SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
Und wenn die "Anderen" auch PV installieren ? An wen verteilst du dann ?

Auch bei den EE gilt der Kantsche Imperativ.

Gruß SRAM
Anzeige

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2797
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 576 Mal
  • Danke erhalten: 574 Mal
read
Für SelfPV mit max. 600 Watt spielt ein Speicher sicher keine Rolle. Ist dann also der falsche Thread hier.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
SRAM hat geschrieben: Und wenn die "Anderen" auch PV installieren ? An wen verteilst du dann ?

Auch bei den EE gilt der Kantsche Imperativ.

Gruß SRAM
Bis jetzt ist die Verteilung der Überschüsse an Andere noch kein Problem, es sei denn konventionelle Kraftwerke werden nicht ausreichend zurückgefahren .
Das Verteilsystem erlaubt bei örtlichen Überschüssen auch schon die überregionale Umverteilung.
Irgendwann beim weiteren PV-Ausbau müssen dann allerdings auch mal Überkapazitäten zeitweise abgeschaltet werden. Diese Netzstabilisierungsfunktion ist aber ja heute schon in die Einspeisewechselrichter implementiert mit der VDE-Norm AR-N 4105. Zudem sind größere Anlagen per gesetzlicher Fernwirkeinrichtung für die Netzbetreiber schon lange herunterregelbar ausgeführt.

Richtig, das ist nicht der Thread hier für diese Diskussion, bitte einen neuen dazu eröffnen falls noch gewünscht.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • focki
  • Beiträge: 811
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
kiter hat geschrieben: @focki was für einen Stromzähler hast du?
Hab lange nicht mehr hier rein gesehen, deshalb erst jetzt meine Antwort.
Es ist noch ein guter alter bewährter Zähler. ;)

Ansonsten - die letzten beiden Monate brachte die Anlage 40,2 und 39,7kWh ein. Bedeutet, je Monat einmal den Akku vom Auto voll geladen und so je 300km durch eigen produzierten Strom zurück gelegt.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
Am 03.07.2019 hatte ich eine Balkonanlage mit 550Wp (2x Trina 275) und einem Envertech 560 in Betrieb genommen.
Genau ein Jahr später habe ich den Zähler abgelesen: 560kWh

Die Anlage liegt also bei einem Jahresfaktor von über 1.000 und damit deutlich über den von mir erhofften ca. 450kWh.
Das hätte ich - ehrlich gesagt - einem so kleinen (einfachen) WR nicht zugetraut.

Nachtrag:
Die Anlage lief übrigens tatsächlich kurzzeitig schon öfter mit Spitzenwerten von über 600W. Wieviel es genau war, kann ich aufgrund der Anzeige von 0,6kW nicht sagen. Gemessen wird mit einem Eltako - einreihigem Hutschienenzähler.
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
@Schwani das eine Balkonanlage 2020 560 kWh ist problemlos möglich. Wirtschaftlich loht sich fast nur mit einem alten Ferraris Zähler :)
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
Oder, man hat wie in obigem Falle eine ständige Grundlast, die höher ist.
e-Golf und Polestar 2 (78 kWh, Single-Motor, 19" Räder)
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

GregorLeaf
  • Beiträge: 238
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
kiter hat geschrieben: @Schwani das eine Balkonanlage 2020 560 kWh ist problemlos möglich. Wirtschaftlich loht sich fast nur mit einem alten Ferraris Zähler :)
Solange Anlagegröße und Grundlast zusammenpassen ist die Wirtschaftlichkeit kein Problem.
Ich habe z.B. mit meiner Anfang April installierten Anlage (2x 320W Panel, Envertech 560) bisher > 270 kWh erzeugt. Davon wurden nur 6 kWh eingespeist.
Jede selbst verbrauchte kWh spart mir aktuell 0,2755€ (Naturstrom EAuto-Tarif). Bei Kosten von über den Daumen ~ 1000,- € hat sich die Anlage also nach ~ 3600 kWh amortisiert, das sollte nach ca 6 Jahren der Fall sein. 16% Rendite ist imho nicht schlecht für eine Investition...

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • city_lion
  • Beiträge: 801
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 11:03
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 719 Mal
  • Danke erhalten: 489 Mal
read
Hallo zusammen,

habe noch ein eigentlich mal für ein 12V-Inselanlage vorgesehenes, aber nie verwendetes 100W Polykristalines-Solarmodul rumliegen und kam auf die Idee diesem jetzt auf dem Balkon einen sinnvollen Einsatz zuzuführen. Habe aber nur Wechselrichter für 24V-Modulspannung oder darüber gefunden - Kennt da jemand einen solchen Mini-Wechselrichter zur Einspeisung der für meinen Einsatz passen könnte?

Moduldaten (Pmax 100W; Vmp 17,9V; lmp 5.56A; Voc 21,7V; lsc 6.01A).

Grüße Harry

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
vergiss es, startspg. bei allen ca. 20V.


i3s 94Ah

Bild

Model Y LR MIC
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile