Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

USER_AVATAR
read
Darfst gerne einen kleinen Hinweis geben was man zusehen bekommt wenn man da drauf klickt.
Anzeige

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

MobilesBüro
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 29. Okt 2014, 18:14
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hier was zu meiner Spannungsfrage: https://www.youtube.com/watch?v=BkDhMGo1SU4

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

MobilesBüro
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 29. Okt 2014, 18:14
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Tesla Stromverbrauch ohne zu fahren: https://www.youtube.com/watch?v=8opwNmBVzHQ

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

knutik2
read
20210103_174048.jpg
So könnte eine Verdrahtung aussehen für eine Dach Solaranlage von einem LKW, in diesem Fall ist es eine 1,6 kWp Anlage (unfertig, im Bau). So viele Module passen allerdings nicht auf einen 3,5 Tonner Kastenwagen. Ob sich der ganze Aufwand einer Einzelanfertigung lohnt, das ist eben die große Frage.

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

MobilesBüro
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 29. Okt 2014, 18:14
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ja, genau - das ist die Richtung, wo ich hinmöchte. 8x 200 Wp müsste ich vom Platz her, darauf bringen. Ich habe was gehört von einer Tags Höchstleistung von 12 kWh. Das wäre eine echte super Leistung. Plus eines Tages alle Seitenwände mit 5 bis 8 kWh, das wäre auch super.

Ein lesbares (Klemmenbezeichnung) Foto wäre sehr schön.

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

knutik2
read
Das Foto soll keine Bauanleitung darstellen. Es soll nur illustrieren: sowas anzufertigen ist ganz schön aufwändig. In diesem Fall ist es ein Sonderkraftfahrzeug mit einer Investitionssumme von einer halben Million, da kommt es auf die Solaranlage auch nicht mehr an. Wirtschaftlich nur interessant für jemanden, der sich das leisten kann und möchte. Machbar ist alles, aber entweder bekommst du sowas auf diesem Niveau handwerklich selber hin oder aber lässt es bauen, dann brauchst Du eine gut gefüllte Schatulle.

Ich meine: man kauft besser ein Auto mit einer vernünftig dimensionierten Batterie, und investiert in eine konventionelle Solaranlage. Für das Geld, das die Solaranlage in diesem LKW kostet, könntest Du an einem Haus vielleicht die 20 fache Leistung realisieren.

Sowas ist ein Hobbyprojekt, für jemanden der das handwerklich selber kann. Gibt man es in Auftrag, wird es allein von der Arbeitszeit her unbezahlbar. Und selbst wenn man es selber kann, und seine Arbeitszeit nicht rechnet, muss man richtig viel Geld für die Teile investieren. Rechnen kann sich das nicht, weder wirtschaftlich noch energetisch, sowas ist ein hoch ambitioniertes Hobbyprojekt und mehr wollte ich mit dem Foto nicht sagen. Und auf diesem Niveau muss das handwerklich schon ausgeführt werden, ansonsten wird es (lebens-) gefährlich, wie schon von Joe-Hotzie erklärt.

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

USER_AVATAR
read
Ich hoffe es kommen bald PV module zum Folieren oder aus der Lackstrasse. Oder ne Markisse .

Ne lustige serie....Fahradwohnwagen mit PV. zitat: Erfahrungen sammeln kann keiner bezahlen
https://youtu.be/z2wG32aOkjc

Noch ne Anmerkung. Wer schon mal versucht hat einen Nissan leaf zu pimpen (extra akku), der wird vorher schon beim Tüv ausgebremst. Es ist einfacher einen Verbrenner zu konvertieren.
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

knutik2
read
20210103_173604.jpg
Das ist alles nicht so profan mit der PV am Auto. Und, es ist nicht nur ein finanzielles Thema sondern auch ein Thema des Gewichts. Beim 7,5 Tonner geht das ja noch eher, aber beim 3,5 Tonner hat man sowieso nur eine sehr geringe Nutzlast. Nach meiner Meinung bringt eine auf Effizienz getrimmte Ausführung des Autos mehr Reichweiten Gewinn als eine Dach Solaranlage.

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3852
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
Moin!
Gewicht und Verkabelung sind eigentlich nicht so schlimm. Die Module kommen auf das Dach und werden möglichst dort auch gleich als String verschaltet, so lange, bis die maximale Spannung des MPPT-Reglers erreicht ist. So spart man sich die Verluste durch zu viel Kabel und kann auch den MPPT-Regler etwas arbeiten lassen.
Gruß Ingo

Re: Solarzellen / Solarmodule fürs Auto

MobilesBüro
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 29. Okt 2014, 18:14
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
20210103_174048a.jpg
Rahmen
Das Ganze werde ich sicherlich fast alleine verdrahten, gut es kann sein, dass ich ein paar Fragen habe, jedoch sollte ich es hinbringen. Es sieht so leicht aus, das Verdrahtungsbild.
Bei den Sicherungsautomaten ist es sicherlich falsch, wenn ich da Haussicherungen verwende (z. B. 16B, oder 32B) da bin ich noch am Schwanken. Den so ein Sinus-Wechselrichter ist sicherlich nicht so stark, wie so die Netz Eingangsspannung 230 V mit (16B / 32B).

Das mit den Kunststoff-Akku-Boxen für diese Akkus (3,2 V 120 Ah Lithium-Eisen Phosphat Zelle Lifepo4)

Habe ich noch keine Lösung gefunden.
Ob ich da mehre kleine Siebdruckboxen bauen soll, in der Größe 12 V um diese dann später zusammen zustellen auf 48 V, bin ich noch am überlegen, den der Platz dafür ist zwischen 50 cm bis 2 m voneinander entfernt. Der Akku, wo 2 m entfernt ist, bekommt dann 16mm2 mehr als der, wo 50 cm entfernt ist.
Z. B. 50 cm (50mm2) / 2 m (50mm2 + 16mm2). Dann sollte es da, keinen großen Spannungsabfall entstehen.
Das muss ich noch etwas genauer berechnen.


Schade, das du keine genaue Angaben (Bild Rahmen) hast, wie man diese Bauteile nennt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag