Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Und ich möchte da jetzt absolut dagegenhalten, weil das so sicher nicht stimmt:

1.) beträgt der durchschnittliche Neuwagenpreis in DE / AT zwischen 27.000 und 30.000 EUR
2.) eine ZOE ist ein Kleinwagen und kostet mal eben mit Kaufbatterie um die 30.000 EUR inkl. MwSt. - hier bitte die Relationen beachten, was man fürs Geld auch bekommt (!)
3.) Die Masse fährt Verbrenner und wird das auch weiterhin tun. Sie sehen die ZOE als elektrischen Clio und denken sich, dass Letzterer bei gut 10.000 EUR los geht. Da kann man lange Sprit tanken und Steuern zahlen. Sagt man dann noch, dass die Miete um die 80-90 EUR mtl. beträgt, wird das sofort mit einer "Tankfüllung" assoziiert und der Fall hat sich.
4.) Es gibt keinen Grund den Kleinwagen ZOE mit einem Mittelklasse Auto wie dem Model 3 zu vergleichen. Kann man, ist aber einfach mehrere Klassen darüber. Ich kriege aber für effektiv 30.000 EUR einen IONIQ Elektro oder schon fast einen KONA Trend 64 kWh - wo ist dann die Relation?
5.) Ich kenne einige, die mit der ZOE zufrieden waren, aber für das Auto + Miete monatlich im Leasing (das kann ja auch steuerliche Aspekte haben, wieso man leased und nicht bar kauft, wie ich das früher immer tat) mehr zahlten, als für einen IONIQ usw. - und mit den neuen PSA Fahrzeugen (Opel, Peugeot usw.) weht halt auch wieder ein anderer Wind. Da ist es nicht vermessen, dass man hier auch Kritik übt.
Umgekehrt müssen sich die anderen ja auch das "einphasige Laden" oder das fehlende Thermalmanagement gefallen lassen, was für die ZOE (zumindest im Sommer) kein Thema ist.

Wartet mal ab, wenn die Flut an verfügbaren Model 3 in 1-2 Jahren dafür sorgen wird, dass ihr so ein Ding auch für 30.000 oder weniger erhaltet.
Dann wird die Relation schon ganz schnell eine andere sein.
Bei der ZOE ist das übrigens genauso. Ich beglückwünsche JEDEN, der so ausdauernd und gescheit war, sich eine um 7000-10.000+ EUR zu kaufen.

Ich habe zwei mal ungeduldig sofort NEU gekauft und so weit über 20.000 EUR zzgl Miete bezahlt (Q210 23.500 EUR, Q90 27.500 EUR) - aber ich bereue es halt nicht. Wenn man sich dann aber anschaut, wie schnell der Wert fällt, braucht es wohl kaum eine Diskussion darüber "was man sich leisten kann".
Der Wertverlust hat da genug Geld vernichtet.

Insofern: Ja, freut euch darüber was man hat.
Ich kann euch nur sagen, dass es mich OFT nervt, bei 35.000+ km im Jahr im Auto sitzen zu müssen. Ich würde auch lieber nur kürzere Wege haben (daran wird gearbeitet...) und dann brauch ich ganz sicher kein Model 3 im Hof, denn die Leistung nutze ich nie und der Allrad ist es nur geworden weil - ja eben.. die Ungeduld...

Daher bin ich zuversichtlich, dass die neue ZOE hier ganz sicher wieder sehr gut einschlagen wird, sich aber dennoch mit den neuen Playern in ihrem Preissegment wird messen lassen müssen.

Sorry für das Offtopic.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

godspeed
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Sa 12. Jan 2019, 18:37
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Der Austausch der Batterie hat beim zweiten Mal 5 Wochen gedauert.

Wie beim ersten Mal wurde vom Autohaus vor Ort die Batterie getauscht, einmal aufgeladen und eine Probefahrt von ein paar Kilometern gemacht. Danach erfolgte der Anruf, das das Auto wieder in Ordnung sei. Übrigens wurde dies beim ersten Akkutausch auch behauptet.

Der „Serviceleiter“ des Autohauses freute sich, mir das Fahrzeug bereits nach 5 Wochen Wartezeit wieder übergeben zu können. Man hatte sogar den vereinbarten Jahresservice durchgeführt. Bei diesem Autohaus nicht selbstverständlich, da bei der Einfahrt in die Werkstatt bekanntlich der Batteriefehler auftrat und somit der vereinbarte Termin für den Service von mir nicht eingehalten werden konnte.

Zum Thema „Kundendienst“ und Renault bezüglich der Elektromobilität ist der aktuelle Stand aus meiner Sicht folgender:
Das Autohaus vor Ort ist an dem Thema Elektromobilität nicht interessiert und von Seiten der Werkstatt überfordert, obwohl nach eigenen Bekunden über 200 Fahrzeuge „betreut“ werden.
Es ist nicht möglich zeitnah (innerhalb 48 Stunden) an den im Batteriemietvertrag vertraglich zugesicherten Leihwagen zu gelangen. Die Assistance ist nur im Falle eines Defekts auf offener Strecke zuständig.
Die „Kundenbetreuung“ von Renault Deutschland und die der Renault-Bank haben sich aus dem Thema der Batteriedefekte verabschiedet und sind nach eigenem Bekunden nicht mehr zuständig.

Renault (Bank, Kundenbetreuung, Assistance, Händlernetz) wähnt sich vertraglich bezüglich der Batteriemiete auf der sicheren Seite und meint daher sich diese Art von „Kundendienst“ leisten zu können.

Wer Renault und den Dienst am Kunden in einem Satz erwähnt, den lache ich mittlerweile aus.
ZOE Intens R90 ZE40 EZ Sommer 2018

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben:
2.) eine ZOE ist ein Kleinwagen und kostet mal eben mit Kaufbatterie um die 30.000 EUR inkl. MwSt. - hier bitte die Relationen beachten, was man fürs Geld auch bekommt (!)

4.) Es gibt keinen Grund den Kleinwagen ZOE mit einem Mittelklasse Auto wie dem Model 3 zu vergleichen. Kann man, ist aber einfach mehrere Klassen darüber. Ich kriege aber für effektiv 30.000 EUR einen IONIQ Elektro oder schon fast einen KONA Trend 64 kWh - wo ist dann die Relation?

Die Zoe ist in Deutschland so erfolgreich, EBEN weil es möglich ist die Traktionsbatterie zu mieten. Das macht zum jetztigen Zeitpunkt nur Renault. Das ist für viele, und auch für Mich, ein wichtiges Kriterium. "Mal eben" 7000€ mehr auf den Tisch packen können, wie bereits vorher geschrieben -und ich bleibe sarkastisch- nur Leute die mal eben 100 Millionen € rumliegen haben.
Den Hyundai Kona Trend gibt es in Deutschland übrigens ab 34.600€. Damit ist er für mich genau 10.000€ zu teuer.
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

Ionity bettelt um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Du bezahlst diese Differenz aber erstens genauso in Raten und zweitens gehört dir an der Batterie nichts.
Diesen zusätzlichen Restwertverlust sollte man nicht vergessen.

Aber ja, die Option zu haben, entscheiden zu können ob man kauft oder mietet, ist natürlich auch spannend.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben: Du bezahlst diese Differenz aber erstens genauso in Raten und zweitens gehört dir an der Batterie nichts.
Diesen zusätzlichen Restwertverlust sollte man nicht vergessen.

Aber ja, die Option zu haben, entscheiden zu können ob man kauft oder mietet, ist natürlich auch spannend.

Zum einen kann nicht jeder den Batteriepreis auf einen Schlag zahlen, zum anderen hat man nicht das finazielle Ausfallrisiko, auch wenn man 6-8 Wochen auf Ersatz machen muss.
Da die Zoe sich eher nicht an Premiumkunden richtet, dürfte gerade die Akkumiete für eine höhere Wiederverkaufswahrscheinlichkeit sorgen, da ein Händler oder privater Käufer mit der Miete eben dieses Ausfallrisiko nicht trägt.
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

Ionity bettelt um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
DerMarodeur hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben: Du bezahlst diese Differenz aber erstens genauso in Raten und zweitens gehört dir an der Batterie nichts.
Diesen zusätzlichen Restwertverlust sollte man nicht vergessen.

Aber ja, die Option zu haben, entscheiden zu können ob man kauft oder mietet, ist natürlich auch spannend.

Zum einen kann nicht jeder den Batteriepreis auf einen Schlag zahlen, zum anderen hat man nicht das finazielle Ausfallrisiko, auch wenn man 6-8 Wochen auf Ersatz machen muss.
Da die Zoe sich eher nicht an Premiumkunden richtet, dürfte gerade die Akkumiete für eine höhere Wiederverkaufswahrscheinlichkeit sorgen, da ein Händler oder privater Käufer mit der Miete eben dieses Ausfallrisiko nicht trägt.
Darum sage ich ja, es ist gut, dass es beides gibt, aber es ist ein Irrtum zu meinen, dass man dadurch "günstiger" kommt.
Günstigerer Einstieg stimmt natürlich, aber nicht günstigeres Auto insgesamt.

Was den Restwert angeht, schaust du dir bitte einfach die letzten 6 Jahre an.
Alle Fahrzeuge mit Kaufbatterie werden teurer gehandelt, deutsche Fabrikate noch immer näher an 20.000 EUR statt 10.000 EUR und manche sogar quasi beim Neupreis (IONIQ). Das mag einerseits am Überangebot an ZOEs liegen, aber sicher auch spielt da die Miete mit rein. Es gehört einem nicht.
Ich finde es aber gut - zumindest für die Gebrauchtwagenkäufer - denn es erlaubt einen spottbilligen, risikolosen Einstieg in die E-Mobilität.

Ist auch nicht negativ gemeint, doch man muss halt genau wissen was man will.
Ein Ausfallrisiko hatte ich seit der ZOE sonst auch nirgends, dafür gibts Garantien (8 Jahre 200.000 km usw.).
In diesen 8 Jahren hat der durchschnittliche Benutzer die Batterie via Miete locker bezahlt - und verfügt darüber immer noch nicht.

Doch man darf das halt auch nicht zu eng sehen, denn man zahlt ja immerhin für den Erhalt von "Mindestens 75% der Kapazität".
Nur wird das anscheinend quasi nie schlagend. Unsere 03/2013 ZOE Q210 ZEN hat 91% SOH nach 90.000 km.

Aber dass sie nun längst beides anbieten, finde ich sehr gut. Man muss es einfach für sich bewerten :)
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Für die Akkumiete kannst Du den Akku auch finanzieren und wenn da 8 Jahre Garantie drauf sind, hast Du auch kein höheres Risiko, zumindest nicht beim ersten Akku.
Der zweite müsste dann halt wieder vorgestreckt werden.
Ich finde den Zoe vom Listenpreis viel zu teuer, aber mein Intens sah eigentlich wie neu aus und hat 12.500 gekostet, da ging das in OK, zumal 2015 die Alternativen fehlten.
Müsste ich heute was neues (gebrauchtes) kaufen, wäre es nicht unbedingt ein Zoe.
Außer es geht wieder über den Preis, weil der bessere Ioniq wird ja mit Gold aufgewogen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Die Akkumiete war ein genialer Kniff, um den Einstiegshürde niedrig zu halten....der Köder Sicherheit verfängt dann auch noch.

4 Jahre leasing zu Sonderpreisen sind noch Risikoloser....nur nix für vielfahrer

Bei der fluence kann ja jeder sehen, daß selbst die Akkumiete kein langes Leben bei Renault garantiert.
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

Athlon
  • Beiträge: 2135
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 238 Mal
  • Danke erhalten: 559 Mal
read
Es geht hier um die Seriendefekte und nicht um den Grundsatz ob kaufen oder mieten für den einzelnen schöner oder besser ist. Danke.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210 11/14 AHK, Tieferlegung, 17" OZ Ultraleggera, Volldämmung, ISOamp
Mii plus 03/20

Re: Akku an Zoe ZE40 defekt => Serienproblem?!

USER_AVATAR
read
Ich bezweifle bei der Menge an Zoe ZE40, dass von „Serie“ die Rede sein kann.
Bestimmte Chargen - ja, aber sonst...
fahren brav herum
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag