Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

lingley
read
ScheiXe ... :shock:
Anzeige

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

Timelord
  • Beiträge: 274
  • Registriert: Di 21. Apr 2015, 15:09
read
Wieso "Scheisse"?

Der Satz "Die Austauschbarkeit der Batterie ist in Diskussion" ist das konkreteste was bisher fiel.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
read
Solaris_75 hat geschrieben: Wenn wir alle Verbrenner-Zweitwagen elektrisch ersetzten könnten wäre doch schon mal ein großer Teil geschafft.
Ohne Frage! Dazu hat der heutige Zoe auch unbedingt das Potential. Von den Laternenparkern mal abgesehen und kostentechnisch liegt er auch noch nicht ganz gleichauf.
Solaris_75 hat geschrieben: ...ich kann diese Gier nach Akkukapazität und Schnellladeleistung eh nicht nachvollziehen.
Ich habe mir den Zoe bestimmt nicht gekauft um mit dem Fahrzeug hunderte km zurücklegen zu können und mich mühevoll von Schnellladesäule zu Schnellladesäule zu hangeln.
Ich auch nicht. Aber ich habe erst einen von zwei Verbrennern durch ein Elektroauto ersetzt und der zweite Verbrenner soll auch irgendwann einem Elektroauto weichen.
Mit einem Zoe mit doppelter Reichweite und 43kW Lader könnte ich mir das schon vorstellen, dann wären wir ganz weg vom Benzin 8-) (ok, AHK, Dachgepäck und etwas größeren Kofferaum bitte noch).

Und die längeren Strecken gehen auch mit dem Zoe....mit Geduld und Sitzfleisch und hinreichend Durchsetzungsvermögen bei der Partnerin :lol:
Ich finde es schon irgendwie cool. Aber meiner Frau geht das völlig ab, die sieht einfach nur, dass wir erheblich länger brauchen und drängt darauf, den Benziner zu nehmen.
Mit doppeltem Akku würde es mir schon erheblich leichter fallen, mich da durchzusetzen.
panoptikum hat geschrieben:Ich habe auch nur ein einziges Fahrzeug und muss damit alles abdecken. Das Pendeln jetzt im Winter klappt ja schon mal. Ich will aber im Sommer auch Tagesausflüge machen. In Urlaub brauch ich nicht damit zu fahren, weil ich den zu Hause verbringe.
Wenn das für Dich ok geht.... wir sind halt nicht bereit, auf Urlaub zu verzichten und haben auch viel Verwandtschaft und Freunde übers Land verteilt.
Solaris_75 hat geschrieben:Marc, die meisten haben ja den Zweitwagen nicht weil sie zu viel Platz in der Garage haben sondern weil sie ihn einfach brauchen, egal ob elektrisch oder nicht.
Naja, brauchen ist jetzt leicht gesagt...wir könnten zur Not auch ganz ohne Auto, dann ginge halt vieles nicht. Aber es würde nichts wirklich lebensnotwendiges wegfallen.
Die Wege zur Arbeit würden halt viel länger dauern und unkomfortabler sein. Meine 8km kann ich auch mit dem Rad fahren, aber bei Schneeregen hab ich dazu einfach keine Lust.
Freunde und Verwandtschaft könnte man ja eigentlich auch mit Bus und Bahn besuchen. Dauert halt, ist unflexibel und viel mitnehmen kann man auch nicht.
Solaris_75 hat geschrieben:Ich sehe nicht ein warum (Automatik)-Verbrenner fahren nicht genauso entspannt sein kann wie elektrisch fahren.
Ich finde es einfach toll, das ohne Öl zu tun, mir selbst und anderen zu zeigen, dass es geht. Auch wenn Freunde und Bekannte mit dem Kopf schütteln, wie lange das wieder dauert... würde das aber unter Hobby verbuchen.
Verbrenner fahren gibt mir so eigentlich nichts. Ist nur ein Mittel zum Zweck, um von A nach B zu kommen.
Solaris_75 hat geschrieben:Ich finde es beispielsweise gar nicht entspannend wenn es Richtung 10km Restreichweite geht,
Wenn es weiter als 3km von Zuhause ist - defintiv. Ich fahre ihn selten unter 30km Restreichweite runter.
Aber da hast Du doch schon den Grund, warum ein größerer Akku toll wäre.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
  • STEN
  • Beiträge: 2921
  • Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
  • Wohnort: 90763 Fürth, DE
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Bild

Manch einer möchte eigentlich auch nur wieder normalere Geschwindigkeiten fahren können.
Zuletzt geändert von STEN am Mi 9. Mär 2016, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
  • dibu
  • Beiträge: 1421
  • Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
  • Wohnort: Braunschweig und Bremen
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
Du sagst es STEN :D

Ich gehöre auch zu den Enthusiasten, die sich die Einschränkungen der E-Mobilität derzeit antun, weil sie davon überzeugt sind, dass es eine gute Sache ist und weil so ein Auto ein riesiges Spaßobjekt ist. Aber wie weiter vorne gesagt wurde: so richtig entspannend empfinde ich das Fahren mit den derzeitigen E-Autos nicht, eher als Stress. Und da wäre es toll, eine größere Reichweite zu haben und auch mal schneller als 92 km/h auf der Autobahn fahren zu können, wenn es eine weite Strecke werden soll.

Für mich ist das E-Auto das einzige Fahrzeug und ich versuche, fast alle Fahrten damit zu machen (ok, lange Strecken auch mit der Bahn und Carsharing am Zielort). Und weil ich fast wöchentlich pendele (einfache Strecke ca. 185 km) warte ich wirklich dringend auf einen größeren Akku.
Zoé Zen, 07/2013 bis 08/2020. 3/18: Akku-Upgrade auf 41 kWh bei km-Stand 99.500. Verkauft mit km-Stand 163.000.
Wallbox 22 kW. Kia e-Niro Vision 64 kWh seit Juli 2020.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

ElektroAutoPionier
  • Beiträge: 1480
  • Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
  • Wohnort: Nieheim
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
-Marc- hat geschrieben:
Solaris_75 hat geschrieben:...
Hab mich übrigens vom Kaufakkubefürworter zum Mietakku - Fan gewandelt...was wäre wenn wir uns unsre 23kWh Akkus für viel Geld gekauft hätten und es jetzt einen 35kWh Akku geben würde...da sind die Mieter fein raus und die Käufer beißen sich in den A.....vor allem wer soll ihnen die alten 23kWh Akkus wieder abkaufen?
...
Okay ;)

Und jetzt stell dir vor du braucht kein Erstwagen mehr
Marc, ich brauche erst dann keinen Erst- und Zweitwagen, wenn das autonome Fahren ohne Fahrer Wirklichkeit wird.
Dann fährt der einzige Wagen zuerst meine Frau zur Arbeit, kommt leer wieder, bringt micht zur Arbeit, fährt wieder ab, holt dann irgenwann meine Frau wieder ab und holt mich dann auch irgendwann wieder ab.
Traum? ich hoffe nicht.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F bis 03/2020
TESLA Model S75D mit Pano, AP2, 17kW-Lader, EZ 06/2018, gek. 09/2018
VW eUP seit 04/2020
Seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 150 000 km rein elektrisch gefahren.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

ElektroAutoPionier
  • Beiträge: 1480
  • Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
  • Wohnort: Nieheim
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:...
Ich finde es schon irgendwie cool. Aber meiner Frau geht das völlig ab, die sieht einfach nur, dass wir erheblich länger brauchen und drängt darauf, den Benziner zu nehmen.
Mit doppeltem Akku würde es mir schon erheblich leichter fallen, mich da durchzusetzen.
...
Na meine Frau hat sich durchgesetzt, deswegen keinen Verbrenner mehr und als Erstwagen einen gebr. Telsa Model S85.
Damit gehören Reichweite- und Platzprobleme der Vergangenheit an.
Obwohl ich den Zoe Kofferraum für einen 4 Personen-WE-Ausflug in die näheren Umgebung als groß genug befand.

Ach ja, wir fahren in der Zwischenzeit immer öfter zu einem bestimmten Kino. Denn keine 50 m entfernt gibt es eine CEE32-Ladesäule von Ladefoxx. Die Zoe ist dann total voll und der Telsa nimmt sich auch einen großen Schluck, je nachdem wie lange der Film ist. Ich finde diese Möglichkeiten gibt es viel zu wenig.
Zuletzt geändert von ElektroAutoPionier am Do 10. Mär 2016, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F bis 03/2020
TESLA Model S75D mit Pano, AP2, 17kW-Lader, EZ 06/2018, gek. 09/2018
VW eUP seit 04/2020
Seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 150 000 km rein elektrisch gefahren.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8011
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 285 Mal
  • Danke erhalten: 1179 Mal
read
Timelord hat geschrieben:Wieso "Scheisse"?

Der Satz "Die Austauschbarkeit der Batterie ist in Diskussion" ist das konkreteste was bisher fiel.
Das Konkreteste gibt's hier: https://www.youtube.com/watch?v=N6sRWGjFx5w
Minute 30:00 bis 31:00...

Wer das Video noch nicht kennt, ist von vorne bis hinten sehr informativ..
Und wenn die Info von diesem sympathischen Techniker nicht mehr stimmt, das wäre sh.... So war es gemeint.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
read
Solaris_75 hat geschrieben:ich kann diese Gier nach Akkukapazität und Schnellladeleistung eh nicht nachvollziehen.
...
Ich bin der Meinung der Zoe soll den Zweitwagen (Verbrenner) ersetzten und den "Erstwagen" weitgehend entlasten und das klappt bei mir sehr gut (Letztes mal vor Weihnachten Benzin getankt)
Wenn es aber nur ein Fahrzeug im Haushalt gibt und man gern elektrisch fahren möchte, dann ist der Wunsch nach mehr Batteriekapazität (für eben mehr Reichweite / mehr Ladeleistung im Winter / höhere AB Geschwindigkeiten / gesteigerten Komfort) durchaus verständlich. Jeder hat andere Ansichten, aber direkt zu sagen "die Gier nach Akkukapazität und Schnellladung" könne man nicht nachvollziehen, erscheint mir weltfremd. Nicht jeder Haushalt hat zwei Fahrzeuge.

Bin vor Kurzem ZOE auf der Autobahn gefahren. Da sie einen mehr als doppelt so großen Akku wie mein Ex-Think hat, hab ich gedacht ich kann im Autobahnverkehr mitschwimmen (Tempomat 120 km/h) und entspannt die gut 110 km von Dresden nach Leipzig absolvieren. Laut Anzeige wäre aber nach 70 km Schluss gewesen, deswegen Tempo gedrosselt und nachgeladen. Da hatte ich echt mehr erwartet. Klar es hatte um die 0°C, aber trotzdem darf so eine Fahrt auch nonstop funktionieren. Das ist ja nun bei Weitem keine Weltreise gewesen, sondern gehört zu meinen regelmäßigen Strecken.

Ich muss nicht 120 km/h fahren, aber ich möchte gern im Verkehr mitschwimmen. Wenn nun alle Autos auf der AB nur 105 km/h fahren würden, täte ich mich dem anschließen. Dem ist aber leider nicht so und als Elektromobilist ist das echt stressig, finde ich. Option LKW ist auch schwierig, weil die ebenfalls unterschiedliches Tempo fahren.

Die Rückfahrt auf der Landstraße ging dann vergleichsweise geschmeidig und ohne Ladepause. Mit 40 kWh hätte ich vermutlich trotzdem mehr Freude und vor Allem würde dann die 43 kW Ladung so richtig zünden. Den 26 kWh Akku finde ich dafür persönlich zu klein dimensioniert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || Fußgänger seit 01/2021 - warten auf Twingo Electric Intens...

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
  • Berndte
  • Beiträge: 7025
  • Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
  • Wohnort: Oyten (bei Bremen)
  • Hat sich bedankt: 420 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
Solaris_75 hat geschrieben:...Standardszenario: der Mann muss Pendeln, die Frau arbeitet halbtags und hat zwei Kinder in Schule, Sport...zu fahren.....
Das ist ja die Unlogik schlechthin!
Wir sind hier das beste Beispiel:
Ich pendle jeden Tag ca. 70km Gesamtstrecke. Meine Frau Kindergarten, Einkaufen, etc.
Zoe macht damit über 25.000km im Jahr und der 2,5l Diesel Omega meiner Frau keine 3000km!
Was soll denn da jetzt der Zweitwagen sein?

Meine Frau wartet bis ich von der Arbeit komme und fährt dann erst mit dem Zoe einkaufen, weil sie nicht schon wieder für die 5km Kurzstrecke den Diesel anwerfen will.

Also haben wir Butter bei die Fische gemacht und den Omega verkauft und einen Kangoo Maxi ZE angeschafft.
100% elektrisch und keinerlei Einbußen im Komfort. Vorgeheizte Fahrzeuge im Winter, ohne Scheibenkratzen.
Kein Gerüttel mehr, wenn der Diesel mal wieder für 5km bewegt wird.
Allein die Steuereinsparung vom Omega macht schon die halbe Batteriemiete vom Kangoo aus!

Fernreisen machen wir sowieso nicht und bis 350km geht mit dem Zoe absolut ohne Probleme.
Darüber hinaus fahren wie aus Bequemlichkeits- und Kostengründen lieber mit der Bahn.

Trotz alledem wird am 31.3. das Modell 3 reserviert!
2014 - 2019: Renault Zoe Q210
2015 - 2020: Kangoo Maxi ZE
2019 - : Tesla Modell ≡ LR
2020 - : Renault Zoe ZE50 fullhouse
1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag