Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

disorganizer
  • Beiträge: 2612
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 599 Mal
read
Gut, machen wir beim Tesla 30-40 draus. Das sind immer noch rund 50% vom Kaufpreis, also in 5 Jahren 30-40t€ rum vernichtet.
Die Rechnung stimmt trotzdem:
10t€ zoe vs 30t€ tesla in 5 Jahren vernichtet.

Auch bei Tesla wird irgendwann die Realität Einzug halten wenn die Konkurrenz grösser wird, und der Hype kleiner.
Und wenn dann die ersten Teslas mal nach so 10 Jahren repariert werden müssen... mal schauen was von der heilen Welt noch bleibt.

Ich habe noch nie verstanden warum man für einen 5 Jahre alten gebrauchten mehr als 10t€ bezahlt. Aber das ist ja jedem seine eigene Entscheidung.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 3515
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 608 Mal
  • Danke erhalten: 663 Mal
read
Fahrrad 400 Euro, nach 5 Jahren nur rund 200Euro vernichtet, d.h. besser ein Fahrrad kaufen....
Smart ED, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens, seit 07.2020 in unserer Garage, Akku am 19.012022 gekauft, tschüss Miete

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GJR seit 14.6 in unserer Garage. Update 2.4 am 4.8

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

USER_AVATAR
read
rigo-roso hat geschrieben: Das ist ein echtes Problem wenn man eine Zoe mit Kaufakku verkaufen will, weil sie gegenüber den Mietmodellen viel teurer erscheint und von den potentiellen Käufern erst gar nicht angeschaut wird.
Das könnte in den nächsten Jahren so bleiben. Bei einem ZOE mit Mietakku ist:

1: Der Preis atraktiver, "geschönt" für Klientel die max. 5K Budget haben.
2: Der Käufer safe - zu mindestens bei ~8 jährigen.
Zuletzt geändert von Sonnenfahrer am Mi 12. Mai 2021, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Heiko

ZOE PH II R 110 ZE 40 Life Dezir rot, tiefer, breiter.

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

USER_AVATAR
read
disorganizer hat geschrieben: Gut, machen wir beim Tesla 30-40 draus. Das sind immer noch rund 50% vom Kaufpreis, also in 5 Jahren 30-40t€ rum vernichtet.
Die Rechnung stimmt trotzdem:
10t€ zoe vs 30t€ tesla in 5 Jahren vernichtet.

Auch bei Tesla wird irgendwann die Realität Einzug halten wenn die Konkurrenz grösser wird, und der Hype kleiner.
Und wenn dann die ersten Teslas mal nach so 10 Jahren repariert werden müssen... mal schauen was von der heilen Welt noch bleibt.

Ich habe noch nie verstanden warum man für einen 5 Jahre alten gebrauchten mehr als 10t€ bezahlt. Aber das ist ja jedem seine eigene Entscheidung.
Ein ZOE ist nur als R135 vollausgestattet und mit Kaufakku mit TESLA vergleichbar. Bei TESLA reicht zum Vergleich ein Grundaustattungs-Modell 3. Das sind die Preise die zu vergleichen sind - wenn man die beiden Fahrzeuge überhaupt vergleichen kann/will.
Einen Rabattnik-ADAC-Minimalst-7.000 km-Jahresfahrleistungs-40er ZOE dagegen zu stellen, macht da gar keinen Sinn.

Bei einem solchen TESLA M3 habe ich in 5 Jahren niemals 30t€ vernichtet, beim vollausgestatteten nicht wesentlich billigerem ZOE werden wir nicht weit weg liegen, wenn man sich derzeit die aktuelle Gebrauchtwagensituation ansieht.

Kein wirtschaftlich denkender Händler ist mehr bereit, einen (weiteren) gebrauchten R240 mit 22 kWh anzunehmen - selbst wenn man für einen neuen ZOE den Listenpreis zahlen würde. Das ist ja schon seit fast einem Jahr so. Der Händler muss einen Teil der 3.000 € RENAULT-Förderung selbst tragen und mit 6.000 € staatlichem Fördergeld obendrein gibt es eine Grundausstattungsversion eines neuen Fahrzeuges praktisch für 12t € geschenkt.
Für einen vollausgestatteten ZE40 R/Q90 gibt es nur noch geringfügig mehr als 10k € - da sind die 30k-€ Verlust doch schon da, obwohl die Fahrzeuge noch nicht mal 5 Jahre alt sind.
Wo soll da jetzt/zukünftig noch ein angemessener ZOE-Gebrauchtwagenpreis zu Stande kommen? egal, ob der Akku gemietet oder gekauft ist.

Für den heute unbeschreiblich niedrigen Restwert eines Fahrzeuges mit gekauftem/abgelöstem 22 kWh-Akku suche ich mir einen guten Elektriker und stelle den Akku für den Betrieb mit einer Solaranlage in den Keller. Dort wird er noch lange gute Dienste leisten - und statt für Lau hergeschenkt zu werden kann er sich als Hausspeicher auch wirtschaftlich sinnvoll betätigen. Das Auto wird als Ersatzteilespender ausgeschlachtet. Damit bekommt der Verkäufer noch ein Wenig Geld und der Käufer ist nicht auf maßlos überteuerte RENAULT-Ersatzteile angewiesen.

Die ersten TESLAS kommen langsam an die 10 Jahre heran. Und man glaubt es kaum, die Nachfrage ist da - es gibt tatsächlich einen Markt für solche Fahrzeuge - die damals aufgetretenen Kinderkrankheiten z. B. Motorlager (hauptsächlich nur in Deutschland!) wurden zwischenzeitlich alle behoben. Jetzt, 300k-km auf dem Akku - no Problem, die Reichweite ist halt etwas geringer, aber immer noch mehr, als beim ZOE. Supercharger - schneller als der CCS-ZOE - an allen Ecken und Enden in ganz Europa UND ohne IONITY-Preis-Wucher. Alles am TESLA ist upgedatet - wer will bekommt eine neue CPU - der Rest ist simple Mechanik oder Hydraulik, wie in allen herkömmlichen Fahrzeugen - also ein Fall für den Auto-Klempner. Da brauchen wir nicht mehr "zu schauen" - die Situation ist schon eingetreten. Guck´st Du mal bei Owe!

Wenn sich TESLA in den Anfangsjahren das geleistet hätte, was sich RENAULT mit dem ZOE PH-II geleistet hat und immer noch leistet - TESLA gäbe es schon lange nicht mehr.
Vielleicht bekommen wir in Kürze bei RENAULT einen Modellwechsel hin zum R5 Electric. Dann wird auch das Problemkind ZOE PH II als Auslaufmodell praktisch "wirtschaftlich" unverkäuflich.

Aber TESLA S und M3´s werden weiterhin steigende Nachfrage am Gebrauchtwagenmarkt haben. Erst recht dann, wenn die Marktbeeinflussung durch eine vollkommen überzogene staatliche Förderung weggefallen ist.
ZOE R240 10/2015-11/2017 - Q90 ZE40 (D) 11/2017-07/2020 - R135 ZE50 ab 07/2020 ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :? RENAULT schafft das sogar bei Fehlern ...

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

disorganizer
  • Beiträge: 2612
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 599 Mal
read
Also ich habe mitnichten einen tesla m3 einer zoe gegenübergestelt.

Das ist ja auch kein autovergleich.

Zumal eine Zoe mit den von Renault meist gegebenen 20-25, teils 30% Rabatt vor Förderung halt eben um einiges billiger als das Basis M3 da es dort eben gar keinen Rabatt gibt.

Und irgendwann muss auch Tesla mal ohne CO2 Zertifikate grüne Zahlen schreiben.

Spätestens dann wird man bei Tesla für jedes Stück Softtware as a Service bezahlen müssen.

Fakt ist und war schon immer:
Hoherer Fahrzeugkaufpreis = Absolut höherer VK.
Aber auch Absolut höhere Verluste.



So darf man autos halt nicht rechnen, da man sonst mit dem Fahrrad fahren muss (oder laufen, wobei ich denke laufen wäre teurer)
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

gohz
  • Beiträge: 2029
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 517 Mal
read
tinuraz hat geschrieben: Als ich die Zoe anschaffte, habe ich das Batterie-Mietsystem billigend in Kauf genommen. Beim Verkauf ist das jedoch eine Hürde welche nicht unterschätzt werden darf!
Das ist das eigentliche Problem. Wer will ein altes Auto kaufen, bei dem er denselben Mietpreis zahlen muss wie bei einem neuen Auto. Wenn nach 10 Jahren der Mietpreis nur noch 1/10 betrage würde, wäre das für den Käufer kein Problem.

Das generell Problem ist, dass man das Auto nur mit der Mietpreisbindung verkaufen kann, das etwa dem Akkumietpreis des Neufahrzeuges entspricht.

Ich würde mir auch kein Auto kaufen, das ich eigentlich nur zum Teil kaufe, weil der größte Teil der Renault-Bank gehört. Und mit jedem Jahr mein Eigenanteil geringer wird. Ich kaufe also kein Auto sondern nur einen Teil, der jedes Jahr weniger Wert wird.....

Würde man die Möglichkeit haben das Auto ohne Akku verkaufen zu können, wäre das etwas anderes. Dann würde sich sehr schnell ein Markt entwickeln, der Akkus für die Zoe separat anbieten würde. Und zwar auch mit Fremdakkus, was den Preis der Renault-Akkus senken würde.

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

geka
  • Beiträge: 675
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 270 Mal
read
Zum Nachdenken:
wer will ein 8 Jahre altes Auto inkl Akku kaufen, wo der Akku keine Garantie mehr hat, und im schlimmsten Fall eine Woche nach dem Kauf um 1xxxxx.- auszutauschen ist?
Alternative ist ein wesentlich niedriger Gebrauchtwagenpreis, wo ich um 75.- weiterhin den Akku miete, und im Gegenzug lebenslange Garantie auf den Akku habe.
Zuletzt geändert von geka am Do 13. Mai 2021, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3970
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: Landkreis Peine
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 1357 Mal
read
So tickt aber der deutsche Gebrauchtwagenkäufer nicht. Das Auto mit Kaufakku nimmt er nicht, weil keine Garantie - Das Auto mit Mietakku nimmt er nicht, weil Extrakosten.

Davon ab - auch beim Verbrenner kann mich ein kapitaler Motor- oder Getriebeschaden ereilen, der in die Tausende geht und den man heute kaum noch selbst reparieren kann. Nur beim Akku ist das jetzt das riesige Problem? Der Effekt ist nahezu der gleiche - wirtschaftlicher Totalschaden. Beim Verbrenner kalkuliertes Risiko - beim E-Auto plötzlich ein No-Go.
06/2020 ZOE ZE50 Intens (Blueberry Violett)
07/2021 IONIQ 5 "Project45" (Atlas White / Full Black / VIN …0006xx)

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

geka
  • Beiträge: 675
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 270 Mal
read
Ich habe mal im Bekanntenkreis so umgehört.
Wenn man denen die Sachlage erklärt (Akku teuer, Miete = lebenslange Garantie), dann würde jeder die Miete wählen.

Zum Vergleich mit Verbrenner: habe 1Minute gegoogelt, für meinen ehemaligen Captur dci gibt es einen gebrauchten Austauschmotor mit gut 30tkm um knapp 2000.-.
Wenn das bei Akkus gleich ausschauen würde, stimme ich zu, dass Miete wenig Sinn macht.

Wenn ich die sehr gut verkaufte Zoe google, dann finde ich allerdings nur einen Beitrag, wo ein Modultausch knapp 2500.- kostet, die Zoe 50 hat 12 davon.

Es traut sich anscheinend kein Drittanbieter, eine Rep anzubieten bzw. ist es möglicherweise wirtschaftlich nicht attraktiv.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: Zoe verkauft - praktisch keinen Wert mehr - ein Abschlussbericht

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 3515
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 608 Mal
  • Danke erhalten: 663 Mal
read
Ich hoffe du hast denen auch erklärt, das der Akku nur bei bestimmten Parameter getauscht wird und das nicht unbedingt einfach laufen wird und man bis dahin mit einer deutlich geminderten Reichweite leben muss.
Smart ED, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens, seit 07.2020 in unserer Garage, Akku am 19.012022 gekauft, tschüss Miete

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GJR seit 14.6 in unserer Garage. Update 2.4 am 4.8

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag