Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar
    Muckla
    Beiträge: 15
    Registriert: Di 14. Jul 2015, 11:11
    Wohnort: Eppendorf / Erzgebirge

folder Do 10. Dez 2015, 12:01

Fotowolf hat geschrieben: Mit einem vollen Akku Berge wie den Glockner hinunterzufahren, halte ich für gefährlich.
...furchtbar gefährlich ist es nicht - nur schade um die nicht rekuperierbare Energie... :mrgreen:

Muckla
Anzeige

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Fotowolf
    Beiträge: 355
    Registriert: Do 1. Jan 2015, 20:22
    Wohnort: Schörfling, Österreich

folder Do 10. Dez 2015, 14:58

Ich hätte da schon Bedenken, dass die Scheibenbremsen überhitzen könnten. Schon in der Fahrschule wurde mir vor langer Zeit eingebläut, bergab die Motorbremse einzusetzen, indem man einen niedrigen Gang verwendet, anstatt bei hohem Gang (und daher geringer Bremswirkung) hauptsächlich mit den Bremsen zu bremsen.
Ein E-Auto mit vollem Akku hat fast keine Motorbremswirkung. Es muss also beinahe die gesamte Energie in den Bremsen in Wärme umgesetzt werden. Da ist die Gefahr von Überhitzen und daraus resultierendem Fading schon gegeben, fürchte ich.
Ich bin kein Bremsenspezialist und mir ist nicht bekannt, was moderne Bremsen leisten können, aber ich hätte große Bedenken, 1000 Höhenmeter Passstraße herunterzufahren und dabei nur auf die mechanischen Bremsen angewiesen zu sein.

Aber vielleicht haben wir im Forum einen Bremsenspezialist. Würde mich sehr interessieren, wie kritisch das in der Praxis tatsächlich ist.
ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017 | Leih-Fluence | ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km)

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
novalek

folder Do 10. Dez 2015, 15:28

Fotowolf hat geschrieben:Mit einem vollen Akku Berge wie den Glockner hinunterzufahren, halte ich für gefährlich.
Deine Analyse ist schon richtig - heute hab ich sogar eine Brems-Reku von 60 kW geschafft.
Gefährlich: auch richtig, weil die mechanische Bremse übermäßig abnutzt, denn Motorbremse gibt's quasi nicht.
Sinnvoll: 1/2 Ladung am Gipfel und Klima auf volle Touren.
Fading - geringstes Übel - Verglasen is schlümmer.
Zuletzt geändert von novalek am Do 10. Dez 2015, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7223
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 2 Mal
    Website

folder Do 10. Dez 2015, 15:31

Im "Notfall" stotterbremse anwenden, falls das noch jemand kennt. (bremsen,lösen,bremsen,lösen - nicht drauf stehen bleiben) Das reduziert die thermische Belastung auch etwas. 8-)
Fading auf der Bremse wird unangenehm am Pass. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 11951
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal

folder Do 10. Dez 2015, 23:40

Stotterbremse sollte nicht viel helfen, die Bremsleistung ist ja nur eine Funktion von Geschwindigkeit und Steigung. Bei gleichem Durchschnittstempo ist es egal, ob ich stoßweise oder permanent bremse.

Insgesamt ist die BremsENERGIE von Pass bis Fuß am geringsten, je schneller man fährt. Ab einem bestimmten Tempo braucht man gar nicht mehr bremsen. Klappt mit dem Rad oft (dann aber Aufrichten und viel Angriffsfläche bilden), mit dem Auto natürlich nicht ganz so gut.

Da die BremsLEISTUNG aber linear mit dem Tempo steigt und ich ja auch eine gewisse Kühlleistung habe, ist die Bremsscheibe am kühlsten, wenn ich mit 1 kmh (oder noch langsamer) runterkrieche.

Da wir leider keine Temp-Sensoren an den Scheiben haben(?), bleibt das Gefühl: Bei einem miesen Solchen einfach am nächsten Halt raus und die Wärmestrahlung der Scheiben erspüren. Berührungsfrei! Verbrennungsgefahr!
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 11951
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal

folder Do 10. Dez 2015, 23:55

Jack76 hat geschrieben:das dürfte bei der Reku vermutlich ziemlich identisch sein. Vergesst nicht, dass die Reku ja nur kurzzeitig läuft. Die 20+KW ohne Bremspedal macht der 210er auch gelegentlich, obwohl ich meist eher 10-15KW in dem Bereich sehe, ist aber von verschiedenen Faktoren abhängig (Geschwindigkeit, Temperaturen, SoC, etc...).
...
Ich bilde mir auch ein, dass er das nach ne Zeit auch gerne wieder ein wenig zurück nimmt, aber da kann ich mich auch täuschen, die Überblendlogik el./mech. Bremse hat da vermutlich ihre eigene "Intelligenz"... ;-)
Die BremsLeistung ist ja bei gleichem Brems"druck" (Bremse und Gas werden ja drehmomentgleich gesteuert, d.h. bei gleichem Pedaldruck gleiches Drehmoment) proportional zur Geschwindigkeit. Halbes Tempo = halbe Brems-/Rekuleistung. Sieht man aber nicht so schön durch die Mittelwertbildung bzw. Glättung durch das gleitende Mittel.

Dasselbe passiert beim Beschleunigen: Gleicher Gasfuß, Leistung steigt mit der Geschwindigkeit.
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar

folder Fr 11. Dez 2015, 06:13

Welcher R 240 ist denn hier im Raum Kassel vertreten?

Ich brauche den mal zum Laden :D

Gruß Marc

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar

folder Fr 25. Dez 2015, 23:45

Wie wahr, es muss echt aufgepasst werden, wie früher als die Autos noch Trommelbremsen hinten hatten.
https://www.youtube.com/watch?v=yAGIIL7 ... e=youtu.be

Ist mir passiert, ich war im September 2014 mit 80% auf der Passhöhe ... und beim Hinunterfahren ins Salzburger Land wurde die Trommelbremse fast "stinkend" ..


Das ist nämlich der "bewußt" in Kauf genommene Schwachpunkt bei der ZOE ...

Dank der Warn-Schilder am Straßenrand, hielt ich auch mal so nach 1000 Höhenmeter an und fühlte mit der Hand in die Nähe des Hinterrades - hui da war eine Pause angesagt.



Fotowolf hat geschrieben: Somit empfielt es sich nicht, in den Alpen oben am Berg zu laden und dann eine Passstraße hinunter zu fahren. Es gibt nämlich sogar am Großglockner eine Ladestation und in den Kommentaren wird darauf hingewiesen. Mit einem vollen Akku Berge wie den Glockner hinunterzufahren, halte ich für gefährlich.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... nstr/2822/
E-Mobilität hält gesund und macht Spass

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
brushless
    Beiträge: 468
    Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

folder Sa 26. Dez 2015, 10:48

ZoeDoktor hat geschrieben:Wie wahr, es muss echt aufgepasst werden, wie früher als die Autos noch Trommelbremsen hinten hatten.
https://www.youtube.com/watch?v=yAGIIL7 ... e=youtu.be

Ist mir passiert, ich war im September 2014 mit 80% auf der Passhöhe ... und beim Hinunterfahren ins Salzburger Land wurde die Trommelbremse fast "stinkend" ..


Das ist nämlich der "bewußt" in Kauf genommene Schwachpunkt bei der ZOE ...

Dank der Warn-Schilder am Straßenrand, hielt ich auch mal so nach 1000 Höhenmeter an und fühlte mit der Hand in die Nähe des Hinterrades - hui da war eine Pause angesagt.

Sorry, aber als E-car Driver sollte man gerade bei so Bergen wie den Großglockner wissen, dass man immer mit fast leeren Akku die Passhöhe erreichen sollte. Ist schon befremdend eine Ladestation am Pass zu sehen; was hat die Planer dazu bewogen? zumal eine Ladestation am Fuße des Berges auch ganzjährig genützt werden könnte und die Errichtungskosten sind auch etwas billiger.
Hausverstand wo bist du?



Fotowolf hat geschrieben: Somit empfielt es sich nicht, in den Alpen oben am Berg zu laden und dann eine Passstraße hinunter zu fahren. Es gibt nämlich sogar am Großglockner eine Ladestation und in den Kommentaren wird darauf hingewiesen. Mit einem vollen Akku Berge wie den Glockner hinunterzufahren, halte ich für gefährlich.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... nstr/2822/
Sorry, aber als E-car Driver sollte man gerade bei so Bergen wie den Großglockner wissen, dass man immer mit fast leeren Akku die Passhöhe erreichen sollte. Ist schon befremdend eine Ladestation am Pass zu sehen; was hat die Planer dazu bewogen? zumal eine Ladestation am Fuße des Berges auch ganzjährig genützt werden könnte und die Errichtungskosten sind auch etwas billiger.
Hausverstand wo bist du?

Re: Heutige Vergleichsfahrt R210 vs. R240

menu
Benutzeravatar

folder Sa 26. Dez 2015, 11:33

brushless hat geschrieben: Ist schon befremdend eine Ladestation am Pass zu sehen; was hat die Planer dazu bewogen? zumal eine Ladestation am Fuße des Berges auch ganzjährig genützt werden könnte und die Errichtungskosten sind auch etwas billiger.
Hausverstand wo bist du?
In Kärnten gibt es schon so viele Ladestation das sie nicht mehr wissen wo hin damit. :D
Es ist aber auch am Fuße vom Großglockner eine Ladestation.
Die Kosten werden nicht so hoch sein da sie direkt an der Trafostation montiert ist. :D
1.000 € Rabatt bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungscode " dieter5473 " oder link http://ts.la/dieter5473.
Tesla Model S Facelift (06/2016)
Renault Zoe Intens Black-Pearl R240 mit 17 Zoll (10/2015)
Tesla Model ≡ reserviert
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag