Kaufentscheidung ZOE

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Kaufentscheidung ZOE

Uwe_M
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Mo 1. Mär 2021, 17:32
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
E-Fan66 hat geschrieben: Hat @Uwe_M jetzt eigentlich 1-2 Zoe gekauft?
Nein, wir haben leider erst für nächste Woche Freitag einen Probefahrt Termin bekommen. Wenns dann passt werde ich gleich schauen das ich mir eine Zoe sichere. Notfalls Samstag früh ins Auto und n paar Kilometer zu einem weiters entfernten Händler fahren.
Zoe Experience ZE50 R110 EZ 12/2020 Titanium Grau metallic
Anzeige

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
read
goE hat geschrieben: In der ddt4all Projectlist gibt es eine 2. Generation Zoe mit dem Modellcode xCB.
Sagt mir nichts. Die letzten Meldungen waren Zoe läuft 2023 aus.
Sonnenfahrer hat geschrieben: Man könnte auch sagen technisch ausgereift. Wer sich ein brandneu auf den Markt geworfenes Modell kauft, der muss mit div. Mängeln leben. Leider sind zu viele Käufer dahingehend zu naiv und erwarten zu viel....
Das ist ein berechtigter Einwand. Drum würde ich eher noch aufs nächste Modelljahr vom ID.3 warten.
Sonnenfahrer hat geschrieben: @ "eine Klasse höher"
Wenn ich richtig im Film bin ist der ID.3 ca. 40-50cm Meter länger. Interessant NUR für diejenigen die den Platz für 2 Kinder, etc. benötigen.
Für alle Anderen zu teuer weil der Platz nicht benötigt wird. Reichweite ? Über 300km ist für 9 von 10 Käufern real in der Praxis völlig unrelevant.
Na, da braucht man sich nichts schönreden, es ist Kleinwagen vs Kompaktklasse. Der ID.3 ist insbesondere auch extrem leise.
Sonnenfahrer hat geschrieben: Ich selber hätte lieber "eine Klasse" unter dem ZOE gekauft.
Flacher wäre schön. Spricht auch wieder für Warten auf Renault 5 und später Renault 4.
Oder später auch ID.1 / ID.2.
Sonnenfahrer hat geschrieben: Des Weiteren habe ich ein grundsätzliches Problem damit, die Kohle nach WOB zu werfen damit die einfachen Bandarbeiter 6000 Euro/Monat verdienen, die Vorstände goldene Klos bekommen und die bekannte "Ehrlichkeit" des Konzerns noch weiter belohnt wird.
Glaube nicht, dass die Monteure in Zwickau 6.000€ bekommen, wo Ingenieure, die am MEB entwickeln mit weniger einsteigen.
Aber Geld in Zwickau, WOB, BS etc.... (da hängen auch viele andere Firmen dran, zb meine. Aber das ist bei Renault nicht anders). ... finde ich auch durchaus besser als wenn das nach Frankreich geht.
Ist aber nicht kaufentscheident.
Kaufentscheidend ist eher, was es fürs Geld gibt. Und da finde ich den Zoe ehrlich gesagt zu teuer.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12204
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 472 Mal
  • Danke erhalten: 3294 Mal
read
Das ist aber dann so wie mit Kauf 3 zahl 2. Natürlich ist es "billiger" wenn ich drei kaufe, dann kostet mich das Einzelne Stück um 30% weniger. Wenn ich aber genau ein Stück brauche und sonst nix, dann ist es doch vielleicht billiger nur eins zu kaufen, dann habe ich 50% gespart.

So sehe ich das mit der ZOE, natürlich kaufe ich dann ein Stück für 100% und würde ich ein teureres Fahrzeug einer höheren Klasse kaufen bekäme ich für das doppelte Geld drei mal soviel Fahrzeug. Möglich. Ich brauch aber nicht drei mal so viel Fahrzeug. Daher:

Auflisten was man wirklich braucht und dann schauen wie man mit einem solchen Produkt am billigsten bei der Kasser vorbei kommt. Natürlich wäre ACC super, oder mehr Reichweite, schnelleres Laden oder eine funktionierende Internetanbindung. Besser Aktualisierung der TOMTOM Karten oder höhere Anhängerlast. Alles schön und gut, auch wenn das dann in Summe teurer ist, habe ich drei mal mehr gekauft als ich tatsächlich benötige und dafür doppelt so viel bezahlt.

Das geniale an der ZOE ist doch, das die eben keinerlei Schnik Schnak hat, was den Preis "rechtfertigen" soll. Das aber ist eben dieser 3 zahl 2 Trick der uns weismachen will, wenn wir weniger kaufen, kaufen wir teuer.

Wer mit der ZOE auskommt und nichts vermisst wird nichts billigeres finden. Natürlich sind heute mit e208 und eCorsa ähnliche Fahrzuege am Markt, aber die sind genau um das "Etwas" etwas kleiner und haben keine AHK. Die ZOE besticht auch dadurch, dass die extrem knapp an den allgemeinen Daten eines Kompaktwagens kratzt, wegen ein paar Liter Kofferraum nicht in der Golf Klasse. Durch dieses ein Kleinwagen zu sein, aber in der Größe an einen Golf heran zu kommen macht die ZOE so genial. Das merkt man erst jetzt so richtig wenn man mit anderen Kleinwagen wie Corsa und 208 oder auch Twingo vergleicht. Die ZOE ist "fast" ein Kompaktwagen, alles irgendwie noch immer Einzigartig.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Kaufentscheidung ZOE

disorganizer
  • Beiträge: 2612
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 599 Mal
read
Also bevor ich mir einen ID3 kaufen würde würde ich mir den Ioniq 5 kaufen.
Wartezeit ist ja ähnlich lang wenn man jetzt bestellt :-P

Bei mir ging es darum das ich im Juli ein Auto kaufen wollte was dann auch zeitnah kommen sollte.
Da gab es wenig Auswahl :-)
Gibt es ja auch jetzt noch nicht.

In 4 Jahren wenn das Leasing ausläuft wird das mangels Batteriemiete dann evtl anders aussehen.

Mit BMiete war das Leasingangebot für die Zoe einfach unschlagbar.
Einzig die Abverkauften Eup waren günstiger zu haben. Aber nicht günstiger genug um die auch zu fahren.

EDIT:
kaufen würde ich zzt ein BEV oder PHEV sowieso nicht. Dafür bewegt sich der Markt viel zu schnell und in 4Jahren reden wir über ganz andere Technik.
Unabhängig davon das ich sowieso nicht verstehe warum man ein Fahrzeug kauft das dann 90% der Zeit rumsteht :-)
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
read
Sonnenfahrer hat geschrieben: Why not zwei EV ?
Da ist nichts gegen zu sagen, ist auch mein Plan. Aber da sollte IMHO zumindest eines von eine zeitgemäße Langstreckentauglichkeit bieten und da ist der Zoe nun mal keine glückliche Wahl.
AbRiNgOi hat geschrieben: Das ist aber dann so wie mit Kauf 3 zahl 2. Natürlich ist es "billiger" wenn ich drei kaufe, dann kostet mich das Einzelne Stück um 30% weniger. Wenn ich aber genau ein Stück brauche und sonst nix, dann ist es doch vielleicht billiger nur eins zu kaufen, dann habe ich 50% gespart.
Ne, ID.3 Pure und Zoe liegen etwa gleichauf. Sind auch von der Akkugröße sehr nah beieinander.
disorganizer hat geschrieben: Bei mir ging es darum das ich im Juli ein Auto kaufen wollte was dann auch zeitnah kommen sollte.
Klar kann mit solchen Anforderungen was anderes rauskommen, hat dann aber mit der technischen Diskussion ja nichts mehr zu tun. Das Auto war halt da und rein darum ging es.
disorganizer hat geschrieben: würde ich mir den Ioniq 5 kaufen.
Da haste dann mit 800V Technik und Ladung mit richtig Bums das andere Ende der Fahnenstange gegenüber dem Zoe.
Kostet aber auch anders.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12204
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 472 Mal
  • Danke erhalten: 3294 Mal
read
und ich dachte es geht um verfügbare Fahrzeuge,, oder hat schon jemand einen id.3 pur um 31.500€ ohne nix?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Kaufentscheidung ZOE

disorganizer
  • Beiträge: 2612
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 599 Mal
read
Ja deswegen auch mein ioniq kommentar.
Eine nackte zoe kostet ja efdektiv auch fast nichts. Zumal bei renault eigentlich immer bessere rabatte zu holen sind als bei vw meiner erfahrung nach.

Ein gut ausgestatteter id3 (akku schnellade assistenz) ist preislich vermutlich ebenfalls in der selben region wie ein gleich oder besser ausgestatteter ioniq 5.
da spiel man auch schnell in der iqa oder model 3 region.

Genau deswegen, da hier der markt so schnell unterwegs ist, würde ich zzt eher leasen als kaufen.
Oder leihen/mieten.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
read
So mache ich das auch derzeit. Zoe im Abo als Überbrückung, bis ein Kauf in Frage kommt.

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
read
zoebärOWL hat geschrieben: So mache ich das auch derzeit. Zoe im Abo als Überbrückung, bis ein Kauf in Frage kommt.
Das macht IMHO Sinn.
Für mich halt nur nicht, weil der alte Zoe auch noch seine ihm angedachte Funktion erfüllt. Der Markt entwickelt sich zur Zeit deutlich, wer da noch Zeit hat, bekommt neue Möglichkeiten.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
  • Jupiedu
  • Beiträge: 197
  • Registriert: Di 12. Jul 2016, 15:52
  • Wohnort: 79111 Freiburg i.Br.
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Bin mit meinem 2 Jahre alten R110 Limited /Silber Ph 1, immer noch sehr zufrieden.. Jede morgentliche
Fahrt zur Arbeit ,("leider" nur 11 Km,), macht mir gute Laune.. Ich finde das Desin wunderschön.
Das "Nasenladen" ist für mich zudem die beste Lösung. Ebenso die mögl. 22 Kw mit AC.
Entgegen allen Meinungen, finde ich den Innenraum gut gelungen. Auch die schlichte Bedienung.
Die Krönung ist aber die Klimafunktion über die Schlüsselkarte. (Für noch Smartphonelose wie mich, ideal).
Vermissen tue ich den CCS-Anschluss. Aber weniger wegen der Schnelligkeit, sondern mehr wegen der
Anschlussflexibilität, bei schon teilbesetzten freien Ladesäulen. :idea:
Etwas eng gehts auch beim Einstieg zu. Als großer, zuvor gewöhnter Audi 2-Tür-Fahrer, sind 4 Türen etwas
beengender beim Ein -und Ausstieg. (B-Säule ist schon mächtig ramponiert) . :(
Über die ungleichen Abständen, der von vorne betrachteten Dachregenrinnen, oder dem, bei Verwindung
knarzendem Heck, (auch bei Heckklappen Öffnung),kann ich angesichts des Preises hinwegsehen.
Fazit: Ein tolles Auto, das ein guter E-Einstieg ist. Was dann kommt, mal seh'n. Vielleicht ja doch der BMW i3s,
der mir damals noch zu "anders" erschien...Oder es gibt eine Art AUDI- e TT im Ur-Format...

Gruß aus FR / BW. ;)

PS: Im Vergleich mit anderen E-Autos, wie der VW i3, mit erstaunlich schwergängigem Gaspdal, oder dem E-Corsa,
mit erdrückend engem Sichtfeld, oder dem BMW i3, mit unruhigem Cockpit, kann der Zoe durchaus bestehen.
Übrigens, haben die Frontscheiben Reflexionen mit meiner mühsam angepassten schw. Filzauflage, keine Change... :lol: :lol: :lol:
E-Fahrzeuge : Auto: Zoe Ph 1 R 110, Silber, Bj.2.2019, Roller: NIU N-Pro Bj.3.2019, E-Bike Kreidler 2.2011 Ab August 2022 Zero DSR + Power Tank.
Motto : "Der Weg ist (auch) das Ziel..." 8-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag