Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Nothi
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Mo 9. Jun 2014, 21:32
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Alex1 hat geschrieben:Jaja, die Kabelroller... Es wäre ja toll, wenn die Zoe (und Andere) eine Kabelbox zum Ausrollen hätten wie ein Staubsauger. Die natürlich erst dann das Laden frei gibt, wenn ganz ausgerollt...

Für die Röhrer hat Lingley eine schöne Taktik: In Fulda gibt es 4-spurige Straßen mit vielen Ampeln und vielen Blitzern. Er stellt den Begrenzer auf 54 kmh ein und gibt Vollstoff. Wenn die angefixten Röhrer dann an ihm vorbeischießen, gibt es ein nettes Blitzlichtgewitter :lol: :lol: :lol:
Hey, der ist gut mit dem Begrenzer :lol: Immer ganz abwickeln ist auch sonst wichtig :?: :roll: :idea: :lol: :lol:

Wie gesagt mag ich Kritik, aber keine Kreisdiskussionen. Es wurde ja schon alles mal 1000x geschrieben, ähnlich wie FI,
ist der gleiche Quark. Die einen wollen selber schalten und machen das ja immer, jeden Monat :roll: :roll: :roll:
Die anderen nehmen nen Kick und leben trotzdem noch. :shock: :shock: :?
Der, der mit der Zoe und Twizy keine Probleme hat!
Stromaufwärts heisst die Devise! Twizy Sport seit 9/2013 und Zoe Life R240 seit 11/2015, Zoe R135 2/2020
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Gsxrreiter
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
  • Wohnort: Deutschland
read
eDEVIL hat geschrieben:Gebrauchter q210 für 19 k eur wäre interessant gewesen
Anscheinend will keiner den Aufpreis des Kaufakkus beim Zoe bezahlen, somit gibt es kaum bzw. keine gebrauchte Angebote davon auf dem Markt. ;)

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14391
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1351 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Nothi hat geschrieben:Hey, der ist gut mit dem Begrenzer :lol: Immer ganz abwickeln ist auch sonst wichtig :?: :roll: :idea: :lol: :lol:
Solange man nicht schief gewickelt wird... :lol: :lol: :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Nothi
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Mo 9. Jun 2014, 21:32
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Gsxrreiter hat geschrieben:
eDEVIL hat geschrieben:Gebrauchter q210 für 19 k eur wäre interessant gewesen
Anscheinend will keiner den Aufpreis des Kaufakkus beim Zoe bezahlen, somit gibt es kaum bzw. keine gebrauchte Angebote davon auf dem Markt. ;)
Weil sichs rechnet, deswegen :lol: :lol: frag doch mal bei Taunus emobil wieviele mit Kaufakku schon gekauft wurden.
Ich war bis vor einiger Zeit noch im Twizyforum, dort die gleiche Diskussion mit Petition an Roeno wegen Kaufakku, gleiche
Kreisdiskussion der gleichen Leute, nix dabei rausgekommen. Dann wollte man eigenen Akku entwickeln, klappt auch nicht,
weil keiner 6 k zahlen will. Man griegt nicht mal die Steuerung entschlüsselt. Tatsache ist das Renault bezahlbare EAutos für
Early Adopter baut, auch wenn sie Kinderkrankheiten haben. Damit lebt man bis es was besseres gibt oder man lässt es.

Die Seite sei auch einigen ans Herz gelegt.http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/ ... s-grauens/
Der, der mit der Zoe und Twizy keine Probleme hat!
Stromaufwärts heisst die Devise! Twizy Sport seit 9/2013 und Zoe Life R240 seit 11/2015, Zoe R135 2/2020

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Du meinst bis das Bessere billiger wird oder die Leute mehr auszugeben bereit sind, weil den ZOE zu schlagen ist nicht schwer - es kommt nur darauf an was man braucht. Langstrecken + Schnellladen dann nur ZOE - je nach Infrastruktur.
Aber der neue 30 kWh Leaf käme vor mir absolut vor dem ZOE kostet aber mehr. Dasselbe gilt für Soul EV und B-Klasse ED.
Nur die sind schon wieder soviel teurer, dass es keinen Sinn macht, da beim ZOE das P/L Verhältnis so oder so am besten ist.

Es kann einfach nur besser werden :) bei allen!
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Gsxrreiter hat geschrieben:Anscheinend will keiner den Aufpreis des Kaufakkus beim Zoe bezahlen, somit gibt es kaum bzw. keine gebrauchte Angebote davon auf dem Markt. ;)
Für mich kam halt eh nur ein Gebrauchter in Frage. Und da gibts halt noch keinen Kaufakku.
Dass es den Kaufakku schon länger in Österreich gibt, weiß ich. Sollte da so 28.000€ kosten. Macht ja keinen Sinn, wenn ich gegenüber meinem Gebrauchten 2,5x den Wert des Akkus oben drauf lege.
Twizyflu hat geschrieben:Aber der neue 30 kWh Leaf käme vor mir absolut vor dem ZOE kostet aber mehr.
Ich würde mich nur sehr ungern vom 3-Phasenlader trennen. Aber nach den Erfahrungen mit dem Zoe seit Juni kann ich eigentlich auch sagen, dass 95% meiner Fahrten auch mit dem Leaf geklappt hätten. Und der Zoe packt halt auch nicht 100%. Von Juni-Dezember 15 kommen da auf 6000km Zoe noch mal 1800km Benziner zu verteilt auf 3 mehrtägige Touren, für die uns die Zoe Langstrecken zu unattraktiv waren. Mit dem Leaf wären es dann halt 2000km Benziner gewesen. Und mit einem BMW i3 mit RE hätten ich nur 1100km mit Benzin gefahren - und das auch nur wenn wir auf Tour gar nicht nachgeladen hätten.

Also so rein der Vernunft nach hätte ich mich damals eigentlich auch für einen Leaf mit Kaufakku entscheiden können, hätte 5 Scheine mehr gekostet für einen 2012er.
Vielleicht tue ich es Dir auch noch irgendwann gleich und wechsele zum Leaf, wenn Renault die Miete nicht attraktiver gestaltet.
Aber 3 Jahre wollte ich den auf jeden Fall erstmal fahren und dann mal schauen, wie die Welt dann aussieht.
Vielleicht hat Renault bis dahin ja auch gemerkt, dass sich mit Kaufoption viel mehr Kunden erreichen lassen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Du hast mit dem ZOE in deiner Situation nichts falsch gemacht. Ich bin heute noch heimlich stolz auf deine Entscheidung, in Anbetracht deiner Entscheidungen fernab des Autos.

Ich bin gespannt wann das Model 3 kommt und was es kostet. Größe ist mir nicht wichtig. Aber ich hätte schon gern den Tesla.
Hoffentlich wird der Leaf 2 nicht zu geil... das wäre dann hart.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben:Du hast mit dem ZOE in deiner Situation nichts falsch gemacht. Ich bin heute noch heimlich stolz auf deine Entscheidung, in Anbetracht deiner Entscheidungen fernab des Autos.
Ja, denke ich auch. Das war das Stück Unvernunft wo ein total rational denkender Mensch sich auch mal eine Freude gönnen darf :lol:
Twizyflu hat geschrieben: Ich bin gespannt wann das Model 3 kommt und was es kostet. Größe ist mir nicht wichtig. Aber ich hätte schon gern den Tesla.
Welche Marke drauf steht, ist mir eigentlich total egal. Ich hätte halt gerne kräftig Reichweite und viel Flexibilität beim Schnellladen.
Twizyflu hat geschrieben:Hoffentlich wird der Leaf 2 nicht zu geil... das wäre dann hart.
Der klingt wirklich sehr interessant, da hab ich große Hoffnung drauf. Auch weil Nissan halt mit dem meistverkauften E-Auto schon relativ viele Erfahrungen hat. Da erwartet man dann ein überzeugendes Angebot, das technisch ausgereift ist.
Wobei mir auch der 30kWh Leaf schon gut gefällt. Also jetzt nicht als Langstreckenauto, aber das wäre irgendwann vielleicht auch mal ein toller Ersatz für den Zoe. Mehr Reichweite, mehr Power, mehr Zuverlässigkeit. Einziger Wermutstropfen ist halt der 3-Phasen Lader.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Ja aber dafür lädt er in 15 min 100 km und in 30 min von 0-90%
Das ist top
Und dann fährt er dir gut ehrliche 200 km.

2016 wird ein gutes EV Jahr wobei ich glaube, dass 2017 der große Knall kommt
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14391
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1351 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Ich hätte mindestens 30 oder 40% meiner Fahrten nicht mit dem Leaf machen können. Da wäre ich mit ICE und Faltrad schneller gewesen. CHAdeMO führt in D leider ein Mauerblümchendasein. Stand heute haben wir insgesamt 104 CHAdeMOs insgesamt, Typ 2 ist alleine mit den 43 kW-Stationen mit 99 Stück kurz vor dem Überholen. Sollen wir uns freuen oder nicht?

Die Miete ist überhaupt kein Hinderungsgrund, im Gegentum. Das ganze Auto ist ja finanziert :D
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag