So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

voon
  • Beiträge: 266
  • Registriert: Do 15. Apr 2021, 14:52
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Ich durfte heute den EV6 der Autogarage ausleihen und bin damit ein bisschen Autobahn und innerorts gefahren .. nicht viel, nur so an die 260km, das meiste Autobahn. Das Modell kenn ich nicht exakt .. aber laut Händler "kleines" Modell und Hinterradantrieb .. ich nehm mal an, die kleinste EV6 Version. Insofern bezieht sich alles hier auf dieses Modell. Privat fahr ich Kia Stinger 3.3 .. ist also das Auto, mit dem ich etwas vergleiche, auch wenn das Aepfel und Birnen sind. Es ist das erste EV, das ich je gefahren bin.

Ungeordnete Eindrücke ohne dass ich Zeit gehabt hätte, das Manual zu lesen (war schon etwas spät Richtung Geburtstag unterwegs). Kann also sein, dass etwas, das micht nervt, einfach noch nicht von mir verstanden wurde. Also:

1. Das Auto sieht gut aus .. lässt sich auch von hinten einigermassen ansehen, für mich sah das auf Fotos direkt von hinten immer etwas seltsam aus. Ansonsten schön. Türen klappen satt genug zu, wirken nicht völlig blechern.

2. Innenraum ist schön designt, aber aus meiner Sicht eine ziemliche Plastikwüste, zumindest bei dem Modell. Handschuhfach hat die dünne Haptik eines Billigspielzeugs aus nem Ueberraschungsei. Da fühlt sich mein Stinger irgendwie deutlich edler an. Gut, dass hier ist kein GT oder GT Line Modell und der Stinger teurer, ich hoffe, das ist dort dann besser. Auch sehr viel "Klavierlack"plastik, von was ich gerne Null davon in meinem Auto haben möchte. Der Quatsch sieht billig aus und verkratzt schnell. Aber man kann damit leben - mal sehen, ob ich das im Konfirgurator weghaben kann. Ansonsten sehr modern, was mir gefällt, ich mag Raumschiffe. Interessante LED Akzente.

3. Beim Stinger hatte ich zum Ausschalten der Spurassistenz einen Schalter links im Knieraum, und den hab ich grundsätzlich auch aus. Wenn irgendwas an meinem Lenkrad zerrt, nervt mich das enorm ... find das total irritierend. Beim EV6 scheint das die Taste am Lenkrad zu machen, was auch die Spurlinien im HUD von grün auf gelb setzt. Aber irgendwas zerrt immer noch dauernd an meinem Lenkrad .. vermutlich die Spurübertretungsassistenz .. wo schalt ich diese nervige Zerrerei am Lenkrad aus? Oder gleich das ganze Spurwarnen? Dasselbe dann für den Abstandshalter, auch den verwende ich ebenfalls nie. Im Stinger schalt ich den aus, indem ich lange auf einen Knopf am Lenkrad drücke .. er geht dann von Smart CC (SCC) auf normales CC runter, nochmal lange drücken führt zum Limiter. Wie lande ich beim EV6 beim CC? Ich möchte gerne einen "dummen" Automatenmodus, der lediglich den Speed hält und sonst nichts tut, abgesehen vom Auffahrkollisionsstopp/warner. Brauche auch kein automatisches Spurwechseln usw .. ich fahre noch gern selber.

4. Im Sportmodus geht auch dieser kleine Motor ganz gut nach vorne .. reicht eigentlich aus. Ingesamt aber kein sich irgendwie sportlich anfühlendes Auto. War aber auch nicht erwartet bei den Gewichten der aktuellen EV Bomber. Da ist schon mein 1800 KG Stinger kein Sportwagen ... sind einfach Autos, die gut nach vorne gehen. Lenkrad etwas indirekt und ich hätt gern weniger Umdrehungen bis zum Anschlag. Beim GT vielleicht (vermutlich) anders? Ingesamt etwas "schwammig", aber es tut, was es soll für den Alltag. Klassisch EV mässig macht er keinen Krach, wenns man Kraft abfordert. Das ist höchst unbrachial und wird da manche Röhrfetischisten stressen. Ich muss morgen mal rausfinden, ob und wo man mehr Raumschiffsound kriegt, damit ich irgendwie mehr Rückmeldung habe .. etwas aktiveres Fahren wär schön.

5. Sitze bequem, aber mit meinen langen Beinen vermisse ich etwas Unterlage bei den Knien. GT nur Sportsitze ohne Lüftung und Motoren etc? Find ich doof, mal hoffen Kia lässt einem vielleicht am Ende noch wählen. Brauch ich in einem Auto, das mit dem Gewicht nicht sehr schnell um Kurven kommt einfach nicht. Und fahre eh schon lange nicht mehr so um Kurven :) Aber schnell nach vorne macht auch Spass.

6. Lenkrad würde ich gern noch einen Tacken weiter rausziehen dürfen, damit ich mit den Beinen weit genug nach hinten kann. Aber vielleicht sehe ich hier Dinge und das geht im Stinger auch nicht weiter.

7. Lenkradsensor nervt .. während man im Stinger noch nahezu zweifingrig fahren könnte und er trotzdem merkt, dass was am Lenkrad ist, kommt im EV6 sehr schnell die Warnung "Lenkrad festhalten". Ist für entspanntes "Ellenbogen auf der MAL" Fahren irritierend. Jaja, es ist nicht ganz schulkonform :)

8. Dachhöhe okay, bin 1.88 gross, konnte darin sitzen, ohne, dass ich mit den Haaren am Dachhimmel kratze. Mein Stinger hat ein Sonnendach, dort wirds seeeehr knapp, geht grad .. ich glaub der EV6 hat keins .. muss morgen nochmal nachsehen. Ampeln seh ich so schlecht wie im Stinger, sprich im Sitzen gar nicht, wenn sie über einem angeordnet sind. Aber das ist halt den etwas sportlicheren Dachlinien geschuldet.

9. Navigation zeigt verfügbare Ladestationen recht gut an, aber ist selbst im Kia Live System veraltet. Dort fehlten schnelle 150kW Lader, die hier schon seit 4 Monaten vo nem McDonalds (GOFAST) stehen. Weiterhin: Die Liste zeigt die Ladegeschwindigkeit nicht an. Ich finde es absolut essentiell zu wissen, ob ich einen 150kW oder einen 11kW Lader ansteuere. Das muss Kia nachbessern, da sonst relativ unbrauchbar, weil ich da auf Handyapps zurückgreifen würde. Der Filter enthielt nur sehr wenige Anbieter .. kann man das selber konfigurieren/andere eintragen? Der Filter enthielt keine Leistungsklassen (also "nur über 100kW anzeigen" etc).

10. Sprachassistenz irgendwie schwach. Moderne Autos sollten googlemässig irgendwas verstehen können. Dass man exakte Sequenzen reden muss und sogar Zahlen mit Einzelziffern ausspricht usw ist für 2022 irgendwie lächerlich. Geht das nicht besser? Mal sehen, was da kommt .. Hyundai woltle doch 2022 die Nvidia Geschichte einbauen ... vielleicht schaffts die in den GT?

11. Kein Google Android Auto ohne Kabel (also nicht über kabellos). Sehr schwach. Ist bei mir im Stinger auch so. Aufwachen, Kia.

12. Ladeschale für Handy gut. Da passt nun auch mein riesiges Samsung S21 Ultra mit Hülle (ein pervers dickes Ungetüm) drauf und lädt. Geht beim Stinger knapp nicht mehr

13. Platzangebot gut. Ohne den Mitteltunnel für 4x4 und dem Platz unter der Mittelkonsole ist das schon sehr angenehm. Kofferraum nicht der grösste, aber tut.

14. Rekuperation hatte glaubs 4 Stufen .. oder warens 3 und Auto? Hab nicht so aufgepasst. Gewöhnungsbedürftig für mich aber am Ende ging das doch ganz gut und ist keine grosse Umgewöhnung .. hat man schnell drin.

15. Der Sound des Hifisystems klang ganz gut. K.A. welche Option verbaut ist.

So, mehr fällt mir grad nicht ein.

Insgesamt machte mir der EV6 aber durchaus Spass und es könnte ein Auto für die Zukunft sein bei mir, abe rich seh mir noch an, wie die anderen Modellvarianten aussehen. Morgens les ich dann noch etwas Manual und geh mal irgendwo Laden.
Anzeige

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

voon
  • Beiträge: 266
  • Registriert: Do 15. Apr 2021, 14:52
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Kleine Nachträge für heute: Die Spurgeschichte liess sich im Menu abschalten (EV Uebersichtsmenü, dort Spurassistenz, dann von Aktiv auf Nur Warnen. Soweit so gut. Allerdings war das nach einem abschalten des Autos und Neustart wieder aktiv ... hoffentlich nicht wieder so einer dieser Autohersteller, die einem alle Sicherheitsoptionen per default jedesmal anschalten ... vielleicht lags ja dran, das ich als "Gast" Profil unterwegs war. Wie man das Abstandsradar komplett deaktiviert, konnte ich nicht finden. Das nervt mich auf Autobahnen, wenn das Ding schon sehr früh abbremst, während ich eigentlich überholen will, verwende ich daher nie.

Mein allererstes Laden im Leben lief sehr nett .. an Säule rangefahren. Ladestand war glaubs so um die 40%. Kabel angeschlossen, App gestartet, Säule angewählt, Stecker mit entsprechender ID gewählt und es lief einfach los. Erst mit ca 60 kW bei kalter Batterie und 2C Aussentemperatur. Nach ein paar Minuten und bis ca 80% erreichte der EV6 dann an der GOFAST Säule (150 kW max) recht gute 133 kW Maximum, die dann nach 80% wieder runtergingen Richtung 60-70. Insofern hatte ich angenehm schnell wieder recht viel Saft drin.

Positiv gegenüber meinem Verbrenner im Winter noch, wie schnell der warm wurde, auch Sitze/Lenkrad. Zog aber ganz schön an der Batterie.

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

USER_AVATAR
read
voon hat geschrieben: Kleine Nachträge für heute: Die Spurgeschichte liess sich im Menu abschalten (EV Uebersichtsmenü, dort Spurassistenz, dann von Aktiv auf Nur Warnen. Soweit so gut. Allerdings war das nach einem abschalten des Autos und Neustart wieder aktiv ... hoffentlich nicht wieder so einer dieser Autohersteller, die einem alle Sicherheitsoptionen per default jedesmal anschalten ..... .
Zum Thema Assistenten zB https://www.tuev-nord.de/de/privatkunde ... zsysteme/ ,
Zitat:
Ohne diese Assistenzsysteme gibt es keine Typzulassung in der EU.
... Nach dem Fahrzeugstart ist der Notfall-Spurhalteassistent wieder aktiv....
Da ist Kia mit dem EV6 der Pflicht also nur etwas voraus, einige Assistenten müssen künftig existieren und beim Fahrzeugstart aktiv sein.
Kia EV6 GT-Line AWD seit 11/21
Passat Variant GTE 09/17 - 10/21

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

voon
  • Beiträge: 266
  • Registriert: Do 15. Apr 2021, 14:52
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Yikes .. naja, vieleicht muss ja nicht jeder Mist aktiv sein. Ist nicht so, dass ich jegliche Assistenz hasse, aber das Reinfummeln beim Lenkrad find ich äusserst nervig, vor allem, wenn das keine schön weiche Bewegung ist, sondern dieses ständige wegecken .. irritierend. Auch das Dauergebimmel, weil alle 3 meter irgendwas irgendwo im toten Winkel ist, doer man die Mittellinie touchiert (auf völlig freier Strasse) usw ist super nervig.

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

USER_AVATAR
read
voon hat geschrieben: doer man die Mittellinie touchiert (auf völlig freier Strasse) usw ist super nervig
Da gebe ich dem Assistenten jedoch keine Schuld.
Man sollte sich einfach vor Augen führen, diese Assistenten arbeiten so, wie es richtig ist und nicht so, wie man eben gerne mal fährt.

Die meisten Warntöne kann man ausschalten. Bei mir kommt nur das rote Zeichen im HUD beim Totwinkelwarner.

Und gerade der Spurhalteassistent gefällt mir in der Form sehr gut. Man kann mitlenken, ohne dass er sich einmischt oder ganz ausgeht.

Wenn Du einen Spurhalteassistenten haben willst, den Du aktivierst und dann unbeaufsichtigt lassen kannst, musst Du zu Tesla. Nur entscheidet der dann gerne mal selbst, welcher Linie er gerade folgt. Der Kia deaktiviert sich und ich als Fahrer muss die Entscheidung treffen. Liegt mir mehr.

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

voon
  • Beiträge: 266
  • Registriert: Do 15. Apr 2021, 14:52
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Schuld nicht, nein, aber ich brauch es nicht. Ich überfahre Linien nicht, weil ich nicht aufpasse, sondern weil auf völlig leeren, schlängelnden Gebirgsstrecken Linienschneiden völlig normal ist. Da brauch ich nicht ständig irgendein Gerüttel. Ich möchte ja gar kein Spurenhalten, nur wenn man gezwungen wird, dann mit sauberem Liniefolgen, nicht nur ein paar meter dann wieder ZACK einlenken .. wieder 10 meter Zack....

Mir liegt am meisten einfach selber fahren. Mag auch automatisches Parken etc nicht :)

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

USER_AVATAR
read
Nur entscheidet der dann gerne mal selbst, welcher Linie er gerade folgt.
Das stimmt so aber nicht. Wenn du im M3 den normalen Spurhalteassi dauerhaft deaktivierst, fährst du wunderbar selbst (auch über Linien) ohne irgendwelche Lenkeingriffe oder sonstiges Gedöns, es ist dann nur noch der Notfallassi aktiv und dieser greift dir extrem selten ins Lenkrad und auch nicht übertrieben heftig. Was lediglich nervt ist der Warnton des Notassis wenn er denn mal mein Leben retten will. Für mich ist das aktuell die beste Umsetzung der EU Vorgaben.

Wenn ich andere Autos fahre wie den Kona oder VWs bekomme ich regelmäßig die Krise bei der Mitlenkerei und dem Gebimmel.
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

USER_AVATAR
read
@GTE_Ebi
Ich meine den aktiven Spurhalteassistenten, also die blauen Linien auf dem Display.
Zwei Linienführungen kann der Tesla auf der Landstraße nicht:
1. Wenn die rechte Linie "abbiegt", die Hauptstraße jedoch geradeaus geht, will er immer abbiegen, steuert dann auf eine Verkehrsinsel zu, bemerkt seinen Fehler und lenkt entsprechend heftig gegen.
2. Wenn die linke Linie in eine Linksabbiegespur mündet, dann folgt er dieser, obwohl die Hauptstraße geradeaus geht.

Notbremsassistent:
Wenn auf der Landstraße der Gegenverkehr dich beim Abbiegen quert, legt der Tesla eine Vollbremsung hin, obwohl noch ausreichend Abstand ist und auch ohne Bremsung man erst am Kreuzungspunkt ankommt, wenn der Gegenverkehr schon längst abgebogen ist. Da hilft nur das Strompedal ein wenig zu berühren und ihn so zu übersteuern.

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

USER_AVATAR
read
Ich meine den aktiven Spurhalteassistenten, also die blauen Linien auf dem Display.
Die Beiträge davor bezogen sich aber doch auf den normalen Spurhalteassi von KIA, der nach jedem Start aktiv ist und mitlenkt wenn die Linien zu nahe kommen, den gibt's ja bei Tesla auch, aber eben dauerhaft deaktivierbar.

Bzgl. des aktiven Lenkassis im Tesla gebe ich dir recht. Ich kann nur hoffen, dass der im KIA besser realisiert ist als in unserem Kona, dessen LFA kann dem Tesla Lenkassi nicht das Wasser reichen.

Ich habe in fast 2 Jahren und 32 TKM übrigens noch keine einzige Notbremsung erlebt.
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020

Re: So, mal drin gefahren. Was kam raus? (Nanoberichtchen)

USER_AVATAR
read
Da sowohl Tempomat als auch Spurhalteassi bei mir fast immer aktiv sind, kann ich nicht genau sagen, was der Spurverlassenswarner da treibt.

Der große Unterschied zwischen Kia und Tesla ist, beim Tesla schaltest den Spurhalteassi ein und kannst auf die Rückbank gehen und einen Kaffee trinken. Das sollte man im Kia nicht machen. Da ist es wirklich eine Assistenz. Zumindest auf der Landstraße geht er oft mal unverhofft aus und dann ist es besser, die Hände am Lenkrad zu haben.

Notbremsung war etwas hart, aber er bremst merklich bei abbiegendem Gegenverkehr.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „EV6 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag