Die große Batteriedürre von 2018

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • Mytears
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 05:35
read
Hallo, ich habe im April eine R90 mit der großen Batterie gekauft und war fünf Monate glücklich. Ende September hatte ich die die Störung (Stop-Gefahr). Der Wagen ist in der Werkstatt. Nun warte ich seit fünf Wochen auf eine neue Batterie. Es gibt keinerlei Aussage darüber wann die neue Batterie geliefert wird. Ich telefoniere mit der Werkstatt, dem Händer, der Assistance, dem Kundenservice und der Renaultbank ... nichts. Keine Ahnung ob ich die Zoe dieses Jahr noch wiedersehen werde. Ich fahre also wieder Verbrenner und kombiniere die Nachteile des E-Autos (teuer in der Anschaffung) mit den Nachteilen des Verbrenners (teuer im Betrieb). Bin mit den Nerven am Ende und werde die Zoe schweren Herzens wandeln falls diesen Monat das Ende nicht in Sicht kommt. Kombiniere ich die Aussagen der Renault-Amtsstuben mit denen ich telefonieren durfte, werden es wohl nun sicher mindestens zwei Monate. Laut Werkstatt wird irgendwann die neue Batterie angekündigt. Ungefähr zwei Wochen später wird sie dann auch eintreffen.
Habt ihr Erfahrungen mit der Zeitdauer für den Batterietausch einer Ersatzbatterie?
Anzeige

Re: Die große Batteriedürre von 2018

Think
  • Beiträge: 566
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Erfahrungsgemäss dauern die Reparaturen im HV-Bereich oft mehrere Wochen bis Monate wie ich hier im Forum auch schon rausgelesen habe.....
Bei mir warens einmal 2 Monate u.das zweite Mal auch 6 Wochen für den Tausch der Ladegeräte.
Ich kenne auch einen der hat mittlerweile schon den vierten Akku im ZOE drin.......bei meinem ists aberv noch der erste....
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • Elektro-Bob
  • Beiträge: 573
  • Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
  • Wohnort: Winsen / Luhe
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Think hat geschrieben:Erfahrungsgemäss dauern die Reparaturen im HV-Bereich oft mehrere Wochen bis Monate wie ich hier im Forum auch schon rausgelesen habe.....
Bei mir warens einmal 2 Monate u.das zweite Mal auch 6 Wochen für den Tausch der Ladegeräte.
Ich kenne auch einen der hat mittlerweile schon den vierten Akku im ZOE drin.......bei meinem ists aberv noch der erste....
Ja, das trübt natürlich die Freude an der Zoe gewaltig. Wenn sie läuft, ist sie klasse, aber wehe, es geht etwas kaputt. Das Ersatzteilmanagement funktioniert offenbar überhaupt nicht.
Wenn ich ehrlich bin, ist das auch ein wichtiger Grund, daß ich meinen Verbrenner noch halte und ich nicht dran denke, ihn abzustoßen, trotz Diesel Euro 4. Man kann der Renault-Technik einfach nicht vertrauen.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
read
Elektro-Bob hat geschrieben: Ja, das trübt natürlich die Freude an der Zoe gewaltig. Wenn sie läuft, ist sie klasse, aber wehe, es geht etwas kaputt. Das Ersatzteilmanagement funktioniert offenbar überhaupt nicht.
Wenn ich ehrlich bin, ist das auch ein wichtiger Grund, daß ich meinen Verbrenner noch halte und ich nicht dran denke, ihn abzustoßen, trotz Diesel Euro 4. Man kann der Renault-Technik einfach nicht vertrauen.
Hatte auch mal ein Problem, dass die Kohlen im Motor getauscht werden mussten. Während dieser Zeit bekam ich einen nagelneuen Mercedes E220 als Leihfahrzeug von Buchbinder Autovermietung.
Das ist zwar für die Verbrennerfahrer ein tolles hochklassiges Auto, aber im Vergleich zur Zoe war das ein echt mieses Auto. War laut, hat vibriert und ständig zwischen 8 Gängen automatisch geschaltet.
Bin in der Woche 2.000 km damit gefahren und habe das Auto mit komplett leerem Tank zurück gegeben. Darauf hin bekam ich dann eine Rechnung über 98 Euro für einmal Volltanken. Habe die Rechnung abgescannt, an Renault geschickt mit dem Hinweis, dass ich Batteriemiete bezahle und nun zusätzlich noch Benzin. Und tatsächlich, Renault hat mir dann die 98 Euro für Benzin wieder erstattet und auf mein Konto überwiesen. :D
Sehe also keinen Grund einen zusätzlichen Benziner zu haben.
Der Ersatzwagen Service von Renault ist hier erstklassig.

Auch der Abschleppunternehmer meinte, dass kein Autohersteller einen so guten Service mit Kostenübernahme bietet. Er sagte, der einzige Hersteller, der annähernd an die Leistungen von Renault mit Elektroautos herankommt, ist Porsche.
Aber eben nicht gleichwertig, sondern nur annähernd.
Zoe Intense Q90 ZE40 - 43 kW Lader +41 kWh Akku / Bj.04.2018
13.11.2020 - 133.800 km
Engl. eDrive YouTube https://goo.gl/UFVh4S
Deutsch: http://shorturl.at/knEJ2
Für dich 100 Euro Nachlass auf Endpreis Autohaus Vorndran, auf Empfehlung von eDrive

Re: Die große Batteriedürre von 2018

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Das hört sich ja nicht so berauschend an das sie nicht mal eine antriebsbatterie beschaffen können. Habe vor paar Tagen per Mail Renault angefragt wegen einen akkuupgrade auf 41kw für meine Q210 mit der kleinen 23kw Batterie dann kam zurück das sie noch meine Fahrgestellnummer bräuchten hab sie Ihnen zugesendet und warte noch auf die Antwort von Renault bin ja schon sehr gespannt auf die Antwort ;)

