Ein paar Anfängerfragen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Fr 15. Nov 2013, 11:18
Hallo zusammen,

seit ich kürzlich 4 Tage lang ein E-Auto als Werkstattwagen fahren durfte (Citroën Zero), bin ich unwiderruflich angefixt und WILL AUCH! Aber keinen CZ, sondern eine ZOE!

Habe schon 2 x per Webformular um einen Probefahrtermin gebeten, aber die Renaults scheinen das nicht allzu eilig zu haben mit dem Rückruf...

In der Zwischenzeit habe ich fast das ganze Internet zum Thema durchgelesen. Einige Fragen stellen sich mir, vielleicht habt ihr ein paar Antworten für mich. Oder zumindest Meinungen. Ich bitte um Nachsicht, wenn Fragen dabei sind, die schon beantwortet wurden, was meiner Aufmerksamkeit aber entgangen ist.

1. Kann man die künstlichen Fahrgeräusche dauerhaft abschalten?

2. Wie lang ist das Ladekabel?

3. R-Link: Nie war Vollzeitüberwachung so einfach... Und wie jedes Mobiltelefon ist das wahrscheinlich äußerst einfach zu hacken. Kann man das abschalten?

Danke und herzliche Grüße!
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Anzeige

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
    arthur.s
    Beiträge: 635
    Registriert: So 8. Jul 2012, 12:10
    Wohnort: Oberndorf am Lech
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 15. Nov 2013, 11:28
Elektrolurch hat geschrieben:Hallo zusammen,

seit ich kürzlich 4 Tage lang ein E-Auto als Werkstattwagen fahren durfte (Citroën Zero), bin ich unwiderruflich angefixt und WILL AUCH! Aber keinen CZ, sondern eine ZOE!

Habe schon 2 x per Webformular um einen Probefahrtermin gebeten, aber die Renaults scheinen das nicht allzu eilig zu haben mit dem Rückruf...

In der Zwischenzeit habe ich fast das ganze Internet zum Thema durchgelesen. Einige Fragen stellen sich mir, vielleicht habt ihr ein paar Antworten für mich. Oder zumindest Meinungen. Ich bitte um Nachsicht, wenn Fragen dabei sind, die schon beantwortet wurden, was meiner Aufmerksamkeit aber entgangen ist.

1. Kann man die künstlichen Fahrgeräusche dauerhaft abschalten?

2. Wie lang ist das Ladekabel?

3. R-Link: Nie war Vollzeitüberwachung so einfach... Und wie jedes Mobiltelefon ist das wahrscheinlich äußerst einfach zu hacken. Kann man das abschalten?

Danke und herzliche Grüße!
1. Wenn die Sicherung F 16 plötzlich kaputt geht dann ist Ruhe im Karton

2. normalerweise 6m

3. Der Datentransfer kann ausgeschaltet werden. Dann funktioniert aber ZE online nicht mehr. Wobei so richtig zuverlässig läuft das eh nicht.

Gruß

Arthur

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Fr 15. Nov 2013, 11:36
arthur.s hat geschrieben: 1. Wenn die Sicherung F 16 plötzlich kaputt geht dann ist Ruhe im Karton
2. normalerweise 6m
3. Der Datentransfer kann ausgeschaltet werden. Dann funktioniert aber ZE online nicht mehr. Wobei so richtig zuverlässig läuft das eh nicht.
Ah, das ging ja schnell mit den Antworten - vielen Dank!

Tja, ärgerlich, das mit der Sicherung... ;)

6m reichen, ich muss vom Stellplatz zur Hauswand ca. 5m überbrücken können.

Auch hab ich gerade mit einem Renault-Händler hier in Hannover direkt telefoniert - und in zweieinhalb Stunden fahre ich eine ZOE Probe! :D

Na bitte, Reden ist besser als Online-Formulare ausfüllen.
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
    Robert
    Beiträge: 4439
    Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
    Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Fr 15. Nov 2013, 12:23
Du wirst überrascht sein wie groß der Unterschied zwischen diesen Fahrzeugen ist. Welten !
Wie viel Spass macht dein Auto ?

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Fr 15. Nov 2013, 22:20
Richtig.
Sicherung in Pension schicken und es wird leise.

Das Kabel kannst du 6m oder 4.5m bestellen wobei bei 4.5 kriegt man bei uns in Österreich jedenfalls 60 Euro Nachlass. Ich empfehle das natürlich NICHT.
Man kann nie genug Kabel haben vorallem wenn mal ne öffentliche Ladesäule zugeparkt ist von Verbrennern :-)

Wie war die Probefahrt?
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Sa 16. Nov 2013, 10:21
Die Probefahrt war super, hat aber auch einige neue Fragen aufgeworfen. Die probegefahrene ZOE war eine dunkle INTENS, farblich nicht mein Geschmack, aber das war in diesem Fall ja nicht ausschlaggebend.

Was mir als erstes auffiel, war der relativ große Kofferraum. Aber: Warum ist die Ladebordkante so hoch? Hat hier noch jemand einen großen Hund? Das ist ein Problem. Momentan fahre ich einen Citroën Berlingo (auf LPG), der hat die niedrigste Bordkante aller bislang von mir gefahrenen Wagen, und es gibt keinen Absatz, der Einstieg hinten ist flach. Trotzdem schafft unsere ältere Labradorhündin das nur noch mit Rampe. Die würde an der ZOE aber so steil stehen, dass ich zweifle, ob sie das bewältigt. Und jedes Mal 30kg rein- und rausheben ist nicht gut für meine Bandscheiben... Das gilt in abgeschwächter Form auch für Getränkekästen, die man erst über die hohe Kante wuchten muss, um sie drin gefühlt einen halben Meter tiefer wieder abzusetzen, in sehr rückenunfreundlicher und kräftehebelmäßig sehr ineffizienter gebückter Haltung. Hmmm. Was spricht eigentlich dagegen, eine Rückklappe einfach länger zu gestalten und dafür die Bordkante so niedrig wie möglich zu halten?

Die Lenkung habe ich als sehr stramm empfunden. Kann man das eigentlich einstellen? Das Auto fühlt sich dadurch irgendwie sehr träge an, sehr „schiffig“. Bei höheren Geschwindigkeiten fühlte ich mich dadurch subjektiv durchaus sicherer, aber die zum Lenken nötige Kraft ist schon deutlich größer als bei meinem jetzigen Wagen und auch als beim Cit-Zero. Das nimmt dem Fahrgefühl das Legere und Leichte, das Lenken wird irgendwie so wichtig und ernst.

A propos höhere Geschwindigkeiten: 140km/h Tachoanzeige sind 5km/h mehr als sie eigentlich schaffen sollte... ;)

Das Fahrgeräusch haben sowohl ich als auch meine Liebste als etwas lauter als beim CZ empfunden. Aber immer noch Welten von den Geräuschen eines Verbrenners entfernt. :)

Für mich überraschend ist der WAF (Women Acceptance Factor) der ZOE geringer als der des CZ. Woran das genau liegt, ist schwierig zu beschreiben. Meine Liebste empfand den CZ eher als eine Art Spielzeugauto, und genau deswegen kam sie gut damit klar. Verspielt, minimalistisch, sich selbst nicht so wichtig nehmend, irgendwie in dieser Richtung. Die ZOE dagegen ist ein „richtiges“, „erwachsenes“ Auto, mit vielen wichtig aussehenden Hebeln, Bedienelementen, Anzeigen, Animationen usw. Genau so ist es wahrscheinlich markttechnisch erwünscht und von den meisten gewollt und begrüßt. Vielleicht ist es das: Alles, was sich nicht sofort übersichtlich und intuitiv erschließt, wirkt auf eine bestimmte Gruppe von Menschen (zu der auch meine Liebste gehört) leicht überfordernd. Wenn Straßenverkehr an sich schon eine Herausforderung ist, muss das Auto so einfach wie möglich zu bedienen sein, damit es keine zu große Aufmerksamkeit benötigt. Der ganze Tech-Gimmick-Schnickschnack wirkt da eher abschreckend. Für andere ist es genau das, was die Sache interessant macht... So unterschiedlich ticken die Leute halt. Den CZ ist sie mit Neugier, fast ohne Angst und dann sogar mit Freude gefahren, die ZOE hat sie sich nicht mal auf'm Feldweg getraut. Na ja, sie fährt sonst gar nicht Auto.

Das hier ausgiebig diskutierte Problem der Spiegelungen in der Frontscheibe habe ich auch bemerkt, allerdings hatte ich es mir nach den Schilderungen hier viel krasser vorgestellt. Ich empfand es nicht als besonders störend und selbst bei tiefstehender Sonne hatte ich keine Blindflug-Aussetzer. Würde ggf. aber doch eine polarisierte Brille nutzen. Dazu noch ein Zitat aus dem Prospekt:
„Renault legt größten Wert auf die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Sämtliche technischen und menschlichen Risikofaktoren innerhalb und außerhalb des Autos werden gleichermaßen analysiert, um sie weitestgehend zu eliminieren.“
Das Soundsystem habe ich leider nicht ausprobiert. Lohnt sich denn ggf. der Aufpreis, wenn man die LIFE mit dem „3D Sound by Arkamys“-System aufmotzt? Wie gut ist der Sound des „Radiosat Classic“ Systems der LIFE?

Dann habe ich in den Prospekten noch jede Menge Kleingedrucktes gefunden, z.B.:
„Schnellladungen mit 43 kW werden zusätzlich mit 2 EUR (inkl. MwSt.) pro Ladevorgang berechnet.“
Hat damit jemand Erfahrung? Wie wird das erfasst und wann abgerechnet?
„Für Mehrkilometer wird pro km ein Betrag von 5 Ct. (inkl. MwSt.) berechnet.“
Das sind 50,- € je 1.000 km. Immerhin. Hatte ich auch noch nirgends erwähnt gefunden.

Das Kartenmaterial für das Navi ist in der Ausstattungsliste mit 120,- € ausgewiesen. Ist das denn bei Auslieferung nicht inklusive? Das wär ja was...

Dann ist in meinen Augen das ganze „R-Link“ / „Connect“ / „Inter@ctive“ Gedöhns nur unnützer und überteuerter Driss, der technisch bereits in einem halben Jahr veraltet sein wird. Rechne ich alles zusammen, komme ich nach Ablauf des freien Zeitraums auf insgesamt 307,- € Abogebühren im Jahr. Fast alles, was ich da abonnieren kann, bekomme ich ohnehin frei via Smartphone. E-Mail muss ich doch nicht im Bordcomputer lesen und schreiben können. Wettervorhersage, aktuelle Verkehrsinfo, Kalender, TV-Guide, Währungsrechner, Euronews... kann mein Smartphone schon alles, danke. Batterieinformationen auf's Smartphone und Fernprogrammierung der Klimatisierung sind nett, aber geht auch ohne, oder? Dafür geb ich keine 25 + 89 = 114,- € im Jahr aus. Also von mir aus könnte Renault das komplette System optional machen, ich würde es dann abwählen. Ist einfach nur eine zusätzliche Fehlerquelle und potenzielles Angriffsziel für Hacker ohne wirklichen Mehrwert.

Ich werde jetzt nochmal den neuen Leaf probefahren, aber schon ein Blick ins Online-Prospekt sagt mir, dass die ZOE einfach das beste Ausstattungsniveau zum besten Preis hat. Die Leaf-Basisversion „VISIA“ hat nicht mal den Spar-Fahrmodus „B“, keinen Tempomat, kein Navi, keinen Schnellladeanschluss etc. und kostet trotzdem ab 23.790,- €. Der noch spartanischere Cit-Zero ist mit 29.393,– € ohnehin indiskuatbel. :shock:

So long und ein schönes Wochenende allen!
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Sa 16. Nov 2013, 11:24
Wo fangen wir an.
Also die hohe ladekante nunja das ist wohl Konstruktionsbedingt.
Mein Verbrenner *noch* ein Mitsubishi Lancer Sportback hat gar keine. Der ist eben so wie die Klappe offen ist.
Das ist fein. Wie man deinem Hund da helfen kann hm.
Vielleicht hat sie ja am Rücksitz Platz? Dort könnte man ja mit decken und so die Bezüge schützen?

Die Lenkung finde ich eher mehr indirekt.
Man bekommt nicht so eine direkte Rückmeldung von der Straße aber er lässt sich flink bewegen so bisher meine Erfahrung.
Kkeinwagenmäßig halt.

Ich bekam sogar mal 141 kmh angezeigt. :)

Zur Lichtreflexion in der Windschutzscheibe wird ja von Renault angeblich bald eine Lösung für bestehende Kunden kommen und sich mittelfristig wohl das Armaturenbrett ändern (dunklere Produktion).

Ja es lohnt sich. Es ist jetzt nicht so dass das arkamys weiß Gott wie toll wäre (bin von meinem 710 watt rockford fosgate dolby Sound System verwöhnt) aber es jst absolut empfehlenswert. Der sound unterschied zum Standard ist deutlich. Das normale ist wirklich schwach finde ich. Das klingt nicht so toll.

Ich empfehle dir trotzdem einen intens oder zen.
Denn da hast du nicht nur ne Rückfahrkamera bzw diese duftspendersache und teflon beschichtete sitze (zen) sondern auch eine verbesserte Geräuschdämmung und keyless drive funktionen.
Nachrüsten kannst du ja die Pakete auch im Life aber eben die Kleinigkeiten nicht so. Außerdem bist du dann preislich gleich beim Intens angelangt.

Überlege es dir bitte.

Das mit den 43kW:

Jedes mal wenn du lädst protokolliert das Rlink diese Ladung und sendet sie an ein Internetportal (Server) von Renault. Das Rlink hat eine fix installiete sim karte und daher auch internetzugang über das mobilfunknetz.
Das ist von Renault so gewollt. Da sehen sie dann (nehme an bei Ende der leasing laufzeit der batterie) wie oft du mit 43kW vollständig (1x aufladen = 0 bis 100 oder 50 bis 50 - es muss immer ein ganzer zyklus sein soweit ich weiß) aufgeladen hast.
Und das kommt dann extra auf dich zu so wie die mehrkilometer. Aber 43kW gibt es kaum.
Eher 22kW und da kostet garnix mehr.

Das Kartenmaterial deines Landes ist dabei.
Die 120 Euro sind für die Europa Karten.
Habe das auch nicht mitbestellt.

Beim Intens und Zen hat man ja diese internet Geschichten mit dabei. Teilweise sogar 3 jahre soweit ich weiß. Schau mal in die Preisliste dort steht es genauer :)

Der Leaf ist meiner Meinung nach erst ab akzenta also der mittleren Ausstattung da wo der zoe intens ist.
Du kannst halt beim Leaf die Batterie kaufen auch. Dann kostet er mindestens 29.000 euro.

Er ist aber von der Qualität denke ich etwas besser und hat auch den stärkeren antrieb (109 ps).
Ebenso glaube ich dass das carwings genannte system also das Pendant zum rlink quasi, weniger zickt.
Dafür finde ich das rlink einfacher und frischer.

Bein leaf hast du keine schnell Ladung außer über Chademo. Der ist ab der mittleren Ausstattung soweit ich weiß dabei. Aber es gibt kaum Säulen :)

Vom Gesamtkonzept her finde ich den Zoe besser.
Mehr fürs Geld, hübsch und lädt super :)
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Sa 16. Nov 2013, 14:10
Hi Twizyflu, erstmal danke für deine Antwort!
Twizyflu hat geschrieben:Ich empfehle dir trotzdem einen intens oder zen.
Denn da hast du nicht nur ne Rückfahrkamera bzw diese duftspendersache und teflon beschichtete sitze (zen) sondern auch eine verbesserte Geräuschdämmung und keyless drive funktionen.
Ja, Rückfahrkamera ist nett, aber nix wofür ich extra Geld ausgeben würde. Ich kann super einparken mit nur 20 cm Luft vorne & hinten ganz ohne jedwedes Assistenzsystem. 8-) Duftspender: Ich nenne sowas Giftverteiler. Die unvermeidlichen Plastik-Ausgasungen reichen mir diesbezüglich schon. Auch das Ionen-Dings entlockt mir eher ein Stirnrunzeln. Teflon ist für mich in derselben Kategorie. ("schadstoffgeprüft": Wir haben geprüft - ja, es sind welche da.)

Aber verbesserte Geräuschdämmung klingt interessant. Hab ich noch nichts drüber gelesen. Wo steht das denn?
Twizyflu hat geschrieben:Jedes mal wenn du lädst protokolliert das Rlink diese Ladung und sendet sie an ein Internetportal (Server) von Renault. Das Rlink hat eine fix installiete sim karte und daher auch internetzugang über das mobilfunknetz.
Ja, das macht mir auch Bauchschmerzen. Ich pflege eine gesunde Paranoia und hab was gegen diese Art Totalüberwachung. Aber da gehöre ich wohl zu einer aussterbenden Spezies...
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Sa 16. Nov 2013, 14:31
Ja musst du wissen.
Ich hab piepser gehabt und freue mich über die kamera.
Es kann ja nur helfen.

Ja ich brauch den duftspender auch net.
Ist wohl mehr was für Esoteriker und Stadtfahrer.
Bin selbst am Land.

Teflonbeschichtung ist nur dass die sitze imprägniert sind.
Also Wassertropfen werden abgewiesen :)

In den deutschen Preislisten fand ich nix
Bei uns steht es unten bei zen intens ausstattung

https://www.google.at/url?sa=t&source=w ... uf3UsFOQeA


Wie gesagt. Sollen sie wissen wieviel ich lade.
Vll sogar wo und wann.
Mir egal ich kaufe und unterschreibe nichts.

LG
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Ein paar Anfängerfragen

menu
Benutzeravatar
folder Sa 16. Nov 2013, 21:01
Ihr kennt das sicher: Das Thema geht mir nicht aus'm Kopp...

Irgendwie hab ich aber ein Deja Vu: Als ich vor 13 Jahren ein Erdgas-Pionier war, waren die Tankmöglichkeiten auch rar, es gab ein ziemliches Bezahlkartenchaos und jede weitere Tour musste sorgfältig geplant werden. Wobei ich immerhin mit einem vollen Gastank 400km abreißen konnte. Oft stand ich auch vor nicht funktionierenden oder außerhalb von Öffnungszeiten nicht zugänglichen Zapfstellen. Dann konnte ich aber immerhin noch mit Benzin weiterfahren. Ja, so ein Multipla BiPower war schon ziemlich genial für ein Fossil.

Und jetzt frage ich mich: Will ich mir sowas wieder antun? Ich habe mich gerade an die komfortabel dichte LPG-Infrastruktur gewöhnt, da muss man nix mehr planen, sondern kann einfach drauflos fahren.

All das Ladestecker/Ladekarten/Ladestationschaos, von dem ich hier lesen muss, ist nicht gerade dazu angetan, mir eine Entscheidung pro E-Auto leichter zu machen. Und das wird sich vermutlich ja nicht so bald ändern. Warum auch? Wer außer dieser niedlichen Minderheit betroffener Fahrer/innen will das denn wirklich?

Von den Kosten will ich mal gar nicht reden. Ökonomisch machen die aktuellen Modelle überhaupt keinerlei Sinn. Wer sparen will, kauft sich ein Fossil und kann von der Preisdifferenz locker die Tankstopps der nächsten Jahre bestreiten. Ein E-Auto kauft man sich, weil es geil ist. Das iPhone des Automobilismus quasi.

Die laufenden Verbrauchskosten werden sich am Ende auch so entwickeln, dass dem Staat keine Einnahmen entgehen (Mineralölsteuer). Nur die early birds können sich eine Zeit lang durch die Maschen mogeln; sobald es ein Massenmarkt wird, wird garantiert alles besteuert, was geht. Auch selbst erzeugter Strom, da bin ich ganz sicher.

Aaaber, wenn nicht jetzt, wann dann? Mein Fossil verliert schneller an Wert als ein Preisverfall bei E-Autos zu erwarten ist. Die Schere wird also eher auseinandergehen, wenn ich das in meine Finanzierungspläne einbeziehen will.

Und wie komme ich im Urlaub von Hannover in mein geliebtes Osttirol? Ich will von 3 Wochen ja nicht je eine hin und zurück auf der Autobahn verbringen... Na gut, da findet sich sicher ein Nachbar oder Freund zum Autotausch.

Hach, das ist alles nicht einfach...

Sorry für mein Gelaber, aber ich habe hier gerade keinen, der mir zuhören will. ;)
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag