ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
SaschaHH
    Beiträge: 17
    Registriert: Fr 14. Feb 2020, 07:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 08:18
Guten Morgen zusammen,

bei mir im Landkreis wird das Leasen der Zoe extrem subventioniert wenn sie für den Arbeitsweg nach Hamburg genutzt wird.

Kurz zu meiner Situation: Ich wohne zur Miete ohne Möglichkeit eine eigene Wallbox zu installieren. Der Parkplatz ist allerdings genau vorm Kellerfenster, sodass ich mit der "normalen" Steckdose laden könnte.
Wir haben ein "Erst-Auto" mit dem meine Frau zur Arbeit fährt. Die Zoe wäre tatsächlich eher Luxus als Grundbedürfnis.

Ich würde bei mir im Ort etwa 1 KM bis zur Autobahnauffahrt fahren und dann nach 23 km von der Autobahn runter und noch ungefähr 1-2 KM in Hamburg fahren. Parkplatz ist vorhaden und im Umkreis von 1 km stehen mehr als 10 Ladestationen (Hamburg - Hammerbrook)
Ich zahle für meine Fahrkarte etwa 110 EUR im Monat.

Das Leasingangebot auf 2 Jahre wäre jetzt: Zoe Life R110, 50 KWH Akku inkl. Batterie und Wartung für 79 EUR im Monat. (10.000 km)
Dazu käme dann die Vollkasko, die der Anbieter für 29,90 im Monat anbietet. Das wären dann Fixkosten von von 110 EUR.
Ich würde in der Regel in Hammerbrook an den Ladestationen laden. Was würde da ungefähr an Kosten im Monat auf mich zukommen? (Nach eurer Erfahrung)

Ich müsste die Kilometer vermutlich auf 20.000 erhöhen, da ich bei 52 km am Tag schnell über 10.000 komme.

Welche Extras würdet Ihr in jedem Fall empfehlen? Navi benötige ich nicht zwingend (So wie ich verstanden habe, ist Car Play auch beim Life Serie?)

Habt Ihr Erfahrungswerte welcher Aufpreis sich aus den jeweiligen Zusatzausstattungen beim KM-Leasing ergibt?

Würdet Ihr sagen, dass sich das für mich lohnen könnte? Ich muss dazu sagen, dass ich mich nie mit dem Thema E-Mobilität auseinander gesetzt habe und jetzt aufgrund dieses Angebots damit befasse. (Verzeiht meine vielen Fragen)

Über ein Feedback würde ich mich freuen.

Beste Grüße,
Sascha
Anzeige

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
Benutzeravatar
    HeinHH
    Beiträge: 1099
    Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 149 Mal
    Danke erhalten: 95 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 11:02
SaschaHH hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 08:18
Ich würde in der Regel in Hammerbrook an den Ladestationen laden. Was würde da ungefähr an Kosten im Monat auf mich zukommen? (Nach eurer Erfahrung)
Grundsätzlich eine gute Idee aber fährst Du auch sonst mit dem Auto nach HH-Hammerbrook? Wo parkst Du da? In HH ist das Stehen (egal ob ladendend oder nicht) auf 2h begrenzt. In Hammerbrook ist der "Kontrolldruck" immens, d.h. selbst wenn Du früh kommst, um die CarSharing-Blockierer zu umgehen, musst Du umparken, ansonsten ist das HVV-Ticket mit Sicherheit günstiger :-)

Die Stromkosten an den Öffis hängen von Deinem Verbrauch und Deiner Ladekarte ab. Ich zahle zur Zeit 25ct/kWh (Maingau-Kunde), habe aber auch einen Platz in der TG :-)

Bye Thomas
1.500km vom Tesla-Supercharger für "umme": https://ts.la/thomas91310

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
Vercingetorix
    Beiträge: 33
    Registriert: So 1. Dez 2019, 19:41
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 11:49
Von den Kosten her lohnt es sich ja so schon nicht, bleibt also die Frage nach der Komfortsteigerung: ist die ÖPNV-Taktung so schlecht, dass täglicher Stau und Parkplatzsuche komfortabler sind?

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
SaschaHH
    Beiträge: 17
    Registriert: Fr 14. Feb 2020, 07:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 14:36
Sorry, es fehlten wohl noch doch ein paar Angaben.
Ich arbeite von 6:00 bis 15:00 Uhr.
Mit dem Auto benötige ich ca. 20 Minuten von Haustür zu Haustür.
Ich wäre also etwa um 15:20 zu Hause.
Meine Bahn fährt um 15:38 und ich bin dann etwa 16:15 zu Hause.
Es ist allerdings der Metronom. D.h. gefühlt jeden zweiten Tag haben wir entweder Komplettausfall oder er ist so massiv verspätet, dass ich den Anschlussbus vom Bahnhof verpasse und ne dreiviertel Stunde zu Fuß gehe.
Das ist in den letzten 4-5 Monaten so extrem geworden... Besserung ist da leider nicht in Sicht.

Stau habe ich zu den Uhrzeiten eigentlich nicht. Ich fahre kurz vorm Maschener Kreuz auf die Autobahn und dann über die Elbbrücken. Das hält sich in Grenzen.

Wir haben Firmenparkplätze, wo ich für 75 EUR im Monat einen mieten könnte. Das würde ich aber eher nicht machen, da ich um 6 Uhr auch einen Parkplatz am P+R, direkt an der S-Bahn, bekomme.
Ich mache gegen 12 Uhr Mittagspause und würde dann gegen 13 Uhr auf eine der Ladesäulen fahren.
Habe dann 2 Stunden Zeit das Auto zu laden bis ich Feierabend mache. Und das vermutlich nur einmal die Woche (Falls ich mich da nicht verrechnet habe).

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
vanni54
    Beiträge: 36
    Registriert: Mi 19. Jun 2019, 11:23
    Wohnort: Hennef
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 14:50
Hallo SaschaHH,
dein Ladeplan bedeutet, dass der Akku in der Regel kalt ist. Da wirst du im Winter nur zwischen 6-10kw pro Stunde Ladezeit erreichen. Bei einem Verbrauch pro 100km von ca. 16-18 kW wirst du jeden 2. Tag laden müssen. Im Sommer vielleicht knapp 1mal die Woche.
  • Gruß Vanni

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
SaschaHH
    Beiträge: 17
    Registriert: Fr 14. Feb 2020, 07:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 15:11
Hi Vanni,

da hast Du natürlich recht. Dann würde ich vermutlich einmal die Woche nen Umparktag machen und beim Rauchen jeweils umparken. Sind mehrere Ladestationen in 5 Minuten Fußläufig erreichbar

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
el'fan
    Beiträge: 39
    Registriert: Fr 29. Nov 2019, 18:32
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Fr 14. Feb 2020, 20:57
Läuft HH Pendlerprogramm wieder?

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
SaschaHH
    Beiträge: 17
    Registriert: Fr 14. Feb 2020, 07:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 15. Feb 2020, 12:22
Ich glaube schon.

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
Benutzeravatar
    BED
    Beiträge: 1745
    Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
    Wohnort: Stuggi
    Hat sich bedankt: 218 Mal
    Danke erhalten: 186 Mal
folder Sa 15. Feb 2020, 12:50
Würde auf jeden Fall die Sitzheizung nehmen.
Einklappbare Spiegel und Notbremsassi halte ich auch für sinnvoll.
BED :massa:
_____________________________________________________________________________________________

„Das Klimapaket der Bundesregierung ist ein Globuli und man hofft, dass die Erde glaubt, dass es wirkt!“

Re: ZOE als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln? Welche Extras lohnen sich?

menu
SaschaHH
    Beiträge: 17
    Registriert: Fr 14. Feb 2020, 07:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 15. Feb 2020, 19:21
Hat die Life Version im Standard Apple CarPlay?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag