Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

mofler
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Do 19. Nov 2020, 11:59
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
The_Pope hat geschrieben: . :old: ..ups jetzt habe ich doch noch was ganz wichtiges vergessen, was weiter die Rentabilität der Anlage, mit Speicher erhöht :...nämlich die 70% Abregelung...

Es ist doch wohl so, das jede gute "Südanlage" ( ein weitere Klischee) locker im Sommer gegen Mittag in die Abregelung läuft......ja klar, kann man:frau mit "Rundsteuerempfänger" umgehen, aber auch hier wieder ..."Klingeling" Kohle für den Versorger für das Extragerät....

Auch hier sind die heutige Speicher mit smarter Ladetechnik ausgestattet, die relativ genau diese Spitzen dann in die Batterie laden und dies umgehen.
Also erhöht sich, mit Speicher, auch die zusätzlich zur Verfügung stehende und selbst produzierte Energie..... :tanzen:
Auch das muss man mit Zahlen hinterlegen, nicht nur mit warmen Worten. Schreiben und erzählen kann man viel, aber belegen tun es die wenigsten!
Abregelung macht je nach Einspeisevergütung zwischen 50€ und 75€ im Jahr bei meiner Anlagengröße aus. Bei kleineren Anlagen dann auch deutlich weniger.
Einspeisepunkt.JPG
Zuletzt geändert von mofler am Di 2. Nov 2021, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
EV: Hyundai Ioniq FL

Bild
PV: 19,25 kWp
Wallbox: go-eCharger
Steuerung: OpenWB für PV-Überschuss laden
Anzeige

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

mofler
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Do 19. Nov 2020, 11:59
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
The_Pope hat geschrieben: 6A, echt jetzt ? ...mir fehlt dazu die Zeit und das ist das Kostbarste was es gibt.
Wie gesagt, man kann Überschuss laden - muss aber nicht. Wo ist das Problem wenn ich zwischen "PV laden" und "Sofort laden" wählen kann, den Unterschied macht ein Klick am Smartphone aus.
EV: Hyundai Ioniq FL

Bild
PV: 19,25 kWp
Wallbox: go-eCharger
Steuerung: OpenWB für PV-Überschuss laden

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4472
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 780 Mal
  • Danke erhalten: 963 Mal
read
The_Pope hat geschrieben:
mofler hat geschrieben:
.... Eine WB dient mir vorrangig zum schnellen und sicheren Laden um möglichst rasch wieder mobil zu sein.
6A, echt jetzt ? ...mir fehlt dazu die Zeit und das ist das Kostbarste was es gibt.

Es macht doch gar keinen Sinn das eigene Profil zu besprechen, denn dazu gehört eben auch die wirtschaftliche Situation und daher kann eben Alles, wie Du richtig sagst, falsch oder richtig sein ;-) !
Also bei uns dient eine Wallbox dazu Auto´s in der Standzeit "zuhause" wieder, möglichst Geldbörsenschonenen, voll zu bekommen.
Was auch den ganzen Sonntag bei 6A bedeuten kann.
Oder, wenn der Wagen reinkommt, von 16:00 bis 17:30.. mit 3 x 6 A geladen sind´s um die 6 kWh... ohne Zwischenspeicherung....
Morgens dann, Du schreibst von einer Süd-Anlage, im Sommer von 07:00-08:30 nochmal, und man hat 12 kWh geladen.
Bei manchem Auto´s schon 100 Kilometer... ohne Heimspeicher....

Ich weiss ja nicht wie Du dein E-Auto nutzt.
Wie geschrieben: in der APP auf sofort und stärker laden gestellt, that´s it.

Ach ja, mir ist die Gesundheit wichtiger wie die Zeit, weil im Bettlägrig Zeit totschlagen ist nicht mein Zeil des Lebens....

Es ist schon interessant das Nutzungsprofil eines anderen zu kennen, insbesonders wenn dieser meint, dass sein Auto immer VORRANGIG schnell und sicher zu laden ist.
Dies, da man ja vielleicht selber einen Denkfehler hat ?

Bei uns sind 2 Fahrzeuge im Störungsdienst.
Die müssen halt, so die Reichweite nicht ausreicht, dann die bisher Notwendigen NULL mal, an einen Starklader.
werden aber trotzdem PV-optimiert direkt geladen.

der Grösste Speicher steht VOR der Tür, ist im Auto.
Erst wenn dieser im Wochenrythmus nicht ausreicht wird´s interessant sich einen Heimspeicher zu überlegen.

Was brachen eure Kisten? 12-20 kWh/100 km.
Was fahrt Ihr am Tag?
100 km?
Dann kommt man mit einer 80 kWh Fahrzeugbatterie, mit den geschilderten Ladevorgängen druch die ganze Woche.

Und das Wochenende lädt, oder eben nicht bei Schlechtwetter die Fahrzeugbatterie wieder auf.

Das geht ohne Heimspeicher, versprochen und, man muss nicht jedem kWh hinterherlaufen.... auch versprochen.

Der Rest ist, bevor das Geld am Sparbuch weniger Wert wird, Sinnvoll, mit irgendiener Verzinsung, welche nicht negativ ist.
Alles andere?

Auto am Wochenende aus der PV, so gut als möglich laden, und gut ist´s.

Bei uns?
Funktioniert´s.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Alexgrosy
  • Beiträge: 653
  • Registriert: So 25. Okt 2015, 11:41
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
Hallo!

Also ich freue mich auch immer wieder über meine 60 kWh Speicher. Warum? Naja man kann auch mehrere Tage Schmuddelwetter überbrücken. Oder das Auto mal ganz entspannt nachts laden. Oder Wäsche/Spülmaschine etc... auch abends anschmeißen usw...

Da Eigenbau natürlich wirtschaftlich. Fertige Speicher mit ihren 1000 % Aufschlag sind natürlich vermutlich nicht wirtschaftlich, da stimme ich zu.

VG!
Alex
Dr. Alex Lange
Leaf TE 30 von 03/16 - 08/19
Kona Premium seit 05.08.19
12 kWp PV mit 90 kWh Eigenbauspeicher aus 18650 Zellen + LFP Zellen
Eigenbau ~3 kW nano BHKW
https://www.alex-lange.org/emoncms/Chicken

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4472
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 780 Mal
  • Danke erhalten: 963 Mal
read
Ja leider.

Wiewohl wir den Eigenbau auf gebrauchte Batterien begrenzen, und das nicht im Lithium-Bereich.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Alex sagt es…wirtschaftlich nur wenn der Speicher preiswert ist. Oder anders, wenn es Vergütungen zur Netzdienlichkeit gäbe, die auch einen E3dc refinanzieren könnten.

Gestern hatte ich ein nettes Gespräch mit einem Projektteilnehmer von iRezept. Nissan/Fraunhofer/eon wollte beweisen, daß ein PKWakku als Heimspeicher gute dienste Leisten könnte. Als ich hörte, daß die Kiste nur volle 11 kW handeln wollte, viel ich aus dem Glauben. Von wegen PVüberschuss nutzen. Wenn 3 kW PV anliegen und ich 6 kW teuer zukaufen muss ist das Blödsinn. Versuch beendet…Nissans Presse schweigt.
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
…wirtschaftlich nur wenn der Speicher preiswert ist. Oder anders, wenn es Vergütungen zur Netzdienlichkeit gäbe, die auch einen E3dc refinanzieren könnten.
Als Nutzer des Verbundnetzes will ich nicht zur Finanzierung der nächsten Subventionsleiche zwangsverpflichtet werden. Speicher zu subventionieren ist genauso blöd wie die Subventionierung von wallboxen: damit sorgt man nur dafür, die Kosten künstlich hoch zu halten.

Speicher sind etwas, wo die economy of scale richtig heftigen Effekt hat. Deshalb ist das freie Spiel der Kräfte hier überlegen.

Umgekehrt wird ein Schuh draus: wer EE Strom einspeisen will, der darf pro Tag nur soviele kWh einspeisen, wie er kWh an Speicher nachweisen kann (von mir aus mal X mit X irgendwas zwischen 0,2 und 1). Unabhängig wie er das dann steuert oder handhabt. Das ist dann zweitrangig und sein Bier. So zwingt man alle zur Netzdienlichkeit. Wobei man jedem freistellen sollte, diese Funktion auch zukaufen zu können: so gibt es dann Speicherfarmen / Großspeicher mit der jeweils besten Technologie, egal ob diese Akku, Wasser, Druckluft, Wasserstoff,......you name it, ist, die von Speicheranbietern professionell gemanaged werden.
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
The_Pope hat geschrieben: tausende Seiten über Wohlpreisungen zur e-Mobilität zu hören und dann sich den Heimspeicher schlecht zu reden.....
Ich rede nichts schön oder schlecht, sondern rechne einfach und da kam raus, dass der Netzstrom billiger kommt als gespeicherter Strom.
Das gleiche bei der Bewertung der Elektromobilität.
The_Pope hat geschrieben: "Natürlich" muss ich das so sagen, weil ich seit 3 Jahren einen Speicher im Technikraum habe und meine Auswertung mir sagt, dass ich durchschnittlich 2700kWh im Jahr aus dem Speicher beziehe, die ich sonst nicht hätte bzw. vom Versorger beziehen müsste. Diese Jahr mögen es 3000kWh sein. Kann sich jetzt jeder mal selber ausrechnen was das bedeutet...das ist nahezu die Hälfte meines Bezug....onTop die Abschreibung...da gibts nichts mehr zu überlegen...
Ich hab in 2020 3580kWh bezogen und 4200kWh eingespeist. Das Problem ist aber, dass ich den Großteil des Verbrauches im Winter und den Großteil der Erzeugung im Sommer habe. Also ein kleiner Speicher bringt mich da nicht weiter, es geht mehr um schätzungsweise 2000kWh, die vom Sommer in den Winter müssten. Sprich das Potential ist nicht so fürchterlich groß, wir reden da über 250€ im Jahr und da hab ich den Wirkungsgrad noch gar nicht berücksichtigt.
Sprich die Lebensdauer müsste schon mehr in Richtung 30 als 20 Jahre gehen, damit das interessant wird.
Wenn der Speicher mal eine positive Rendite hat, rüste ich nach.
Aber auch ohne haben wir in 2020 41% unseres Bedarfes direkt selbst gedeckt.
The_Pope hat geschrieben: . :old: ..ups jetzt habe ich doch noch was ganz wichtiges vergessen, was weiter die Rentabilität der Anlage, mit Speicher erhöht :...nämlich die 70% Abregelung...
Hatte ich noch keine Probleme mit, gab immer genug Verbraucher. Anlage ist Ost-Süd-West.
The_Pope hat geschrieben: um möglichst rasch wieder mobil zu sein.
6A, echt jetzt ? ...mir fehlt dazu die Zeit und das ist das Kostbarste was es gibt.
Wenn Du auf die Ladung Deines Autos warten musst, machst Du IMHO was falsch. Mein Auto lädt während ich anderes tue. Um auf die Ladung zu warten ist meine Zeit echt zu kostbar.
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

MobilesInMobile
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 19. Sep 2021, 18:49
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Sofern man keine Ramsch Akkus hat UND nicht die Oft angegebenen 20-80% Kapazität fährt (bzw. bei den billigen sogar noch mehr den ein höherer Kapazitätswert ist doch viel besser) sondern darunter wird man mit sehr hoher Warscheinlichkeit lange Freude am Akku haben mit einem großen ABER. Kein Speicher ist dagegen gefeit dass sich ein schlechter Akku eingenistet hat und der Akku ist qasi wie eine Kette nur so Leistungsfähig wie das schwächste Glied.

Auszug: https://pushevs.com/2018/04/27/battery- ... s-partial/
Die gesamte original Untersuchung hab ich auch irgent wo gefunden, ist noch viel Informatifer, finde den Link aber grad nicht

Cycling from 100 to 0 % we get 500 cycles
Cycling from 100 to 10 % we get 500 cycles
Cycling from 100 to 20 % we get 1.000 cycles

Cycling from 90 to 0 % we get 1.500 cycles
Cycling from 90 to 10 % we get 1.500 cycles
Cycling from 90 to 20 % we get 2.000 cycles

Cycling from 80 to 0 % we get 3.000 cycles
Cycling from 80 to 10 % we get 3.000 cycles
Cycling from 80 to 20 % we get 3.500 cycles

Cycling from 70 to 0 % we get 5.000 cycles
Cycling from 70 to 10 % we get 5.500 cycles
Cycling from 70 to 20 % we get 6.000 cycles

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
MobilesInMobile hat geschrieben: ABER. Kein Speicher ist dagegen gefeit dass sich ein schlechter Akku eingenistet hat und der Akku ist qasi wie eine Kette nur so Leistungsfähig wie das schwächste Glied.
Kommt aufs Bms an,man kann das auch mit aktivem Ausgleich bauen, dann ist das Verhalten anders.
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag