Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

Solarenergie - Photovoltaik

Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Benutzeravatar
folder Mo 29. Apr 2019, 22:23
Hallo zusammen,

ich habe heute den Artikel von Edison zum Thema Balkonkraftwerke gelesen und finde das Thema wirklich spannend.

Gibt es denn kleine und fertige Plug-and-Play-Batteriespeicher (vllt. 1-2 kWh), die man an die Solarmodule anschließen kann? Bzw. Balkon-Panels mit Speichern im Set?

Ob das betriebswirtschaftlich super sinnvoll ist, ist da erst einmal zweitrangig, mir geht es da mehr um den Spaß, den über den Tag generierten Überschuss abends (z.B. beim Kochen) nutzen zu können.

Freue mich über eure Rückmeldung und Erfahrungen.
Viele Grüße
Marcus

Generation Strom
Anzeige

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
umali
    Beiträge: 3499
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
    Hat sich bedankt: 104 Mal
    Danke erhalten: 170 Mal
folder Do 18. Jul 2019, 01:38
Das geht gerade los. Hier ein erster Starter:
https://www.eet.energy/
VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte- ... 32715.html

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Benutzeravatar
folder Do 18. Jul 2019, 03:26
Hier gibt es Auswahl: https://greenakku.de/

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
hr1
    Beiträge: 37
    Registriert: Do 14. Apr 2016, 21:54
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 19:18
Ein Kommentar zum Angebot von EET:

So, jetzt scheint es langsam los zu gehen, denn die "Einspeisung" ist schon länger "uninteressant".

Bevor man jetzt einen 80 kwh-Speicher in einem Auto kauft, könnte man ja auch frei nach Elon Musk in ein "Minusgeschäft" in Form eines Hausspeichers investieren.

Technisch ist das, wie man bei EET sieht kein Problem. Und die Speicherpreise werden spätestens mit dem Auslaufen der EEG-Vergütung für die ältesten Anlagen Anfang der 20er Jahre in Bewegung kommen.

Mal sehen wie sich das entwickelt :)

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Rangarid
    Beiträge: 140
    Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 19:58
Batterie ist bei PV immer rausgeschmissenes Geld, bei Balkonanlagen sowieso, wenn ich sehe dass der kleine Speicher schon >2000€ kostet. Rechne mal aus was deine Panele abwerfen und dann kuck mal ob du die Batterie immer vollbekommst. Grad im Herst/Winter/Frühling könnt es knapp werden.

Ich geh jetzt mal von 3 Panelen mit 300kwp aus, das wirft ca. grob übern Daumen gepeilt bei guter Ausrichtung 800-900kwh/Jahr ab. Das wäre ca 2.2kwh pro Tag, wenn jeden Tag gleich viel generiert werden würde. Aber man muss natürlich bedenken, dass der Ertrag zu 70% oder so in den Sommermonaten generiert wird. Von Sept - März wird es also eher deutlich weniger. Da wird die Batterie also nicht voll.

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Afrolicious
    Beiträge: 47
    Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
    Wohnort: Stuttgart
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 20:02
Bei pearl.de gibt es inzwischen auch einige kleinere "Insellösungen". Das Urteil, ob Pearl jetzt eher günstig oder billig (im negativen Sinne) ist, möchte ich an dieser Stelle nicht fällen, die Bandbreite ist aber ganz interessant.

Es gibt Kombi-Lösungen, wo Laderegler, DC/DC sowie DC/AC-Wandler und ne (Blei)Batterie in einer Kiste stecken und verschiedene Solarmodule anschließbar sind. Ein Komplettsystem mit 20W PV und 42Ah 12V Batterie (wobei die rechnerisch 0,5kWh bei ner Bleibatterie wohl nicht komplett genutzt werden können) fängt bei ca. 160€ an. Das Maximum scheinen hier 100W PV und ne 80Ah Batterie für 560€ zu sein.

Mit Einzelkomponenten geht's noch ein Stück günstiger. Ist vielleicht mehr Fummelei, bei einem Defekt (und davon kann man bei den Billigkomponenten früher oder später ausgehen) ist der Austausch einer Einzelkomponente aber einfacher. https://www.pearl.de/a-NX2757-3034.shtml

Nochmal ne ganze Nummer kleiner wäre ne Powerbank mit angeschlossenem Solarpanel, auch hier gibt's wieder die intergrierte Lösung. Ich persönlich habe inzwischen so viele Powerbanks zu Hause, dass ich mir das hier gekauft habe: https://www.pearl.de/a-PX3574-3034.shtml

Meine bisherige Erfahrung ist, dass bei geschickter Platzierung dieser kleinen (ca. DIN A5) Zelle im Sommer schon mehr Strom erzeugt wird, als ich für mein iPhone SE benötige. Gut, das braucht auch nur 5-10Wh pro Tag, aber immerhin.

Will man allerdings Strom in der Größenordnung von kWh erzeugen, sind so Spielzeuganlagen vermutlich das Falsche. Und kostenmäßig ist es eh Quark, wenn man bedenkt, wie hoch die Investitionskosten im Vergleich zu den kWh-Preisen der Stromversorger sind.

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Rangarid
    Beiträge: 140
    Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 20:09
Bezüglich Handyladen: Ein Jahr Handyladen kostet ca 2-5€. Wie lange musst du da laden damit sich dein Panel lohnt? Hab am Anfang auch gedacht es macht mehr aus...

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
hr1
    Beiträge: 37
    Registriert: Do 14. Apr 2016, 21:54
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 20:16
Lieber Rangarid, lieber Afrolicious,

ich würde euch dann gerne als wirtschaftlichere Lösung den Kauf eines Audi e-tron oder Mercedes EQC empfehlen. ;)

Mit influenten Grüßen
hr1

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Rangarid
    Beiträge: 140
    Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 22:56
Was genau willst du damit sagen?

OK, der Themenersteller schrieb, dass die Wirtschaftlichkeit egal ist, aber diese Speicher sind nunmal wirklich Schwachsinn für Balkonmodule. Sagen wir die 3kwh am Tag werden generiert. Und sagen wir man verbraucht am Tag 8kwh (=3000kwh/Jahr) Strom und sagen wir 70% entfallen in eine Zeit, wo kein Strom generiert wird (abends Fernsehen, Kochen, ...), dann bräuchte man immernoch 5.6kwh. Die restlichen 30% sind das, was am Tag verbraucht wird, also die Grundlast (Kühlschrank, Licht, Standby usw). Mit dieser Grundlast bleibt quasi nichts für die Batterie übrig, denn die restlichen 30% sind immernoch 2.4kwh.

Man muss einfach drauf hinweisen, dass diese Speicher Geld verbrennen. Man spart dafür ~80ct am Tag, wenn man keinen Speicher kauft. Jetzt rechne Mal aus, wie lang es dauert bei 80ct/Tag, damit so ein Speicher irgendeinen Sinn ergibt.

Re: Kleiner Batteriespeicher für Balkonkraftwerk

menu
Afrolicious
    Beiträge: 47
    Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
    Wohnort: Stuttgart
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 23:20
Wie gesagt, wirtschaftlich ist die ganze Sache mehr als Bescheiden, da sind wir uns wohl einig. Das mit dem Speicher ergibt vielleicht Sinn, wenn man den eh "günstig" bekommt. Z.B. ausgediente Autobatterien oder intakte Zellen aus teildefekten E-Bike Akkus, wie in einem anderen Projekt hier im Forum beschrieben.

Ansonsten geht es um den Spaß an der Freude, das ein oder andere Gerät mit selbst erzeugtem Solarstrom zu betreiben.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag