673
    Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 3. Jul 2013, 14:28
AbRiNgOi hat geschrieben:ne ne ne, der gute Mann hat hat ein Kabel entfernt, nicht festgeschraubt, hab ihm über die Schulter geschaut.

Ich meinte bei Volker, nicht bei dir.
Genau hat er die Erdung von der Box zum Abschaltkontakt des LS abgeklemmt. Kann es sein, dass dieser Abschaltkontakt einen Fehlerstrom am Schutzleiter liefert und dieser dann die Ladung verhindert hat?
Könnte der "Fehlerstrom" einfach das Pilotsignal gewesen sein, das durch den PE-Leiter am LS "verloren" gegangen ist, anstatt zur Steuerplatine in der Box zurückzukehren?
Durch das Abklemmen wurde ihm dann einfach der Fluchtweg abgeschnitten?
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.

Re: Elektroinstallationen für ZOE (crOhm & Co)

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 4914
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 63 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mi 3. Jul 2013, 14:31
Wenn ich morgen Abend wieder einmal in meiner Garage vorbeischaue, werde ich ein Foto für Euch machen und eine Zeichnung, denn: Die Sprache des Technikers ist die Zeichnung... :geek:
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 86.000 km
Bild
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down