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • esykel
  • Beiträge: 1030
  • Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
  • Wohnort: 22041 HH
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Sheriff6 hat geschrieben:Das hört sich ja nicht so berauschend an das sie nicht mal eine antriebsbatterie beschaffen können. Habe vor paar Tagen per Mail Renault angefragt wegen einen akkuupgrade auf 41kw für meine Q210 mit der kleinen 23kw Batterie dann kam zurück das sie noch meine Fahrgestellnummer bräuchten hab sie Ihnen zugesendet und warte noch auf die Antwort von Renault bin ja schon sehr gespannt auf die Antwort ;)
Kannst du vergessen, wenn schon keine Ersatzakkus fuer defekte da sind.Offiziell is die Tauschaktion sowieso zu Ende. :mrgreen:
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
read
Im franz Forum wurden im letzten halben Jahr 2 Zoe upgegraded...aber erst nachdem die Besitzer Renault das große Besteck per Brief gezeigt hatten.....das ist wirklich eine Dürre....
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3797
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1835 Mal
  • Danke erhalten: 893 Mal
read
Das Problem ist wohl hauptsächlich der Akkutechnik geschuldet. D.h. der Akku wird erst gefertigt wenn er kaputt ist. Keine Ahnung ob andere Hersteller Akkus irgendwo lagern. Das sind ja doch ein paar tausend Euro totes Kapital das noch dazu vom Lagern nicht besser wird. Das ist bei den Verbrennern einfacher - dem Motor macht es nix wenn er ohne Öl im Regal steht. Die Akkus wollen aber angenehme Temperatur, a bisserl Strom - aber ned zuviel... Und dann brauchst Du auch noch einen Spezialtransporter der die Batterie zur Werkstatt fährt. Normaler Gefahrgutschein reicht da nicht aus. Entgegennehmen muß sie dann der Gefahrgutbeauftragte von der Werkstatt - sonst wird sie wieder mitgenommen...

Etc. Alles sehr kompliziert...

Ist nicht schön aber ich kann's nachvollziehen...

Grüazi MaXx

Re: Die große Batteriedürre von 2018

leckermojito
  • Beiträge: 179
  • Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:49
  • Wohnort: Mainhausen
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Wenn das nur der Gefahrgutexperte entgegen nehmen kann, frage ich mich wie wir das in der Firma machen wenn dort eine Palette Notebookakkus ankommt die dann der „nichtmalannähernd-Gefahrgutexperte“ im Lager entgegennimmt und irgendwo einlagert. Und welche Spedition das bringt?

Alles bisschen zu viel des Guten. Nichtmal Sprengstoff wird immer so transportiert wie es Renault angeblich mit Akkus macht.

Ich glaube das hat andere Hintergründe.

Rönö bekommt ( wie alle anderen auch ) keine Akkus. Vor allem nicht zu einem akzeptablen Preis. Die Zellenpreise sind gestiegen und man kann zwar bei Samsung Zb Zellen bestellen...aber geliefert werden die erstmal nicht.

Renault hat das Thema wie die anderen auch unterschätzt und zu konservative Lieferverträge abgeschlossen. Da ist wahrscheinlich mit 0 Ausfall kalkuliert und das entspricht nicht der Realität.

Auch Hyundai wartet auf Akkus. Das Werk spuckt im Zweifel genug Fahrzeuge aus...nur der Akku fehlt. Und das schlimmste für die hochnäsigen Automobilhersteller: die Akkufertigung liegt nicht in ihrer Hand




Cheers

Ben
Gruß Benjamin

2014er Zoe Intens seit 11.2017 bei uns

Re: Die große Batteriedürre von 2018

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben:Das Problem ist wohl hauptsächlich der Akkutechnik geschuldet. D.h. der Akku wird erst gefertigt wenn er kaputt ist. Keine Ahnung ob andere Hersteller Akkus irgendwo lagern. Das sind ja doch ein paar tausend Euro totes Kapital das noch dazu vom Lagern nicht besser wird. Das ist bei den Verbrennern einfacher - dem Motor macht es nix wenn er ohne Öl im Regal steht. Die Akkus wollen aber angenehme Temperatur, a bisserl Strom - aber ned zuviel... Und dann brauchst Du auch noch einen Spezialtransporter der die Batterie zur Werkstatt fährt. Normaler Gefahrgutschein reicht da nicht aus. Entgegennehmen muß sie dann der Gefahrgutbeauftragte von der Werkstatt - sonst wird sie wieder mitgenommen...

Etc. Alles sehr kompliziert...

Ist nicht schön aber ich kann's nachvollziehen...

Grüazi MaXx
Das was du dir jetzt da von dir gibst ist purer Schwachsinn und Erfindung euch oder dich zu verarschen sorry ! Was sollte es den deiner Meinung sein das die akkutechnik ein Problem ist ? Die Akkus werden normalerweise gefertigt in just in Time aber die müßten immer ca. 10% Überschuss an Akkus haben und mehr wenn es z.b. Transportprobleme gibt wie Hochwasser, Streiks und Unwetter. Und transportiert werden sie in ganz normalen Lkws wo die Batterien in einer Stahlkonstruktion sicher verweilen bis man den Akku herausnimmt bei der Produktion oder einer Werkstatt fertig ! Was mich brennend noch interessiert was soll den das für ein genaues Gefahrgut sein das müßte mir mal genauer erklären !? Also ich brauche keinen speziellen Führerschein mit Gefahrgut Ausbildung um meine Zoe zu fahren zumindest in Bayern nicht ! :mrgreen:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag