Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Wie ist Eure Einschätzung zum Upgrade?

Es wird kein Upgrade mehr geben.
38%
75
Es wird in Q4/2017 ein Upgrade geben.
7%
13
Es wird in Q1/2018 ein Upgrade geben.
22%
44
Es wird in Q2/2018 ein Upgrade geben.
11%
21
Es wird in Q3/2018 ein Upgrade geben.
5%
9
Es wird in Q4/2018 ein Upgrade geben.
4%
7
Q1/2019: Jetzt gibt es das Tesla Model 3 - brauche euer Update nicht mehr.
14%
28
Insgesamt abgegebene Stimmen: 197

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
  • Zoelibat
  • Beiträge: 3868
  • Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
  • Wohnort: Zoe (Rückbank)
  • Hat sich bedankt: 48 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
PeterinDdorf hat geschrieben:Das ist Renault Deutschland, nicht irgendein Autohaus!
Renault Österreich hat auch schon was zum Akkuupgrade gesagt, bis heute sehe ich noch nichts davon. Ich glaub es erst, wenn es gemacht wird.

Sind ja alles Ankünigungsweltmeister, von VW über Renault bis hin zu Tesla. :roll:
Anzeige

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

flow2702
  • Beiträge: 654
  • Registriert: Mo 1. Jun 2015, 21:39
read
PeterinDdorf hat geschrieben:Ich hatte ja schon kommentiert, dass der 22er Akku für meinen Bedarf eigentlich reicht. Bisher. Für den Wiederverkaufswert wäre das Upgrate aber sinnvoll gewesen. Der dürfte nun aber stark fallen, nehme ich an.
Weiß nicht, ob man das so pessimistisch sehen sollte.
Schließlich kann ein Gebrauchtkäufer das Upgrade ja auch selbst machen lassen (nach dem Kauf), mit dem Vorteil, er hat dann einen neuen Akku.

Wenn du nur wegen des Widerverkaufswertes die 3500 EUR investierst, bezweifle ich, dass du die 1:1 beim Verkauf wiederbekommst.

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
read
flow2702 hat geschrieben:Wenn du nur wegen des Widerverkaufswertes die 3500 EUR investierst, bezweifle ich, dass du die 1:1 beim Verkauf wiederbekommst.
Wenn Du das momentan mit einem der billigsten Zoe machst, wahrscheinlich schon. Weil es gibt da in dieser Preisklasse keine Alternativen mit diesen Daten.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

PeterinDdorf
read
flow2702 hat geschrieben:
PeterinDdorf hat geschrieben:Ich hatte ja schon kommentiert, dass der 22er Akku für meinen Bedarf eigentlich reicht. Bisher. Für den Wiederverkaufswert wäre das Upgrate aber sinnvoll gewesen. Der dürfte nun aber stark fallen, nehme ich an.
Weiß nicht, ob man das so pessimistisch sehen sollte.
Schließlich kann ein Gebrauchtkäufer das Upgrade ja auch selbst machen lassen (nach dem Kauf), mit dem Vorteil, er hat dann einen neuen Akku.

Wenn du nur wegen des Widerverkaufswertes die 3500 EUR investierst, bezweifle ich, dass du die 1:1 beim Verkauf wiederbekommst.
Ich meine, dass das Auto alleine wegen dieser Option des Upgrates einen höheren Gebrauchtwagenwert hätte. Ich würde den Wagen mit der Option vorziehen.

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

flow2702
  • Beiträge: 654
  • Registriert: Mo 1. Jun 2015, 21:39
read
Karlsson hat geschrieben:Wenn Du das momentan mit einem der billigsten Zoe machst, wahrscheinlich schon. Weil es gibt da in dieser Preisklasse keine Alternativen mit diesen Daten.
Wenn man ihn sehr zeitnah verkauft, OK.
Wenn ich das Auto aber noch 2, 3 Jahre fahren will (und das Update selbst nicht brauche), würde ich das dem Käufer überlassen.

(Im Umkehrschluss empfehle ich persönlich Menschen, die sich ein E-Auto kaufen wollen, aber keinen Neuwagen möchten genau das: Einen gebrauchten Zoe für um die 10.000 Euro, vielleicht nicht gerade einen der 2013, und dann das Update machen lassen (wenn es das dann mal gibt... :roll: ). Ich glaube, günstiger kann man im Moment kaum an ein relativ reichweitenstarkes E-Auto kommen - und das dann mit neuem Akku.)

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
  • coyanis
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Mo 17. Feb 2014, 18:00
  • Wohnort: Münchenbuchsee
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
In Frankreich scheint's loszugehen mit dem Upgrade, für 3'500 Euro, exklusiv für Besitzer (nicht für Leasingnehmer), auch für die Q210:

http://blog.acoze.org/mise-a-niveau-41k ... -zoe-q210/

Offizielle Info ist für den 15. November geplant.
Zuletzt geändert von coyanis am Mo 23. Okt 2017, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Intens Q210 12/2013 - durch den Akku-Update am 30.04.2019 zur Q90 mutiert 8-)

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
read
flow2702 hat geschrieben: Wenn ich das Auto aber noch 2, 3 Jahre fahren will (und das Update selbst nicht brauche), würde ich das dem Käufer überlassen.
Die Frage ist doch, ob dann das Update überhaupt noch angeboten wird, wenn es überhaupt jemals realisiert wird.
Es war die richtige Entscheidung, die 2015er ZEN R240 zu behalten.Sie passt zu meinem
Fahrprofil perfekt. Die 2018er Intens mit 40er Akku nicht. Nix Halbes und nix Ganzes! Verkauft!

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
  • STEN
  • Beiträge: 2921
  • Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
  • Wohnort: 90763 Fürth, DE
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
coyanis hat geschrieben:In Frankreich scheint's loszugehen mit dem Upgrade, für 3'500 Euro, exklusiv für Erstkäufer, auch für die Q210:

http://blog.acoze.org/mise-a-niveau-41k ... -zoe-q210/

Offizielle Info ist für den 15. November geplant.
Bild

Wow - wer kann bitte eine Übersetzung des Artikels hier posten?
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
read
felix52 hat geschrieben: Die Frage ist doch, ob dann das Update überhaupt noch angeboten wird, wenn es überhaupt jemals realisiert wird.
Ich denke eher, dass das Upgrade insbesondere dann angeboten wird, weil Renault den 22kWh Akku nicht mehr endlos verfügbar haben werden. Da werden noch Restbestände verkauft und dann ist Ende. Insofern werden die Mieter des 22kWh Akkus hoffentlich beim Wechsel ohnhehin den 41kWh Akku bekommen.
Nur natürlich nicht bei 2-jährigen Fahrzeuge sondern erst wenn er unter 75% rutscht. Und vorher drehen die noch mal an der Software, damit das nicht zu früh passiert.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wer glaubt noch an das ZOE Akku-Upgrade auf 41kWh?

USER_AVATAR
  • STEN
  • Beiträge: 2921
  • Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
  • Wohnort: 90763 Fürth, DE
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Übersetzung a la Google:
von
http://blog.acoze.org/mise-a-niveau-41 ... zoe-q210/

Beim Kauf meiner ZOE im Jahr 2013 war ein Argument des Verkäufers, der meine Aufmerksamkeit auf mich gezogen hatte, die Tatsache, dass ich meine Batterie 22 kWh gegen einen viel stärkeren, an dem Tag, an dem es möglich war, austauschen konnte.

Im Oktober 2016 wurde die Zoé 41 kWh vorgestellt. Das Upgrade wurde möglich. Aber am Ende war der Erfolg so groß, dass die verfügbaren Batterien ausreichten, um den Verkauf dieses neuen ZOE zu befriedigen.

Im September 2017 wurden die ersten "Upgrades" in den Niederlanden durchgeführt, wobei die Gesetzgebung weniger komplex ist als in Frankreich.

Aber das ist es, in Frankreich, seit Mitte Oktober können wir die neue Batterie bestellen.

Das folgende Verfahren ist das Folgende:

Diese Aktualisierung wirkt sich nur auf Besitzer ihrer ZOE aus. LLDs und LOAs sind ausgeschlossen.
Gehen Sie zu seinem Händler, um seinen Wunsch anzuzeigen, den Akku zu wechseln.
Der Verkäufer muss Sie (interessante) Vorschläge machen, um Ihre ZOE gegen das neue Modell ZE 40 einzulösen.
Wenn diese Einlösungsbedingungen Sie nicht erfüllen, geben Sie an, dass Sie in Ihrer Anfrage nach einem Upgrade bestehen bleiben.
Der Verkäufer kontaktiert dann den SRC (Customer Relationship Service) von Renault.
In den folgenden Tagen kontaktiert Sie ein freundlicher SRC-Berater und nachdem Sie bestätigt haben, dass Sie einen Renault-Verkäufer gesehen haben, fragt sie Sie, ob Sie Ihr ZOE besitzen.
Sie erklärt, dass dieses Upgrade € 3.500 kostet. (Hinweis: Barzahlung) und die monatliche Miete erhöht sich um 10 €. Wenn Sie die Laufleistung ändern möchten, z. B. von 12.500 auf 15.000 km pro Jahr, ist es an der Zeit, diese zu spezifizieren.
Es fragt nach Bestätigung von Nachname, Vorname, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Nummer.
Sie sendet eine erste E-Mail, in der der Beginn der Auftragsformalitäten bestätigt wird, und fordert eine Fotokopie der Registrierungskarte an.
Sie sendet dann eine zweite E-Mail, die das Bestellformular ist, die neue Batterie, die gedruckt wird. Es sagt "Gut zur Vereinbarung", es ist unterschrieben und per Fotokopie zurückgegeben.
In den folgenden Tagen ruft der Werkstattleiter des Händlers Sie auf, ein Treffen zu vereinbaren. Die ZOE wird mindestens 24 Stunden ohne Autokredit immobilisiert.
Die Konzession befasst sich auch mit der Errichtung der neuen Registrierungskarte und einem neuen DIAC-Vertrag für die Vermietung der Batterie.

Noch ein paar Dinge:

Bei einem zukünftigen Kauf eines Renault wird die Übernahme Ihres Zoe "41kWh" durch die Konzession nach den ursprünglichen Bedingungen Ihres Autos erfolgen. In ihren Augen wird es immer 22 kWh sein!
Ein Aufpreis kann bei einer Batterie von 22 kWh Schaden anfallen.

Beitrag: Yves DUVERNEIX
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag