PV-Überschussladung how to?

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

umali
read
walip hat geschrieben: ....
Habe jetzt im Oktober letztes Wochenende einen ID3 zur Probefahrt hier gehabt. Morgens um 8 Uhr bei wenig Sonne angesteckt und der ID3 wurde geladen mit meinem eigenen Strom. openWB oder andere regelbare Wallboxen würden da noch gar nicht laden, bzw. Strom aus dem Netz holen, der bezahlt werden muss. ...
Bezüglich openWB ist das falsch.

Auch bei einer Insel (mit Speicher) muss die Mindeststromstärke von 6A je Phase bei EV-Laden eingehalten werden, sonst startet der Ladevorgang nicht.
OpenWB kann das bei netzgekoppeltem Speicher (gern auch second life) genauso realisieren, wie bei einer Insel.

Hat man keinen Speicher, wird einfach "Min+PV" gewählt und PV-Strom ab dem ersten Watt genutzt. Die Differenz zu U x 6A kommt vom EVU und das Schöne - es wird dynamisch angepasst. Ab >6A PV-Strom wird dann auch 100% PV ins EV geladen.

Der Invest in eine potente Insel ist sicher deutlich höher als bei netzgekoppelten PVA/Speichern. Das sollte man schon mit in Betracht ziehen.
Anzeige

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

USER_AVATAR
read
ElektroMobil hat geschrieben: Und natürlich auch die Anschaffungs- und Wartungskosten (nach etwa 10 Jahren muss ein neuer Speicher her da die Batterien entsprechend an Leistung verloren haben).
Ohne mich in die spezielle Diskussion einmischen zu wollen, aber das mit den 10 Jahren ist (höflich) spekulativ oder (deutlich) Unsinn!
Hersteller wie z.B. Senec geben eine 10 jährige Kapazitätsgarantie die auf 15 oder 20 Jahre erweitert werden kann.....E3DC wohl ähnlich (15 Jahre? ).
Also bitte nicht immer polarisieren...
seit März e-up! in Honig (Produktonsdatum Feb.2020 (8.KW)) ;)

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
@umali
Trotzdem hast du nicht verstanden, wie eine InselPV arbeitet, bzw. willst es nicht verstehen weil du mit openWB zusammenarbeitest und den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst.

Der Denkansatz von openWB ist gut, aber meiner Meinung nach nicht für Inselanlagen.
Wenn ihr das "KnowHow" habt, warum liesst du dir nicht meine vorherigen Posts hier durch und überlegst einmal, ohne gleich gekränkt zu antworten.

Mich interessiert eine Vollautomatische Hauselektrifizierung, also Heizung, normaler Stromverbrauch und 2 EAutos für ein EFH aus PV und Speicher und das ohne Repressalien der Versorger, ohne EEG, ohne Steuern, ohne Gewerbe, ohne Steuerberater, ohne zusätzliche Abgaben ...
Das wäre Massenmarkt und zukunftsweisend.

Erst überlegen, nachdenken .... kannst auch erst in 1 Monat zurück schreiben.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

USER_AVATAR
  • BKA
  • Beiträge: 132
  • Registriert: Mi 5. Aug 2020, 09:24
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
walip hat geschrieben: Ihr müsst Steuern bezahlen, Gewerbe anmelden, bekommt für überschüssigen Strom nur ein paar Cent... in 20 Jahren vielleicht nur noch 3ct. wie Atomstrom ....

Das war mein letztes Wort hier. Ich bin raus, es sei denn jemand hat brauchbare Tips, wie ich meine Fussbodenheizung umbauen kann inkl. elektrischer Heizung, Pumpe, Überhitzungsschutz und Wasserflussregelung !!!
Steuern? Bis 410€ Gewinn (nicht Umsatz!) ist frei.
Gewerbe anmelden -> nein
paar Cent? 12,3 bei mir immerhin und das gute Gewissen, dass mein Strom das Netz grüner macht bzw. zur Energiewende beiträgt (=unbezahlbar ;-) )! Ältere Anlagen bekommen schwindelerregend mehr.

Wärmepumpe mit Inverter würde ich dir empfehlen, meine braucht im Winter zwischen 210 - 400W (für thermisch 1,7-3kW) - aber das gehört nicht in dieses Forum.

P.S. openWB bindet den Speicher mit ein, schau dir mal das Video an: https://www.youtube.com/watch?v=PmMJtuIaMIU
e-Up 7/2021 & e-Golf 3/2020

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
@BKA

Mir geht es darum, infrage zu stellen, ob in der heutigen Zeit ein EFH noch an das öffentliche Netz angeschlossen sein muss und wie es bewerkstelligt werden kann, auch ohne öffentliche Versorger leben zu können mit Heizung, EFH und 2 EAutos.
Allein für meinen Hausanschluss bis direkt zur Straße habe ich seinerzeit 10k bezahlt und das, obwohl das Neubaugebiet schon voll erschlossen war und ich sehr viel alleinegemacht habe. Wieviele Heizungen müssen demnächst umgerüstet werden? Brauchen wir überhaupt EON, RWE oder Vattenfall? ....?
Also weg von dem Denken, das ein Haus am öffentlichen Stromnetz angeschlossen sein muss (auch mit 1 oder 2 EAutos) .... VehicleToGrid.... ?
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

USER_AVATAR
read
BKA hat geschrieben: openWB bindet den Speicher mit ein, schau dir mal das Video an: https://www.youtube.com/watch?v=PmMJtuIaMIU
Ja, das macht auch Sinn da der PV-Überschuss vorzugsweise direkt ins Auto und erst danach in den Speicher solte. Denn beim Laden aus dem Speicher kommen später noch die Speicherverluste hinzu. Da eine regelbare Wallbox die Ladeleistung gezielt am PV-Überschuss anpassen kann ist dies auch in Verbindung mit einem Speicher noch ein Stück optimaler als eine Wallbox mit lediglich fester Ladeleistung.
openwb.jpg
So gibt es z.B. bei openWB diese spezielle Einstellmöglichkeit.
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Also ihr preist an, das der Überschuss für das Auto genutzt werden muss. Das sagt mir, das ihr noch nie eine InselPV gesehen habt. Denn dort wird natürlich jeglicher Überschüss sofort genutzt für Haus, Auto ... was auch immer. Erst wenn was übrig bleibt geht es in den Speicher und zwar vollautomatisch auch ohne regelbare Wallbox. Ihr habt es immer noch nicht verstanden.
Wenn weniger als 6A von der PV kommen, dann kann ich trotzdem meinen eigenen Strom laden....
Es hat keinen Zweck hier weiterzuschreiben. Wenn ihr keine InselPV habt, sondern nur eure EinspeisePV, dann gelingt es euch vielleicht auch nicht, euch in eine EchteInsel hineinzudenken.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Um es nochmal klar zu formulieren. Das Victron System wurde seinerzeit für grosse Segelyachten entwickelt und gebaut. Das Victron System arbeitet eigenständig als komplette Energieversorgung, ob nun mit PV, Speicher, Generator oder Landanschluss. Der Landanschluss kann angeschlossen sein z.B. im Hafen, muss aber auch nicht. Es kann vollautomatisch Generatoren starten und abschalten, muss aber nicht und natürlich auch vollautomatisch PV und Batteriespeicher verwalten.
Mein EFH mit Victron InselPV ist sozusagen eine Segelyacht oder UBoot, die/das nicht im Meer schwimmt, sondern auf Land steht. Sämtliche von euch hervorgebrachte Vorteile eurer Anlagen, regelt das System seit ein paar Jahren bei mir vollautomatisch, auch eine dumme Wallbox, denn sie bekommt immer den vollen, aber PV geregelten Saft.

Mein Denkanstoß war es, vielleicht darüber nachzudenken, ob ihr nur euer Auto regeln wollt, oder das komplette Haus inklusive EAuto und damit nicht nur manchmal 6A, sondern immer mit vollem Saft.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

umali
read
nur kurz OT:

Komplettautarkie ist bei Berücksichtigung der Gesamtkosten (bitte ehrlich zu sich sein) eine unwirtschaftlichere Energieversorgung.
Gerade die große Vernetzung gepaart mit stabilem Stromnetz ermöglicht deutlich sinnvollere Versorgung. Dass hierbei bei den VNV/EVU/Politik nicht alles perfekt läuft, ist unstrittig, jedoch mag ich mir nicht vorstellen, wenn jede Nutzereinheit eine Privatversorgung mit Insel-PV umsetzen würde. Dort sind deutlich mehr Ressourcen als mit Netzkopplung erforderlich.

Der Vorteil eines großen Stromnetzes ist die dynamische Lastverschiebung/-verteilung. Solche physikalischen Grundlagen muss man berücksichtigen. Anderenfalls endet man in einer sehr kleinen Welt mit hohem Tellerrand, welche niemals die aktuellen Probleme der Energiewende lösen wird. Da muss man schon größer denken und beachten, dass die Stromnetze einen hohen Stellenwert aufgrund vieler Vorteile haben.

ps
Gekränkt ist hier niemand. Ich wollte nur klarstellen, dass man ein EV IMMER mit mindestens 6A/Phase laden muss und Dein Post suggerierte, dass es mit einer Insellösung auch weniger sein kann. Das ist falsch.
Jedes PV-System mit Speicher kann 100% PV-Strom zum EV-Laden bereitstellen. Das ist unabhängig vom der Netzanbindeart. Am besten ist jedoch immer noch die direkte PV-Nutzung ohne Speicher. Das kann eine Insel jedoch prinzipbedingt nur in Spezialfällen bieten.

btw
Bei oWB gibt es auch mixed Systeme, wo Victrons die Speicher ergänzend DC-seitig laden. Dennoch ist immer der EVU-Wattzähler für die Regelung entscheidend.
Letztlich ist es eine Überzeugungsfrage. Wenn Du netzfrei leben möchtest - bitte schön. Nur ist das aufgrund der Nachteile keine allgemeintaugliche Lösung.

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

USER_AVATAR
read
walip hat geschrieben: Also ihr preist an, das der Überschuss für das Auto genutzt werden muss.
Nein. Jeglicher(!) Überschuss sollte möglichst auf direktem Wege zum Verbraucher. Wenns eben geht ohne den Umweg über einen Speicher. Denn dieser bringt zusätzliche Verluste. Und diese sind häufig leider nicht gerade gering.

Neben anderen steuerbaren Hausverbrauchern bietet sich natürlich auch das Auto hierfür sehr gut an. Weil es recht gut steuerbar ist. Und je präziser es steuerbar ist umso besser. Dies kann eine regelbare Wallbox sehr viel feiner als wie eine Wallbox mit fester Ladeleistung welche lediglich per Freigabeeingang/Schütz nur ein/aus kann.

Ich will gar nichts anpreisen sondern möchte nur nicht einfach stehen lassen das ein Speicher eine regelbare Wallbox völlig überflüssig macht. Dem ist nicht so. Denn man kann damit seine Anlage etwas weiter optimieren. Und zwar zusätzlich zum vorhandenen Speicher.

Daher sollte man sich gut überlegen ob man sich nicht vielleicht gleich für eine regelbare Wallbox entscheidet. Auch wenn vielleicht noch keine PV vorhanden ist. Zudem steht das auch der (späteren) Verwendung eines Speichers absolut nicht entgegen.

Mein e-Up! bekommt daher eine regelbare Wallbox. Auch wenn ich (noch) keine PV habe. Und auch (noch) kein Speicher geplant ist. Ich bin damit später aber absolut flexibel. Es ist daher die perfekte Wallbox für mich. Womit wir wieder beim Thema wären ;).
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag