Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Meinereiner
  • Beiträge: 619
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 476 Mal
read
Und, sind noch MB Speicher am Leben nach ~ 8 Jahren ?
Ich persönlich kenne niemanden, der so einen Speicher hat. Die Garantiebedingungen variieren aber nach Hersteller. Nicht jeder verbaut die gleiche Akkutechnik.
Wie sahen denn die Garantiebedingungen für den Speicher konkret aus?

10 Jahre und 10k Ladezyklen gibt es aber schon, bei 80% Restkapazität. Beispiel:
https://sonnen.de/haeufig-gestellte-fra ... nbatterie/

Natürlich wird es selbst mit 10 Jahren aktuell bei den aktuellen Preisen schwierig, das rentabel zu gestalten.
Den Herstellern würde ich trotzdem erst einmal nicht unterstellen, dass die Garantiebedingugnen Fantasiewerte sind.
Anzeige

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Wie lautet das Kleingedruckte ? Jährliche Wartung für xxx Euro ? Auf jeden Fall vollmundige Versprechen...
Klingt wie ein Nahrungsergänzungsmittel welches ewiges Leben verspricht.
..... und tschüss.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

mofler
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Do 19. Nov 2020, 11:59
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben: 10 Jahre und 10k Ladezyklen gibt es aber schon, bei 80% Restkapazität. Beispiel:
https://sonnen.de/haeufig-gestellte-fra ... nbatterie/
Zur Firma Sonnen, mittlerweile ja eigentlich Shell, gibt es im Netz genügend Erfahrungsberichte. Auch hier im Forum. viewtopic.php?f=55&t=53328&start=10

Ich denke schon das die Speicher heutzutage sehr lange durchhalten, aber sie sollten sich zumindest innerhalb der Garantiezeit abbezahlt haben.
Sollten die Preise einmal soweit fallen, gönne ich mir auch einen.
Aber nur wegen des Komforts das ich die Spülmaschine, etc. auch nachts laufen lassen kann und für das gute Gefühl :lol:
Glaube auch nicht das die Ladezyklen das ausschlaggebende sind, sondern eher die kalendarische Alterung. Und da wird spätestens nach 15 Jahren Schluss sein.
EV: Hyundai Ioniq FL

Bild
PV: 19,25 kWp
Wallbox: go-eCharger
Steuerung: OpenWB für PV-Überschuss laden

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Meinereiner
  • Beiträge: 619
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 476 Mal
read
Sollten die Preise einmal soweit fallen, gönne ich mir auch einen.
Eben.
Wenn man den Speicher haben will, dann muss einem halt klar sein, dass das aktuell nicht wirtschaftlich ist. Das soll man den Leuten natülich auch klar sagen.
Aber die Fundamentalopposition dagegen verstehe ich nicht. Das erinnert mich in der Art der Argumentation zum Teil an die Opposition gegen E-Autos, schlimm ist es vor allem im Photovoltaikforum.

Speicher werden zwingend nötig, wenn wir noch mehr Solarstrom im Netz haben wollen:
Morgends und abends gibt es Lastspitzen im Netz, die gleichzeitig mit niedriger Solarstromerzeugung auftreten. Solche Dinge limitieren den möglichen Ausbau an Photovoltaik. Zum Beispiel kommt die unbeliebte 70%-Regel aus dieser Ecke.
Und genau das Problem lösen diese Speicher.

Natürlich müssen sie für die breitere Anwendung noch wirtschaftlich werden.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

GregorLeaf
  • Beiträge: 238
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben: Morgends und abends gibt es Lastspitzen im Netz, die gleichzeitig mit niedriger Solarstromerzeugung auftreten. Solche Dinge limitieren den möglichen Ausbau an Photovoltaik. Zum Beispiel kommt die unbeliebte 70%-Regel aus dieser Ecke.
Und genau das Problem lösen diese Speicher.
Nur wenn sie intelligent gemacht sind und nicht nur stumpf jeden Überschuss speichern. Sonst ist der Speicher um 11h voll und die Mittagsspitze wird komplett eingespeist oder muss abgeregelt werden...

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Meinereiner
  • Beiträge: 619
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 476 Mal
read
Nur wenn sie intelligent gemacht sind und nicht nur stumpf jeden Überschuss speichern. Sonst ist der Speicher um 11h voll und die Mittagsspitze wird komplett eingespeist oder muss abgeregelt werden...
Es ist ohne "Intelligenz" zwar etwas schlechter, trotzdem stimmt die Aussage nicht.

Mit Speicher wird Last von Zeiten in denen keine Sonne scheint, wie Nachts, mit PV-Strom gedeckt. Der Strom, der dann verbraucht wird, mus nicht andersweitig erzeugt werden. Auch die Mogenspitze und Abendspitze werden vom Speicher gedeckt.

Haben viele Haushalte einen Speicher, kann deswegen ein höherer Prozentsatz an Solarenergie im gesamten Netz verwendet werden.

Mit Intelligenz geht natürlich noch viel mehr, wie Netzstabilisierung etc, aber auch ein Speicher ohne das hilft mit.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Also meine Batterie lädt im Sommer schön die Mittagsspitze weg. Es gibt also funktionierende Lösungen, geht vielleicht nicht mit dem billigsten Anbieter.
Das Kochen um 18 Uhr geht aus der Batterie.

Meine Meinung dazu: Dach voll machen soweit es geht, das ist nach wie vor wirtschaftlich.
Batterie nur wenn man es aus Idealismus machen will.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
mofler hat geschrieben:
Zur Firma Sonnen, mittlerweile ja eigentlich Shell, gibt es im Netz genügend Erfahrungsberichte. Auch hier im Forum. viewtopic.php?f=55&t=53328&start=10

Hermann37 hat geschrieben: Die Maßnahme war nach jetzigem Stand erfolgreich! Der Speicher läuft wieder und zeigt keine Auffälligkeiten.
Die Kosten für den Service Einsatz werden bei uns liegen.
Ohne Worte....
..... und tschüss.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

eMarkus
  • Beiträge: 769
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 117 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Sonnenfahrer hat geschrieben: PV und Wärmepumpe in Verbindung mit einem großen (Warmwasser-)Speicher ist aus meiner Sicht die absolut perfekte Lösung.
Diese Investition, wenn man bspw. 5000 Euronen (oder mehr) investieren will, ist 100% sinnvoller als ein PV Speicher.
Die Frage die sich hier stellt ist ob wir von EFH oder Mehrfamilienhaus reden und ob Solarthermie auf dem Dach ist. Im Mehrfamilienhaus kommt man kaum um die Solarthermie drum rum, weil wenig Dachfläche pro Bewohner zur Verfügung steht und Solarthermie eine mehrfach so hohe Leistung pro Fläche bringt.

Im EFH sind die Verbrauchstäler (Wasser steht nur rum) und die niedrigen Temperaturen von Solarthermie und WP keine guten Freunde.
Selbst wenn wir eine Hochtemperatur-WP haben arbeiten die WP nun mal am effizientesten bei niedrigen Temperaturen.

Im MFH ist das nicht so wichtig solange die Bewohner damit OK sind, weil eben ein enormer Durchsatz da ist, das bekommt eher den Charakter eines Durchlauferhitzers.

Abgesehen wundern mich die niedrigen Kosten von 13 000 EUR die hier für 19kWp von mofler ausgegeben wurden. Als Komplettsystem ohne Eigenleistung ?
Wir bezahlen hier etwa 10000 CHF im Jahr Strom, davon 4000 CHF WP und 6000 CHF Privatverbrauch (23 Bewohner, 8 Parteien). Strom ist hier billiger, denke das entspricht etwa 16 000 Euro Strom im Jahr.

Flächenmässig bekommen wir wahrscheinlich nur 10kWp hin wegen Solarthermie und Dachterasse, dafür hätten wir sicher 60% - 80% Eigennutzung.

Ich denke ich muss jetzt mal konkrete Angebote einholen.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4427
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 772 Mal
  • Danke erhalten: 951 Mal
read
Was nicht schlecht wäre und, Energie wird erst einmal nicht billiger werden... ..
Wiewohl der Speicher vor der Tür steht.
Am Wochenende kommen aus einer 5 kWp Anlag jetzt noch rund 34 kWh, grösser gebaut, ist das im Sommer, im Wochenrythmus leergefahren, ein guter "Heimspeicher".

Erst wenn die Garantien günstiger werden, werde auch die echten Heim-Speicher günstiger werden.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag