Direkt laden von PV in e-PKW?

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

USER_AVATAR
read
Das siehst Du falsch.

Du bräuchtest noch eine Steuerelektronik, die mit dem Auto kommuniziert wie es eine CCS-Ladestation tut und den Wechselrichter nach den Parametern regelt, die das Auto vorgibt. Bevor diese Kommunikation steht, schaltet das Auto die Relais zwischen den CCS-Pins am Ladeport und der Batterie gar nicht erst durch. Der Wechselrichter allein nützt genau gar nichts, was der an Spannung erzeugt und an Strom erzeugen könnte, käme bei der Batterie nicht an.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

Yorch
  • Beiträge: 381
  • Registriert: Fr 7. Mär 2014, 20:56
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Hat schonmal jemand probiert, an den AC Anschluss eine Gleichspannung zu legen? Der OBC On Board Charger ist ja prinzipiell ein Schaltnetzteil, welches zuerst die Wechselspannung gleichrichtet, durch die PFC diese pulsierende Gleichspannung auf 400V hochsetzt, dann wieder als AC über den Hochfrequenztrafo, Gleichrichter, Batterie...
Was könnte dabei schiefgehen?
Schlimmstenfalls: Es gibt im OBC ein Relais/Schütz, welches nicht mit der Gleichspannung klar kommt und verschweisst oder die AC Spule geht bei DC durch.
Bestenfalls: Es gibt einen Mikrocontroller, welcher die Eingangsspannung auf eine bestimmte Spannung und Frequenz überwacht und einen Fehler ausgibt, wenn er die nicht findet. Oder die PFC kommt damit nicht klar?

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

SolarFuzzy1
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Sa 5. Mär 2022, 17:37
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Das Thema ist in einer Doktorarbeit an der TU Delft schon 2018 bearbeitet worden. Es braucht jetzt nur noch jemand eine Firma gründen , die Rechte vom Erfinder erwerben und das Teil bauen.
https://repository.tudelft.nl/islandora ... n=research

Hier gibt es noch eine alte Ankündigung:
http://www.pr-electronics.nl/en/news/38 ... t-charger/

eine weitere Spur zu einem Serienprodukt konnte ich nicht finden. Der Bedarf scheint noch nicht da zu sein.
Zuletzt geändert von SolarFuzzy1 am Sa 5. Mär 2022, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

USER_AVATAR
read
wenn man es gaaanz einfach haben möchte, müsste doch so etwas funktionieren
Datei Balkonkraftwerk1.pdf
(41.53 KiB) 57-mal heruntergeladen
Ich versuche gerade, dazu noch Fachmeinungen zu bekommen.

Bin zwar Dipl.-Ing., aber im "Exotenfach" Tonstudiotechnik/Elektroakustik...
Gruß
Hel

Renault Zoe weiss - Hyundai Ioniq electric Premium weiss - ich weiss, sehr viel weiss...
lieber BEVegt als beSUVen

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

Singing-Bard
read
SolarFuzzy1 hat geschrieben: Das Thema ist in einer Doktorarbeit an der TU Delft schon 2018 bearbeitet worden. Es braucht jetzt nur noch jemand eine Firma gründen , die Rechte vom Erfinder erwerben und das Teil bauen.
Der Gautam Ram Mouli ist Professor in Delft (NL) und hat einen wirklich guten Artikel zu Akku-Alterung geschrieben.

Wer den gelesen hat macht sich weniger Sorgen darüber ob man sein Auto besser nicht auf 100% laden sollte.

Aber das hier zitierte Paper zum PV-Laden ist keinesfalls eine Patentschrift welche ein Laden von BEV mit PV Strom behindern würde.

Das direkte Laden von PV Strom ist möglich, aber nicht wirtschtlich sinnvoll, da es zusätzlich Hard- und Software erfordert.

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

USER_AVATAR
read
Sahnestückchen hat geschrieben: wenn man es gaaanz einfach haben möchte, müsste doch so etwas funktionieren
Balkonkraftwerk1.pdf
Das ist doch ein ganz alter Hut. Ein Gridgestütztes 230V AC Laden mit mehr oder weniger PV Anteil macht jeder der zu Hause PV hat. Egal ob 600 oder 6000 Watt - seit vielen Jahren.

Allerdings, was willst du mit 600 Watt "reißen" ? 100 Watt gehen schon mal als Grundlast im Haus flöten. 500 Watt wären so ca. für den ZOE übrig.
Bei voller Sonne. Ok, besser als gar nix (in Punkto PV unternehmen) .

Klotzen, nicht kleckern, 8kw aufs Dach legen. 8-)
..... und tschüss.

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

USER_AVATAR
read
Das ist doch ein ganz alter Hut.
...mag sein, aber ich möchte mich ohne viel "Behördenkram" erst mal an die PV herantasten.

Natürlich "reisst" man da nicht viel, aber als "Erhaltungsladung" für ein Auto, was demnächst auch tagsüber länger in der Garage stehen wird, reizt es mich irgendwie, das zu versuchen.

Schon klar - ist im Prinzip wie das Solardach auf dem Iq5!

Und wenn 100W "auf Haus" gehen, ist das ja auch nicht verschwendet...

Zurück zur Sache:
a) Akzeptiert der "Ladeziegel" den schwankenden Eingang?
b) Muss man irgendetwas "anmelden" o.ä.?

Ich meine, gelesen zu haben, dass diese Kleinleistungs-Dinger einfach angeschlossen werden können
(Laudeley aus Bremen sieht das da ja recht locker https://www.laudeley.de/).
Gruß
Hel

Renault Zoe weiss - Hyundai Ioniq electric Premium weiss - ich weiss, sehr viel weiss...
lieber BEVegt als beSUVen

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Da schwankt garnichts, weil das Teil am Netz hängt. Dein on board Lader sieht nur das Netz.

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

USER_AVATAR
read
@Sahnestückchen scheint eher an eine Inselanlage zu denken?

Das geht mit einer Balkon-PV so einfach aber nicht, die braucht ein funktionierendes Netz, in das sie einspeisen kann. Und ja, da schwankt dann genau nichts.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Direkt laden von PV in e-PKW?

USER_AVATAR
read
Der denkt nicht an Insel.
..... und tschüss.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag