Photovoltaik auf Terrassendach

Solarenergie - Photovoltaik

Photovoltaik auf Terrassendach

mbo77
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 10. Apr 2024, 10:36
read
Guten Morgen in die Runde,

ich bin noch ziemlich neu im Thema und beschäftige mich mit der Idee, unser Terrassendach neu zu bauen. Ich habe mit dem lokalen Tischler einen ganz guten Partner und bin noch frei, mit welchen Maßen ich arbeiten muss. Dass die Konstruktion aus Leimbindern aufgebaut wird, steht für mich im Grunde fest.

Die Fläche ist recht gut nach Süden ausgerichtet und ich habe ca. 5x3,6m im Blick. Das müsste für 8-10 Module der aktuellen Standardgröße gut sein.

Preislich sind natürlich die Module im Rahmen interessant und habe hier auch schon einen Beitrag gelesen, der in diese Richtung geht. Rund 80€ für ein 430Wp-Modul ist mittlerweile echt unglaublich.

Jetzt drei praktische Fragen.

1) Sollte ich eher rahmenlos arbeiten? Mir fehlt noch der Überblick, aber die sind vermutlich teurer als die Massenware. Meine bisherige Konstruktion ist eher nicht lichtdurchlässig und das wäre für mich kein Pro-Argument. Den typischen Schattenwurf dieser Module finde ich nicht sehr ansprechend.
2) Wenn ich günstige Modelle im Rahmen nehme, gibt es da passende T-Profile, welche die Längsfuge gut abdichtet?
3) Oder arbeite ich bei Modellen mit Rahmen mit den typischen Gummis mit 35mm Tiefe, um die Fläche dicht zu bekommen?

Seht mir nach, wenn meine Idee noch etwas unausgegoren ist. Ich bin für interessante Tipps und Möglichkeiten offen und dankbar.
Anzeige

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3800
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 278 Mal
  • Danke erhalten: 751 Mal
read
Ich habe mir auch Module mit Rahmen geholt, die zwischen den Zellen lichtdurchlässig sind, weil diese vom Preis her sehr interessant sind.
20240404_134003.jpg
Die Befestigung von oben geht dann natürlich nicht, wenn man die Modulkanten abdichten möchte. Ich würde die Module dann von unten an den vorhandenen Löchern befestigen und einen Dichtgummi von oben einschieben.

Die rahmenlosen Module -gerade mit passendem Montagegestell- sind natürlich optisch ansprechender und bieten deutlich mehr Licht durch größere Zellabstände. Beides erkauft man sich natürlich durch einen höheren Preis bzw. geringeren Ertrag.

Dazu kann ich Dir ein Video empfehlen:
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

koaschten
  • Beiträge: 1311
  • Registriert: Di 21. Jan 2020, 16:25
  • Wohnort: NW von HH
  • Hat sich bedankt: 294 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Der Fachwerker hat zu dem Thema auch gerade ein Video gemacht, einfach mal bei Youtube gucken. Fand ich ganz interessant.

Die Kernfrage ist halt, Regen-dicht oder nicht, davon geht der Haupt-Aufwand aus.
EV6 GT

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

USER_AVATAR
read
Wenn es wirklich regendicht werden soll würde ich eine Unterkonstruktion aus Alu mit integriertem Wasserablauf für die Fugen zwischen den Modulen bevorzugen. Bei der lediglichen Abdichtung der Fugen mit Gummi wird das nie völlig regendicht.Die Rahmen haben schon relevante Vorteile. Schutz der Glaskanten und gute Montierbarkeit. Außerdem gibt es ja inzwischen auch bifaziale Glas/Glas-Module gerahmt, die auch eine Überlegung wert sind.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

MKM3
read
Habe mich kürzlich auch gegen eine ins Dach integrierte Lösung entschieden und eine Gartenlaube mit stabilem Trapezblech eindecken lassen. Darauf werden dann 8 Module installiert, unterm Strich günstiger, stabiler und dazu noch mehr Leistung.
Auch ist es so wartbarer / flexibler wenn in - sagen wir mal 5-10 Jahren - nur noch Module mit anderem Maß als Heute üblich verfügbar sind.
Enphase 12,6kWp AC / 15kWp DC | RCT 11,5kWh + 6kW AC WR | Go-E Charger + Controller | Home Assistant + EVCC

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3800
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 278 Mal
  • Danke erhalten: 751 Mal
read
Bei diesem Solarcarport heißt es auch
passgenaue Modulauslegung für 99,99% Wasserdichtigkeit
Zusätzlich besitzt der Unterstand ein praktisches Regenrinnensystem für die Abführung von Wasser.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

mbo77
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 10. Apr 2024, 10:36
read
Vielen Dank für eure Tipps. Das schaue ich mir mal in Ruhe an.

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

USER_AVATAR
read
Dass Dumme daran ist auch dass die Modulrahmen unten Löcher haben oder teilweise offen sind damit das Wasser was oben hinein läuft auch unten wieder heraus laufen kann. In den Anfangszeiten der PV-Anlagen wurde das von ein paar Herstellern nicht so gemacht und das in den Rahmen stehende Wasser ist dann im Winter aufgefroren. Nur die Rahmen gegeneinander abdichten verhindert das unten heraustroffende Wasser an den Rahmen nicht, auch wenn es gut gemacht ist. Richtig gemacht gibt es ein System unter den Modulen welches das durchkommende Wasser an den Modulrändern ableitet, und wenn das auch nur irgendwelches durchgehendes Blech (Trapezblech...) ist. Ich war mal bei jemandem der hatte eine normale Dach-Unterspannbahn darunter gehängt.Ob das aber eine langfristig nachaltige Lösung ist ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

mbo77
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 10. Apr 2024, 10:36
read
OK, meine Idee ist soweit gediehen, dass ich tatsächlich die Module nicht als Dachelement selbst, sondern mit einem Trapezblech arbeite. Günstige Module und es ist regendicht.
Die Konstruktion ist eigentlich auch schon recht klar, ich werde das beim Tischler besprechen, der mir das Holz vorbereiten soll.

Jetzt kommt wieder etwas, wo ich Hilfe brauche.
Wie ist denn die eleganteste Methode, die Module auf dem Dach zu befestigen? Ich sehe auf die Schnelle nur Systeme, die Halterungen für ein Ziegeldach anbieten.
Habt ihr da einen guten Tipp für mich?

Re: Photovoltaik auf Terrassendach

MKM3
read
mbo77 hat geschrieben: Wie ist denn die eleganteste Methode, die Module auf dem Dach zu befestigen? Ich sehe auf die Schnelle nur Systeme, die Halterungen für ein Ziegeldach anbieten.
Habt ihr da einen guten Tipp für mich?
Elegant? Wohl eher nicht. :)
Bei mir wird werden die Module auf Aluprofilen installiert die mit Schrauben durchs Trapezblechdach in den darunterliegenden Träger geschraubt sind.
Die Installationsmethode ist laut Solarteur um einiges günstiger als die Montage auf Ziegeldächern.
z.B. https://www.tritec-energy.com/pv-montag ... apezblech/

Hat man das richtige Dach könnte man ggf. auch eine Klemmmontage vornehmen...
https://www.youtube.com/watch?v=E5zQRp2afU0
Enphase 12,6kWp AC / 15kWp DC | RCT 11,5kWh + 6kW AC WR | Go-E Charger + Controller | Home Assistant + EVCC
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag