Erweiterung PV-Anlage sinnvoll?

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Erweiterung PV-Anlage sinnvoll?

umali
  • Beiträge: 4652
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 440 Mal
read
Es ist nicht nur das EEG - auch die höheren Zählergebühren und Smartmeterpflichteinbau nerven (höhere Zählergebühren beginnen bereits ab 7kWp).
https://www.verbraucherzentrale.nrw/sit ... effert.pdf

Der Energiewende am zuträglichsten wären m.E eigeninvestierte, ungeförderte PV-Anlagen mit 0,5...5kW (Eigenbedarf ohne/mit WP, EV's), die ohne EEG und FA-Firlefanz sauber technisch installiert werden. Nur leider ist das für die EVU und das FA ein NoGo.

Wir haben uns über viele Jahre an die EVU-Absatzmodelle gewöhnt und mit viel Kraft endlich das EEG durchgebracht. Jetzt gilt es den neuerlichen EVU-Bestrebungen, die ganze EW herunterzufahren, den Kampf anzusagen.
Am einfachsten geht es mit 600W-PVA, weil dies das bürokratiefreieste Modell ist und die Leute nicht sofort 10k investieren müssen. Dafür erhalten sie nennenswerte Stromeinsparungen, was sich direkt im Portemonnaie widerspiegelt. Also sofortige Reduktion - das überzeugt die Leute.

Wenn man sich den bürokratischen (und technischen) Aufwand ansieht, der von Jahr zu Jahr zunimmt (Bsp. Zählerkaskade :roll:), ist das mehr als abschreckend, denn die meisten Leute wollen ihre Lebenszeit nicht mit Steuerformularen, MwSt.-Abrechnungen und mehreren Zählern verbringen. Letztere bringen ja nichts - es sind reine Messinstrumente, die aber auch schon einen Ökofußabdruck haben.

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/evse-wifi/ - Makes your wallbox smart and open source!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag