Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrade

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

Rudi L
read
Tho hat geschrieben:Eine alte Weisheit im Marketing: Schaffe niemals einen Bedarf, den du nicht bedienen kannst.
Genau das hat Renault mit der Ankündigung leider gemacht.
Ohne die Ankündigung wäre der ganze Frust nicht da. Psychologie ist schon interessant.
Da hast Du vollkommen recht.
Sie müßten eigentlich nur ein verbindliches Datum nennen. Selbst wenn es erst in einem Jahr ist, man kann dann planen und entscheiden.
Alternativ, die Händler mit Tauschprämien alter Zoe gegen Neu unterstützen. Dann ginge schon einiges in Richtung Kundenservice.
Anzeige

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Wahrscheinlich spekuliert Röno drauf, dass die Ungeduldigen dann doch lieber gleich einen neuen kaufen.

Wenn die Anzahl der AKkus begrenzt ist, verdient man so mehr Geld
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8021
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 286 Mal
  • Danke erhalten: 1183 Mal
read
ich glaube eher, die haben das Tesla Problem: zu wenige Akkus aus der Produktion.... ruhig Blut, abwarten und Tee trinken.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
  • Robert
  • Beiträge: 4439
  • Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
  • Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich fahre jetzt bereits seit 6 Monaten mit einem ZOE40.....und würde mich echt ärgern weil ich mich als Alternative schon Anfang des Jahres in einem Upgrade ZOE gesehen hätte.

Freut euch sicher nicht zu hören. :?

Alternativ gebe ich aber schon zu bedenken, dass die ZOE Preisentwicklung, die Alternativen (VW Golf, Ioniq usw.) und die völlig kastrierte Ladesoftware beim Q90 ein "Fertigfahren" des ZOE 1. gen. wieder attraktiv erscheinen lassen. :ugeek:
Wie viel Spass macht dein Auto ?

Re: Liste für Batterie Upgrade zum 41 Akku.

USER_AVATAR
read
ecopowerprofi hat geschrieben:Renault ZOE mit Bose-Ausstattung, Ledersitze, 41 kWh Akku (Miete), 43 kW AC-Lader usw. für 19.500 netto.
Was interessiert mich netto? Das sind brutto immer noch fast 24.000 Euro plus Batteriemiete jeden Monat + Garantieverlängerung 800 Euro, also mindestens 7000 Euro auf 6 Jahre gerechnet dazu. Dafür gibt es schon nen Ioniq Premium mit 5 Jahren Voll- und 8 Jahren Batteriegarantie. Und dann hat man nicht so ne Plasteklapperkiste.
ecopowerprofi hat geschrieben:IONIQ mit 6,6 kW AC-Lader einphasig ==> direkt vergleichbar ?? wohl kaum, da an 22 kW-Ladesäulen nur mit 6,6 kW geladen wird besteht ein gravierender Nachteil beim Zeittarif.
Dafür 70kw DC und das auch im Winter, wo Q90 Und R90 ZOEs auch am Triple mit 8-11 kw nuckeln, so lange der Akku noch kalt ist.

22 kW-Lader mit Zeittarif können da ein Ärgernis sein, betrifft aber ZOE im Winter genau so. Ist aber IMHO nicht das Problem, da es genug 22 kW-Säulen gibt, die kostenlos sind oder per kWh abrechnen.

Im übrigen sind es 7,1 kw beim Ioniq und nicht 6,6, aber das nur am Rande

ecopowerprofi hat geschrieben:E-Golf und E-Up mit 3,7 kW AC-Lader sollte man nicht ernsthaft vergleichen
ähh CCS

E-Golf lädt außerdem mit 7,4 kW an AC


ecopowerprofi hat geschrieben:Smart ForTwo und Smart ForFour haben nur einen 17,6 kWh Akku und einen 4,6 kW AC-Lader ==> direkt vergleichbar ?? mit nichten !! Abgesehen davon ist der ForTwo nur ein Zweisitzer.

22 kW-Lader kommt. Ob vergleichbar hängt vom Einsatzzweck ab


ecopowerprofi hat geschrieben:Die Drillinge mit 14,5 kWh Akku und 3,7 kW AC-Lader ==> direkt vergleichbar ?? s. auch IONIQ
Kia Soul EV mit 30 kWh Akku und 6,6 kW AC Lader einphasig ==> direkt vergleichbar ?? s. auch IONIQ
Diese Fahrzeuge bieten auch alle DC-Ladung an.

ecopowerprofi hat geschrieben:Das wichtigste am E-KFZ ist der Akku und der Lader. Da liegt der ZOE im Vergleich zu den o.g. weit vorne. Die Ausstattung beim ZOE ist insgesamt gut und über Details kann man immer streiten.
Beim AC-Lader stimme ich dir zu, was die Ausstattung betrifft, bekommt man für 31.000 Euro aber bei der Konkurrenz deutlich mehr und vor allem höherwertigeres und nicht so ne Klapperkiste. Und der Akku vom Zoe ist auch nicht wirklich schnelladefähig.
Tesla Model 3 SR+

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
  • Robert
  • Beiträge: 4439
  • Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
  • Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Wobei der Winter bei Renault schon in kühlen Sommernächten beginnt...

....und man somit an einem 43 kW Lader mit der völlig vermurksten Ladecharakteristik des ZOE40 auf einen Ladepreis von ca. € 14/100km kommt. Wahnsinn.
Wie viel Spass macht dein Auto ?

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7477
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
  • Website
read
Die Frage ist vor allem, wenn ich heute zum Händler gehe und einen R90 bestelle, hab ich ihn dann schneller als das Upgrade?
(mal davon ausgehend, der Händler hat keine Zoe im Vorlauf)
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
read
Rudi L hat geschrieben:Das ist alles richtig, sofern sich Anforderungen nicht ändern.
Daher hab ich ja relativ lange gewartet, bis ich das auch sicher sagen konnte. Vorher drohte uns immer die Gefahr von langer WE-Pendelei, das wäre für mich keine Basis für ein Elektroauto gewesen.
Nasenmann hat geschrieben:der Akku vom Zoe ist auch nicht wirklich schnelladefähig.
Das würde ich ihm bei der Größe dafür aber verzeihen. Die Größe bringt mir meistens mehr als Schnellladung, die ich nur auf längeren Strecken bräuchte. Mit nem Q90 müsste ich aber oft einfach gar nicht mehr unterwegs nachladen oder nur noch sehr wenig.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
  • Robert
  • Beiträge: 4439
  • Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
  • Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Sehe ich auch so. Mit dem dicken Akku bist Du in der Komfortzone.

Für den Kick einer besetzten Ladestation habe ich echt keinen Nerv mehr.

Nur dass Renault die 43kW Power so verbockt ist auch der blanke Wahnsinn.
Wie viel Spass macht dein Auto ?

Re: Renault unglaubwürdig durch nicht verfügbares Akkuupgrad

USER_AVATAR
read
Robert hat geschrieben:Nur dass Renault die 43kW Power so verbockt ist auch der blanke Wahnsinn.
Das liegt meines Erachtens nicht an Renault (Akkukonfiguration in der Zoe 2p96s) sondern am Akkuhersteller LG, dessen selben Zellen (jedoch 50% mehr davon) im Ampera-E (Akkukonfiguration 3p96s) ein ähnliches Bild ergeben (wegen 50% mehr Zellen jedoch in allen Temperatur-/SOC-Situationen 50% höhere Ladeströme ermöglichen)
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild 122 tkm
Corsa-e seit 11/2020
Bild 1500 km
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 Klima- (0803-0810), Batterieupdate (0852/0853)
20.2 kWh/100km 54 tkm
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag