PV-Überschussladung how to?

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: PV-Überschussladung how to?

umali
read
Cerebro hat geschrieben: Das Thema ist sehr komplex. Entweder Regelung selber bauen oder eine fertige Lösung kaufen die kompatibel zur verwendeten Hardware ist. Aber nicht erschrecken, unter 4-stelligen € Beträgen läuft da nichts. Eine übersicht findest du im Wiki. ...
openWB ist open source (kostenfrei - Spende erwünscht) und komplett modular aufgebaut, so dass permanent neue Softwaremodule hinzukommen oder erweitert werden. Damit ist es im Gegensatz zu anderen Lösungen sehr zukunftsfähig.

Selbst wenn man sich im shop eine openWB holt (und damit den Entwickler unterstützt) ist man noch nicht 4-stellig. Die openWB-Boxen haben neben den Entwicklungssupport den Vorteil, dass auch spezielle Hardwarefeatures möglich sind. Der RCD (Einsparung Fi-B) und die 1p3p-Umschaltung sind gerade in der letzten Probephase.

Entscheidend ist aber snaptec's Software und die hat es in sich.
Herstellerübergreifend, bis zu 3 Ladepunkte, Lastmanagment, Hausanschlussleistungsüberwachung, PV-Ladung (nur PV, Min+PV), SoC- und kWh-Vorgabe + Speicher + vieles mehr und cloudfrei (also anders als z.B. SMA).
Dazu kommt eine auf Benutzerfreundlichkeit ausgerichtete Weboberfläche, die mit jedem Browser bedienbar ist. Updates sind in 3min per simplen Knopfdruck eingespielt (mind. 50x schon problemlos gemacht).

Unterstützend gibt es ein eigenes Forum, wo bereits viele Anwender ihre Erfahrungen austauschen.
https://openwb.de/forum/index.php

Genug getrommelt - ich denke bei open source darf man das ;-).

VG U x I
Anzeige

Re: PV-Überschussladung how to?

USER_AVATAR
  • Cerebro
  • Beiträge: 1819
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Wohnort: Auf Frankens Höhe
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 326 Mal
read
Hmm also wenn ich mir da die Sachen im Shop zusammen klicke bin auch im 4 stelligen bereich. OpenWB EVU Kit 149€ + Wallbox ~900€ zzgl Installation.

Da kann man sich auch einen SMA Homemanager kaufen mit einer Wallb-e Eco (499€) dazu und kann damit sogar den Geschirrspüler und andere Geräte mitlaufen lassen oder Loxone etc.
Übrigens ist SMA Cloudfrei, SMA hosted die Services selber. Keine Cloud.
e-Golf
e-tron
26kW PV+15kWh Speicher

Re: PV-Überschussladung how to?

umali
read
Cerebro hat geschrieben: Hmm also wenn ich mir da die Sachen im Shop zusammen klicke bin auch im 4 stelligen bereich. OpenWB EVU Kit 149€ + Wallbox ~900€ zzgl Installation.

Da kann man sich auch einen SMA Homemanager kaufen mit einer Wallb-e Eco (499€) dazu und kann damit sogar den Geschirrspüler und andere Geräte mitlaufen lassen oder Loxone etc.
Übrigens ist SMA Cloudfrei, SMA hosted die Services selber. Keine Cloud.
Mit cloudfrei meine ich, dass die Daten komplett bei Dir liegen - nicht extern.
Ob die bei SMA direkt oder outgesourced draußen lagern, ist doch egal. Du hast damit jedenfalls keine 100%-ige Handhabe mehr - hohe Latenzzeiten und Serverausfälle inkl. ;-).

Vermutlich wird mit dem WB-Preis die Softwareentwicklung quersubventioniert, denn diese hat aktuell 1a-features, wo sich andere noch schwertun. Aber verstehe die Aufzählung bitte nur als wohlgemeinten Hinweis. Ich wollte Dir nur die Vorteile kurz und knapp verdeutlichen. Wenn Du Dich bei Markennamen besser fühlst, ist alles ok.

Nur noch eine Anmerkung:
Ich habe vor 04'2018 fast 3 Jahre lang die Märkte bezüglich Deiner Anforderung abgegrast (war sogar auf Messen). Der SHM1.0 und 2.0 war auch dabei. Das sind alles closed source Systeme, die max. durch SEMP o.ä. aufgebohrt werden können. Letztlich war ich heilfroh auf snaptec zu treffen, mit dem wir openWB hochziehen konnten. Die massiv steigende Nutzerzahl, zeigt dass es Zeit für so eine offene Lösung war.

Wer damit zufrieden ist, nur einen (teuren) Hersteller zu bevorzugen (schau mal, was Stromspeicher bei SMA kosten), sich nicht für Details "unter der Haube" interessiert, braucht auch openWB nicht.

VG U x I

Re: PV-Überschussladung how to?

Solarmobil Verein
read
Wenn ich mir von der oben verlinkten Seite die Liste der Manuals so angucke, kommt bei mir das raus: Hä?!?

Für mich ist das zu kompliziert.
Mein Weg wäre der:
Ich habe
- eine SolarEdge-PV (ModBus-Zähler, SE-Gateway) mit DC-Akku
- einen weiteren AC-Akku, der losgelöst für sich läuft
- die beiden Standorte der 2 Wallboxen sind irgendwo am Grundstück (also GanzWeitWeg vom HAK, der ganz woanders ist als die beiden PV-Einspeisepunkte)
- der HAK ist knackevoll, da geht auf der Hutschiene absolut nichts mehr
- irgendein LAN oder eine sonstwie geartete Datenverbindung zu den beiden Wallbox-Standorten gibt es nicht, ist zwar machbar, aber nicht mal einfach eben so nebenbei; WLAN-Bridge hatte ich mal testhalber mit geliehener Hardware ausprobiert ... naja, man muß halt um 3 Ecken herum, funktioniert auch nur solala (die Hardware allein dafür kostet schon gut 600 Euro).

Was brauche ich, um die PV-Überschußladung mit OpenWB zu realisieren, ohne daß mir das System die Akkus leerlutscht (außer ggf. bei einer OnDemand-Anforderung)?

Interessant ist das System für mich in den Monaten November bis Februar, in den restlichen Monaten steht meistens ohnehin genug Leistung von der PV direkt zur Verfügung.

Re: PV-Überschussladung how to?

Jarry
  • Beiträge: 198
  • Registriert: Di 26. Sep 2017, 07:02
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Solarmobil Verein hat geschrieben: Wenn ich mir von der oben verlinkten Seite die Liste der Manuals so angucke, kommt bei mir das raus: Hä?!?

Für mich ist das zu kompliziert.
Mein Weg wäre der:
Ich habe
- eine SolarEdge-PV (ModBus-Zähler, SE-Gateway) mit DC-Akku
- einen weiteren AC-Akku, der losgelöst für sich läuft
- die beiden Standorte der 2 Wallboxen sind irgendwo am Grundstück (also GanzWeitWeg vom HAK, der ganz woanders ist als die beiden PV-Einspeisepunkte)
- der HAK ist knackevoll, da geht auf der Hutschiene absolut nichts mehr
- irgendein LAN oder eine sonstwie geartete Datenverbindung zu den beiden Wallbox-Standorten gibt es nicht, ist zwar machbar, aber nicht mal einfach eben so nebenbei; WLAN-Bridge hatte ich mal testhalber mit geliehener Hardware ausprobiert ... naja, man muß halt um 3 Ecken herum, funktioniert auch nur solala (die Hardware allein dafür kostet schon gut 600 Euro).

Was brauche ich, um die PV-Überschußladung mit OpenWB zu realisieren, ohne daß mir das System die Akkus leerlutscht (außer ggf. bei einer OnDemand-Anforderung)?

Interessant ist das System für mich in den Monaten November bis Februar, in den restlichen Monaten steht meistens ohnehin genug Leistung von der PV direkt zur Verfügung.
Wenn du schon einen SE WR mit angeschlossenem Modbus Zöhler hast, brauchst du dafür schonmal nix mehr. Bei dem AC-Akku kommt es nun halt darauf an, ob es schon ein Modul dafür gibt, aber da du nicht schreibst welches System du da hast, kann ich dir das nicht sagen.

Ich selber habe meine zwei Ladepunkte auch abseits (Der Raspi mit openWB liegt bei mir im Arbeitszimmer neben der ganzen anderen Technik). Aber ich habe halt Netzwerkkabel bis zu den Ladepunkten und dort dann einen LAN<->RS485 Konverter. Evtl wäre bei dir auch Powerline eine Möglichkeit. Das habe ich in Teilen auch im Einsatz, und läuft hier sehr gut.

Aber manchmal gehts halt nicht. Und wenn man dann nichts Nachrüsten will, isses halt so.

Re: PV-Überschussladung how to?

Solarmobil Verein
read
Ich habe 4 SE-Wechselrichter.
Einer läuft als Master, die anderen als Slaves.

Der AC-Akku ist eine Tesla-PW2.

Mit Powerline habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Selbst der Einbau eines Phasenkopplers brachte nichts, im Gegenteil, subjektiv ist es sogar schlechter, objektiv bestätigen das die Werte des zugehörigen Meßtools der PL-Adapter (z.T. nicht einmal 10% der theoretisch möglichen Übertragungsrate, ohne PK waren es noch 15-20%). Im Haus wird gerade umgebaut, bei der Gelegenheit wird möglichst viel gleich verkabelt.
LAN in die freistehende Garage lege ich rein, wenn ich die Außenanlagen mal neu mache. Dauert daher noch.

Der Aufwand für eine solche Ladungssteuerung (egal ob OpenWB oder was anderes) sollte 1500 Euro nicht übersteigen. Wirklich vorteilhaft wäre es nur in den 4 Monaten Nov-Feb, und da normalerweise dann auch nur am Wochenende, weil die Fahrzeuge tagsüber in der Arbeitswoche eher nicht zu Hause sind. In der Dunkelheit weg, und zurück, wenn es schon wieder dunkel ist.

Re: PV-Überschussladung how to?

Ilchi
  • Beiträge: 928
  • Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read

Cerebro hat geschrieben:

Da kann man sich auch einen SMA Homemanager kaufen mit einer Wallb-e Eco (499€) dazu und kann damit sogar den Geschirrspüler und andere Geräte mitlaufen lassen oder Loxone etc.
Übrigens ist SMA Cloudfrei, SMA hosted die Services selber. Keine Cloud.
Kann man eine Wall-be wirklich als Verbraucher am Sunny-Home-Manager anmelden? Ich kann leider auf der Seite nichts finden. Bisher dachte ich immer, dass die Amtron die einzige Wallbox ist, die sowas kann...
I5 seit 08/2022, ca. 35 Tkm/a
Kona seit 04/2019, ca. 10 Tkm/a
Ioniq von 04/2017 bis 05/2019, ca. 30 Tkm/a

Die Mobilitätswende darf nicht an der Installation von Steckdosen scheitern: https://www.yourcharge.eu, Laden in Großgaragen

Re: PV-Überschussladung how to?

umali
read
Ilchi hat geschrieben: Kann man eine Wall-be wirklich als Verbraucher am Sunny-Home-Manager anmelden? Ich kann leider auf der Seite nichts finden. Bisher dachte ich immer, dass die Amtron die einzige Wallbox ist, die sowas kann...
Echt? Eine WB? Kann ich kaum glauben - ist ja SMA.
Hat jemand Kenntnis, welche WB SMA mit Energiemanagment (SHM) unterstützt?

Oder die WB werden mit der Funksteckdose ON/OFF geschalten :-? .

VG U x I

Re: PV-Überschussladung how to?

Jarry
  • Beiträge: 198
  • Registriert: Di 26. Sep 2017, 07:02
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Also Sowohl SE Speicher als auch die Powerwall wird unterstützt. Ob nun beides Gleichzeitig konfigurierbar ist kann sicherlich snaptec veraten. Und falls nicht, kann man das bestimmt ermöglichen. Ich selbst habs nicht so mit Software und kann den Aufwand nicht wirklich abschätzen.

Bei Powerline gebe ich dir insofern Recht, dass meine Ergebnisse nicht auf alle anderen Übertragbar sind. Eigentlich geht mir mein Setup hier aber auch gegen den Strich (Als Netzwerker der Netze für >100.000 User aufbaut und betreibt erst recht) Aber derzeit gehts nicht anders. Aber glaub mir, sobald entsprechende Umbaumaßnahmen hier anstehen, wird das geändert.
Einen Versuch ist es aber allemal wert. Die LAN<->RS485 Konverter brauchen ja nicht viel Bandbreite.

Re: PV-Überschussladung how to?

USER_AVATAR
  • Cerebro
  • Beiträge: 1819
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Wohnort: Auf Frankens Höhe
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 326 Mal
read
Ilchi hat geschrieben:
Kann man eine Wall-be wirklich als Verbraucher am Sunny-Home-Manager anmelden? Ich kann leider auf der Seite nichts finden. Bisher dachte ich immer, dass die Amtron die einzige Wallbox ist, die sowas kann...
Ja kann man. Ich habe bei der Entwicklung der Schnittstelle mitgewirkt. Du brauchst einen kleinen Raspiberry Pi als Gateway zwischen SMA und Modbus. Der SHM kann dann die Wallbox komplett steuern, inkl Leistungsvorgabe. Der Schnittstelle kann auch den SoC vom Auto verarbeiten, aktuell e-Golf und Leaf, um die Ladezeit zu berechnen. Du kannst dann auch den Soll-SOC und den Überschuß-SoC getrennt definieren.

Aktuell wird die Schnittstelle auch für den Go-eCharger erweitert. Getestet sind aktuell alle Ladestationen mit Phoenix Contact Modbus/TCP Controller und Wallb-e.

https://github.com/camueller/SmartApplianceEnabler
https://www.photovoltaikforum.com/threa ... -ethernet/
e-Golf
e-tron
26kW PV+15kWh Speicher
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag